Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Dein Tipp: Wie spielt der FCK zum Saisonabschluss beim FCI?

Heimsieg für Ingolstadt
18
28%
Unentschieden
14
22%
Auswärtssieg für Kaiserslautern
32
50%
 
Abstimmungen insgesamt : 64

Beitragvon Flo » 12.05.2018, 12:00


Bild

Vorbericht: FC Ingolstadt - 1. FC Kaiserslautern
Abschluss einer völlig missratenen Saison


Der 1. FC Kaiserslautern beendet beim FC Ingolstadt die Saison, an deren Abschluss der erstmalige Abstieg in die 3. Liga steht. Zum vorläufigen Abschied reist noch mal eine beachtliche Zahl an Fans mit zum Auswärtsspiel.

Im Ingolstädter Sportpark will sich die Mannschaft von FCK-Coach Michael Frontzeck am Sonntag (15:30 Uhr) mit einer guten Leistung von ihren Fans verabschieden. Wie für die Lautrer geht es auch für die Gastgeber tabellarisch um nichts mehr. Beim vorerst letzten Zweitligaspiel der Roten Teufel werden die FCK-Fans wie in der Rückrunde schon in Darmstadt, Fürth, Duisburg oder Bochum nochmals ein Zeichen setzen und sich mit etwa 2.500 Männern und Frauen in Richtung Oberbayern aufmachen. Noch einmal zusammen ein Bier trinken und sich von seinen Freunden in die Sommerpause verabschieden. Noch einmal 90 Minuten - und dann ist diese völlig missratene Saison endlich vorbei.

Was muss oder kann man trotzdem noch zum 34. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Auch der jüngste Heimsieg gegen Heidenheim ändert nichts daran, dass der 1. FC Kaiserslautern die Spielzeit 2017/18 sicher als Tabellenletzter beenden wird - welch eine Schmach! Trotzdem wird Michael Frontzeck mit Blick auf die kommende Saison personell nicht allzu groß experimentieren.

Die zuletzt gesperrten Benjamin Kessel und Phillipp Mwene kehren in die erste Formation zurück. Frontzeck bestätigte bereits, dass Gino Fechner, der unter der Woche seinen Vertrag verlängerte, zusammen mit Mads Albaek die "Doppel-Sechs" bilden wird. Der abwanderungswillige Interimskapitän Christoph Moritz nimmt ebenso auf der Bank Platz wie wahrscheinlich Leon Guwara, den Joel Abu Hanna hinten links ersetzt. Vorne spielen Sebastian Andersson und Osayamen Osawe, während der zweite "Ehrenmann" dieser Woche, Lukas Spalvis, zunächst die Jokerrolle übernimmt. Abwehrchef Jan-Ingwer Callsen-Bracker reist aus privaten Gründen nicht mit nach Ingolstadt, Nils Seufert fehlt wegen einer Muskelverletzung.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Erst seit dem 2:0 am vergangenen Sonntag in Braunschweig hat der letztjährige Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt den Klassenerhalt auch rechnerisch sicher. Insgesamt war es eine enttäuschende Saison für das hochgerüstete Team um den Ex-Lautrer Marcel Gaus, das Ziel Wiederaufstieg wurde klar verfehlt.

Trainer Stefan Leitl stehen gegen Kaiserslautern alle Akteure zur Verfügung, er wird die siegreiche Elf von Braunschweig aber wohl nicht verändern. Ob die Spieler, die vor der Partie offiziell verabschiedet werden, noch einmal eingesetzt werden, ist offen. Moritz Hartmann könnte zu einem Kurzeinsatz kommen. Dagegen droht Tobias Levels, Patrick Ebert, Alfredo Morales und Stefan Lex wie schon gegen den BTSV ein Platz auf der Tribüne.

Frühere Duelle

Nur eins der bisherigen neun Zweitligaduelle verloren die Lautrer gegen Ingolstadt (im Aufstiegsrennen 2014/15 mit 0:2). Neben drei Remis stehen fünf FCK-Siege in der Statistik. Im Hinspiel gab es im Dezember bei Schneetreiben im Fritz-Walter-Stadion ein 1:1-Unentschieden.

