Informationen von Fanclubs, Fanregionen und vom FCK-Fanbetreuer.

Beitragvon Thomas » 31.08.2017, 15:12


Rote Teufel am 12. September auf dem Wurstmarkt

Auch in diesem Jahr pflegt der 1. FC Kaiserslautern seine Tradition: Am Dienstag, 12. September 2017, besuchen die Roten Teufel drei Tage nach der Partie bei Holstein Kiel den Bad Dürkheimer Wurstmarkt in der Vorderpfalz.

Der FCK feiert dabei ein kleines Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal in Folge ist der pfälzische Traditionsverein beim größten Weinfest der Welt zu Gast und wird sich dort seinen zahlreichen Anhängern präsentieren.

Natürlich werden die FCK-Fans vor Ort wieder voll auf ihre Kosten kommen. Wie in jedem Jahr steht Euch die komplette Profi-Mannschaft, inklusive Trainer- und Betreuerteam, für eine große Autogrammstunde zur Verfügung. Der FCK-Tross wird sich ab 14.00 Uhr im Festzelt Pfalzwiesen einfinden und fleißig Autogramme schreiben. Ihr habt also die Möglichkeit Eure Lieblingsspieler hautnah zu erleben, sie in angenehmen Gesprächen näher kennenzulernen und das eine oder andere Erinnerungsselfie zu schießen. Eine einmalige Gelegenheit also, die Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet.

Für die ganz kleinen und jung gebliebenen FCK-Fans ist auch wieder TEUFELSBANDE-Maskottchen Betzi mit von der Partie! Der rote Plüschteufel wird bereits vor der Autogrammstunde der FCK-Kicker über das Festgelände schlendern und dabei für Fotos und Autogramme zur Verfügung stehen. Wer sich mit der brandneuen Trikot- und Fankollektion oder mit anderen Fanartikeln aus unserem vielfältigen Sortiment eindecken möchte, ist auf dem Wurstmarkt genau richtig. Denn auch dieses Mal wird das FCK-Fanmobil seine Zelte auf dem Festgelände aufschlagen.

Ob Groß oder Klein, Autogramm- oder Fotojäger, Betzi-Liebhaber oder Fanartikelsammler: Der Wurstmarkt hat in den Farben Rot und Weiß an diesem Tag für alle etwas zu bieten!

Weitere Informationen zum FCK-Besuch auf dem Bad Dürkheimer Wurstmarkt gibt es im Vorfeld auch auf der FCK-Homepage und den bekannten Social-Media-Kanälen der Roten Teufel.

Bild

Quelle: fck.de


--- Ergänzung am 10.09.17, um 16:40 Uhr ---

FCK sagt Wurstmarkt-Besuch ab

Der 1. FC Kaiserslautern muss seinen für Dienstag, 12. September 2017, geplanten Besuch auf dem Bad Dürkheimer Wurstmarkt absagen.

Die traditionelle Autogrammstunde der kompletten Mannschaft der Roten Teufel beim größten Weinfest der Welt kann aufgrund intensiver Vorbereitung auf das anstehende Auswärtsspiel beim SV Sandhausen und die folgende englische Woche in diesem Jahr nicht stattfinden.

"Wir wollen in dieser Woche den Fokus ganz klar auf die Vorbereitung auf den Samstag legen und werden am Dienstag zwei Trainingseinheiten abhalten. Wir sind grundsätzlich immer gerne bereit, uns unseren treuen Anhängern zu präsentieren und werden sicherlich zu einem späteren Zeitpunkt den Fans in der Region einen Besuch abstatten", erklärt FCK-Cheftrainer Norbert Meier.

Im Rahmen der Aktion "FCK-Hautnah" werden die Roten Teufel noch im Laufe der Saison die FCK-Fans in der Vorderpfalz besuchen.

Quelle: fck.de
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Südpälzer » 03.09.2017, 22:35


Dienstag? War das nicht all die Jahre montags, nach dem Frühschoppen und war es nicht letztes Jahr zu Pöbeleien gekommen? Ist das jetzt die Konsequenz?



Beitragvon paulgeht » 10.09.2017, 15:39


Der FCK hat die angekündigte Teilnahme nach der erneuten Niederlage am Wochenende abgesagt:

FCK sagt Wurstmarkt-Besuch ab

Der 1. FC Kaiserslautern muss seinen für Dienstag, 12. September 2017, geplanten Besuch auf dem Bad Dürkheimer Wurstmarkt absagen.

Die traditionelle Autogrammstunde der kompletten Mannschaft der Roten Teufel beim größten Weinfest der Welt kann aufgrund intensiver Vorbereitung auf das anstehende Auswärtsspiel beim SV Sandhausen und die folgende englische Woche in diesem Jahr nicht stattfinden.

"Wir wollen in dieser Woche den Fokus ganz klar auf die Vorbereitung auf den Samstag legen und werden am Dienstag zwei Trainingseinheiten abhalten. Wir sind grundsätzlich immer gerne bereit, uns unseren treuen Anhängern zu präsentieren und werden sicherlich zu einem späteren Zeitpunkt den Fans in der Region einen Besuch abstatten", erklärt FCK-Cheftrainer Norbert Meier.

Im Rahmen der Aktion "FCK-Hautnah" werden die Roten Teufel noch im Laufe der Saison die FCK-Fans in der Vorderpfalz besuchen.

Quelle: fck.de
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Hephaistos » 10.09.2017, 15:42


Wohl aus Selbstschutz.. Ist auch kein Wunder so weit..



Beitragvon ix35 » 10.09.2017, 15:57


Meier kann doch den Mwene, Albaek und Fechner hinschicken. Die brauchen sich doch garnicht vorbereiten weil sie eh nicht spielen. Die Einzigen die er nicht auf den Wurstmarkt schicken darf sind doch der Halfar und der Osawe. Wegen der eingebauten Stammplatzgarantie müssen die sich natürlich unbedingt vorbereiten. (Ironie off)



Beitragvon RedDevil16 » 10.09.2017, 15:58


Hephaistos hat geschrieben:Wohl aus Selbstschutz.. Ist auch kein Wunder so weit..


War bestimmt Halfars und Moritz Idee. Die bösen bösen Fans.



Beitragvon c » 10.09.2017, 16:00


Mein erster Gedanke war: "Feiglinge!"
Mein zweiter auch... :oops:
"Jawoll, bald is Kerwe un die Dorfmatratz is single!"



Beitragvon Hunsrück Teufel1110 » 10.09.2017, 16:33


Das ist der Anfang vom Ende , für diesen Verein .
Schickt man evtl. die Herren Riesenkampf ,Abel und Gries. Fragen hätten die Zahlreichen Fans bestimmt an die Selbstdarsteller und Schaumschläger :daumen:



Beitragvon Betzehörb » 10.09.2017, 17:02


Zwei Trainingseinheiten statt Wurstmarkt? Wer von Euch glaubt den wirklich, daß es das rausreißt? Die können noch soviel trainieren - mit Meier als Trainer wird das eh nix! Nicht nur meine Meinung!!!!



Beitragvon Thüringenteufel93 » 10.09.2017, 17:05


Einfach nur feige, gerade jetzt wo es so scheiße läuft sollte man den fans rede und Antwort stehen.



Beitragvon FW 1920 » 10.09.2017, 17:07


Vorbereitung!!!! :lol: :lol:
Das sind Ausreden, die wahren Gründe wollte man nicht nennen, nämlich die Konfrontation mit den Fans! Natürlich sind da auch Vollpfosten dabei, die nach zuviel Alkohol dumm labern.
Aber Vorbereitung als Ausrede - das nehme ich denen nicht ab. Der Wurstmarkt ist immer während der Saison, also hat man sich früher nicht seriös vorbereitet???
Ich fühle mich ver.... :shock: :shock:



Beitragvon BernddasBrot2 » 10.09.2017, 17:10


Trainingseinheit Nr.1 wäre im Galopp vom Stadion bis nach Dürkheim. Danach 120 Minuten Autogrammstunde. Statt dann über den Wurstmarkt zu ziehen, würden mir die Brüder im Schweinsgalopp wieder zurück zum Betze rennen.

Man kann über die Maßnahme streiten, aber ein Verein, der zusehns immer tiefer abkackt, der sollte die Nähe zu den Zuschauern suchen, auch wenn es sicherlich nicht so angenehm werden könnte. Da muß man als Großverdiener eben auch mal Eier in der Hose haben.

Seis drumm, springt ein Sieg in Sandhausen heraus, dann wird NM sagen, seht ihr, ich hab alles richtig gemacht. Traurig FCK, so verabschiedet ihr euch von immer mehr Zuschauern.
Ihr habt den Aufstieg nicht in der Relegation verspielt, sondern mit den schlechten Leistungen in der ganzen Saison. Beweist durch Taten, nicht durch Interviews, daß ihr Aufsteigen wollt!



Beitragvon lauternfieber » 10.09.2017, 17:15


Euren Kommentaren nach zu urteilen, habt ihr wohl alle schon zu viel Wurscht konsumiert oder wie ist sonst eure Aggression zu verstehen? Die eigenen Leute zu beschimpfen, in den Dreck zu ziehen, als Feiglinge zu bezeichnen usw. das ist schon tierisch und auf dem Niveau einer Bratwurst!



Beitragvon daachdieb » 10.09.2017, 17:25


BernddasBrot2 hat geschrieben:Traurig FCK, so verabschiedet ihr euch von immer mehr Zuschauern.

Wozu braucht ein Traditionsverein solche Traditionen - zumal die noch kosten. So lange der Fan nicht Geld bringt um den Bus zu bekleben oder sein Restguthaben auf der Bezahlkarte übergibt kann er denen doch gestolen bleiben. Wunderbar, wie sich der Verein immer weiter vom eigenen Anhang entfremdet.
Oderint, dum metuant



Beitragvon price_tim » 10.09.2017, 17:41


Seltsame Begründung, die im Umkehrschluss bedeutet, dass man zum Zeitpunkt der Festlegung des Termins auf dem Wurstmarkt den Extratermin für das Intensivtraining nicht für nötig hielt?

Wer´s glaubt...

Früher (jaja) haben sich die Spieler weder auf noch neben dem Platz so mimosenhaft verhalten und da ging es auch verbal hoch her. Beim nächsten Spiel legte sich der Spieler dann -im Idealfalle - besonders ins Zeug und der Fan erkannte das in der Regel an.

Diese Absage sendet das Signal: Besuche bei den Fans sind geiler, wenn man oben steht. Auf Platz 17 macht es keinen Spaß.

Dass Lautern einige pöbelnde Assifans hat weiß jeder, aber diese Absage trifft eher die normalen Fans, die sich vielleicht gefreut haben die neuen Spieler kennenzulernen. Und neue Spieler haben wir weiß Gott wieder Gott.

Identität? Öh...
Mit den Ultras von 2017 hätten wir NIEMALS 6-2 in Köln gewonnen und wären nicht Meister geworden.



Beitragvon Devil's Answer » 10.09.2017, 18:07


Verheerende Aussendarstellung. Passt aber!

Seit der Geschichte mit Briegel ist die gesamte Führung auf Tauchstation.

Vom "Teufelsrat" hat man auch schon lange nichts mehr gehört.

Entweder da ist überhaupt nichts mehr los. Oder da ist ganz gewaltig was im Busch.
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Betzebub* » 10.09.2017, 18:22


Ich finde die Absage dieses Jahr nachvollziehbar. Nach dem eher bescheidenen Start sollen die Jungs dem wesentlichen nachgehen, für Autogramme und Party bleibt immer noch Zeit...
Einmal FCK, immer FCK!!Bild



Beitragvon Betze_FUX » 10.09.2017, 18:26


Oh Mann. Wenn das eh nur Nulpen und selbstdarsteller sind, dann wärt ihr ja eh nicht hin. Also braucht ihr euch auch nicht aufregen das sie nicht kommen.

Ich finde es ok so! Es gibt momentan wirklich wichtigeres als sich auf dem wurstmarkt rum zu drücken.
"Das geht nur in lautern" - T. Gries 2016

Wir haben keine Fanfreundschaft mit dem VfB !!!



Beitragvon Betzenberg87 » 10.09.2017, 18:29


Angst die Wahrheit zu hören..... Armselige Aussendarstellung,der Vorstand könnte sich zumindest stellen. Der Stefan hätte wenigstens die Eier dazu gehabt, aber der ist ja an allem Schuld .



Beitragvon sandman » 10.09.2017, 18:29


Richtige Entscheidung :daumen:

Sie sollen trainieren, statt sich dummes Gepöbel anzutun...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Hobbschlodel » 10.09.2017, 18:30


Klar ist das eine ganz billige Ausrede von wegen Vorbereitung. Politisch aber korrekt ausgedrückt, dass man in der jetzigen Phase sich nicht von Fans vielleicht noch beschimpfen lassen möchte.



Beitragvon WolframWuttke » 10.09.2017, 19:19


Thüringenteufel93 hat geschrieben:Einfach nur feige, gerade jetzt wo es so scheiße läuft sollte man den fans rede und Antwort stehen.


Klar! Lieber mit Besoffenen labern als Trainieren.
Es ist der "Dialog auf den Worschtmarkt", der uns aus dem Keller führt.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon daachdieb » 10.09.2017, 19:23


WolframWuttke hat geschrieben:Klar! Lieber mit Besoffenen labern als Trainieren.
Es ist der "Dialog auf den Worschtmarkt", der uns aus dem Keller führt.

Klar, es ist diese eine Trainingseinheit, die uns aus dem Keller führt.
Und diese Besoffenen, die jedes zweite Wochenende aus der Vorderpfalz auf den Berg pilgern - druff gesch....
Oderint, dum metuant



Beitragvon WolframWuttke » 10.09.2017, 19:42


Daachdieb, bitte Du nicht auch noch. :shock:

Was würdest du denn an NM s Stelle tun? Disziplinlosigkeiten durchgehen lassen und PR in den Vordergrund stellen?

Wenn der Verein näher am Fan sein will, sollte man das Sommertrainingslager in der Pfalz machen - dann bekommt man auch vernünftige Testspiele. Das ist aber nicht Meiers Aufgabe.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon Miller90 » 10.09.2017, 19:46


Wer möchte eigentlich von diese Nullen ein Autogramm?
Würden doch sowieso ohne beachtung auf dem Wurstmarkt vergammeln.
Alles richtig gemacht Norbert M. :daumen:
"Als ich 1996 dort hin kam, war der Verein sportlich und finanziell tot. Die haben mir gesagt: Otto, versuch zu retten, was noch zu retten ist! Wir sind aufgestiegen, Deutscher Meister und zweimal Fünfter geworden.(Otto Rehhagel)




Zurück zu Fan-Infos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast