Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Wie spielt der FCK gegen Magdeburg?

Heimsieg für den FCK
101
75%
Unentschieden
23
17%
Auswärtssieg für den FCM
10
7%
 
Abstimmungen insgesamt : 134

Beitragvon Flo » 13.11.2020, 12:00


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Magdeburg
Wie wär´s mal wieder mit ner Siegesserie?

Die Hoffnung auf den sprichwörtlich geplatzten Knoten ist groß beim 1. FC Kaiserslautern. Nach dem ersten Saisonsieg in Zwickau muss nun aber auch gegen Kellernachbar 1. FC Magdeburg ein Dreier her, um langsam aber sicher in der Tabelle zu klettern.

Siegesserien sind beim 1. FC Kaiserslautern in den vergangenen Jahren rar gesät. Denkt man als Fan allerdings genau zwölf Monate zurück, dann stößt man auf eine solche. Vor der Winterpause der Saison 2019/20 gewannen die Roten Teufel sage und schreibe fünf Spiele in Serie und arbeiteten sich in der Tabelle Stück für Stück nach oben. Nun ist wieder November, es ist ein Jahr später und die Umstände sind durch die Corona-Pandemie nach wie vor sehr speziell. Mit dem Auswärtssieg in Zwickau am vergangenen Spieltag hat der FCK zumindest schon einmal den Grundstein für eine weitere Serie gelegt. Schon am Samstag soll, nein muss, die Mannschaft von Jeff Saibene im Kellerduell mit dem bislang ebenfalls enttäuschenden 1. FC Magdeburg nachlegen. Anpfiff der Partie im Fritz-Walter-Stadion ist um 14:00 Uhr, der SWR überträgt das Geisterspiel live.

Was muss man zum Heimspiel gegen Magdeburg wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen zum 10. Spieltag:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Nach vier Punkten aus den vergangenen zwei Spielen scheint Jeff Saibene seine Stammformation vorerst gefunden zu haben. Deshalb sind beim FCK gegenüber dem Zwickau-Spiel auch keine großartigen Wechsel zu erwarten, wenngleich einzelne Positionen noch umkämpft sind: Siegtorschütze Hendrick Zuck, in Zwickau noch eingewechselt, könnte beispielsweise ein Kandidat für die Startelf sein. Nicolas Sessa drängt nach über dreimonatiger Verletzungspause in den Kader und könnte erstmals in dieser Saison auf der Bank sitzen.

Die Einsätze von Marvin Pourié (Knieprobleme), für den Lucas Röser oder Elias Huth bereitstünden, und Marlon Ritter (Fußblessur) sind noch fraglich. Beide Akteure trainierten in dieser Woche etwas reduziert. Marius Kleinsorge sitzt gegen Magdeburg das letzte Spiel der gegen ihn verhängten Rot-Sperre ab. Außer den Langzeitverletzten hat der FCK aber darüber hinaus keine weiteren Ausfälle zu beklagen.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Erneut ist der FCM, in der Saison 2018/19 immerhin noch Zweitligist, enttäuschend in die Saison gestartet und steht nach neun Spieltagen mit sieben Punkten nur auf dem vorletzten Tabellenplatz. Immerhin gelang am vergangenen Spieltag ein 2:1-Erfolg über die zweite Mannschaft des FC Bayern, welcher Coach Thomas Hoßmang zumindest eine Woche länger den Job sicherte - der Rückhalt für den 53-Jährigen bröckelt allerdings und in einer Umfrage der "Mitteldeutschen Zeitung" kommt er nur noch auf 49 Prozent Zustimmung.

Am Mittwoch präsentierten die Magdeburger mit Otmar Schork zudem einen neuen Sportdirektor, die in den vergangenen Wochen suspendierten Jürgen Gjasula und Sören Bertram wurden begnadigt und dürfen ab sofort wieder mit der ersten Mannschaft trainieren. Beide sind für den Kader am Samstag aber noch keine Option. Wehtun dürfte der Ausfall von Offensivspieler Maximilian Franzke, der gegen Bayern II ein starkes Spiel machte, ein Tor erzielte, nach 80 Minuten aber mit einem Sehnenanriss im linken Oberschenkel ausgewechselt werden musste.

Frühere Duelle

Bislang trafen die beiden großen Traditionsteams in der 3. Liga zwei Mal aufeinander: Das 1:1 im September 2019 war das Debüt des mittlerweile auch schon wieder beurlaubten FCK-Trainers Boris Schommers. Ende Mai 2020 leitete das Duell FCM gegen FCK den Re-Start nach der Corona-Pause ein. Die Roten Teufel siegten beim ersten Geisterspiel der FCK-Geschichte dank André Hainault glücklich mit 1:0.

Fan-Infos

Aufgrund der bundesweiten Corona-Lage wird auch das FCK-Heimspiel gegen Magdeburg ohne Zuschauer stattfinden. Neben der kostenpflichtigen Übertragung bei "Magenta Sport" können Fans die Partie auch im Free-TV beim SWR live verfolgen.

O-Töne

FCK-Trainer Jeff Saibene: "Der erste Sieg am Samstag hat jedem gut getan. Ich hoffe, dass uns das Aufwind gibt und dass wir in einen Lauf kommen, bei dem wir mit einem gewissen Selbstvertrauen in die Spiele gehen können."

FCM-Abwehrspieler Korbinian Burger: "Kaiserslautern ist in einer ähnlichen Lage wie wir. Das Spiel wird uns alles abverlangen. Ich erwarte aggressive und sehr aktive Lautrer. Mit Fans wäre es noch ekliger dort zu spielen."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Reichel (Stuttgart)

Voraussichtliche Aufstellung:

1. FC Kaiserslautern: Spahic - Hercher, Kraus, Sickinger, Hlousek - Rieder, Ciftci - Hanslik, Ritter (Zuck), Redondo - Pourié (Röser)

Es fehlen: Bakhat (Bänderriss), Gottwalt (Sprunggelenk-OP), Kleinsorge (Rot-Sperre), Schad (Wadenbeinbruch), Spalvis (Reha), Winkler (Trainingsrückstand), evtl. Pourié (Knieprobleme), evtl. Ritter (Fußblessur)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

1. FC Magdeburg: Behrens - Ernst, T. Müller, Burger, Obermair - Jacobsen, A. Müller, Malachowski - Steininger, Sliskovic - Kath 

Es fehlen: Bell Bell (Knieprobleme), Bertram, Gjasula (beide Trainingsrückstand), Bomheuer (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Franzke (Sehnenanriss im Oberschenkel), Perthel (Reha nach Knie-OP)

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Flo


Ergänzung, 21:52 Uhr:

Bild

Grünes Licht: Ritter und Pourié sind einsatzbereit

Entwarnung beim 1. FC Kaiserslautern: Die zuletzt angeschlagenen Stammspieler Marvin Pourié und Marlon Ritter stehen im morgigen Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg zur Verfügung. Auch ein Neuzugang wird erstmals dabei sein.

Wie die "Rheinpfalz" berichtet, stehen beide Akteure morgen im 18-köpfigen Aufgebot und werden vermutlich von Beginn an spielen: "Saibene kann dabei in der Offensive auf die zuletzt angeschlagenen Marvin Pourié und Marlon Ritter setzen." Sowohl Pourié (Kniebeschwerden) als auch Ritter (Fersenprobleme) hatten vergangene Woche nur reduziert trainiert.

Wie die Tageszeitung weiter schreibt, soll auch erstmals Nicolas Sessa dem Kader der Roten Teufel angehören. Der 24-jährige Offensivspieler war vor der Saison von Erzgebirge Aue an den Betzenberg gewechselt, hatte sich aber schon im ersten Training der Vorbereitung verletzt und konnte erst vor wenigen Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Für ihn muss morgen Simon Skarlatidis weichen. Ebenfalls im Aufgebot stehen wird Außenbahnspieler Anil Gözütok. Der 20-Jährige war zuletzt im Südwest-Derby gegen Waldhof Mannheim zu einem knapp halbstündigen Einsatz gekommen.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz



Beitragvon herzdrigger » 13.11.2020, 13:51


Wie wär´s mal wieder mit ner Siegesserie?

Mal wieder????

Wie wäre es überhaupt mit einer Siegesserie?

Ehrlich gesagt, ein Sieg morgen würde mich auch schon freuen. :daumen:
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.



Beitragvon ChrisW » 13.11.2020, 14:15


Ob uns diese Überschrift nicht gleich morgen wieder direkt um die Ohren fliegt?

Wir haben in Zwickau alles andere als souverän gewonnen, obwohl wir einige Chancen hatten. Aber auch Zwickau war nicht chancenlos.
90 Minuten Gas geben und von 2 100%igen Chancen zumindest eine nutzen. Wäre ein Vorschlag meinerseits.



Beitragvon Soccer1 » 13.11.2020, 14:31


ChrisW hat geschrieben:90 Minuten Gas geben und von 2 100%igen Chancen zumindest eine nutzen. Wäre ein Vorschlag meinerseits.

Für mich wäre es beruhigender, wenn sie von 10 100%igen 3 nutzen würden.
8-)



Beitragvon super-jogi » 13.11.2020, 14:35


Wie hat letzte Woche jemand treffend geschrieben:

Über einen dreier würd ich mich freuen, wenn der FCK dann auch noch gewinnt wärs top :)
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Rickstar » 13.11.2020, 15:07


Magdeburgs Verletztenliste liest sich genauso schlimm wie unsere. Es steht und fällt leider in der Offensive mit Pourie. Hoffen wir mal, dass wir defensiv einen Sahnetag erwischen und vorne irgendwie einer einen reindödelt. Realistischerweise wirds aber wohl wieder ein 0:0 oder 1:1



Beitragvon derBetzeIgel » 13.11.2020, 16:07


Ich glaub der Marvin lässt es sich nicht nehmen zu spielen :teufel2: . Der wird auf die Zähne beißen. Lange nicht mehr jmd gesehen der sich so stark mit dem FCK identifiziert :daumen:



Beitragvon Briggedeiwel » 13.11.2020, 16:27


derBetzeIgel hat geschrieben:Ich glaub der Marvin lässt es sich nicht nehmen zu spielen :teufel2: . Der wird auf die Zähne beißen. Lange nicht mehr jmd gesehen der sich so stark mit dem FCK identifiziert :daumen:

Aber bitte nicht zu sehr auf die Zähne beißen. Lieber in pausieren und in zwei Wochen 100% fit sein, als morgen zu spielen und bis Jahresende ausfallen.
Mit Feng Shui hat man 2015 den :teufel2: aus dem Stadion vertrieben. Seit dem geht's Berg ab und zwar steil.
Leider ist der rote Teufel, der Geist von Zusammenhalt und Leidenschaft, seit dem nicht mehr wiedergekehrt. :cry:



Beitragvon iceman65 » 13.11.2020, 17:12


@flo schreibt:
,,außer den langzeitveretzten hat der FCK aber darüber hinaus keine weiteren Ausfälle zu beklagen,,
was ist mit Winkler und Sessa???
BANK oder Tribüne!!!!



Beitragvon NeverWalkAlone » 13.11.2020, 17:51


super-jogi hat geschrieben:Wie hat letzte Woche jemand treffend geschrieben:

Über einen dreier würd ich mich freuen, wenn der FCK dann auch noch gewinnt wärs top :)


Wollte es diese Woche auch wieder reinschreiben. :daumen:

AUF GEEEHTS LAUUTREEEE :teufel2:
:prost:Ole Rot Weiß so laaft die Gschischd :prost:



Beitragvon Betze_FUX » 13.11.2020, 18:11


Jetzt haben wir Mal endlich ein Spiel gewonnen und schon kursieren hier wieder Vokabeln wie Siegesserie und viele beginnen wieder zu träumen.
Das erinnert mich an einen gewissen potentiellen Investor (m den soll es aber garnicht gehen) Mal was von Champions League faselte und wir spielten in gedanken wieder gegen Barca

Jetzt mal gewinnen. Solide gegen Magdebuich gewinnen und die kommenden spiele sehen. Wenn dann 4 Spiele gewonnen sind, dann können wir über ne Serie reden...
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon SEAN » 13.11.2020, 20:21


Laut Treffpunkt Betze auf Facebook sind Pourie und Ritter einsatzbereit, Sessa im Kader.



Beitragvon diago » 13.11.2020, 21:45


Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Die Kader beider Mannschaften wurden schlecht zusammengestellt, daher rechne ich mit einem schwachen Niveau selbst für Liga 3. Es spielen eben 2 Abstiegskandidaten gegeneinander, so traurig das auch ist. Es gilt morgen auf keinen Fall zu verlieren, sonst sieht es richtig düster aus. Ich tippe auf ein mageres 1:1. Mit demselben Spielglück wie in Zwickau ist natürlich auch ein Sieg drin, ich rechne allerdings nicht damit. Es wird wieder mal viel von Pourie abhängen und ob wir die Abwehr wieder stabilisiert bekommen. Gegen Zwickau hat mir das nämlich überhaupt nicht gefallen. Wir müssen versuchen defensiv auf das Leistungsniveau wie gegen Bayern und Rostock zu kommen, dann kassieren wir immerhin kein Tor.
Achso, die Aufstellung ist mir egal. Ich will nur 11 Männer auf dem Platz sehen, die sich zerreißen und alles geben.



Beitragvon Gerrit1993 » 13.11.2020, 21:52


Wie die "Rheinpfalz" berichtet werden Marvin Pourié und Marlon Ritter morgen spielen können:

Bild

Grünes Licht: Ritter und Pourié sind einsatzbereit

Entwarnung beim 1. FC Kaiserslautern: Die zuletzt angeschlagenen Stammspieler Marvin Pourié und Marlon Ritter stehen im morgigen Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg zur Verfügung. Auch ein Neuzugang wird erstmals dabei sein.

Wie die "Rheinpfalz" berichtet, stehen beide Akteure morgen im 18-köpfigen Aufgebot und werden vermutlich von Beginn an spielen: "Saibene kann dabei in der Offensive auf die zuletzt angeschlagenen Marvin Pourié und Marlon Ritter setzen." Sowohl Pourié (Kniebeschwerden) als auch Ritter (Fersenprobleme) hatten vergangene Woche nur reduziert trainiert.

Wie die Tageszeitung weiter schreibt, soll auch erstmals Nicolas Sessa dem Kader der Roten Teufel angehören. Der 24-jährige Offensivspieler war vor der Saison von Erzgebirge Aue an den Betzenberg gewechselt, hatte sich aber schon im ersten Training der Vorbereitung verletzt und konnte erst vor wenigen Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Für ihn muss morgen Simon Skarlatidis weichen. Ebenfalls im Aufgebot stehen wird Außenbahnspieler Anil Gözütok. Der 20-Jährige war zuletzt im Südwest-Derby gegen Waldhof Mannheim zu einem knapp halbstündigen Einsatz gekommen.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern



Beitragvon Rotweisrotsaar » 13.11.2020, 23:42


Das sind doch mal gute Nachrichten, freut mich das Ritter und pourie dabei sein können! :daumen:
Auf sessa freu ich mich auch irgendwie,aber mal sehen wie er sich macht,insgeheim erwarte ich nicht zu viel,deshalb kann ich nur positiv überrascht werden,sofern er überhaupt eingesetzt wird.



Beitragvon bagaasch 54 » 14.11.2020, 00:37


Ja,ich stimme all denjenigen zu,welche vor übertriebenen Optimismus warnen und bereits wieder von einer heraufbeschworenen Siegesserie träumen.
Wir sind bei weiten noch nicht in der Situation(Stabilität in allen Mannschaftsteilen besteht) über Siegesserien nachzudenken.
Ich bin davon überzeugt, dass es gegen den FCM ein richtiges Schweinespiel wird.Kampf um jeden Ball und Aggresivität wird für den FCM Priorität haben.Hier müssen wir unbedingt gegenhalten und unsere Torchancen bedingungslos nutzen.
Morgen geht es um keinen Schönheitspreis,morgen zählen nur Punkte.Am besten 3 Punkte auf unser Konto. Dann haben wir alles richtig gemacht.
Ansonsten hoffe ich auf den Einsatz von Pourie und Ritter.
Sie sollten aber nur spielen,wenn sie fit sind.
Auf geht's Jungs-haut rein!!!
:daumen: :daumen:



Beitragvon Schulbu_1900 » 14.11.2020, 05:49


derBetzeIgel hat geschrieben:Ich glaub der Marvin lässt es sich nicht nehmen zu spielen :teufel2: . Der wird auf die Zähne beißen. Lange nicht mehr jmd gesehen der sich so stark mit dem FCK identifiziert :daumen:


Das geht mir ebenso. Allein Marvins Mentalität ist extrem wichtig für das Team. Hoffe sein Knie macht längerfristig keine Probleme. Seinen Fitnesszustand hat er zu Beginn der Saison schnell aufgeholt. Er zerreißt sich wirklich für das Team.
Mein Lieblingsspieler :teufel2:

Gözütok hat mir in der halben Stunde die er bis jetzt auf dem Feld war auch gut gefallen, zeigte gute Anlagen, bitte bestätigen !

Auf Sessa bin ich auch mal gespannt...

off topic:
Sehr geil war natürlich der erste Sieg.... Ich hatte allerdings schon Herzrasen das der Schuss von Zuck rein ging. Das kann auch mal schnell über das Tor gehen aus der Situation. Aber dieses Glück musst Du Dir erarbeiten... weiter so :love:



Beitragvon MonnemerTeufel » 14.11.2020, 08:40


Ich bekomme schon die ganze Woche die Krise, wenn ich ständig „Nachlegen“ und „Siegesserie“ höre oder lese. Wir wissen doch Alle, was das in der Regel heißt.
Ich sehe heute absolut keinen Favoriten, Magdeburg ist genauso schlecht wie wir und ich habe es nach dem Meppen Spiel geschrieben: Diese Truppe braucht mehr als 2 oder 3 GUTE Spiele mit Einsatz und Willen, um sich bei mir zu rehabilitieren. Die sollen heute schauen, dass sie das auf den Platz bringen, was sie können. Sie können nämlich schon, wenn sie wollen. Dann klappt das auch mit den Punkten.
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon RedPumarius » 14.11.2020, 08:50


Ich tippe auf ein 1 zu 1.

Mehr erwarte ich nicht, obwohl wir gewinnen müssen, um Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Wir hängen ja voll unten drin.



Beitragvon kite2fly » 14.11.2020, 09:06


Ich bedauere es, dass Skarlatidis damit komplett raus ist aus dem 18er-Kader. Andererseits freut es mich, dass dafür Sessa erstmals im Kader ist. Irgendwie hoffe ich nach wie vor, dass bei Skarlatidis der Knoten noch platzt. Ich sehe ihn auf Rechtsaußen zumindest nicht schwächer als Hanslik.
Auch die Hereinnahme von Gözütok bedeutet, dass noch ein weiterer Spieler aus dem 18er-Kader weichen muss. Das könnte Jensen oder Morabet treffen. Wobei eine Rausnahme von Jensen dazu führen würde, dass kein IV auf der Bank sitzt.

Insgesamt muss man sagen, dass sich aktuell schon zeigt, wie breit unser Kader ist. Es gibt wohl kaum andere Vereine in der Liga, bei denen Skarlatidis, Röser/Huth, Kleinsorge und Winkler nicht im Kader stehen. Kommen Verletzungen, sind wir dankbar. Andererseits besteht die große Gefahr von Unzufriedenheit im Kader und man braucht sich über eine hohe Kostenstruktur nicht zu wundern.



Beitragvon MarcoReichGott » 14.11.2020, 09:31


kite2fly hat geschrieben: Es gibt wohl kaum andere Vereine in der Liga, bei denen Skarlatidis, Röser/Huth, Kleinsorge und Winkler nicht im Kader stehen. Kommen Verletzungen, sind wir dankbar. Andererseits besteht die große Gefahr von Unzufriedenheit im Kader und man braucht sich über eine hohe Kostenstruktur nicht zu wundern.


Naja vor allem zeigt es, dass unser SPortdirektor die Leistungsstärker von diversen Spielern völlig überschätzt hat. Ich habe bei Skarlatidis oder auch einem Röser auch immer gehofft, dass "der Knoten noch platzt". Aber letztlich muss mann einfach festhalten, dass da einfach etwas fehlt um bei einem mittelmäßigen Drittligisten Stammspieler zu werden.



Beitragvon bazi » 14.11.2020, 09:43


RedPumarius hat geschrieben:Ich tippe auf ein 1 zu 1.

Mehr erwarte ich nicht, obwohl wir gewinnen müssen, um Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Wir hängen ja voll unten drin.


Der war echt gut :-) Wer jetzt von Abstieg redet.....es sind noch fast 30 Spiele :-)



Beitragvon Lonly Devil » 14.11.2020, 09:57


bazi hat geschrieben:
RedPumarius hat geschrieben:Ich tippe auf ein 1 zu 1.

Mehr erwarte ich nicht, obwohl wir gewinnen müssen, um Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Wir hängen ja voll unten drin.


Der war echt gut :-) Wer jetzt von Abstieg redet.....es sind noch fast 30 Spiele :-)

Ja, ist echt gewagt von Abstieg oder Abstiegskampf zu reden. :nachdenklich:

Oder?

Wenn ich es recht überlege, dann kann man doch Abstiegsangst bekommen. Hängen wir doch seit dem 1. Spieltag in der Abstiegszone fest und die Spiele gaben auch kaum einen Grund zum Frohlocken. :(

Trotzdem hoffe ich auf einen Sieg des 1.FCK. :teufel2:
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 14.11.2020, 12:17, insgesamt 1-mal geändert.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon mahatma » 14.11.2020, 10:26


Sorry, aber skarlatidis mit Röser zu vergleichen ist wirklich Unsinn.

Skarlatidis hat zuletzt nicht herausgeragt, gegen Meppen sogar versagt. Trotzdem hat er bereits oft, meist nach Einwechselungen gezeigt, dass er belebendes Moment ist und uns helfen kann. Auch deswegen finde ich es schade das er für sessa weichen muss. Für mich gehören beide, sessa und Skarlatidis, in den Kader.

Da MP und MR fit sind:

Bild



Beitragvon tom.d-182 » 14.11.2020, 10:50


Sehr gut, dass Pourie und Ritter dabei sind. Hoffe sie sind auch wirklich bei 100%
Ich hoffe, dass wir mehr Schwung aus dem letzten Spieltag mitnehmen als Magdeburg und von Beginn an Druck machen.
Holt euch die 3 Punkte :teufel2:
Bild




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mic und 31 Gäste