Fan-Infos

Zum Abschluss der Saison wird die rot-weiße Wand einmal mehr über den offiziellen Gästeblock hinaus reichen: Das offizielle Kontingent war - als man sich beim FCK noch Chancen ausrechnete - innerhalb eines Tages ausverkauft. Alles in allem werden es wohl rund 2.500 FCK-Anhänger vor Ort, bei geschätzt rund 10.000 Zuschauern insgesamt.

Wer mit dem Zug über Nürnberg oder mit dem Auto/Bus über die A6 anreist, sollte rund um Nürnberg etwas mehr Zeit einplanen. Dort wird wegen des "Endspiels" um Platz 1 zwischen dem FCN und Düsseldorf mit großem Fan-Aufkommen gerechnet. Hinzu kommen viele Baustellen auf der A6 sowie auf dem Heimweg möglicherweise auch noch starker Urlaubsverkehr nach dem verlängerten Wochenende.

O-Töne

FCK-Trainer Michael Frontzeck: "Wir wollen das letzte Saisonspiel genauso angehen wie das letzte Heimspiel und vor allem an die zweite Halbzeit anknüpfen. Unseren Fans gegenüber sind wir in der Pflicht, alles zu geben."

FCI-Trainer Stefan Leitl: "Wir haben es dieses Jahr nicht so oft geschafft, unsere Zuschauer zu Hause mit sehenswertem Fußball zu verwöhnen, deshalb sind wir da in der Schuld und wollen uns ordentlich verabschieden."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Ingolstadt: Nyland - Ananou, Matip, Wahl, Gaus - Schröck, Cohen - Pledl, Kittel, Leipertz - Kutschke

Es fehlt: -

1. FC Kaiserslautern: Müller - Kessel, Correia, Vucur, Abu Hanna - Mwene, Albaek, Fechner, Osawe - Altintop (Jenssen) - Andersson

Es fehlen: Borrello (Kreuzbandriss), Callsen-Bracker (private Gründe), Halfar (Hüft-OP), Przybylko (Trainingsrückstand), Seufert (Muskelverletzung), Salata (Außenbandriss)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon BernddasBrot2 » 12.05.2018, 17:46


Diese Truppe hat keinen Applaus verdient, ganz im Gegenteil.
Dies Nullen tragen einen erheblichen Anteil an der Situation des Vereins.
Hoffentlich vergisst das keiner der Zuschauer Morgen.
Ihr habt den Aufstieg nicht in der Relegation verspielt, sondern mit den schlechten Leistungen in der ganzen Saison. Beweist durch Taten, nicht durch Interviews, daß ihr Aufsteigen wollt!



Beitragvon Hephaistos » 12.05.2018, 17:47


BernddasBrot2 hat geschrieben:Diese Truppe hat keinen Applaus verdient, ganz im Gegenteil.
Dies Nullen tragen einen erheblichen Anteil an der Situation des Vereins.
Hoffentlich vergisst das keiner der Zuschauer Morgen.


Komm, wir machen es wie in Hamburg :teufel2:



Beitragvon Lonly Devil » 12.05.2018, 17:52


BernddasBrot2 hat geschrieben:Diese Truppe hat keinen Applaus verdient, ganz im Gegenteil.
Dies Nullen tragen einen erheblichen Anteil an der Situation des Vereins.
Hoffentlich vergisst das keiner der Zuschauer Morgen.

Die größten Nullen, waren jene Planlosen die den Kader zusammengestellt haben.
Die Spieler sind, in der Kadergesamtheit, eben nicht besser.


Egal, Hauptsache die waren billig. :?
Das Rettungsseil wurde mit beiden Händen ergriffen. Jetzt gilt es, sich hocharbeiten.
Martin Wagner: "Von den 8 Jahren, die ich hier gespielt habe, waren wir 7 Jahre international dabei. Das war der Druck und die Erwartungshaltung die wir uns erarbeitet hatten, aber auch haben wollten".



