Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon paulgeht » 05.08.2017, 13:30


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Darmstadt 98 1:1
Ein Punkt zum Aufbauen


Der 1. FC Kaiserslautern holt im Heimspiel gegen Darmstadt 98 einen Punkt. Eigentlich zu wenig, doch immerhin stimmten wieder Einstellung, Wille und Zusammenhalt. Auf das Remis lässt sich vor allem deshalb aufbauen.

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Darmstadt 98
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Darmstadt 98

Als gar nichts mehr ging, ließ sich Daniel Halfar einfach fallen. Von Krämpfen geschüttelt, lag Lauterns Kapitän zehn Minuten vor Schluss auf dem Rasen im Fritz-Walter-Stadion und konnte keinen Schritt mehr machen. 90 Minuten lang hatten er und seine Kollegen Wiedergutmachung für die bittere 0:3-Niederlage in Nürnberg üben wollen. 70 Minuten lang war ihnen das auch überzeugend gelungen. Von der ersten Sekunde an warfen sich die Roten Teufel gegen die Darmstädter Lilien mit Leidenschaft und Entschlossenheit in die Zweikämpfe - und machten damit das Versprechen von Cheftrainer Norbert Meier nach dem letzten Heimspiel wahr: Der heimische Platz solle zukünftig "umgegraben" werden.

Das erste, frühe Zeichen, in welche Richtung die Partie laufen sollte, setzte Vorkämpfer Halfar höchstselbst: Nach vier Minuten rasierte er seinen Gegenspieler an der Mittellinie mit einer eingesprungenen Grätsche derart rüde ab, dass die folgende Gelbe Karte schon rötlich schimmerte. Das Einsteigen hatte aber Signalwirkung. Der FCK wollte keine Zweifel lassen, wer auf Deutschlands höchstem Fußballberg der Herr im Hause ist. Und das kam an: Ein Großteil der 30.786 Zuschauer feuerte seine Mannschaft an, der gegnerische Torwart wurde von Spielern und Fans sichtlich nervös gemacht, auch auf Süd- und Nordtribüne war zeitweise Stehplatz-Atmosphäre angesagt. Die Stimmung dürfte zu den Höhepunkten der vergangenen Monate zählen.

Kein guter Start: Große Probleme mit Tickets und Bezahlkarten

Dabei hatte der Tag mit keinen guten Vorzeichen begonnen: An fast allen Stadioneingängen bildeten sich lange Schlangen. Tickets funktionierten nicht, abholbereite Dauerkarten waren nicht auffindbar und das Bezahlkarten-System zickte herum: Kein guter Start in die Heimspiel-Saison. Das Chaos hatte zwischenzeitlich solche Ausmaße angenommen, dass der FCK noch am späten Freitagabend ein "dickes Sorry" an seine Fans schickte und Besserung versprach. Hinzu kamen auch noch langwierige Polizei-Sperrungen am Elf-Freunde-Kreisel, aufgrund derer die Fans große Umwege oder lange Wartezeiten in Kauf nehmen mussten - verpasste Zugverbindungen für manchen inklusive.

Die Rahmenbedingungen verhießen also nicht gerade Gutes - doch der Fight der Mannschaft entschädigte die Lautrer Anhänger schnell. Noch vor dem Anpfiff - und auch während des ganzen Spiels - bekam einer besonders viel Aufmerksamkeit und Anfeuerung: Torhüter Marius Müller, der nach dem Schlusspfiff voll des Lobes für die FCK-Fans war. "Schon während dem Spiel habe ich ihnen mehrmals gedankt, aber das haben sie natürlich nicht gehört", grinste der Keeper.

Kein Wunder: Denn vor allem die Westkurve machte ordentlich Alarm und peitschte ihre Männer in Rot nach vorne. Der Höhepunkt war noch vor dem Pausenpfiff gekommen und wieder stand Halfar im Mittelpunkt: Einwurf von rechts, Mads Albaek ging dem Ball gedankenschnell entgegen. Seine Flanke wurde geblockt und fand über den auffällig starken Phillipp Mwene seinen Weg zu Halfar. Der legte sich die Kugel kurz zurecht und prügelte sie dann, ganz leicht abgefälscht, ins Netz.

Halfars Tor ist die Erlösung: Was ein Moment!

Was ein Moment! Der Betze bebte bis in seine tiefsten Schichten, während Mannschaft, Betreuer und Trainer vor der Bank in einem riesigen Haufen aufeinanderlagen, gab es auf den Tribünen kein Halten mehr. Wilde Umarmungen hier, Bierduschen da. Halfar sprach später "von einer Erlösung" und exakt so fühlte es sich an. In diesen Minuten vor der Halbzeitpause kochte der Hexenkessel wahrhaftig und beinahe hätte es erneut Grund zum Jubeln gegeben: Die Hausherren konterten, ließen das zweite Tor aber trotz Überzahl liegen.

Ärgerlich! Vor allem weil Darmstadt Mitte der zweiten Hälfte Druck aufbaute und in der 72. Minute ausgleichen konnte. Nun lagen sich die knapp 4.000 mitgereisten Lilien-Anhänger, die nahezu komplett dem Motto "Alle in Weiß" gefolgt waren, in den Armen. Die Hessen zeigten bei ihrem ersten Auswärtsspiel nach dem Abstieg einen abwechslungsreichen Support und schickten auch "liebe" Grüße an den ehemaligen Trainer: "Ohne Meier wär'n wir gar nicht hier!"

Moritz hat das Siegtor auf dem Fuß

Die gute Laune wäre den Hessen allerdings kurz vor Schluss noch einmal jäh im Halse stecken geblieben. Der eingewechselte Christoph Moritz stürmte nämlich in der Nachspielzeit frei auf Darmstadts Torhüter Daniel Heuer Fernandes zu, scheiterte aber mit seinem geschlenzten Schuss am reflexartig reagierenden Schlussmann. An der verpassten Chance hatte der Beinahe-Matchwinner sichtlich zu knabbern, auch noch Minuten nach dem Schlusspfiff.

Sicher ist nur: Das Stadion wäre beim anschließenden Torjubel wohl abgerissen worden. So blieb am Ende ein eigentlich - gemessen an der Leistung - enttäuschender Punkt. Doch im Gegensatz zum Auftaktspiel in Nürnberg machten Leistung, Einstellung und Wille Mut für die kommenden Spiele. Das honorierten auch die FCK-Fans, die ihre Mannschaft nach dem Abpfiff mit viel Applaus verabschiedeten - auch wenn diese, symbolträchtig angeführt von Daniel Halfar, zum Teil nur noch humpelnd zum Abklatschen in die Kurve kommen konnte.

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Stimmen zum Spiel
Notzon lobt Einstellung: "Das ist Betzefeeling"


Das 1:1 gegen Darmstadt 98 wirkte beim 1. FC Kaiserslautern wie ein kleiner Stimmungsaufheller. Nach dem Spiel lobte Interims-Sportdirektor Boris Notzon die Einstellung der Spieler.

Der Moment, als auf dem Betzenberg für kurze Zeit alle Dämme brechen sollten, war in der 37. Minute gekommen. Daniel Halfar hatte mit einem Distanzschuss das 1:0 erzielt und drehte jubelnd vor die FCK-Bank ab. Dort wurde der Kapitän vom gesamten FCK-Team gefeiert. "Das ist Betzefeeling", lobte Chefscout Notzon nach dem Spiel. Im weiteren Verlauf erkämpften sich die Pfälzer weitere Chanchen, musste allerdings auch den bitteren Ausgleich hinnehmen. Vor allem in Sachen Wille und Leidenschaft setzte die Meier-Elf ein Zeichen. "So haben wir uns das vorgestellt, das war ein schöner Fight", betonte Notzon.

Der "Fight" war in allen Mannschaftsteilen während des Spiels zu sehen. Schon in der ersten Linie liefen die FCK-Profis ihre Gegenspieler früh an, zwangen sie so zu Ballverlusten oder unkontrollierten Schlägen nach vorne. In der Verteidigung - Norbert Meier hatte auf eine Dreierkette umgestellt - lieferten sich die Lautrer teils mitreißende Zweikämpfe. "Darmstadt hat vielleicht mehr Spielanteile gehabt", sagte Benjamin Kessel, der am Freitagabend sein Pflichtspieldebüt gegeben hatte. Aber: "Wir haben heute den Fußball gespielt, den die Leute sehen wollen. Wir haben gekämpft bis zum Umfallen."

Kessel: "Haben heute viel, viel Positives gesehen"

Nicht ausklammern wollte der von Union Berlin verpflichtete Neuzugang, dass der FCK trotzdem vor allem offensiv noch viel Potenzial hat. "Dass spielerisch noch nicht alles klappt, dass wir die Konter besser ausspielen und den Lucky Punch setzen müssen, ist auch klar. Aber ich glaube, dass wir heute viel, viel Positives aus der Partie ziehen können", betonte der Defensivmann, der der Partie lange "entgegengefiebert" hatte. "Hier vor den Fans auflaufen zu dürfen, ist eine sehr, sehr große Ehre", so Kessel.

Obwohl am Ende nur ein Punkt für den FCK heraussprang, bewerteten alle Beteiligten die Leistung als deutliche Steigerung nach der 0:3-Auftaktklatsche gegen Nürnberg. "Zwei oder drei Schritte nach vorne" hatte etwa Mads Albaek gesehen, der am Ende wie seine Kollege natürlich gerne einen Sieg bejubelt hätte. "Ich denke, in der zweiten Hälfte hatten wir eine Menge Konterchancen", sagte der Neuzugang aus Göteborg. "Wenn wir ehrlich sind, müssten man da noch mindestens ein Tor machen."

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Thomas » 05.08.2017, 13:35


+++ Spielernoten FCK-SV98 +++

Eine sehr kompakte Team-Leistung mit einzelnen Ausrufezeichen: Beim Heimspiel gegen Darmstadt haben fast alle FCK-Spieler eine Note zwischen 2 und 3 erhalten, lediglich Osayamen Osawe fällt mir einem Durchschnittswert von 3,7 momentan ein bisschen ab. Die Bestwerte bekommen an diesem Wochenende Torschütze Daniel Halfar, Leipzig-Rückkehrer Marius Müller (beide 2,1) sowie bei seinem Betze-Pflichtspieldebüt Benjamin Kessel (2,2).

Die Noten der "Rheinpfalz" sind auch schon da, die des "Kicker" folgen wie gewohnt am Montag. Es haben übrigens wieder über 100 FCK-Fans bei unserer kleinen Noten-Spielerei mitgemacht und damit für aussagekräftige Durchschnittswerte gesorgt, dafür an dieser Stelle mal ein Dankeschön! :daumen: Wer möchte, kann seine Bewertungen noch bis heute Abend 22:15 Uhr unter folgendem Link abgeben: Zur Notenabgabe FCK-SV98.

» Zur Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Darmstadt 98
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Prinz Pilaw » 05.08.2017, 14:04


Guter Spielbericht.

Ich fand, gestern haben wir gesehen, wozu der Betze fähig ist: Stimmung über weite Phasen sehr kämpferisch, trotzig und gut. Wenig lala-Singsang und viel Spielbezogener Support.

Die Jungs auf dem Platz haben auch gezeigt, dass sie verstanden haben: Eine Leistung wie in Nürnberg wird sehr schnell dazu führen, dass man sich am untersten Ende der Tabelle wiederfindet. Kampf, Leidenschaft, kurzgesagt die alten Betzetugenden, das ist es was das Publikum sehen will. Dann kann man auch über technisches und spielerisches Unvermögen leichter hinwegsehen.
Ich für meinen Teil war zufrieden mit dem Spiel. Sicher, drei Punkte wären schön gewesen, aber wir sollten kleine Schritte gehen. Die Leistungssteigerung war klar erkennbar, vielleicht schafft der Trainer es, die Mannschaft noch besser auf sich einzustellen und einspielen zu lassen, ohne ständig rotieren zu müssen (vorausgesetzt, man bleibt vom Verletzungspech verschont).

Im Angriff muss aber auf jeden Fall noch ne Schippe draufgelegt werden, da ist noch Luft nach oben. Auch die Phase vor dem Gegentor, wo man sich zu sehr hinten rein drängen lassen hat, wird aufzuarbeiten sein.
Aber alles in allem kann man auf das gestrige Spiel aufbauen!
Kompliment an die Mannschaft und an alle, die das Team gestern unterstützt haben und zeigten, dass es in diesem Verein nicht um die Frage "pro/contra Ultras" und "pro/contra Müller" geht, sondern darum, zusammen zu stehen und sich den Arsch für den FCK aufzureissen. Auf dem Platz wie auf den Rängen, 90 Minuten + x.
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." - Fritz Walter -



Beitragvon sandman » 05.08.2017, 14:49


Sehr schöner Spielbericht :daumen:

Und so richtig Bock aufs nächste Spiel. Danke Jungs..DAS WAR EINSATZ!!!
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Toppizcek » 05.08.2017, 15:18


Kämpferisch war das eine Top Leistung!
Taktik und Aufstellung haben gepasst und die Mannschaft hat sehr konzentriert und disziplinert, allerdings gegen einen spielerisch limitierten und einfallslosen Gegner, agiert.
Wäre das Glück auf unserer Seite gewesen, oder der Schiri nicht gegen uns, wäre ein Dreier rausgekommen.
Auf jeden Fall war das in fast allen Belangen eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Auftritt in Nürnberg und macht daher auch Hoffnung auf bessere Zeiten.
Einzige negative Erkenntnis für mich ist, dass wir in der Offensive, im Vergleich zur letzten Saison, keinen Schritt voran gekommen sind. Aktuell habe ich da auch wenig Zutrauen in das Leistungsvermögen der vorhandenen Spieler.
Bin gespannt wie die Verantwortlichen das sehen und damit umgehen.



Beitragvon teufelsritter73 » 05.08.2017, 15:20


Super Auftritt! Das lässt aufjedenfall auf mehr hoffen... :teufel2:



Beitragvon gyula65 » 05.08.2017, 15:28


Seht ihr so geht der BETZE! Ultras hin Ultras her-betriebswirtschaftliche Weisheiten--versuche selbstdarstellerische fussballerguesse -alles unnötig und selbstzerstörerisch ! Der beste Beweis : gestern Abend DAS IST UNSER BETZE WIE WIR UNS DEN WUENSCHEN JUNGS SCHREIB EUCH DAS AAUF DIE FAAHNE!!!! Zieht das durch die Saison und ihr werdet sehen wie der zuschauerschnitt steigt und wir wieder nachOBEN Schielen dürfen!!



Beitragvon michael65 » 05.08.2017, 15:43


Off Topic:
Schaut euch mal das Bild an (Spieler klatschen am Zaun Fans ab). Die Spieler haben zwei verschiedene Trikots an. Die einen haben an der Schulter Silberstreifen und die anderen nicht. Ist das eventuell, weil manche in der Halbzeitpause ihre Trikots gewechselt haben oder wie kommt das?
"Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die, die bei dem Irrtum verharren, das sind die Narren."
(Friedrich Rückert)



Beitragvon Toppizcek » 05.08.2017, 15:47


michael65 hat geschrieben:Off Topic:
Schaut euch mal das Bild an (Spieler klatschen am Zaun Fans ab). Die Spieler haben zwei verschiedene Trikots an. Die einen haben an der Schulter Silberstreifen und die anderen nicht. Ist das eventuell, weil manche in der Halbzeitpause ihre Trikots gewechselt haben oder wie kommt das?

Je mehr Streifen, desto höher in der Hirachie. Ist doch klar.



Beitragvon Flo » 05.08.2017, 15:54


michael65 hat geschrieben:Off Topic:
Schaut euch mal das Bild an (Spieler klatschen am Zaun Fans ab). Die Spieler haben zwei verschiedene Trikots an. Die einen haben an der Schulter Silberstreifen und die anderen nicht. Ist das eventuell, weil manche in der Halbzeitpause ihre Trikots gewechselt haben oder wie kommt das?

Spalvis hat das Warmlaufshirt an, Moritz beispielsweise das Trikot.
Bild



Beitragvon DerRealist » 05.08.2017, 16:21


-was Halfar zusammenrennt, ist beachtlich.

-nach dem Gegentor war die West zu lange zu still.

-Runjaic hat sich das Spiel mal schön in der Süd gegeben.

-Bemerkenswert leere Nordtribüne.

-Man sitzt im FWS so quetschig...bei der zunehmenden (haha) Adipositas der Gesellschaft wäre es eine Überlegunng wert, die Sitze mit mehr Abstand voneinander zu installieren. Vorteil FCK zudem:Zwar weniger Plätze insgesamt (na und??) aber vollere Wirkung.

-spannend, wie der nächste Auswärts-Auftritt sein wird - womöglich ohne Patzer, die unseren Auftritt frühzeitig ruinieren.
I think we have a sorgenfrei saison gespielt



Beitragvon 1:0 » 05.08.2017, 16:21


Der Spielbericht ist gut.
Für meinen Geschmack an paar Stellen zu pathetisch ("wäre der Betze abgerissen worden")...

Sehr wichtig für alle Norbert-Meier-Kritiker in diesem Forum ist die Stelle, wo die Darmstädter den Meier hochleben lassen!

So und nicht anders wird Meier sonstwo gesehen! (Schrieb ich schon mehrfach ins Forum)
Der wird sich auch beim FCK durchsetzen, wenn man an ihm festhält!



Beitragvon Tibon » 05.08.2017, 16:38


Nunja, das "liebe" von "liebe" Grüße steht nicht umsonst in Anführungszeichen. Die Meier-Huldigung war damit negativ gemeint. Ohne Meier wären sie nicht abgestiegen.



Beitragvon Red Devil » 05.08.2017, 16:47


Das Auftreten war ein anderes wie eine Woche zuvor bei den Mittelfranken. So kann es weitergehen. Aber jetzt muss man sich noch mehr Chancen herausspielen, die man dann rein macht. Denn außer dem Halfartor und noch ein, zwei Chancen, ist das absolut zu wenig im Kampf um den Klassenerhalt in Liga 2. 8-) 8-)

Und Osawe schein nur richtig Bock zu haben, wenn er unter der Woche in den P..... nach Barcel... ähm Paris fährt. :wink: :wink:

In diesem Sinne

Kämpfen Lautern kämpfen!!!
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon RedDevil16 » 05.08.2017, 17:02


1:0 hat geschrieben:Der Spielbericht ist gut.
Für meinen Geschmack an paar Stellen zu pathetisch ("wäre der Betze abgerissen worden")...

Sehr wichtig für alle Norbert-Meier-Kritiker in diesem Forum ist die Stelle, wo die Darmstädter den Meier hochleben lassen!

So und nicht anders wird Meier sonstwo gesehen! (Schrieb ich schon mehrfach ins Forum)
Der wird sich auch beim FCK durchsetzen, wenn man an ihm festhält!


Norbert Meier wird von den Darmstädtern für den Abstieg verantwortlich gemacht :lol:



Beitragvon BetzeSebi » 05.08.2017, 17:46


Ich bin mit einem sehr guten Gefühl nach hause gegangen, super kämpferische Leistung, gute spielzüge dabei und eine echt geile Stimmung!
Nachdem man hier mitgelesen hatte, dachte man die Fans zerfleischen sich....aber das Gegenteil ist eingetreten. Spielbezogene Stimmung, zum teil echt laut und geil! Hat sowas von spass gemacht gestern! Auch konnte ich keinerlei Pfiffe gegen Müller hören, von daher war der Tag ein erfolg.

Man muss an dieser Stelle auch ganz klar die Ultras loben ! Spielbezogen und kein dauerhafter Singsang. Die Ultras haben meiner Meinung nach einen guten Schritt zum GEMEINSAMEN WIR gemacht! Ich hoffe das jetzt wieder etwas ruhe ist.
Jetzt müssen noch die restlichen Spieler fit werden und dann kann es positiv weitergehen.

Auch ich als Müller und RB Gegner hat es gestern ein wenig die Augen geöffnet, man hat klar gesehen dass es nur zusammen geht!!!



Beitragvon Lonly Devil » 05.08.2017, 19:03


Ein Spiel, das meine Erwartungen übertroffen hatte.
Unsere Mannschaft zeigte von Beginn an den Willen etwas erreichen zu wollen und ließ sich auch von den Schauspieleinlagen der Lilien nicht beeindrucken, beim Schiri haben die allerdings irgendwann gefruchtet.

Selbst Halfar, wir sind nicht immer beste Freunde :wink: , wusste mir zu gefallen.
Packt der Kerl zu Spielbeginn doch glatt die Grätsche aus und senst so ein Unkraut um. :teufel2:
Sein Anlaufen der Gegner hat er diesmal auch konsequent durchgezogen und ist nicht immer kurz vor dem Gegner wieder abgedreht.
Nein, er griff den Gegner an und erhöhte so den Druck auf diese. :daumen:
Dass er dann auch noch den Führungstreffer erzielte, setzte seiner gestrigen Leistung noch das Häubchen auf.

Atik das Stehaufmännchen - machte des öfteren intensivere Bekanntschaft mit dem Rasen. Es gab kein Lamentieren - aufgestanden und weiter gehts.
Mwene der Kampfzwerg - er gibt einfach keinen Ball verloren.

Ach ja; Mülller kann doch Bälle fangen, wie ich gestern feststellen konnte. :daumen:

Schade, dass nach einer weiterhin ansehnlichen Leistung eine Slapstikeinlage (5 Mann bekommen den Ball nich vor unserem Tor weg) der Ausgleich gefallen ist und weitere zwei verdiente Punkte verloren gingen.

Alles in allem war es ein ausbaufähiger Auftritt unserer Mannschaft der auch offensive Spielzüge erahnen ließ.
Es war nicht alles das Gelbe vom Ei und es gibt noch viel Luft nach oben. Aber wenn unsere Spieler an diesem Auftritt anknüpfen und weiter positiv ausbauen, dann könnte das doch eine relativ entspannte Saison werden.

Mal sehen, was die nächsten Spiele bringen.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 06.08.2017, 00:39, insgesamt 2-mal geändert.
Passt :shock: https://www.youtube.com/watch?v=yB45OYZGvEI

Weiter geht die wilde Fahrt, hart auf Kante zum Abgrund. Möge sie heil überstanden werden.



Beitragvon 1:0 » 05.08.2017, 19:10


Ja, das war mein Eigentor.
Steht 1:0 für Euch ;-)


RedDevil16 hat geschrieben:
1:0 hat geschrieben:Der Spielbericht ist gut.
Für meinen Geschmack an paar Stellen zu pathetisch ("wäre der Betze abgerissen worden")...

Sehr wichtig für alle Norbert-Meier-Kritiker in diesem Forum ist die Stelle, wo die Darmstädter den Meier hochleben lassen!

So und nicht anders wird Meier sonstwo gesehen! (Schrieb ich schon mehrfach ins Forum)
Der wird sich auch beim FCK durchsetzen, wenn man an ihm festhält!


Norbert Meier wird von den Darmstädtern für den Abstieg verantwortlich gemacht :lol:



Beitragvon pauluso » 05.08.2017, 19:38


Fechner, Albaek, Halfar...Jetzt muss nur noch der Taucher richtig fit werden, dann sieht das offensiv gut aus. Ich freu mich schon.



Beitragvon JohnRayCash1311 » 05.08.2017, 19:43


Mahlzeit!


Das war mal wieder ein Betzespiel. Ich bin zufrieden, 3 Punkte wären
Mir natürlich lieber aber auf der Leistung läßt sich aufbauen. Alle haben gekämpft
Und der Berg war mal wieder wach. Es geht um unseren FCK, eigene Befindlichkeiten sollten da mal sauber hinten an stehen!

Das war sicher nicht das Ende der Fahnenstange, aber gerade die 3 Verteidiger Kessel, Vucur und Koch ( in der Reihenfolge stark) machen Hoffnung.

Müller war sicher und hat E... gezeigt!

Mwene und Guwara machen Wind!

Albaek und Fechner stabilisieren das Mittelfeld und könne beide mit dem Ball umgehen UND gehen in die 2Kämpfe!

Halfar und Atik mega fleissig und aggressiv ( geile Grätsche nach 4 Minuten von
Unserem Käpt´´n ! So startet ein betzespiel, überhaupt seine Körpersprache heute war Superstark! Atik ist ein Woozel und kann kämpfen! Der 1:1 Spieler der uns letztes Jahr gefehlt hat und Osawe war mega fleissig, mehr kann ein Onemansturm nicht reissen!

Kastaneer macht Lust auf mehr und Manni macht auch Welle wenn er kommt, das Moritz draussen war zu Beginn war Top, Körperloser Fussball geht gar nicht hier!!
Wenn er das macht in 93. ist er der Held, so nicht.

Jetzt haben wir 2 Wochen um Kastaneer und Spalvis Fit zu bekommen.

Im Pokal würde ich genau diese 11 auflaufen lassen um sie weiter einzuspielen.

ICH BIN ZUFRIEDEN!

BETZE LEGENDE RELOADED 2017/2018



Beitragvon selince » 05.08.2017, 20:10


Also mir hat es phasenweise echt gefallen.überrascht haben mich Kessel, Atik und auch halfar für seine Grätsche und laufbereitschaft.Phasenweise war die Lautrer Aggressivität wieder zu spüren.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 05.08.2017, 21:32


Es hat richtig Spaß gemacht. Total heiser und mir tun alle Knochen weh weil ich dank der Flachpfeife mit der selbigen so oft aufspringen und gestikulieren musste :lol: Schade, dass sich das Team nicht ganz belohnt hat, aber auch so war es richtig gutes Erlebnis gewesen.

Darmstadt ist für mich übrigens das "neue Aalen". So eine ekelhafte Schauspieltruppe. Und immer am Karten fordern. Allen voran der dämliche Kapitän. Denen wünsche ich die Pest an den Hals. Dass sowas vom DFB gefördert wird durfte man ja aber schon vor zwei Jahren bewundern.
Dauerkarte 2017/2018 (Südtribüne)



Beitragvon eckham » 05.08.2017, 21:46


Das war Einsatz, wie man ihn auf dem Betze sehen will! Halfar überragend, auch Atik und Osawe mit einem Wahnsinns-Laufpensum. Wenn Osawe bei den beiden Pässen in der 1. Halbzeit nicht im Abseits gestanden hätte... warum merkt das weder er noch der Passgeber?
Die Defensive stand sehr stabil mit nur einer Ausnahme - vorm Gegentor.
Altbekannte Baustellen gibt es auch noch. Wo ist die Präsenz im Strafraum, wenn einer an der Grundlinie durch ist? Da waren meistens nur 2 Mann da, und mit Halfar und Atik nicht die kopfballstärksten.

Die Stimmung war in der ersten Halbzeit über weite Strecken gut, in die zweite konnten wir sie wieder mal nicht rüber retten.
Sind wir mittlerweile schon so weit, dass wir ein 1:1 daheim schon ausgelassen feiern müssen, und das teilweise schon vorm Abpfiff? Erst eine Riesenchance auf der einen Seite, dann auf der anderen, und die ganze Zeit dasselbe Lied. Und was ist so verwerflich daran, den Gegner kurz vor Schluss bei einem Freistoß auszupfeifen?
Dauergesänge reduzieren! Emotionen respektieren!



Beitragvon Schlossberg » 05.08.2017, 21:56


Ceterum censeo ...
dass der Vertrag mit Ph. Mwene sofort verlängert werden muss.

Uffbasse!



Beitragvon eme » 06.08.2017, 00:34


Hier werden fast ausschließlich Lobeshymnen gesungen, und ich möchte auch nicht den Mießepeter geben, denn es war im Gegensatz zu vielen anderen Spielen der letzten Zeit ein echtes aufblühen mit einigen positiven Aspekten zu erkennen.

Doch bevor sich bei mir die absolute Euphorie breit macht, möchte ich doch erst einmal die kommenden Spiele abwarten.

Ich hoffe es war nicht nur eine Eintagsfliege, und möchte diesen Einsatz auch in den folgenden Partien sehen.
Von allen Dingen die ich je verloren habe vermisse ich am meisten meinen Verstand. (Ozzy Osbourne)




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste