Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

In Schulnoten: Wie bewertest Du die Verpflichtung von Wolfgang Hesl?

Umfrage endete am 19.06.2018, 16:18

1
34
26%
2
56
42%
3
30
23%
4
9
7%
5
2
2%
6
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 132

Beitragvon paulgeht » 12.06.2018, 16:14


Bild

Torhüter Wolfgang Hesl wird ein Roter Teufel

Der 1. FC Kaiserslautern verpflichtet Torhüter Wolfgang Hesl. Hesl wechselt ablösefrei vom FC Würzburger Kickers in die Pfalz und unterzeichnet bei den Roten Teufeln einen Zweijahresvertrag.

Der 32-jährige Torhüter bringt die Erfahrung von 19 Bundesligaspielen, 133 Einsätzen in der zweiten und 13 Einsätzen in der dritten Liga mit. So stand er unter anderem bei den Bundesliga-Relegationsspielen seines Ex-Vereins SpVgg Greuther Fürth gegen den Hamburger SV 2014 zwischen den Pfosten. Insgesamt absolvierte Hesl über 300 Partien für seine bisherigen Clubs.

Der gebürtige Nabburger (Oberpfalz) spielte zunächst in der Jugend des FC Amberg, ehe es ihn 2004 zur U19 des Hamburger SV zog. Dort schaffte er den Sprung zu den Profis, ehe er 2010 weiter nach Österreich zum SV Ried wechselte. Anschließend reihten sich Stationen bei Dynamo Dresden, Greuther Fürth, Arminia Bielefeld und schließlich bei den Würzburger Kickers ein, für die Hesl in der letzten Saison 2017/18 13 Spiele bestritt.

Sportvorstand Martin Bader: "Wir haben Wolfgang Hesl die Situation vom ersten Tag an transparent geschildert und er passt perfekt in unsere Gesamtkonstellation. Für uns ist es wichtig, mit einem dritten Torhüter in die Saison zu gehen, der unseren beiden jungen Torhütern, über deren Bekenntnis zum FCK wir uns sehr gefreut haben, seine Erfahrung weitergeben kann. Wolfgang Hesl verfügt neben seiner sportlichen Qualität mit seinen zahlreichen Spielen in der ersten, zweiten und dritten Liga über eine große Erfahrung, von der der 1. FC Kaiserslautern profitieren wird."

"Ich freue mich, dass der Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern geklappt hat und ich diesem großen Traditionsverein mit seinen großartigen Fans helfen kann, wieder dahin zukommen, wo er hingehört", erklärt Wolfgang Hesl.

Spielerdaten:
Name: Wolfgang Hesl
Position: Torwart
Geboren am: 13.01.1986 in Nabburg
Nationalität: Deutsch
Größe: 1,86 m
Gewicht: 87 kg
Beim FCK ab: 01.07.2018
Vertrag bis: 30.06.2020
Frühere Vereine: FC Würzburger Kickers, DSC Arminia Bielefeld, SpVgg Greuther Fürth, SG Dynamo Dresden, SV Ried, Hamburger SV, FC Amberg

Quelle: Pressemeldung FCK

Ergänzung, 13.06.2018:

Bild
FCK-Neuzugang Wolfgang Hesl; Foto: Imago

Elfter Neuzugang: Das ist Wolfgang Hesl

Wolfgang Hesl kommt von den Würzburger Kickers und mit viel Erfahrung auf den Betzenberg, um als Backup die beiden jungen Nachwuchstorhüter zu fördern. Der Routinier im Porträt.

Als der 1. FC Kaiserslautern in der Spielzeit 2014/15 fast aufgestiegen wäre, gehörte Wolfgang Hesl zu den eher unangenehmen Gegenspielern: Im Hinspiel sorgte der Torhüter der SpVgg Fürth mit für die erste Saisonniederlage der Roten Teufel und im Rückspiel hätte er ihnen fast noch ein Ei ins Nest gelegt. Im Spielbericht von Der Betze brennt wurden die letzten Sekunden aus dem Fritz-Walter-Stadion wie folgt archiviert: "Ein gellendes Pfeifkonzert, ein Hagelschauer von Bechern, Feuerzeugen und was sonst noch greifbar war, vergeblich versucht mit Schirmen abzufangen. Und dann für einen Sekundenbruchteil die ultimative, zerfetzende Stille, der Showdown: Zweimal war der Fürther Keeper Wolfgang Hesl mit nach vorne geeilt. Als der Ball das zweite und letzte Mal in den Lautrer Strafraum segelte, klatschte Hesl, etwa zwei Meter vor der Linie stehend, der Ball an die Brust. Tobias Sippel stand wie vom Donner gerührt, unfähig zu reagieren. Alles hielt den Atem an - und dann kam da ein roter Teufelskerl (War es Ring? War es Orban? Völlig egal!) und drosch den Ball weit, weit, weit weg. Und dann war Schluss."

Gescheiterte Relegation gegen den HSV

Wolfgang Hesl hat in seiner Fußballerkarriere schon viel gesehen. Viele Vereine, viel Freude, aber auch viel Leid. Eins der Highlights in der Karriere des mittlerweile 32 Jahre alten Keepers wird sicher sein erster Bundesligaeinsatz für den Hamburger SV am letzten Spieltag der Saison 2007/08 gegen den Karlsruher SC sein. Genau dieser HSV dürfte aber auch für einen der tristesten Tage in der Karriere Hesls gesorgt haben. Über die SV Ried und Dynamo Dresden landete er zu Beginn der Spielzeit 2012/13 bei der SpVgg Fürth: Nach dem sang- und klanglosen Abstieg aus der Bundesliga verpasste das Kleeblatt am Ende der Spielzeit 2013/14 in der Relegation gegen besagten HSV den direkten Wiederaufstieg. Zwei Unentschieden (1:1 und 0:0) gegen den Bundesliga-Dino waren zu wenig.

Zu Saisonbeginn oft Stammkeeper, aber viele Rückschläge

Das Scheitern in der Relegation gab der Karriere des Torhüters eine eigenartige Wende. In jede Saison ging Hesl als Stammkeeper, war aber bei nahezu keiner seiner nachfolgenden Stationen unumstritten. Auch weil er sich den einen oder anderen Patzer erlaubte. Als Arminia Bielefeld im März 2017 gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga spielte, erwischte es ihn aber doch. Der damalige DSC-Trainer Jürgen Kramny zog beim Spiel in Nürnberg Daniel Davari Hesl vor.

Pikant: Kramny wurde danach beurlaubt, doch auch Kramnys Nachfolger hielten vorerst an Davari fest. Erst in den letzten drei Spielen kam Hesl wieder zum Einsatz und schaffte den Klassenerhalt mit der Arminia. Trotzdem wechselte er nach der Saison zum Absteiger Würzburger Kickers. Dort war er von FWK-Trainer Stephan Schmidt als Leistungsträger und Führungsspieler auserkoren. Als Schmidt entlassen wurde, verlor Hesl unter Nachfolger Michael Schiele seinen Stammplatz erneut. Trotzdem ließ sich der Keeper nicht hängen und blieb weiter engagiert. Das imponierte auch Trainer Schiele: "Wenn man sieht, wie er trainiert und wie er sich von der Bank einbringt, das zeigt seine Qualität", sagte der Coach Ende Oktober über den gebürtigen Nabburger.

Beachtliche Elfmeterquote

Wie bereits in Fürth und Würzburg wird Hesl in Kaiserslautern erneut mit vielen jungen Spielern zusammenarbeiten. Vorgesehen ist für ihn dabei zunächst die Rolle als "Backup" hinter den Nachwuchshoffnungen Jan Ole Sievers und Lennart Grill. Hesl gilt als sehr emotional, sehr extrovertiert und kann - durchaus auch von der Bank aus - ein Leader innerhalb einer Mannschaft sein. Auf dem Platz hat er seine Entschlossenheit mehrmals unter Beweis gestellt. Ob sich mit ihr auch seine beachtenswerte Elfmeterquote erklären lässt? 34 Prozent aller Strafstöße landeten nicht in seinem Kasten.

Seine langjährige Erfahrung als Profi soll nun in Kaiserslautern einer der Faktoren bei der Mission Wiederaufstieg werden.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Torhüter Wolfgang Hesl wird ein Roter Teufel (Pressemeldung FCK)
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 12.06.2018, 16:19


Top Verpflichtung als 3. Torhüter! Genau der richtige Mann! Genauso jemand haben wir auf der TW-Position gebraucht, erfahren, mit 32 gutes Alter, loyal.

Und wieder eine Verpflichtung, die im Hintergrund abgewickelt worden ist, ohne dass man etwas mitbekommen hat (genauso wie bei Özdemir). Saubere Sache!
Es gibt nur einen wahren Tarzan -> "Gerry" 8-)



Beitragvon Hephaistos » 12.06.2018, 16:19


Wohl als Ersatz gedacht. Herzlich Willkommen Wolfgang!



Beitragvon sandman » 12.06.2018, 16:21


Herzlichen Willkommen in der härtesten und besten Torwartschule der Welt :teufel2:

Is schon der 2te heute mit Vergangenheit beim SV Ried...Zufall :wink: ?
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon MiroK1991 » 12.06.2018, 16:22


Herzlich Willkommen.

Hesl ist ein guter Torhüter. Sehe den Kampf um die Nummer 1 völlig offen. Nicht ausgeschlossen, dass er zum Saisonauftakt im Tor steht.

Gute Verpflichtung, ablösefrei!



Beitragvon Eilesäsch » 12.06.2018, 16:22


Gute Nachricht, mit Gerry auch ein weiterer Rückhalt für unsere Jungens auf der Torhüterposition.
Schönes Ding.

Auf ne gute Vorbereitung!
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon Viktor » 12.06.2018, 16:22


Oweh :D Jahre lang habe ich mich über ihn mit "Hesl der Esel" lustig gemacht! Karma ist a bitch. :D



Beitragvon Hephaistos » 12.06.2018, 16:24


Die freie Torhüter-Planstelle besetzt Drittligist 1. FC Kaiserslautern mit Routinier Wolfgang Hesl. Der 32-Jährige kommt vom Ligarivalen Würzburger Kickers und erhält einen Zweijahresvertrag. Hesl ist nach intensiven Gesprächen mit FCK-Sportvorstand Martin Bader darauf eingestellt, den jungen Lauterer Torhütern Jan-Ole Sievers (23) und Lennart Grill (19) den Vortritt zu lassen. Im Falle eines Falles aber soll der bekannt charakterstarke und trainingsfleißige Hesl im Tor stehen.


„Ich freue mich, dass der Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern geklappt hat und ich diesem großen Traditionsverein mit seinen großartigen Fans helfen kann, wieder dahin zukommen, wo er hingehört“, erklärt Wolfgang Hesl.


Rheinpfalz.de

Also doch als BU geholt. Finde gut, dass man es mit ihm gleich geklärt hat. Menschlich und professionell.



Beitragvon paulgeht » 12.06.2018, 16:26


Wichtig in diesem Zusammenhang ist das Zitat von Martin Bader. Lennart Gril und Jan-Ole Sievers kämpfen um die Stammposition. Hesl soll als erfahrener Keeper Ersatzmann sein:

Martin Bader hat geschrieben:"Wir haben Wolfgang Hesl die Situation vom ersten Tag an transparent geschildert und er passt perfekt in unsere Gesamtkonstellation. Für uns ist es wichtig, mit einem dritten Torhüter in die Saison zu gehen, der unseren beiden jungen Torhütern, über deren Bekenntnis zum FCK wir uns sehr gefreut haben, seine Erfahrung weitergeben kann. Wolfgang Hesl verfügt neben seiner sportlichen Qualität mit seinen zahlreichen Spielen in der ersten, zweiten und dritten Liga über eine große Erfahrung, von der der 1. FC Kaiserslautern profitieren wird."
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Hephaistos » 12.06.2018, 16:33


paulgeht hat geschrieben:Wichtig in diesem Zusammenhang ist das Zitat von Martin Bader. Lennart Gril und Jan-Ole Sievers kämpfen um die Stammposition. Hesl soll als erfahrener Keeper Ersatzmann sein.


Hätte nichts gegen Thomas Ernst 2.0.



Beitragvon Chrisbee76 » 12.06.2018, 16:33


Starker Rückhalt für die Jungen, alles richtig gemacht :daumen:
Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.



Beitragvon BavarianDevil » 12.06.2018, 16:33


paulgeht hat geschrieben:Wichtig in diesem Zusammenhang ist das Zitat von Martin Bader. Lennart Gril und Jan-Ole Sievers kämpfen um die Stammposition. Hesl soll als erfahrener Keeper Ersatzmann sein:

Martin Bader hat geschrieben:"Wir haben Wolfgang Hesl die Situation vom ersten Tag an transparent geschildert und er passt perfekt in unsere Gesamtkonstellation. Für uns ist es wichtig, mit einem dritten Torhüter in die Saison zu gehen, der unseren beiden jungen Torhütern, über deren Bekenntnis zum FCK wir uns sehr gefreut haben, seine Erfahrung weitergeben kann. Wolfgang Hesl verfügt neben seiner sportlichen Qualität mit seinen zahlreichen Spielen in der ersten, zweiten und dritten Liga über eine große Erfahrung, von der der 1. FC Kaiserslautern profitieren wird."


Absolut. Das ist eine neue Professionalität unserer Verantwortlichen, ebenso wie der Vorlauf der letzten beiden Verpflichtungen. Da ist im Vorfeld nichts nach außen gedrungen.
Umso weniger Verständnis habe ich allerdings für eine Transfernote 4. Für einen reinen BU in Liga 3 ein starker Transfer! :daumen:
FCK - Ein Leben lang!



Beitragvon Lonly Devil » 12.06.2018, 16:36


Ehrmann bitte übernehmen und diesem Puzzleteilchen den nötigen Schliff verpassen. :daumen:
Das Rettungsseil wurde mit beiden Händen ergriffen. Jetzt heißt es, sich hoch zu arbeiten.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 12.06.2018, 16:40


BavarianDevil hat geschrieben:
Absolut. Das ist eine neue Professionalität unserer Verantwortlichen, ebenso wie der Vorlauf der letzten beiden Verpflichtungen. Da ist im Vorfeld nichts nach außen gedrungen.
Umso weniger Verständnis habe ich allerdings für eine Transfernote 4. Für einen reinen BU in Liga 3 ein starker Transfer! :daumen:


Es haben jetzt auch welche mit 5 & 6 abgestimmt :shock: :shock:

OW - Ohne Worte!

Für einen Backup kann man sich fast keine bessere Lösung vorstellen.
Es gibt nur einen wahren Tarzan -> "Gerry" 8-)



Beitragvon FAN1974 » 12.06.2018, 16:47


Könnte Ihn mir auch erst einmal als Nr.1 vorstellen :) Mal sehen,wie er auf dem BETZE :teufel2: ankommt.
Man hat ja gesehen wie es beim Weis gegangen ist. Willkommen. :daumen:



Beitragvon Schnullibulli » 12.06.2018, 16:52


Die Sache ist Tipp topp.
Hab bei der Verpflichtung erst gedacht "offenes Rennen" aber nach der Bader Aussage. Kann ich fantastisch mit leben.
Willkommen



Beitragvon Chrisbee76 » 12.06.2018, 16:54


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Es haben jetzt auch welche mit 5 & 6 abgestimmt :shock: :shock:

OW - Ohne Worte!

Für einen Backup kann man sich fast keine bessere Lösung vorstellen.


Ich bin bereit zu wetten, dass das Leute waren die
a) gar nicht den Text gelesen haben, von wegen Backup und so
b) sowieso alles $&%$&% finden
Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.



Beitragvon ExilAllgäuer » 12.06.2018, 17:00


Hab ne 3 gegeben, sicher guter Mann aber denke er muss sich erstmal neu beweisen. Hab das Gefühl das Gerry sich aber für ne jungen TW entscheidet.
:o
:love: Fanfreundschaft mit 60 & Bremen & VfB :teufel2:



Beitragvon GerryTarzan1979 » 12.06.2018, 17:04


FAN1974 hat geschrieben:Könnte Ihn mir auch erst einmal als Nr.1 vorstellen :) Mal sehen,wie er auf dem BETZE :teufel2: ankommt.
Man hat ja gesehen wie es beim Weis gegangen ist. Willkommen. :daumen:


Der Unterschied zu Weis ist, dass Weis als Nr. 1 geholt worden ist und mit Gerry nicht so klarkam. (und umgekehrt)

Bei Hesl ist eindeutig kommuniziert, dass er als Backup eingeplant ist. Falls jetzt einer schwächelt, haben wir jemand, den man ohne Probleme zwischen die Pfosten stellen kann.
Es gibt nur einen wahren Tarzan -> "Gerry" 8-)



Beitragvon GerryTarzan1979 » 12.06.2018, 17:06


ExilAllgäuer hat geschrieben:Hab ne 3 gegeben, sicher guter Mann aber denke er muss sich erstmal neu beweisen. Hab das Gefühl das Gerry sich aber für ne jungen TW entscheidet.
:o


Wird er definitiv, Hesel ist ja nur als Backup eingeplant. Steht ja im Text... :wink:
Es gibt nur einen wahren Tarzan -> "Gerry" 8-)



Beitragvon BavarianDevil » 12.06.2018, 17:10


Es haben jetzt auch welche mit 5 & 6 abgestimmt :shock: :shock:

OW - Ohne Worte!

Für einen Backup kann man sich fast keine bessere Lösung vorstellen.


Das hab ich zum Glück erst danach gesehen, sonst wäre mein Kommentar eventuell etwas unfreundlicher ausgefallen :D
Die Note 5 und 6 ist einach nur eine Frechheit oder mangelhafter Lesekompetenz geschuldet (da muss man schon sowas wie "Wolfgang Hesl ersetzt Gerry Ehrmann als Torwarttrainer" gelesen haben, um zu dieser Bewertung zu kommen :nachdenklich: )
FCK - Ein Leben lang!



Beitragvon FAN1974 » 12.06.2018, 17:16


GerryTarzan1979 hat geschrieben:
FAN1974 hat geschrieben:Könnte Ihn mir auch erst einmal als Nr.1 vorstellen :) Mal sehen,wie er auf dem BETZE :teufel2: ankommt.
Man hat ja gesehen wie es beim Weis gegangen ist. Willkommen. :daumen:


Der Unterschied zu Weis ist, dass Weis als Nr. 1 geholt worden ist und mit Gerry nicht so klarkam. (und umgekehrt)

Bei Hesl ist eindeutig kommuniziert, dass er als Backup eingeplant ist. Falls jetzt einer schwächelt, haben wir jemand, den man ohne Probleme zwischen die Pfosten stellen kann.
Könnte mir vorstellen,wenn er die Chance bekommt versucht er sie zu nutzen.Finde es aber gut,das er sich als Backup erst einmal hergiebt. :wink:



Beitragvon Osnabrücker Teufel » 12.06.2018, 17:21


Eine nahezu perfekte Lösung für einen Back-Up. Was mir sehr gut gefällt sind die Aussagen, dass man mit ihm transparent umgegangen ist und er sich damit arrangieren kann. Und es ist ein klares Zeichen an die beiden Jungs, dass man Ihnen das Vertrauen schenkt!

Daher Note 1!
Wenn Fußball einfach wäre, würde es Tennis heißen!



Beitragvon Hellboy » 12.06.2018, 17:24


Herzlich Willkommen!

Hätte ich nie mit gerechnet, dass wir einen derart gestandenen Profi als Nr. 3 kriegen. Ich hätte eher auf jemanden mit viel Erfahrung in Liga 3 und 4 getippt.

Hervorragender Transfer. :daumen:
"it‘s warmer in hell so down we go"



Beitragvon bazi » 12.06.2018, 17:43


Hellboy hat geschrieben:Herzlich Willkommen!

Hätte ich nie mit gerechnet, dass wir einen derart gestandenen Profi als Nr. 3 kriegen. Ich hätte eher auf jemanden mit viel Erfahrung in Liga 3 und 4 getippt.

Hervorragender Transfer. :daumen:


Mit der Nummer 3 bin ich mir da noch nicht so sicher.




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Berger10, Excelsior, Google Adsense [Bot] und 4 Gäste