Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 19.03.2017, 13:52


TV-Tipp: Uwe Stöver zu Gast bei SWR-Flutlicht

Zwei Tage nach dem Auwärtsspiel in Bielefeld ist FCK-Sportdirektor Uwe Stöver am Sonntag, 19. März 2017, in der Sporttalk-Sendung Flutlicht im SWR zu Gast.

Daneben sind ins SWR-Studio in Mainz auch Danny Latza vom 1. FSV Mainz 05 und Jens Schoor, Squashprofi von BlackWhite RC Worms, eingeladen. Moderator der Sendung ist Holger Wienpahl.

Los geht es wie gewohnt im Anschluss an die Sonntags-Sportschau um 22.05 Uhr im SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz.

Quelle: fck.de
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot/weiß. Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Hunsrück Teufel1110 » 19.03.2017, 15:45


Bin mal gespannt wie er die ganze Situation schönredet. Vor allem der einstellige Tabellenplatz.



Beitragvon Schwebender Teufel » 19.03.2017, 18:09


Toll das werde ich mir nicht an schauen ich bin diese Durchhalteparolen mittlerweile satt viel Gerede wenig Fakten und ändern tut sich erst recht nichts. :shock:



Beitragvon WeStKurVe.8.3 » 19.03.2017, 21:20


Hoffentlich redet er endlich mal klartext. Wahrscheinlich redet er aber wieder alles schön und spricht vom einstelligen Tabellenplatz. :nachdenklich:



Beitragvon Schwebender Teufel » 19.03.2017, 21:50


Was soll er sonst auch sagen er wird wohl nicht alles in Frage stellen was er aber eigentlich tuen sollte weil geht es so weiter dann ist der FCK bald von der großen Fusballbühne verschwunden.



Beitragvon Jupp64 Cologne » 19.03.2017, 21:52


Mit welchen Kernaussagen kann man rechnen :
- Wir liegen hinter unseren Erwartungen zurück
- Wir befinden uns im Abstiegskampf und müssen diesen annehmen.
- Wir müssen trotz allem Ruhe bewahren und gemeinsam aus dieser Situation rauskommen.
- Von der Mannschaft muss jetzt ein Zeichen kommen

Was soll er auch anderes sagen ? Den Trainer kannst Du nicht entlassen. An Meier liegt es nicht und das würde auch nichts ändern. Das Problem ist doch : In dieser Situation ist man als Verantwortlicher der Truppe ein Stück weit ausgeliefert, bzw. auf sie angewiesen. Man hat halt diesen Kader und mit dem muss man die Saison zu Ende spielen. Stelle ich fest ,dass der ein oder andere entweder nicht gewillt ist oder mental überfordert, muss er auf die Bank. Jetzt kann man mit Sanktionen kommen in Form von zusätzlichen Einheiten, streichen von freien Tagen oder Kasernierung vor den nächsten Spielen. Das wäre m.M. nach aber nicht der richtige Weg - eher kontraproduktiv. Die Truppe kann man nur versuchen aufzubauen und an der Ehre zu packen.

Und jetzt seit Ihr gefragt - Zeigt der Truppe mit Eurer Anwesenheit, wie wichtig der Verein für die Region ist und steht bedingungslos hinter ihr. Viel mehr bleibt da wohl nicht.



Beitragvon Der Berg muss beben » 19.03.2017, 22:00


"Wir wollten jetzt von Anfang an alles in die Waagschale werfen, was wir haben, das ist uns ganz gut gelungen.

Mir war das ganz wichtig, dass wir das Stadion zurückgewinnen. Das haben wir geschafft.“

Herrliche Bekenntnisse Bielefelder Verantwortlichen. Da geht einem Fussballfan das Herz auf.

Kam so etwas jemals von FCK Seite rüber? Mit auf Worten folgenden Taten? Ich finde, damit ist alles gesagt.

Welch eine gesellschaftliche Fehlentwicklung. Kein Ehrgeiz, kein nix. Nur Sprüche, gut aussehen wollen, sich selbst huldigen wollen. Betrifft Funktionäre, Mannschaft und Möchtegern-Fans, Ultras.

Mit Fußball hat das nix mehr zu tun!
Solange sich auf den Rängen im Stadion mit der Stimmung nichts grundlegend ändert und keine Einsicht zu einem ausschließlich spielbezogenen "Betzenbergsupport" stattfindet, wird sich auf dem Platz niemals was verändern!
Zurück zum Alleinstellungsmerkmal "Hass-Hölle, weg vom Ultratum



Beitragvon ChrisW » 19.03.2017, 22:10


Stöver sollte sofort die Punkteprämie um das Doppelte erhöhen. Das ist das Einzige, was viele der Spieler noch motivieren kann. :wink:
Mit Mannschaftsgeist, Siegergen oder gar Einsatz für den Arbeitgeber hatten viele unserer Akteure noch nicht wirklich viel am Hut.
Es hilft kein weicher Trainer, kein harter Trainer, kein Arbeitstier und kein Fußballprofessor. Denn die hatten wir schon alle in der letzten Zeit.
Also Uwe, Geldbeutel auf und sie "wollen" wieder gewinnen! Das wird im Endeffekt billiger als Liga 3.:wink:



Beitragvon Kiapolo » 19.03.2017, 22:16


Hunsrück Teufel1110 hat geschrieben:Bin mal gespannt wie er die ganze Situation schönredet. Vor allem der einstellige Tabellenplatz.


Es ist doch so:
Was sich in der zweiten Liga, insbesondere in Hälfte 2 abspielt, wird massgeblich durch Kampf & Wille entschieden. Das hat man in Bielefeld gesehen. Die wollten einfach, weil sie wussten, dass das Big-Points waren. Wir dagegen mit grosser Fresse hin und schön verprügelt zurück.

Nehmen wir uns jetzt die Tabelle vor:
Ohne was schönreden zu wollen, es sind 5 Punkte bis zum Relegationsplatz, ja.
Aber auch nur fehlende 4 Punkte bis Platz 9 oder 5 bis Platz 8. Wenn die Mannschaft bissig wäre, ging selbst das noch. Also nicht verzagen!

Sondern rauf auf den Betze, Mannschaft anfeuern! Fangen wir mit Braunschweig an. Die Mannschaft hat dieses Jahr auch schon gezeigt, dass sies besser kann (wenn sie und das Umfeld an sie glaubt)! Auf geht's!



Beitragvon WeStKurVe.8.3 » 19.03.2017, 23:11


Stöver hält also an seinem Saisonziel fest (einstelliger Tabellenplatz). Fehlen ja nur 4 Punkte. :nachdenklich: Ich denke dass er nach der Saison weg ist...... :?:

EDIT: Laut Stöver läuft es ja zu Hause :?:
Zuletzt geändert von WeStKurVe.8.3 am 19.03.2017, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Hunsrück Teufel1110 » 19.03.2017, 23:12


Gegen Braunschweig fahre ich hin.Sind zwar wieder 300 km ,aber mal sehen was die dann zusammenbringen



Beitragvon sKnodeL » 19.03.2017, 23:52


Ihr könnt mir sagen was ihr wollt ... ganz egal wie es um den FCK momentan steht ... der Stöver ist ein sehr sympathischer Kerl :daumen:
Lautern ! Pfalz ! Gott erhalt´s !



Beitragvon WeStKurVe.8.3 » 19.03.2017, 23:56


@sKnodeL: Sorry aber für mich ist er ein Schönredner.



Beitragvon Rubert 1848 » 19.03.2017, 23:57


sKnodeL hat geschrieben:Ihr könnt mir sagen was ihr wollt ... ganz egal wie es um den FCK momentan steht ... der Stöver ist ein sehr sympathischer Kerl :daumen:


Recht haste. Da pfeiff ich doch auf Kompetenz. Supertyp, der Stövi!!! :love:
Symphatisch dem Untergang entgegen.
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon sKnodeL » 20.03.2017, 00:00


WeStKurVe.8.3 hat geschrieben:@sKnodeL
Sorry aber für mich ist er ein Schönredner.

Logisch redet er schön. Was bleibt ihm auch übrig? Aber er macht es eben mit einer gewissen Sympathie.
Lautern ! Pfalz ! Gott erhalt´s !



Beitragvon werauchimmer » 20.03.2017, 00:00


Der Auftritt hatte phasenweise Wieschemann Niveau.



Beitragvon Hellfire » 20.03.2017, 00:12


Die Mannschaft besteht also offiziell (lt. Stöver, Meier) aus sensiblen Spielern, fein, das wird in den kommenden Wochen helfen.
Eine Abwehr aus Granit - so wie einst Real Madrid -
und so zogen wir in die Bundesliga ein, und wir werden wieder Deutscher Meister sein!



Beitragvon schwabendevil » 20.03.2017, 00:16


Der Stöver ist einfach son netter Teddybär. Den muss man mögen. :D Nur als Manager eines Clubs in der Krise leider völlig überfordert.

Ok, ich leiste Abbitte gegenüber dem AR. Nehmt Abel, wenn ihr sonst keinen habt. Hätte nie gedacht, dass ich das mal schreibe. Aber bitte lasst den Stöver nicht das Team für die nächste Saison zusammenstellen, sonst ist die auch schon wieder im Arsch.



Beitragvon kalusto » 20.03.2017, 00:39


die miesmacher haben wieder feuerfrei!
bei 9 ausstehenden spielen,kann man doch 4 punkte aufholen.was ist da schöngeredet? :teufel2:



Beitragvon Määnzer » 20.03.2017, 00:40


Sorry, aber Stöver ist ein Dummbabbler.

Das schlimmste für mich war aber eben Norbert Meier:

„ Wir haben eine sensible Mannschaft “.

Ja klar. Da kannst Du nicht laut werden in der Kabine. Die fangen ja dann gleich an zu weinen. Immer nur loben, sonst halten die das nicht aus. Selbst wenn wir absteigen müssen wir denen noch sagen, Jungs klasse gemacht, kann passieren.

Das war jetzt der Tiefpunkt in meinem langjährigen Fandasein. Wo sind die Werte von früher?

Lautern und eine sensible Mannschaft! Uns kann ja bald keiner mehr ernst nehmen.

PS. Ich entschuldige mich bei Andy Möller, was ich dir früher so zugerufen habe. Du bist keine Heulsuse. Heute wärst du der mental Stärkste in der Lauterer Mannschaft.
Nicht alle Määnzer sind Deppen ! Bild



Beitragvon Daniel Bär » 20.03.2017, 00:49


Hallo liebe Fangemeinde. Wir stellen fest das wir uns alle wünschen unsere Bedürfnisse zu befriedigen. Hierzu gehört der gesunde Standpunkt, nach konstruktiver Selbstreflexion, die Erreichbarkeit und realistische Umsetzung dieser Bedürfnisse einzuschätzen.
Stöver bedient sich genau dieser Methode. Wünsche hat jeder von uns, kann diese jedoch nur im Rahmen seiner Möglichkeiten umsetzen, sei es im Beruf, in der Freizeit oder im sozialen Bereich z.B. bei Freundschaften.
Beispiel: ich habe nur 5€. Für viele ist die erste Intention nur diese 5€ ausgeben zu können. Stöver jedoch reflektiert und stellt fest nur 3€ auszugeben, um den Restbetrag zu sparen. Eine sehr gute Fähigkeit für das alltägliche Leben und dessen Anforderungen.
Ich verstehe euch und bin selbst frustriert wo unser FCK steht. Ich möchte jedoch sensibilisieren, dass es nicht ausschließlich reicht sich den Frust von der Seele zu schreiben. Das hilft sicherlich akut, perspektivisch ist es jedoch sinnvoll daraus Lösungen zu entwickeln und diese gemeinsam hier kritisch zu beleuchten. Bedeutet Frage an alle: was können wir dafür tun, um den FCK 2017 zu akzeptieren um ihn bedingungslos zu unterstützen. Herr Stöver hat es vor gemacht. Er findet mit Meier Ansätze wie z.B. die Mentalität. Das ist ein Prozess und das dauert. Fragt euch selbst wie lange ihr braucht um Veränderungen herbei zu führen, euch an neue Anforderungen anzupassen!



Beitragvon bradnex » 20.03.2017, 00:51


Määnzer hat geschrieben:Sorry, aber Stöver ist ein Dummbabbler.

Das schlimmste für mich war aber eben Norbert Meier:

„ Wir haben eine sensible Mannschaft “.

Ja klar. Da kannst Du nicht laut werden in der Kabine. Die fangen ja dann gleich an zu weinen. Immer nur loben, sonst halten die das nicht aus. Selbst wenn wir absteigen müssen wir denen noch sagen, Jungs klasse gemacht, kann passieren.

Das war jetzt der Tiefpunkt in meinem langjährigen Fandasein. Wo sind die Werte von früher?

Lautern und eine sensible Mannschaft! Uns kann ja bald keiner mehr ernst nehmen.

PS. Ich entschuldige mich bei Andy Möller, was ich dir früher so zugerufen habe. Du bist keine Heulsuse. Heute wärst du der mental Stärkste in der Lauterer Mannschaft.


Was ein dummes Geschwätz. Jetzt sagen die mal was internes, was auch nachvollziehbar ist, dann werden die hier als Dummbabbler verunglimpft. Alter!
Die Leute gehen mit den Realitäten um. Und wenn die Mannschaft sensibel ist, muss sie entsprechend angesprochen werden. Das ist richtig. Verändern kann man das jetzt nicht. Nach der Saison muss man entspr. Korrekturen vornehmen. Und das klang zwischen den Zeilen durch.
Bis dahin gilt. Nur zusammen Lautern!!!



Beitragvon Rheinteufel2222 » 20.03.2017, 00:52


Määnzer hat geschrieben:Das schlimmste für mich war aber eben Norbert Meier:

„ Wir haben eine sensible Mannschaft “.


Ich habs nicht gesehen, aber wenn er das gesagt hat, ist es für einen Mann, der so lange im Geschäft ist, bemerkenswert dämlich, so eine kontrproduktive Aussage öffentlich zu machen.

Selbst wenn es wahr sein sollte. Sensibel heißt doch nur, dass die Jungs ein wackliges Selbstbewusstsein haben. Das hatten Fußballer schon zu allen Zeiten gerne mal. Es sind ja oft auch noch halbe Kinder mit einer Verantwortung, von der ich verstehe, dass sie in dem Alter hin und wieder beängstigend sein kann. Aber ein Kalli Feldkamp zum Beispiel hat sich dadurch ausgezeichnet, dass er mit ein paar Worten dafür sorgen konnte, dass sich die schlimmsten Rumpelfüsse wie Giganten gefühlt und dann auch so gespielt haben.

So viel würde ich von Meier ja gar nicht erwarten wollen. Aber ein bißchen in die Richtung ist vielleicht doch nicht zuviel verlangt. Motivation ist kein unwichtiger Teil des Trainerjobs, auch in der Laptop-Trainer-Ära, und in der zweiten Liga erst recht nicht.
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 20.03.2017, 01:08, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Määnzer » 20.03.2017, 01:00


@bradnex
Ich sag dir mal was dummes Geschwätz ist:
Wenn ich weiß, dass ich nur Sensibelchen in der Mannschaft habe, die sich vor nicht nur großen Mannschaften und dem Abstiegskampf in die Hose scheißen und im selben Atemzug sage, aber einstelliger Tabellenplatz ist ja immer noch möglich.
Nicht alle Määnzer sind Deppen ! Bild



Beitragvon Määnzer » 20.03.2017, 01:03


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ich habs nicht gesehen, aber wenn er das gesagt hat, ist es für einen Mann, der so lange im Geschäft ist, bemerkenswert dämlich, so eine kontrproduktive Aussage öffentlich zu machen.

:daumen:

Meier hat es im Interview gesagt und Stöver hat es bestätigt.
Nicht alle Määnzer sind Deppen ! Bild




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste