Fragen, Antworten und Anekdoten zur Geschichte des FCK.

Beitragvon abseits24 » 13.11.2017, 09:05


Da hat aber jemand Redebedarf! Wirft irgendwie ein neues Licht auf die ganze Sache oder?!

sport.de hat geschrieben:Stumpf erhebt Vorwürfe gegen Ex-Kollege Brehme

Zwischen Oktober 2000 und Sommer 2002 gab es ein Novum in der 1. Bundesliga: Beim 1. FC Kaiserslautern saß ein (nahezu) gleichberechtigtes Trainergespann auf der Bank. Reinhard Stumpf und Andreas Brehme leiteten in dieser Zeit die Geschicke der Roten Teufel.

Doch was als gute Idee angelegt war und in der Saison 2001/2002 sogar zum damals besten Saisonstart eines Bundesliga-Teams mit sieben Siegen in Serie führte, entpuppte sich hinter den Kulissen mehr und mehr als ein Spiel aus Machtkämpfen und Verleumdungen. Daran auch beteiligt: Andreas Brehme.

In der Saison 2000/2001 übernimmt der langjährige Co-Trainer Reinhard Stumpf nach der Entlassung von Otto Rehhagel nach dem 7. Spieltag das Star-Ensemble rund um Basler, Ratinho und Klose und wird zum Chefcoach befördert. Doch die Uhren ticken damals anders als in heutigen Zeiten. Den FCK-Verantwortlichen fehlt schlichtweg der Mut, einem jungen Mann aus der zweiten Reihe die volle Verantwortung zu übertragen. Der Klub installiert neben dem 38-Jährigen einen namhaften Weltmeister. "Der damalige FCK-Präsident Jürgen Friedrich hat mich zur Seite genommen und gesagt: 'Du, Reinhard, wir trauen Dir die Aufgabe zu, aber wir brauchen ein Aushängeschild. Wir machen Andreas Brehme zum Teammanager'", berichtete der heute 55-jährige Stumpf im exklusiven Gespräch mit sport.de.

In der Öffentlichkeit wird fortan Brehme als der entscheidende Mann an der Seitenlinie wahrgenommen. Doch die eigentliche Arbeit verrichtet Stumpf im Hintergrund. (…)

Quelle und kompletter Text: sport.de
Zuletzt geändert von Thomas am 13.11.2017, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierung angepasst. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon Lautern-Fahne » 13.11.2017, 09:43


Man muss dazu sagen, dass Stumpf aus dem Nähkästchen plaudert und nicht etwa juristisch gegen Brehme vorgeht.



Beitragvon DerRealist » 13.11.2017, 10:00


Ja mimimi. Löw hat auch die Arbeit gemacht und Klinsmann abgesahnt. 2006. Kommt vor. Muss man sich eben emanzipieren von dem Salat. Hat Löw gemacht und Stumpf war zu schwach. Und Atze ein Volldepp. Was soll das Nachgetrete jetzt? Wir haben weissgott andere Sorgen.
I think we have a sorgenfrei saison gespielt



Beitragvon Heinz Orbis » 13.11.2017, 11:31


Ein weiteres Beispiel wie vollkommen kaputt der Club,intern, unter Atze war. Dieser Typ ist der Hauptschuldige, inkompetenz hat einen Namen...Das mit Brehme wundert mich nicht, für ihn wurde das Sprichwort ,,was man nicht im Kopf hat,hat man in den Beinen" ja quasi erfunden...
Wohin soll ich denn wechseln, ich bin doch schon beim FCK!



Beitragvon ChrisW » 13.11.2017, 12:30


Irgendwo hinterm Fritz Walter Stadion muss es einen Schutthaufen geben, in dem irgendwelche Leute nach dunkeln Kapiteln in der Clubgeschichte graben und sie Stück für Stück ans Licht befördern. Meistens Jahre nach den eigentlichen Vorgängen. Oft passiert das vor JHVs, bei gesteigertem Interesse eines Geldgebers oder wenn der FCK 3x hintereinander gewonnen hat ( :wink: ). Vielleicht werden wir in 10 Jahren erfahren (falls es dann noch einen interessiert), was zur Zeit da oben abgeht.
Vor Jahren hätte ich noch geglaubt, dass UH aus M diese "Archäologen" gesponsort hat und nach einem Bayern-Trikot gesucht. Mittlerweile gehe ich fast davon aus, dass sie ein FCK Trikot tragen. Ob mit CAMPARI, STREIF oder Latschenkiefer... keine Ahnung. Vielleicht sogar TOP 12!



Beitragvon Matt12 » 13.11.2017, 12:33


Achso, als er sich damals in der SWR-Doku ("Die Höllenfahrt der Roten Teufel") ausgekotzt hat, hat also nicht gereicht. Könnte ja jemand vergessen haben, dass ihm Unrecht widerfahren ist. Die Doku wurde vor 9 Jahren veröffentlicht. Manche Wunden heilen wohl nie - genau wie das Geltungsbedürfnis mancher Personen.



Beitragvon spargeljane » 13.11.2017, 12:45


Sport.de ist 'powered by n-tv', die wiederum gehören zur RTL-Group, die vor einem Jahr diese unsägliche Nachtjournal-Geschichte über eine angebliche Insolvenzverschleppung seitens des FCK brachten, kam auch etwa 2 Wochen vor unserer JHV. Mannomann, ist das berechenbar und öde.
Wenn alles so war, wie Strumpf berichtet, ist das natürlich unschön. Aber sich dafür nach Jahren ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt in der Vereinsgeschichte herzugeben, zeugt entweder von einem argen finanziellen Engpass und / oder einem IQ fast schon Trump'schen Ausmasses. Statt Verständnis kommt da nur Mitleid in Frage.



Beitragvon Eckhaard » 13.11.2017, 13:12


Kommt jetzt täglich einer aus irgendeinem Loch gekrabbelt und fängt ne neue Schlammschlacht an? Ist es in der Wüste zu langweilig? :kotz:



Beitragvon NDS Teufel » 13.11.2017, 13:42


Also jetzt nervt es nur noch. Verstehe nicht was das jetzt zu diesem Zeitpunkt Soll?!? Hauptsache die Unruhe ebbt nicht ab.
Übrigens,ich hab da auch noch einen: vor 15,5 Jahren wurde meine Gold Dauerkarte Block 9 nicht automatisch verlängert, die Jahre zuvor lief das! Ich verlange jetzt Aufklärung :oops:

Man man... wann hört das endlich mal auf?

Was will man damit erreichen?

Eigentlich sollte ein Fußball Fan sich über die Leistung auf dem Platz erfreuen oder aufregen! Bei unserem Verein ist das unmöglich. In jeder anderen Region Deutschlands würde kein Mensch (Fan) dieses Theater mitmachen!

Ich liebe diesen Verein egal in welcher Liga, würde aber gerne noch erleben mich wieder auf's sportliche konzentrieren zu können
Suche Lautrer in Norddeutschland für evtl. gemeinsame Auswärts/Heimspiel reisen



Beitragvon Rückkorb » 13.11.2017, 14:12


Im Ernst? Das jetzt?

Das ist fast genauso alte Geschichte wie Lienens angebliches Giften gegen FCK-Fans, was keines war, vor 20 Jahren. Es gibt Leute, die leben nur im Gestern. Dabei gibt es aktuell Wichtiges.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Mephistopheles » 13.11.2017, 14:30


Matt12 hat geschrieben:Achso, als er sich damals in der SWR-Doku ("Die Höllenfahrt der Roten Teufel") ausgekotzt hat, hat also nicht gereicht. Könnte ja jemand vergessen haben, dass ihm Unrecht widerfahren ist. Die Doku wurde vor 9 Jahren veröffentlicht. Manche Wunden heilen wohl nie - genau wie das Geltungsbedürfnis mancher Personen.


Nein, manche Wunden heilen nie, besonders wenn Menschen Unrecht widerfahren ist oder schwer gekränkt wurden; deshalb kann ich es gut verstehen, dass Stumpf Redebedarf hat. Die Aussagen sagen auch einiges aus über den Führungsstil unter Atze Friedrich (wurde oben ja schon von einem User angemerkt).



Beitragvon hessenFCK » 13.11.2017, 14:55


Mein Gott, man scheint an der negativen Vergangenheit genau so zu hängen, wie an der positiven. Gibts denn wirklich keine anderen, vor allen Dingen aktuelleren Probleme?



Beitragvon wernerg1958 » 13.11.2017, 15:04


Toll, schöne Geschichte,Geschichten wahr oder unwahr ganz ehrlich das ist mir egal das ist Jahre her nicht mehr mein Thema! Otto wollte auf Augenhöhe mit den Bayern sein Heute sind wir nichtmal mehr auf Augenhöhe mit Sandhausen. Was sollen die ollen Kamellen?



Beitragvon Otto Rehagel » 13.11.2017, 15:12


Das ist 15 Jahre her - hat der ne Wiedervorlage ?!?



Beitragvon KLKiss » 13.11.2017, 15:29


Was sollen die alten Kamellen jetzt hier ???

Außerdem erinnert mich das irgendwie an Heulsuse Möller, aber Stumpf war doch eher ein Kämpfer, oder ?

Egal, 15 Jahre her und hat hier nichts mehr zu suchen finde ich.
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon ExilDeiwl » 13.11.2017, 15:38


hessenFCK hat geschrieben:Mein Gott, man scheint an der negativen Vergangenheit genau so zu hängen, wie an der positiven. Gibts denn wirklich keine anderen, vor allen Dingen aktuelleren Probleme?


Das nennt man Tradition. :D *duck und weg*
Nur zusammen sind wir Lautern! :teufel2:
#ZusammenLautern http://www.nur-zusammen.de



Beitragvon Gypsy » 13.11.2017, 15:40


boah was jetzt wirklich nicht interessiert ist die zeit von brehme und stumpf... :langweilig: :langweilig: sowas passt höchstens in ein sommerloch wenn auf dem berg mal gar njx geht.

sehe schon die nächste schlagzeile: Marco Haber erhebt Vorwürfe gegen Stefan Kuntz! er war all die jahre der eigentliche kaderplaner und fck-boss, der selten vor 8 aus dem büro gegangen ist, kuntz war nur in den medien präsent...



Beitragvon Määnzer » 13.11.2017, 15:52


Gähn - wir haben ja sonst keine Probleme.

Es ist doch nur Länderspielpause, bald geht es wieder weiter.
Nicht alle Määnzer sind Deppen ! Bild



Beitragvon EchterLauterer » 13.11.2017, 15:54


Hmm ... entweder will Stumpf in den Aufsichtsrat (halte ich für abwegig) oder ein RTL-Mensch hat ihn mehr oder weniger zufällig getroffen, man hat ein wenig über die alten Zeiten geschwätzt und der RTL-Mann hat eine Story draus gemacht und gut untergebracht.

Die prekären freien Joournalisten (das meine ich ernst, diese Art von "Beschäftigungsverhältnis" ist teilweise echt am Rande des Skandals) wollen halt auch ein wenig Margarine aufs Brot.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet
.



Beitragvon Seb » 13.11.2017, 16:03


Solche Geschichten und Unruhen von außerhalb sind genau das, was Traditionsvereine von Retortenclubs unterscheiden. Stumpf ist sicherlich kein Heckenschütze, aber was denkt er sich bei einem solchen Interview 15 Jahre nach der Geschichte, genau in dem Moment, in der FCK den historischen Tiefpunkt erreicht hat? Mediale Aufmerksamkeit?



Beitragvon WolframWuttke » 13.11.2017, 16:07


Über Stumpf habe ich weiterhin keine Meinung und weiss auch nicht, wo die Geschichte nach sovielen Jahren jetzt herkommt.

Bzgl. Atze Friedrich passt es aber absolut ins Bild. Ein Möchtegern-Hoeness aus der Provinz, für den es immer nur um die Außenwirkung ging. Er war der erste (wenn auch nicht der einzige) Sargnagel für den FCK.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon lauternfieber » 13.11.2017, 17:15


Stümpfe rufen häufig Phantomschmerzen hervor, auch nach über 15 Jahren noch!!! :wink: :lol: :shock:



Beitragvon 1:0 » 13.11.2017, 20:42


Also wenn wir die Probleme Reinhard Stumpfs mit den heutigen Problemen tauschen könnten...

Will sich Reinhard Stumpf, den ich als knallharten Profispieler höchst schätzte, ins Gespräch bringen?
Zu viele Freiwillige gibt es ja net. Ich würde ihm ne Chance 2.0 geben.



Beitragvon simba » 14.11.2017, 06:41


Die Forumsbetreiber hier sollten sich mal fragen ob sie tatsächlich jeden noch so schwachsinnigen Artikel hier verlinken und einstellen müssen, oder liegt euch dran täglich neue, völlig unwichtige, Baustellen aufzumachen ? Warum ? Dieses Mimimi von Stumnpf ist mir so egal wie der Sack Reis in China, und da tue ich dem Sack sogar noch Unrecht.



Beitragvon Marc222 » 14.11.2017, 07:24


simba hat geschrieben:Die Forumsbetreiber hier sollten sich mal fragen ob sie tatsächlich jeden noch so schwachsinnigen Artikel hier verlinken und einstellen müssen, oder liegt euch dran täglich neue, völlig unwichtige, Baustellen aufzumachen ? Warum ? Dieses Mimimi von Stumnpf ist mir so egal wie der Sack Reis in China, und da tue ich dem Sack sogar noch Unrecht.


Das ist ein Artikel über den FCK, ein User hat diesen verlinkt und ja, man sollte den Artikel verlinken.
Warum auch nicht?
Es geht dabei um, bzw. über den FCK, fertig.

Ob das nun ein sinnvoller Artikel ist oder nicht, ist subjektiv.




Zurück zu Vereinshistorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste