Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 23.09.2020, 16:27


Bild

Aufsichtsrat Martin Wagner offenbar zurückgetreten

Erneute Unruhe im Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern: Nach Informationen von SWR Sport hat Martin Wagner seinen Rücktritt aus dem Gremium angekündigt.

(...)

Warum es Wagner jetzt offenbar nicht mehr wichtig scheint, "die Kräfte zu bündeln und als Team alles zu geben", er stattdessen aus dem Aufsichtsrat zurücktreten will, darüber kann aktuell nur spekuliert werden. Nach Informationen von SWR Sport, sollen Meinungsverschiedenheiten in der Trainerfrage den Ausschlag gegeben haben.

Eine offizielle Bestätigung zum Rücktritt gibt es derzeit noch nicht, weder von Martin Wagner noch vom Verein.

Quelle und kompletter Text: SWR


Ergänzung, 24.09.2020:

Offiziell bestätigt: Martin Wagner erklärt Rücktritt

In einer persönlichen Entscheidung legt Martin Wagner, wie von ihm bereits auf dem Mitgliederforum am 15. August 2020 angekündigt, seine Mandate im Beirat der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH und dem Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V. aus beruflichen und persönlichen Gründen zum 1. Oktober 2020 nieder.

Die Kollegen im Aufsichtsrat und Beirat bedauern es sehr, dass sie auf seine sportliche Expertise in den Gremien zukünftig nicht mehr zurückgreifen können.

"Martin Wagner hat die sportliche Führung, maßgeblich beim Aufbau des Kaders unterstützt, stand jederzeit beratend und unterstützend zur Seite. Intensiv hat er sich vor allem auch um die Optimierung des NLZ gekümmert. Wir hoffen und wünschen uns, dass seine Arbeit zeitnah Früchte trägt und ihm somit die verdiente Wertschätzung zuteil wird.

In der schwierigsten Phase der Vereinsgeschichte war Martin 'da', während andere nur reden. Dies zeichnet Martin Wagner im Besonderen aus und hebt Ihn aus der doch großen Menge positiv hervor. Dies tat er ehrenamtlich, in der zehnmonatigen Amtszeit legte er tausende Kilometer zurück, um persönlich an den Sitzungen der Gremien teilzunehmen, um mitzuhelfen den Verein in eine positive Zukunft zu führen.

Die Kollegen im Aufsichtsrat und Beirat schätzen ihn als gradlinigen und offenherzigen Mitspieler, tollen Typen und Menschen und hatten gehofft, dass sie den Weg mit ihm, trotz aller Widrigkeiten und Schwere der Aufgabe und des Amtes, bis zur anstehenden Jahreshauptversammlung im Sinne des FCK gemeinsam gehen können.

Wir verlieren mit Martin Wagner eine große Identifikationsfigur, einer der weiß, wie sich FCK ... Fairplay, Courage, Kampfgeist ... anfühlt, wie der Fußball riecht, schmeckt und tickt. Wir müssen seinen Rücktritt mit großem Bedauern zur Kenntnis nehmen - respektieren ihn aber - wenn auch schweren Herzens", so die Einschätzung von Dr. Markus Merk, Sprecher des Aufsichtsrats.

"Der FCK wird immer mein Verein des Herzens bleiben. Im Rahmen meiner persönlichen Möglichkeiten werde ich auf Wunsch meinen Rat einbringen und natürlich als Fan immer an der Seite sein. Ich wünsche dem Verein und den Verantwortlichen für die Zukunft alles Gute - vor allem gute Entscheidungen!" äußerte sich Martin Wagner.

Der 1. FC Kaiserslautern wünscht Martin Wagner für alle Aufgaben im Sport und im Leben den maximalen Erfolg, Gesundheit, Glück und persönliche Zufriedenheit.

Quelle: Pressemeldung FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Reddevil79 » 23.09.2020, 16:33


Hört das denn nie auf in diesem Verein... Es ist einfach frustrierend
Zuletzt geändert von Reddevil79 am 23.09.2020, 16:36, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Feindeslandteufel » 23.09.2020, 16:34


Nur mal so zum Grundverständnis. Ich dachte der GF trifft die Personalentscheidungen und wird vom AR kontrolliert.

Warum zum Teufel ist es bei uns eigentlich immer so, dass die Leute im Kontrollorgan exekutive Entscheidungen treffen wollen? Kapier ich nicht.



Beitragvon Mathias » 23.09.2020, 16:34


Was gehtn ab? Wollen die nicht, oder können die nicht? Das nervt. Gut, dass Fritz Fuchs im Amt geblieben ist. Ich bin genervt.
Ich fordere Konstanz!
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!



Beitragvon Betze_FUX » 23.09.2020, 16:37


Feindeslandteufel hat geschrieben:Nur mal so zum Grundverständnis. Ich dachte der GF trifft die Personalentscheidungen und wird vom AR kontrolliert.

Nicht die Entscheidungen treffen...aber sich melden und Alarm schlagen (intern) , wenn der vom AR beauftragte GF gefahrläuft die Ziele zu verfehlen... Ein AR soll ja nicht nur zusehen, sondern auch einschreiten wenn erforderlich. Und da scheint es wohl unterschiedliche Auffassungen zu geben.

Mathias hat geschrieben:Ich fordere Konstanz!

Ja... Und Ruhe ;)
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Thomas » 23.09.2020, 17:00


Bitte trotz aller Emotion unbedingt sachlich bleiben und vor allem keine Spekulationen gegen Dritte mit "vielleicht", "könnte" oder "ich weiß es nicht genau, aber war es nicht so, dass" kommentieren! Derartige Beiträge werden wir löschen und die Schreiber ggf. verwarnen/sperren, wenn hier Fake News oder andere Halbwahrheiten, aber auch Diffamierungen oder Pöbeleien reingeschmissen werden.

Fair bleiben!

:danke:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Scrooge McDuck » 23.09.2020, 17:04


Dieser Aufsichtsrat in seiner vorliegenden Form hat fertig. Wenn jetzt schon das zweite Mitglied zurücktritt, weil er nicht mit den anderen kann und eine sachliche Konfliktlösung nicht erreicht werden kann, dann ist das sehr eindeutig. Es gibt niemanden, der hier vermitteln kann oder möchte. Es gibt nur entweder/oder, keinen Kompromiss. War das in der Frage des Investors noch nachvollziehbar, kann ich nicht nachvollziehen, dass man bei einem sichtlich überforderten Trainer lieber die Vereinslegende durch einen Rücktritt beschädigt (ja, den hat er selbst ergriffen, schon klar) als dass man einen Kompromiss aushandelt, der Wagner zum Verbleib animiert. Da sind die völlig falschen Persönlichkeitstypen im Gremium.
Vigilo confido.



Beitragvon Excelsior » 23.09.2020, 17:08


Mathias hat geschrieben:Ich fordere Konstanz!

Oha. Du alleine? In welcher Disziplin? Und weiß Konstanz auch schon davon Bescheid? :wink:

Nichts ist so konstant, wie der FCK in den letzten Jahren...



Beitragvon 100%FCK1984 » 23.09.2020, 17:10


Der absolute Wahnsinn!!!!

Wer muss denn noch alles gehen bis die Leute mal merken das hier gerade die absolut falschen das Sagen haben???

Wenn es wirklich an der Trainerfrage gelegen hat kann ich Martin Wagner total verstehen! Es spricht einfach GAR NICHTS für Schommers.

Möchte gerne mal wissen was die besagten Herren da oben an dem gefressen haben das er so unantastbar ist und lieber andere geopfert werden...

Es ist nur noch zum kotzen!



Beitragvon Gypsy » 23.09.2020, 17:13


Alle die sich fragen ob es nie aufhört. Es hört nie auf!

Weiterhin gilt: Alle böse außer die momentanen Entscheidungsträger.



Beitragvon carpe-diabolos » 23.09.2020, 17:18


Gypsy hat geschrieben:Alle die sich fragen ob es nie aufhört. Es hört nie auf!

Weiterhin gilt: Alle böse außer die momentanen Entscheidungsträger.



Wagner hatte bereits bei dem Mitgliederforum den Rücktritt angekündigt und gesagt, ab Oktober eine neue berufliche Aufgabe zu übernehmen. Daher passt das zeitlich.

Eine Distanz zum Trainer könnte man schon damals in seine Worte hineininterpretieren.

Insgesamt ist das aber keine Aufregung wert.,da der Entschluss feststand
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Wittlinger » 23.09.2020, 17:19


Ist alles etwas komisch, dass sich nun schon der Zweite aus dem AR zurückzieht. Er hat zwar nicht so vehement auf den Putz gehauen wie der erste Rückzieher aber scheinbar ist dort doch nicht eitel Sonnenschein. Aus dem Baum brechen erneut wieder ein paar Äste weg. Leider



Beitragvon Erklärbär » 23.09.2020, 17:20


Puh, schwierige Situation. Einerseits ist es nicht die Aufgabe des Aufsichtsrates, Personalentscheidungen zu treffen. Allerdings ist Wagner der AR mit sportlicher Kompetenz. Sollte / wollte er nicht im Herbst eine andere Aufgabe übernehmen?

Sollte es stimmen, dass er in Trainerfragen anderer Meinung ist, dann kommt seine Reaktion zur Unzeit. Entweder vor der neuen Saison, oder nach ca 5-7 Spielen kann man so reagieren. Schade, aber vielleicht besser so für den Verein, denn Wagner war andererseits unzufrieden. Erst mit den Fans, jetzt mit der Trainerfrage. War dies alles denn im Sinne des Vereins?



Beitragvon Wittlinger » 23.09.2020, 17:24


Hat MW nicht auch den Spruch mit den Granaten die noch kommen sollen erwähnt? Bin mir da aber nicht ganz sicher. Na ja gibt es da einen Nachrücker? Wer??



Beitragvon FORZA85 » 23.09.2020, 17:32


carpe-diabolos hat geschrieben:
Gypsy hat geschrieben:Alle die sich fragen ob es nie aufhört. Es hört nie auf!

Weiterhin gilt: Alle böse außer die momentanen Entscheidungsträger.



Wagner hatte bereits bei dem Mitgliederforum den Rücktritt angekündigt und gesagt, ab Oktober eine neue berufliche Aufgabe zu übernehmen. Daher passt das zeitlich.

Eine Distanz zum Trainer könnte man schon damals in seine Worte hineininterpretieren.

Insgesamt ist das aber keine Aufregung wert.,da der Entschluss feststand


3 Möglichkeiten:

1) Du hast recht
2) Schommers
3) kein Geld für Granaten



Beitragvon BetzePower67 » 23.09.2020, 17:33


Mein Gott. Man muss ja auch mal die Kirche im Dorf lassen. So tragisch sehe ich diesen Rückzug nicht. Er war ja das AR-Mitglied, welches bei der Wahl die wenigsten Stimmen erhalten hat. Was anderes wäre es, wenn Merk oder Kessler sich zurückziehen würden. Und das manche Boris Schommers dafür verantwortlich machen, finde ich total daneben.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon zabernd » 23.09.2020, 17:33


Da gibt der FCK erst mal wieder ein schlechtes Bild ab, wenn der nächste AR von der Fahne geht.
Allerdings wissen wir noch nichts über die genauen Hintergründe und ich finde man sollte jetzt nicht drauf los spekulieren.
Grundsätzlich trifft ein AR Mehrheitsentscheidungen, egal worum es geht.
Das muss jeder AR grundsätzlich akzeptieren und er sollte es nicht zum Anlass nehmen gleich die Flatter zu machen.
Ich finde es unpassend und unfair jetzt die Gelegenheit zu nutzen, um schon wieder Pfeile Richtung B. Schommers zu schießen.
Das hilft definitiv nicht.
Es werden niemals alle Funktionäre und Fans zu 100% mit dem aktuellen Trainer zufrieden sein. Das gab es noch nie.
Noch nicht einmal unser Meistertrainer Otto Rehagel hat das geschafft.
Als er damals entnervt von sich aus den Hut nahm, waren wir - glaube ich - auf dem 5. Tabellenplatz der 1. BL...
Lasst den Trainer seinen Job machen.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.



Beitragvon godmK » 23.09.2020, 17:38


Das passt zu meiner Aussage vom letzten Spieltag

sinngemäß: Gut, dass ein Martin Wagner jetzt intern kritik üben wird an solchen miserablen Leistungen.

Hat er... und er wurde nett verabschiedet.

Ich spekuliere hier natürlich, aber Martin Wagner wird auch das gesehen haben was viele Fans hier verrückt gemacht hat. Schommers kann bisher nicht FCK. Die ganze Rückrunde meist katastrophale Heimleistungen, ewig lange musste man auf einen Sieg warten. Offensive Wechsel ab minute 70, teilweise wurde Auswechslung Nr. 3 gar nicht erst getätigt.

Aber ich will mich gar nicht unbedingt nur an Herrn Schommers aufreiben. Es ist hier wirklich die Gesamtsituation die mich und andere Fans und sicher Martin Wagner auch verzweifeln lässt.

Ich bemühe mich gerne um weniger Zynismus im nächsten Spieltagsthread, aber Jahr für Jahr erleben wir vor 40.000, 30.0000, 25.000 Fans das erste Heimspiel. Starten mit 8 defensive, gehen ohne Sieg aus diesen Spielen (jaja...ich weiß, Sechzig) und vergraulen die Fans.

Und auch ein Herr Schommers, der mit großen Worten über "Leistung oder Raus" gestartet ist, ist mittlerweile lammfromm. Kommt in Heimspielen mit glück auf 5 torschüsse, spielt seinen defensiven Stiefel runter - UND...GEWINNT...NICHT.

Welche Familie soll denn bitte 90-120 EUR für den Käse opfern in Liga 3. Der FCK war mal eine Heimmacht, wovor machen sich Schommers und die anderen Ex-Trainer denn in die Hose? Soll er halt mit 5 Offensivspielern starten. Wenn wir dann 2:3 verlieren und es laut wurde, ist ihm doch keiner Böse. Aber emotionslos, in Überzahl den Stiefel runter zu spielen und in Minute 75 dann mal zu reagieren - abstrus und unwürdig des Betzenberges und in einer Must-Aufstiegssaison nicht akzeptabel.

Aber ich wiederhole mich gerne abschließend. Das Bemühen um eine sachlichere Diskussion wird zukünftig da sein und ich hoffe alle in diesem Forum ziehen mit.

Egal was wir hier schreiben, Herr Schommers wird mit dieser Taktik, egal wie sehr die Fans sich anfeinden, eh keinen Erfolg haben und an Spieltag 6 wird sein Stuhl brennen. Das passiert mit oder ohne kritische Fans wenn er sein System nicht endlich an die Spieler und den Betze anpasst.
#Legendenbildung made by DBB! Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt! Realität oder doch nur alternative Fakten?


Beitragvon godmK » 16.12.2017, 14:54
Können wir Notzon bitte symbolisch am 24.12 feuern?



Beitragvon Ostseeteufel » 23.09.2020, 17:45


Vorsicht Ironie/Sarkasmus

Ich finde es einfach schön, dass der Verein das Motto „Ruhe und Konstanz so vorbildlich vorlebt. Freut mich auch, dass man - im Falle eines nicht erfolgreichen Spiels in München - nun wieder ein Alibi hat.

(Aufsicht) führen durch Vorbild - lang ist es her beim FCK.



Beitragvon ChristianM » 23.09.2020, 17:54


Hallo, ich bin seit 40 Jahren FCK Fan im Land des Rekordmeisters. Wohne mit meiner Familie ca. 30km südlich von Regensburg und verfolge das Geschehen seit Rene C Jägi sehr sehr genau. Vielleicht auch gut so, von der Ferne aber schön langsam muss ich sagen, was in unserem Verein hier alles geschieht ist nicht nur Beschämend sondern auch eine Frage der Willenskraft, dem Verein zu helfen oder nur mir "gewählte" Persönlichkeiten ins Leben zurück zu bringen.
Fall Hr Wagner einen neuen Trainer möchte, stimme ich ihm zu und fordere zugleich Hr. Notizen zum Nachdenken AUF!!
JEDES Jahr, wieder 7,8,9 neuer Spieler, denn die wo vor zwei Jahren geholt wurden, taugen nicht für den FCK. Wer entscheidet hier!!
Will gar nicht länger rum nörgeln, sondern wünsche uns viel Kraft und durchhalten Vermögen und vielleicht auch
....??
Gruß aus 532,3km Entfernung



Beitragvon fckseit1990 » 23.09.2020, 17:56


Martin hat beim Mitgliederforum gesagt, das er geht, dies hat aber berufliche Gründe, da er ab Oktober vollständig für eine Firma im BCD Bereich arbeiten will. Er hat sich aber 100% hinter BN, BS und alle Mitarbeiter insbesondere des NLZ gestellt und hat die Arbeit gewürdigt. Genauso hat er sich aber gegen alle gestellt, die anonym im Netz ihre hetze betreiben. Dies auch global und nicht nur auf den FCK bezogen. Es werden lügen verbreitet und Menschen gemobbt in den Social Medien, dass war eine klare Ansage von ihm. Er ist nicht wegen Personen aus dem FCK Umfeld gegangen, sondern weil es ihm auch gereicht hat, wie ehrenamtlich arbeitende Personen nur angegangen und noch beleidigt werden. Also bitte macht euch mal Gedanken bzw überlegt bevor ihr etwas im Netz schreibt, was andere beleidigt. Und wenn ihr es nicht lassen könnt, dann habt den arsch in der hose und geht ausbadet Anonymität.



Beitragvon rotweiss76 » 23.09.2020, 18:06


Ruhig bleiben...

Das hat MW im Mitgliederforum doch schon mitgeteilt, dass er nicht mehr weitermacht, weil er Kannabis-Botschafter werden möchte/will. Und für den FCK keine Zeit haben wird.



Beitragvon godmK » 23.09.2020, 18:07


Dann hat die Sportredaktion des SWR wohl die unwahrheit vermutet - ich wdh, die Sportredaktion des SWR hat den Rücktritt mit der Trainerfrage verknüpft. Kein anonymer Forenuser.

Wenn jemand nähere Infos hat und bestätigen kann, dass dies nicht der Rücktrittsgrund war, glaube ich dies gerne und nehme meine vom SWR aufgegriffene Verknüpfung der Sachverhalte auch gerne zurück.
#Legendenbildung made by DBB! Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt! Realität oder doch nur alternative Fakten?


Beitragvon godmK » 16.12.2017, 14:54
Können wir Notzon bitte symbolisch am 24.12 feuern?



Beitragvon carpe-diabolos » 23.09.2020, 18:23


Martin Wagner war im Mitgliederforum sehr emotional in Bezug auf die Sozialen Medien und hat in diesem Zuge auch gesagt, er werde aufhören. Dies hat er anschließend relativiert und dies mit seiner neuen Tätigkeit für eine Cannabisfirma ab Oktober begründet. Insofern ist der Zeitpunkt des Ausscheidens logisch und leicht in diesem Kontext zu verstehen.
In Bezug auf den Trainer war die Ansage klar, dass er nicht an seinen Auftritten bei der JHV sondern an sportlichen Ergebnissen zu messen ist und er liefern muss.

Von den Medien ist es doch klar, dass man mit Spekulationen Aufmerksamkeit gewinnen will. So ist das heutzutage leider. Eine einfache Meldung mit og Hintergrund lässt sich nicht so gut vermarkten.

Hier wird der Rücktritt einfach mal mit einer möglichen kritischen Haltung zum Trainer in Verbindung gesetzt. Daraus wird dann der Selbstlaeufer "Streit / Zerwürfnis im AR, schlechte Au#endarstellung, Unruhe im Verein etc etc". Und sch haben wir ein neues Aufregerthema und alle stűrzen sich drauf
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Talentfrei » 23.09.2020, 18:26


Wenn es wirklich Meinungsverschiedenheit in der Trainerfrage war,dann hat er sich als Ausichtsratsmitglied der Mehrheit zu beugen. Wenn ich dann beleidigt zurücktrete hab ich in einem Aufsichtsrat nichts zu suchen.Ausserdem wollte er doch sowieso aufhören. Mit ein bisschen Stiel hätte er noch vier Wochen warten können und gut ist. So aber sind die ganzen Antrittsreden mit Kräfte bündeln und Zusmmenhalt von ihm ja super vorgelebt worden. Also für mich geht hier jetzt nicht die Welt unter. Alles nur noch Egoisten und gekränkte Persöhnlichkeiten. Da fängt doch schon das ganze Dillema an.Wie will man denn diesen Aufsichtsrat noch ernst nehmen? Bei dem kleinsten Gegenwind treten die zurück. Lächerlich.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 60 Gäste