Beitragvon Red Devil » 12.05.2018, 19:02


Diese Luschen müssen morgen einfach nur Moral zeigen, sonst nichts weiter. :daumen:

Nächste Saison heißt es nur:

Aufstieg oder Insolvenz :!: :!:

In diesem Sinne

Zeigt Moral
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon FCK58 » 12.05.2018, 19:09


Moral zeigen im letzten Spiel? Warum?
Die sollen genau so abtreten, wie sie fast die ganze Runde gespielt haben und dem Verein wenigstens noch die Punkteprämie sparen.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Elting » 12.05.2018, 20:16


Wer es morgen so wie die Vollidioten in Hamburg machen möchte, schadet nicht denen die den FCK verlassen,sondern nur allen ,deren Herz am Verein hängt und die ihn wieder nach oben führen wollen.Also einfach mal die Birne einschalten und zeigen das FCK Fans keine Vollidioten sind.



Beitragvon Hephaistos » 12.05.2018, 20:25


Elting hat geschrieben:Wer es morgen so wie die Vollidioten in Hamburg machen möchte, schadet nicht denen die den FCK verlassen,sondern nur allen ,deren Herz am Verein hängt und die ihn wieder nach oben führen wollen.Also einfach mal die Birne einschalten und zeigen das FCK Fans keine Vollidioten sind.



Um drauf zu kommen braucht man etwas graue Masse im Kopf. Könnte bei vielen schwer werden. :teufel2:



Beitragvon Betzebub80 » 12.05.2018, 20:56


Unverständlich das Spalvis net auflaufen soll, stattdessen lieber den Anderson, Osawe oder Albaek der eh schon abgehakt hat.



Beitragvon wk58 » 12.05.2018, 21:32


Hephaistos hat geschrieben:
Elting hat geschrieben:Wer es morgen so wie die Vollidioten in Hamburg machen möchte, schadet nicht denen die den FCK verlassen,sondern nur allen ,deren Herz am Verein hängt und die ihn wieder nach oben führen wollen.Also einfach mal die Birne einschalten und zeigen das FCK Fans keine Vollidioten sind.



Um drauf zu kommen braucht man etwas graue Masse im Kopf. Könnte bei vielen schwer werden. :teufel2:



Geht vielen anderen die hier schreiben ähnlich



Beitragvon Briggedeiwel » 12.05.2018, 21:46


Ich hätte auch morgen gerne einmal die fpr nächstes Jahr mögliche Offensive Abteilung aus Altintop, Spalvis und Müsel gesehen.

Schade :!:

Zwei Dinge sollten wir morgen nicht vergessen.
1) Spalvis, Spalvis, Spalvis :schal:
2) Fechner, Fechner, Fechner :applaus:

Eine Sache die wie vergessen dürfen ist die hier :pyro:
"Die Bundesliga ist ein großes Geschäft. Wir gehören nicht dazu " - Christian Streich



Beitragvon ChrisW » 12.05.2018, 22:20


Betzebub80 hat geschrieben:Unverständlich das Spalvis net auflaufen soll, stattdessen lieber den Anderson, Osawe oder Albaek der eh schon abgehakt hat.

Jedes unwichtige Spiel, in dem sich Spalvis verletzen kann, ist eines zu viel. Wir müssen an die Zukunft denken und hoffen, dass es mit den Neuzugängen bzw. Verlängerungen so weiter geht. Hoffe, die Herren Entscheiden sich zeitnah, damit man planen kann. Morgen sollte man Spalvis und Fechner Plakate hochhalten und ansonsten den Ballen flach. Denkt an die Zukunft und reißt nicht wieder das kleine Pflänzchen kaputt!



Beitragvon Jupp64 Cologne » 12.05.2018, 23:44


Kann gut sein, dass ich mir das Spiel morgen noch mal reinziehe - 3.Liga übrigens auch - hab schließlich ne persönliche FCK TV-Serie auszubauen.



Beitragvon Määnzer » 13.05.2018, 01:01


Das unwichtigste Spiel der Vereinsgeschichte. Stimmt.

Ich frage mich schon den ganzen Abend, warum ich morgen früh nach Ingolstadt fahre?

Soll ich anfeuern, soll ich klatschen, soll ich teilnahmslos dasitzen, soll ich die auspfeifen?

Freu ich mich über einen Sieg? Über eine Niederlage? Ein Unentschieden?

Ich weiß es nicht. Ich fahr halt einfach.

Irgendwann kommt für jeden mal der Tag,
an dem man sich entscheiden muss,
auf welcher Seite man im Leben ist,
auch wenn es noch so sehr weh tut.

Und wenn ihr lesen könnt, dann seht euch an,
was auf unsern Fahnen steht:
"Bis zum bitteren Ende"
wollen wir den Weg mitgehen.

Selbst wenn wir Letzter sind
und dauernd verlieren,
es wird trotzdem nie geschehen,
dass auch nur einer von uns mit euch tauschen will,
denn ihr seid nicht wie Wir!


Noch nie war der Text von den Toten Hosen so passend,

um halb zehn geht es morgen los – bis zum bitteren Ende !
Nicht alle Määnzer sind Deppen ! Bild



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 13.05.2018, 07:22


Ich habe für heute nur eine Bitte:

Wir fahren heute mit 5 Leuten nach Ingolstadt zu unserer ganz persönlichen Zweitliga-Abschiedstour. Wir freuen uns alle auf einen lockeren, entspannten Tag mit ein paar Bierchen und Schorlen und die eine oder andere angeregte Diskussion rund um den FCK.

Und ich habe keinen Bock, dass ihr, liebe Ultras, uns und all den anderen, die ähnlich ticken, den Tag versaut.

Also, bitte keine Pyro, Rauchtöpfe, Böller oder ähnlichen Scheiss wie gestern in Hamburg! Wir brauchen kein von euch inszeniertes optisches Inferno, um zu kapieren, welchen Einschnitt dieser Abstieg für unseren Verein bedeutet. Wissen wir alle selbst und können damit umgehen. Es braucht kein optisches und akustisches Signal.

Vielleicht habt ihr auch gestern bei den Aktionen eurer "Brüder" in Hamburg gesehen und gehört, dass sich ein ganzes Stadion gegen diesen Schwachsinn erhoben hat! DAS war nämlich die eigentlich wichtige Botschaft gestern aus/in Hamburg.

In diesem Sinne...

...LAUTERN OLÉ!
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon Harry24 » 13.05.2018, 08:52


Hessischer Aussenposten hat geschrieben:Ich habe für heute nur eine Bitte:

Wir fahren heute mit 5 Leuten nach Ingolstadt zu unserer ganz persönlichen Zweitliga-Abschiedstour. Wir freuen uns alle auf einen lockeren, entspannten Tag mit ein paar Bierchen und Schorlen und die eine oder andere angeregte Diskussion rund um den FCK.

Und ich habe keinen Bock, dass ihr, liebe Ultras, uns und all den anderen, die ähnlich ticken, den Tag versaut.

Also, bitte keine Pyro, Rauchtöpfe, Böller oder ähnlichen Scheiss wie gestern in Hamburg! Wir brauchen kein von euch inszeniertes optisches Inferno, um zu kapieren, welchen Einschnitt dieser Abstieg für unseren Verein bedeutet. Wissen wir alle selbst und können damit umgehen. Es braucht kein optisches und akustisches Signal.

Vielleicht habt ihr auch gestern bei den Aktionen eurer "Brüder" in Hamburg gesehen und gehört, dass sich ein ganzes Stadion gegen diesen Schwachsinn erhoben hat! DAS war nämlich die eigentlich wichtige Botschaft gestern aus/in Hamburg.

In diesem Sinne...

...LAUTERN OLÉ!


Warum nicht mit einer ordentlichen Geldstrafe verabschieden?! "WIR" haben´s ja! Das können "die da oben" ruhig bezahlen!



Beitragvon wkv » 13.05.2018, 08:54


Wer in unserer jetzigen Lage nicht weiß, was er zu tun hat, ist falsch hier.
Wir brauchen jeden Cent.



Beitragvon betzeherz » 13.05.2018, 09:25


wkv hat geschrieben:Wer in unserer jetzigen Lage nicht weiß, was er zu tun hat, ist falsch hier.
Wir brauchen jeden Cent.


Es wäre doch doof, wen man jetzt zurückstecken würde.
Man wird zum Helden werden wollen. Egal, koste es was es wolle.
Schauen will mal, ob wir das dann finanziell verkraften werden.
Das betzeherz benoetigt blut! Blut ist Bundesligafussball -
keine 3.Liga!



Beitragvon Briggedeiwel » 13.05.2018, 09:47


Hessischer Aussenposten hat geschrieben:Ich habe für heute nur eine Bitte:

Wir fahren heute mit 5 Leuten nach Ingolstadt zu unserer ganz persönlichen Zweitliga-Abschiedstour. Wir freuen uns alle auf einen lockeren, entspannten Tag mit ein paar Bierchen und Schorlen und die eine oder andere angeregte Diskussion rund um den FCK.

Und ich habe keinen Bock, dass ihr, liebe Ultras, uns und all den anderen, die ähnlich ticken, den Tag versaut.

Also, bitte keine Pyro, Rauchtöpfe, Böller oder ähnlichen Scheiss wie gestern in Hamburg! Wir brauchen kein von euch inszeniertes optisches Inferno, um zu kapieren, welchen Einschnitt dieser Abstieg für unseren Verein bedeutet. Wissen wir alle selbst und können damit umgehen. Es braucht kein optisches und akustisches Signal.

Vielleicht habt ihr auch gestern bei den Aktionen eurer "Brüder" in Hamburg gesehen und gehört, dass sich ein ganzes Stadion gegen diesen Schwachsinn erhoben hat! DAS war nämlich die eigentlich wichtige Botschaft gestern aus/in Hamburg.

In diesem Sinne...

...LAUTERN OLÉ!


Sind ebenfalls zu 5. Mit der gleichen Hoffnung vor Ort
"Die Bundesliga ist ein großes Geschäft. Wir gehören nicht dazu " - Christian Streich



Beitragvon Marc222 » 13.05.2018, 09:55


Wir sind doch schon abgestiegen, wenn die Chaoten es denn Idioten den HSV gleichtun wollen, ist es zu diesem Zeitpunkt an Dummheit nicht zu überbieten.
Wobei eine solche Aktion, egal zu welchem Zeitpunkt, immer idiotisch ist.

Lasst uns Fans uns anständig aus der Liga verabschieden.
Scheiß auf die, die uns verlassen.
Wir kommen wieder und vielleicht lässt sich ein Andersson oder Mwene noch überzeugen.



Beitragvon jj73 » 13.05.2018, 11:27


Wir sind zu viert auf der Autobahn und wollen als FCK Fans einen würdigen und respektvollen Abschied liefern.
Pyro gehört genausowenig dazu wie Niedermachen.
Wer Ehrenmänner fordert, liebe Ultras, muss sich auch selbst wie ein Ehrenmann benehmen.



Beitragvon Pe52 » 13.05.2018, 12:04


Laut Rheinpfalz:....Sievers im Tor............................



Beitragvon SL7:4 » 13.05.2018, 12:22


Pe52 hat geschrieben:Laut Rheinpfalz:....Sievers im Tor............................


Ja aber auch, dass Moritz auf der Bank sitzt! Letzte Woche stand in der Zeitung, er habe die 5. Gelbe bekommen gegen Heidenheim! (Für dieses saudumm Foul)

Steht auch in Liveticker.com so! :nachdenklich:
2 Dauerkarten Süd 2018/2019



Beitragvon Davy Jones » 13.05.2018, 13:07


SL7:4 hat geschrieben:
Pe52 hat geschrieben:Laut Rheinpfalz:....Sievers im Tor............................


Ja aber auch, dass Moritz auf der Bank sitzt! Letzte Woche stand in der Zeitung, er habe die 5. Gelbe bekommen gegen Heidenheim! (Für dieses saudumm Foul)

Steht auch in Liveticker.com so! :nachdenklich:



Er hat insgesamt in der Saison 6 gelbe Karten bekommen und seine Strafe gegen Sandhausen abgesessen. Also hat er zur Zeit nur eine einzige.
Die Verwirrung resultiert wahrscheinlich aus dem Spiel gegen Darmstadt, dass vorzeitig abgebrochen wurde. Dort hat er eine gelbe Karte bekommen, die allerdings in seiner Statistik nicht geführt ist, weil das Spiel nirgendwo auftaucht.



Beitragvon SL7:4 » 13.05.2018, 13:17


Die hatte ich total vergessen, danke für die Info! :daumen: :teufel2:
2 Dauerkarten Süd 2018/2019




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste