Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon betzebub2 » 19.02.2007, 17:30


Kaiserslautern: "Der Trainer ist die ärmste Sau"
Kritik an Wolfgang Wolf wächst

Die "Roten Teufel" verkommen allmählich zur "Grauen Maus" in der Zweiten Liga. "Das Wort Aufstieg nehmen wir erst mal nicht mehr in den Mund." Für Silvio Meißner ist die Rückkehr des 1. FCK in die Bundesliga seit dem desolaten Auftritt beim 0:0 in Koblenz in (fast) unerreichbare Ferne gerückt. Der 34-Jährige, erst zu Jahresbeginn auf den Betzenberg gekommen, hat das, was manchem seiner Kollegen in Kaiserslautern fehlt: Führungsqualitäten.

Jetzt, da in der vorentscheidenden Phase um den Aufstieg Verantwortungsträger bitter nötig wären, versagen Trainer Wolfgang Wolfs auserwählte Köpfe des Teams reihenweise. Selbst Torwart Jürgen Macho, sonst einer der Zuverlässigsten, flattern die Nerven. Andere, Mathieu Beda oder Tamas Hajnal, tauchten diesmal mit unter. Sven Müller zeigte immerhin einen leichten Aufwärtstrend, ist von seiner starken Hinrundenform aber noch meilenweit entfernt.

"Wenn elf auf dem Platz stehen, aber nur vier oder fünf Spieler Verantwortung übernehmen, dann reicht das eben nicht." Meißner kann nicht nachvollziehen, warum sich ein Großteil des Teams derart im Leistungsloch befindet, Leidenschaft und Aufbäumen zu wünschen übrig lassen.

Größtes Problem ist der Angriff. Das letzte Stürmertor gelang Noureddine Daham am 3.Dezember beim 1:0 in Braunschweig. Seitdem herrscht vorne Flaute, überbieten sich Emeka Opara & Co an Pleiten, Pech und Pannen.

In den Tagen vor dem Derby warnte Wolf eindringlich vor den Standards der Koblenzer. Seine Spieler schienen nicht zugehört zu haben. Gerade bei Ecken und Freistößen geriet Lautern immer wieder in Bedrängnis. Erreicht der Trainer, der wegen seiner Personal-Lotterie mit 17 (!) Neuzugängen mehr und mehr in die Kritik gerät, die Mannschaft noch? Meißner glaubt schon: "Der Trainer ist doch die ärmste Sau. Er ist derjenige, der alles für den Verein gibt!"

Von den Spieler vermitteln momentan nicht viele den Eindruck, alles zu geben. Das bringt die Fans ("Wir haben die Schnauze voll") in Rage: Sie wollen sich Einstellung und Leistungen wie in Koblenz nicht mehr bieten lassen. Nach neun Remis in 13 ungeschlagenen Begegnungen ist das Maß nun voll. "Wenn uns gegen Haching nicht die Wiedergutmachung gelingt, brennt richtig der Baum", befürchtet Meißner. Zu Recht!

Quelle: http://kicker.de/fussball/2bundesliga/s ... el/361744/


Mod-Edit: Bitte Zitierregeln beachten!



Beitragvon betzebub2 » 19.02.2007, 17:36


Na wenns so weiter geht dann seh ich für WW schwarz. Wenns nicht läuft dann muss der Trainer eben gehen. irgendwie scheint mir das so als wollen die Spieler nicht so recht unter WW oder täusche ich mich da??? :(



Beitragvon Hartheiser » 19.02.2007, 17:50


Ich glaube nicht, das die Spieler unter Wolf nicht mehr wollen.

Ich glaube eher das das System und die Motivation seitens des Trainers fehlt! :shock:



Beitragvon Red Devil » 19.02.2007, 19:25


So schlecht wie in der ersten Hälfte darf der FCK nicht mehr spielen, wenn es mit dem Aufstieg noch klappen soll. Denn nicht immer wird der FCK Konkurrent auf Platz drei Hansa Rostock für den FCK spielen. Sollte der Aufstieg nicht geschafft werden wird WW wohl nicht mehr lange FCK Trainer sein. Und mit ihm verlassen ein Haufen Spieler den FCK (z. B. Macho, Hajnal, Borbely, Karadas, Fromlowitz usw). Wollen wir hoffen das es nicht so weit kommt. :teufel2: :teufel2:

Zieht Unterhaching die Lederhosen aus.

In diesem Sinne

Nur der :schild:
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Betzebub90 » 20.02.2007, 13:10


ich denke das es nicht soweit kommen darf, dass Wolf gehen muss!!
Er ist ein guter trainer und wenn wir den aufstieg schaffen wollen, dann ist er sicherlich unser mann.

wir stehen immer hin noch auf platz 4 der 2. liga und haben noch alle chancen auf den aufstieg!!! ein trainerwechsel hätte jetzt keinen sinn!!!
das wir mit den manschaften ganz oben mithalten können haben die spiele gegen karlsruhe und rostock gezeigt bei denen wir eine deutliche überlegenheit hatten...es liegt nicht am trainer, sondern eher am wenig durchschlage kräftigen sturm.

das team braucht unsere unterstützung und keine kritischen äußerungen gegenüber dem trainer! :teufel2:
Ihr Mainzer Fans könnt gerne singen: Nummer 1 in Kreis Mainz Bingen!
Doch in Rheinland-Pfalz ganz klar, ist Nummer 1 der F C K



Beitragvon salamander » 20.02.2007, 13:35


Derzeit ist die Diskussion über Wolf überflüssig, da noch nicht klar ist, wohin die Reise geht. Nach den nächsten vier Spielen wird abgerechnet.

Entweder hat der FCK bis dahin den Anschluss gefunden, in Aue und Freiburg bestanden und noch konkrete Aufstiegshoffnungen. Dann wäre es Schwachsinn, Wolf zu feuern.

Oder der FCK hat bis dahin seine letzten Hoffnungen verspielt. Dann ist Wolf gescheitert (auch nach seinen eigenen Maßstäben) und wird den FCK ohnehin zum Saisonende verlassen. In diesem Fall sollte man sich sofort trennen, um dem Nachfolger eine längere Einarbeitungszeit zu geben und die Möglichkeit zu verschaffen, den (dann wieder mal) anstehenden Umbruch personell zu gestalten.



Beitragvon alex-BETZE » 20.02.2007, 13:42


Den Trainer zu entlassen, wäre jetzt das falsche Zeichen.
Die Mannschaft weiß, um was es geht.

Und wenn es dieses Jahr nicht klappen sollte, sollte man dennoch mit Wolle in die neue Saison gehen. Man darf nicht vergessen, dass die Aufgabe für ihn hier denkbar schwer war und ist.
Mal ehrlich: Wenn mir vor der Saison jemand gesagt hätte, dass wir zu diesem Zeitpunkt auf Platz 4 stünden....



Beitragvon OWL-Teufel » 20.02.2007, 15:53


Was für ein Schwachsinn...meine persönlichen Freunde vom Kicker brechen völlig unnötigerweise zu einem selten dämlichen Zeitpunkt eine Trainerdiskussion vom Zaun!

Klar kann man gerade im Moment über die Entscheidungen des Trainers diskutieren,aber tabellenmäßig stehen wir trotz der jüngsten Katastrophenspiele immer noch gut da!

Daher ist ein IN-Frage-Stellen des Trainers ein Witz!



Beitragvon Betzipower » 20.02.2007, 15:54


tja meißner......

da brennt mehr als der baum!!!!! dann könnt ihr euch wieder auf eine späte Abreise einstellen!!!!!

ich habe es schon in anderen threads gesagt....

Wenn am Sonntag kein klarer Sieg und eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen ist, muss WW gehen.

Die frage die sich dann aber stellt......wer füllt das große loch?
er ist ja nicht nur trainer!



Beitragvon OWL-Teufel » 20.02.2007, 15:54


Was für ein Schwachsinn...meine persönlichen Freunde vom Kicker brechen völlig unnötigerweise zu einem selten dämlichen Zeitpunkt eine Trainerdiskussion vom Zaun!

Klar kann man gerade im Moment über die Entscheidungen des Trainers diskutieren,aber tabellenmäßig stehen wir trotz der jüngsten Katastrophenspiele immer noch gut da!

Daher ist ein IN-Frage-Stellen des Trainers ein Witz!



Beitragvon christian 64 » 20.02.2007, 16:06


Wenn ich mir in den letzten Wochen die Beiträge des "Kicker" anschaue, habe ich nicht den Eindruck einer ausgewogenen Berichterstattung.

Es ist sicherlich richtig, dass der Sturm des FCK durchaus Möglichkeiten hatte, das ein oder andere Tor mehr zu schießen. Es ist aber auch nicht unerwähnt zu lassen, dass der FCK mit die beste Abwehr der 2. Liga besitzt und dies, obwohl in der Hinrunde nach Ausfällen von Schönheim und Demai die Abwehr umgebaut werden mußte.

Ich glaube weiter, dass vom "Kicker" aber auch vielen anderen unterschätzt wird, dass WW nach 15-17 Abgängen nach dem Bundesligaabstieg mit fast ebenso vielen neuen - unbekannten - Spielern eine neue Mannschaft aufbauen mußte, die immernoch Aufstiegsaspirant ist.

Wer vor diesem Hintergrund behaupten kann bzw. in Frage stellt, WW habe keinen ausreichenden Zugang zur Mannschaft, könne diese nicht motivieren etc., will doch im Ergebnis nur negative Stimmung machen und einen Keil zwischen Trainer und Mannschaft treiben und die Fans polarisieren. Angesichts der finanziellen Möglichkeiten des FCK ist WW auch in seiner (unfreiwilligen) Eigenschaft als Sportdirektor mit dem Verein sehr bersonnen vorgegangen. Die Spielerverpflichtungen beinhalteten kein großes finanzielles Risiko, aber aus sportlicher Sicht die Chance, die ein oder andere "Rakete" in die Pfalz zu holen. Es war nie zu erwarten, dass alle Neuzugänge gleichermaßen einschlagen. Wer dies annahm, war ein unrealistischer Träumer.

Dafür, dass wir nicht wie der KSC, Hansa oder Duisburg mit einem eingespielten Kader in die Saison gehen konnten, schlagen wir uns mehr als achtbar. Ich bin sicher, dass der FCK mit WW den richtigen Weg eingeschlagen und ihn erfolgreich gehen wird. Irgendwann (rechtzeitig in dieser Saison) wird auch im Sturm der Knoten platzen (vielleicht schon gegen Haching) und dann steht einem Aufstieg nichts mehr im Wege.

Wer ist Hansa? Wer ist Duisburg?

Wer uns als "graue Maus" bezeichnet, disqualifiziert sich selbst. Am 34. Spieltag wird abgerechnet und hoffentlich werden sich dann einige dieser "Experten" sich über uns "rot" ärgern.

Also Ruhe bewahren, WW arbeiten lassen, möglichst 3 Punkte gegen Haching, 3 gegen Aue, 3 gegen ......... :teufel2:



Beitragvon Mätthi » 20.02.2007, 16:13


wenn wir am sonntag klasse spielen und haching 5-0 weghaun (wie essen de großen FC muhahahahaaa) zweifelt bestimmt wieder NIEMAND am trainer... wolf ist definitiv unser mann... und ich bin weiterhin der meinung dass wir aufsteigen werden weil (SEHTS EIN!!!!!) hansa rostock verdammt nochmal genauso schlecht ist wie wir...

also:
am sonntag beginnt die heiße phase!

nur der fck! :schild:



Beitragvon Block 9 » 20.02.2007, 17:42


Ich würd sagen, daß es leider im heutigen Fußball selbstverständlich ist, wenn nach nur 4 Siegen in 14 Spielen der Trainer in Frage gestellt wird, denn so liest sich unsere Bilanz leider auch. Daß aber gerade der Kicker jetzt auf einmal damit anfängt ist mal wieder typisch, hat er doch in der Winterpause den Wolf noch auf den höchsten Berg gelobt!
Mit einem Idioten zu diskutieren ist, als spiele man mit einer Taube Schach: Egal wie gut beide spielen; am Ende schlägt sie zweimal mit den Flügeln, wirft dabei alle Figuren rum, kackt auf das Brett und stolziert weg, als hätte sie gewonnen.



Beitragvon so was » 20.02.2007, 18:07


Red Devil hat geschrieben:Zieht Unterhaching die Lederhosen aus.




Können denn die ganzen Leute mit der Magen-Darm geschichte am Sonntag spielen und sind die dann auch fit. Falls nicht, frage ich mich ernsthaft, wer Haching die Lederhosen ausziehen soll :?:



Beitragvon Roter_Teufel » 20.02.2007, 18:22


Ist ja echt schlimm mit dem Magen-Darm Virus :?
„Ein Verein sucht man sich nicht aus, man wird in ihn hinein Geboren!“



Beitragvon moseldevil » 20.02.2007, 18:35


Wenns gegen Haching kein Sieg wird dann brennt wirklich der Baum, dann werden die Proteste lauter als noch gegen Koblenz!!!
Bild



Beitragvon kepptn » 20.02.2007, 18:43


Wenn Wolf gehen sol was sol dann ein Daum machen? Harakiri?

Aber schön hier zu lesen das die übliche dumme Simmungsmach funktioniert. Blos nicht die Manschaft anprangern, der Wolf is ja schuld. Das einzige was der tun muss ist endlich mal andere Saiten aufziehen und einen Herrn Auer und einen Herrn Lexa da lassen wo sie hingehören, ausserhalb vom Stadion und einen Spieler der bis zu PAuse nix riss einfach mal auswechseln.



Beitragvon Roter_Teufel » 20.02.2007, 18:50


kepptn hat geschrieben:Wenn Wolf gehen sol was sol dann ein Daum machen? Harakiri?

Aber schön hier zu lesen das die übliche dumme Simmungsmach funktioniert. Blos nicht die Manschaft anprangern, der Wolf is ja schuld. Das einzige was der tun muss ist endlich mal andere Saiten aufziehen und einen Herrn Auer und einen Herrn Lexa da lassen wo sie hingehören, ausserhalb vom Stadion und einen Spieler der bis zu PAuse nix riss einfach mal auswechseln.


So ist das Fußballgeschäft.
Der Trainer ist immer der dumme.

Bei Daum ist das Problem, dass die Kölner immer so schnell den Überblick verlieren....
Vieleicht ist das bei uns auch das Problem!!
„Ein Verein sucht man sich nicht aus, man wird in ihn hinein Geboren!“



Beitragvon Üeigewinner » 20.02.2007, 20:00


Ich kann nicht verstehen woher der schlechte Ruf des FCK kommt. Wir haben mehr Tradition als so mancher 1. Ligaverein, mehrere nationale Erfolge und international sahen wir auch nicht schlecht aus.
Ok in der jüngsten Vergangenheit war viel Chaos aber jetzt da der Verein eine ruhige und so wie es scheint solide Führung hat stehen wir bei den "Freunden" von Presse, Funk und Fernsehn immer schlecht da.
Das DSF meldet nur dass wir eine Geldstrafe bekommen haben obwohl der KSC auch eine bekommen hat, der SWR hält eh nur für sch.. M.. und von den Zeitungen wird auch nur negatives gesucht.
Da DIE wieder in der Tabelle gestiegen sind scheint es egal zu sein ob wir aufsteigen.
Ja ich weiß tolles Thema aber vor 10 Jahren wurde der FCK in den Medien anders behandelt. So wurde auch vom Umfeld her die Mannschaft positiv unter Druck gesetzt und schon war der Aufstieg ein Selbstläufer.
Und noch ein tolles Thema damals war auch mehr Begeisterung und Anfeuerung in der WEST.
Komisch bei einer Blockblockade ist jeder dabei aber wenn es ums anfeuern geht stehen viele nur dumm rum.

WIR FANS müssen am Sonntag ein Zeichen setzen gegen alle negativen Einflüsse von aussen. Egal wie das Spiel läuft wir müssen den Jungs zeigen was Leistung und Einsatz für den FCK ist.

PRO WW
Kontra Presse



Beitragvon Fluchtwagenfahrer2007 » 20.02.2007, 20:23


wir haben die beste abwehr der liga weil der gegner gegen uns nix macht und mit einem 0-0 zufrieden ist und weil wir nix riskieren (zwei 6er und solche defensiv-geschichten). wer ist dafuer verantwortlich?

zu eingespielte bzw. nicht eingespielte mannschaft..... die sommervorbereitung und 17 vorrundenpunktspiele plus pokalspiele muessen fuer profis genug sein um sich einzuspielen. meissner z.b. brauchte keine 2 jahre, der war gleich da weil seine einstellung stimmte. die wintereinkaeufe muessen halt ranklotzen und noch mehr arbeiten (vor allem mental). kann man schon verlangen wuerde ich aus erfahrung sagen.

zu magen-darm virus: das stinkt wirklich zum himmel. ist man der sache eigentlich mal auf den grund gegangen bevor noch 10 leute sich den virus einfangen? falls es die fck kueche ist dann muss dort verdammt noch mal jeder millimeter desinfiziert werden inklusive pfannen, toepfe, teller und essgeschirr (wie auch schon in den letzten jahren bekannte kreuzfahrtschiffe die damit zu tun hatten wie z.b. disney). ueber so einen langen zeitraum? hallo aerzte-team und kueche, guten morgen und aufwachen!



Beitragvon Manuel(AZ) » 20.02.2007, 20:27


Mich hats jetzt auch erwischt! :shock:
Nur der FCK!



Beitragvon geist » 20.02.2007, 20:44


"... der Trainer, der wegen seiner Personal-Lotterie mit 17 (!) Neuzugängen..."

Allein diese Passage aus dem Artikel reicht aus um zu zeigen, dass wir es hier mit polemischer und journalistisch mangelhafter Berichterstattung zu tun haben. Oder will uns der Kicker etwa sagen, man hätte Skela, Hertzsch, Zandi, Wenzel, Pletsch usw. behalten sollen? Oder ist er gar der Meinung, man hätte die Abgänge nicht ersetzen und mit einem stattlichen 10-Mann-Kader in die Saison gehen sollen? Fragen über Fragen...



Beitragvon Betzebiene » 20.02.2007, 21:09


:danke: christian 64 !!!
Deinem Bericht ist nichts mehr hinzuzufügen!!!

:danke: üeigewinner!!!
WIR FANS müssen am Sonntag ein Zeichen setzen gegen alle negativen Einflüsse von aussen!!!
:schal: Auch wenn es nur 18000 werden. Denke das sind die richtigen FANS. :schal:

Werde auch mit meinem Sohn und neu entworfener Fahne :doppelhalter: in der Westkurve die Mannschaft voll unterstützen!!!

In diesem Sinne
Auf geht's Lautern schieß 1 (oder auch 2) Tor(e) für uns!!!



Beitragvon ww-devil » 20.02.2007, 22:06


[quote="betzebub2"]Kaiserslautern: "Der Trainer ist die ärmste Sau"
Kritik an Wolfgang Wolf wächst


FRAGE STELLT SICH NICHT - finde ich.

Die Fans sollten mal weg von diesem Thema.
Garantiert ist WW der letzte, der einen Spieler bremst und möchte, dass da jemand nicht Vollgas gibt!

WW ist ein guter Trainer, Herzblut-FCK´ler - all das was immer alle wollten.

Die Fans sollten weg von der Selbstzerzörung, sollten bedingungslos hinter dem Trainer stehen - und damit den Spielern das nötige Feuer geben - incl. bedingungsloser Unterstützung !

Bin sehr sicher: Wenn die Spieler 80% der WW-Power für den FCK hätten - säh´s nach Spielende oft weitaus besser für uns aus!



Beitragvon Block 9 » 20.02.2007, 22:18


geist hat geschrieben:"... der Trainer, der wegen seiner Personal-Lotterie mit 17 (!) Neuzugängen..."

Allein diese Passage aus dem Artikel reicht aus um zu zeigen, dass wir es hier mit polemischer und journalistisch mangelhafter Berichterstattung zu tun haben. Oder will uns der Kicker etwa sagen, man hätte Skela, Hertzsch, Zandi, Wenzel, Pletsch usw. behalten sollen? Oder ist er gar der Meinung, man hätte die Abgänge nicht ersetzen und mit einem stattlichen 10-Mann-Kader in die Saison gehen sollen? Fragen über Fragen...


Vollkommen richtig! Ohne 17 Neuzugänge hätten wir jetzt einen Sstattlich 13-Mannkader, wovon 3 Torhüter wären!
Mit einem Idioten zu diskutieren ist, als spiele man mit einer Taube Schach: Egal wie gut beide spielen; am Ende schlägt sie zweimal mit den Flügeln, wirft dabei alle Figuren rum, kackt auf das Brett und stolziert weg, als hätte sie gewonnen.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste