Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Erklärbär » 13.09.2020, 20:01


Schade, denn wir hatten mehr vom Spiel.
Wenn wir unsere Angriffe konsequent zu Ende spielen, sind wir oben dabei.

Die Mannschaft kann was, das macht Hoffnung. Immer weiter, dann wird das was.



Beitragvon Davy Jones » 13.09.2020, 20:02


Schlabbeflicker hat geschrieben:Wenn wir nächstes Jahr ein Auswärtsspiel bei einem Amateur in der ersten Runde haben kann ich damit leben



Da muss ich dich enttäuschen. Das wird nicht passieren. Das ist unmöglich.



Beitragvon ooolaff » 13.09.2020, 20:10


Schmerzhafte Niederlage, ABER, wenn es uns gelingt, unsere Leistung nach 60 Minuten in jedem Spiel in der 3. Liga zu wiederholen, würde ich mich freuen, denn das Ergebnis wird kommen.

Painful defeat, BUT, if we manage to repeat our performance after 60 minute on every match in 3 liga, I would be happy, because the result will come.



Beitragvon alexislalas » 13.09.2020, 20:13


Mich ärgert, echt die Leistung des Linienrichters, schade das man den nicht Regress pflichtig machen kann.

Er kostet uns durch eine farale Fehlentscheidung beim eigentlich 2-1 durch Kraus ja jede Menge Geld.

Man sollte bei krassen Fehlentscheidungen Regressmöglichkeiten haben gegenüber den Unparteiischen.



Beitragvon Davy Jones » 13.09.2020, 20:15


Rickstar hat geschrieben:Erste Halbzeit lief aber auch gar nichts zusammen. Zweite Halbzeit war dafür umso besser. Positiv heute Huth, Skarla, Pourie und Rieder. Abgefallen sind teilweise Röser und durchgehend Bachmann. Bachmann scheint mit dem Kopf schon woanders zu sein. Kann seine Sachen packen und gehen.




Also ich habe Bachmann in der ersten Halbzeit auch nicht stark gesehen, bis auf ein paar Zweikämpfe gab es wenig positives. In der zweiten Halbzeit war er aber meines Erachtens echt stark.



Beitragvon Betze_FUX » 13.09.2020, 20:25


Und wir haben einen neuen Spieler, laut sky-kammentator spielt ein gewisser "Bagdad" bei und :D

Also ich hab heute viele positive Ansätze gesehen. Das umschatspiel war OK. Brauch aber noch bissl Drive.
Einstellung und Moral waren gut. Viele Chancen aber (noch) ne schlechte quote.

In der HZ 2 war vom Jahn ja kaum was zu sehen. Der Drehschuss in der 8xsten den spahic gepflückt hat.
Für mich das beste Spiel 20/21 bisher.
Es macht Hoffnung
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
COVIDIOT ist keine Beleidigung



Beitragvon Gerrit1993 » 13.09.2020, 20:25


Hier kommen die Stimmen von Trainer und Spielern zum heutigen Pokalkrimi:

Bild
Trost der Kollegen für den Kapitän nach dem verschossenen Elfmeter; Foto: Neis / Eibner-Pressefoto

Stimmen zum Spiel
Rote Teufel zwischen Enttäuschung und Zuversicht


Der 1. FC Kaiserslautern ist denkbar knapp an einer Pokalüberraschung vorbeigeschrammt und hat erst im Elfmeterschießen gegen Zweitligist Jahn Regensburg verloren. Die FCK-Akteure sind zwar enttäuscht, aber auch zuversichtlich mit Blick auf den Ligastart gegen Dresden.

Nachdem die Roten Teufel in der ersten Halbzeit bereits in der vierten Spielminute in Rückstand geraten waren und der Zweitligist aus Regensburg die Partie nach Belieben dominierte, fruchtete offenbar die Halbzeitansprache von Trainer Boris Schommers. Denn das FCK-Team kam wie ausgewechselt aus der Kabine, erzielte durch Kevin Kraus den Ausgleich und schaffte es mit anschließend drückender Überlegenheit bis ins Elfmeterschießen. "Ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass sie mutiger werden müssen. Wir haben im ersten Durchgang nicht zu unserem Spiel gefunden und waren nach dem frühen Rückstand verunsichert", so der Coach nach dem Spiel.

Kraus enttäuscht, aber auch stolz: "Wir müssen uns nicht verstecken"

Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich, Kevin Kraus, sieht das ähnlich: "Es ist extrem bitter, wenn man erst im Elfmeterschießen das Nachsehen hat. Vor allem, weil wir phasenweise richtig schönen Fußball gespielt haben." Noch ärgerlicher aus Sicht von Kraus: In der 93. Minute hatte der Verteidiger eigentlich nach einem Freistoß sein zweites Tor erzielt. Es wäre die 2:1-Führung für die Lautrer gewesen. Doch Schiedsrichter Waschitzki entschied fälschlicherweise auf Abseits. "Klare Fehlentscheidung. Ich war definitiv nicht im Abseits. Aber wir können es nicht mehr ändern", erklärt Kraus.

Allerdings sei die knappe Niederlage kein Grund, jetzt den Kopf in den Sand zu stecken, so der 28-Jährige weiter: "Wir haben heute gezeigt, dass wir uns vor keinem Gegner verstecken müssen. Auch vor keinem Zweitligisten."

Sickinger übernimmt Verantwortung: "Es tut mir sehr leid"

Eine tragische Rolle spielte an diesem Nachmittag FCK-Kapitän Carlo Sickinger. Dem 24-Jährigen unterlief im Elfmeterschießen der entscheidenden Fehlschuss, der am Ende das Pokal-Aus besiegelte. "Das nehme ich ganz klar auf meine Kappe. Der Elfmeter war nicht gut geschossen. Es tut mir sehr leid für die Mannschaft und für unsere Fans", gibt sich der Kapitän nach Spielende selbstkritisch. Doch auch Sickinger hebt die positiven Aspekte der Partie hervor: "In der zweiten Halbzeit waren wir spielstark, haben Regensburg dominiert und uns in ihrer Hälfte festgesetzt. Das kann uns Selbstvertrauen geben. Wir müssen uns am Freitag gegen Dresden nicht verstecken."

Schommers zuversichtlich: "Wir werden eine gute Rolle spielen"

Dem stimmt auch Boris Schommers zu. Vor allem im zweiten Durchgang und der Verlängerung zeigt sich der Coach angetan von seiner Mannschaft. "Insgesamt bin ich sehr stolz auf die Truppe. In diesem Spiel hat man keinen Klassenunterschied gesehen. Ab der zweiten Halbzeit waren wir sogar die klar bessere Mannschaft. Kurz nach dem Platzverweis und zu Beginn der Verlängerung bekommen wir dann ein reguläres Tor aberkannt, was in dieser Phase ein großer Vorteil für uns gewesen wäre. Der Vorteil wurde uns genommen. Nichtsdestotrotz hatten wir noch genug Chancen, aus dem Spiel heraus die Partie zu gewinnen. Elfmeterschießen ist am Ende Glückssache", so Boris Schommers.

Doch der Trainer betont auch, dass es keinen Grund gäbe, jetzt Trübsal zu blasen: "Wenn wir unser Spiel durchziehen, uns an unseren Matchplan halten und weiter hart arbeiten, dann werden wir Spiele gewinnen und in der 3. Liga eine gute Rolle spielen."

» Zum Video: Pressekonferenz nach dem Pokalspiel gegen Jahn Regensburg

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Elfmeter-Krimi am Betze: FCK scheitert am Jahn (Der Betze brennt)



Beitragvon danieloo » 13.09.2020, 20:32


Biankadi war übrigens bei Heidenheim in der Startelf, während Pick erst in der 57. eingewechselt wurde. Heidenheim verlor gegen Wiesbaden 1:0

Ich glaube nicht das Biankadi zu uns kommt, aber das Spiel heute hat leider auch gezeigt, dass wir noch einen Flügelspieler brauchen.

Kühlwetter war nicht im Kader, auf der Website wurde er auch nicht erwähnt bei "Wer fehlt".

Sessa's jüngerer Bruder Kevin hat die ganze Partie auf der Bank verbracht.



Beitragvon Badetuch » 13.09.2020, 20:40


Schade, dass wir uns heute nicht für eine ab HZ 2 starke Leistung belohnt haben aber Elfmeterschießen sind nunmal immer 50/50.

Nach einer schwachen ersten Hälfte haben sich die Jungs super in das Spiel verbissen und zurückgekämpft über weite Strecken war das auf Augenhöhe mit einem Zweitligateam. Meinen Respekt dafür! Ich hoffe die Mannschaft kann hier trotz dem schlechteren Ende für uns selbstvertrauen für den Ligastart ziehen. Rieder mit einem guten Spiel, bitte mehr davon. Pourie fand ich nach seiner Einwechslung richtig stark, ich bin darauf gespannt wie er unser Spiel voranbringt wenn er bei 100% ist. Dazu noch ein Kleinsorge, Ritter und irgendwann Sessa für unser Offensivspiel. Ich bin wirklich gespannt auf nächsten Freitag. :teufel2:

PS: Und einmal mehr haben wir gesehen wie wichtig der VAR ist, fällt das 2:1 gewinnen wir das Spiel. Ohne technische Unterstützung wird es immer wieder solche Fehlentscheidungen geben. Der DFB hätte mehr als genug Geld entsprechende Technik auf jedem Bolzplatz der Republik zu installieren. Es ist für mich unverständlich warum heute noch professionellen Wettbewerbe ohne VAR ausgerichtet werden dürfen. Beim mehr Geld aus dem Sport zu quetschen machen alle Funktionäre gerne die Hand auf, aber Investitionen um das Spiel fairer und besser zu machen, das sollen bitteschön andere machen.



Beitragvon Stephan866 » 13.09.2020, 20:40


Nach der miserablen ersten Halbzeit eine richtig gute 2halbzeit und Verlängerung gespielt leider wurde das tor aberkannt und somit durch ne Fehlentscheidung rausgeflogen



Beitragvon Kohlmeyer » 13.09.2020, 20:45


Und hier kommt auch schon unser ausführlicherer Spielbericht vom heutigen Pokalkrimi:

Bild
FCK-Kapitän Carlo Sickinger verschießt den entscheidenden Elfmeter; Foto: Neis / Eibner-Pressefoto

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg 4:5 n.E.
Pokaldrama pur am Betze


Erst sah es nach einem Pokalflop für den 1. FC Kaiserslautern aus, dann aber lieferte er Jahn Regensburg einen erstklassigen Pokalfight, drehte bis in die Verlängerung richtig auf - und musste sich am Ende doch im Elfmeterschießen geschlagen geben.

- Fotogalerie | Geisterspiel: 1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg

Der FCK geriet beim abermals ohne Zuschauer ausgetragenen Pokalauftakt früh in Rückstand, als Linksverteidiger Adam Hlousek in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor, Regensburgs Neuzugang Kaan Caliskaner auf seinem Weg Richtung Grundlinie die Übersicht behielt und den im Rückraum lauernden Albion Vrenezi bediente, der souverän vollstreckte (4.).

Die linke Seite blieb auch danach die Achillesferse im Team von Boris Schommers, der überraschender Weise Hendrick Zuck die Rolle des zentralen Offensiven in seinem 4-3-1-2-System anvertraut hatte. Vom Jahn früh attackiert, fand der FCK zudem zu keiner kontrollierten Spieleröffnung. Und in den wenigen Umschaltsituationen, die sich ihnen eröffneten, fehlte es an Tempo. So blieb Regensburg bis zur Pause die spielbestimmende Mannschaft.

Die zweiten 45 Minuten boten zunächst ein unverändertes Bild. Dem Jahn bot sich die Chance zum zweiten Treffer, als Caliskaner von der Strafraumgrenze unbedrängt abziehen durfte, den Ball aber mittig auf FCK-Keeper Avdo Spahic platzierte. Erst allmählich vermochten die Lautrer erste offensive Akzente zu setzen.

Halbzeit 2: Lautern nähert sich dem Tor

In einer nach einem langen Ball von Janik Bachmann entstandenen Überzahlsituation missglückte Lukas Röser der Pass auf den frei mitgelaufenen Elias Huth. Kurz darauf erwischte Huth eine von der Grundlinie geschlagene Flanke von Zuck nicht richtig mit dem Kopf. Und ein Schussversuch Rösers wurde geblockt, nachdem erneut Zuck den Ball überlegt in den Rückraum gespielt hatte.

Nach 64 Minuten war es jedoch soweit: Adam Hlousek nahm eine Ecke von Zuck auf den langen Pfosten direkt, der Ball landete beim kurz vor der Torlinie postierten Kevin Kraus, der ihn ins Netz spitzelte. Der FCK war nun richtig gut im Spiel. Der eingewechselte Marvin Pourié legte in der 78. Minute auf Tim Rieder ab, der aus 18 Metern abzog - doch Jahn-Keeper Alexander Meyer parierte. Kurz darauf hätte Carlo Sickinger eine Ecke von Hikmet Ciftci um ein Haar mit der Stirn erwischt.

Die Gründe für den Aufschwung: Präzisere Pässe, variablere Offensive

Die Gründe für diese erstaunliche Leistungssteigerung? Zum einen sind Ciftci und Bachmann nun besser im Spiel. Bachmann gelingen endlich ein paar vertikale Zuspiele und setzt sogar die Hacke erfolgreich ein, Ciftci schlägt endlich die präzisen Diagonalbälle, die ihn auch Ende der vergangenen Runde auszeichneten - und findet in den marschierenden Rechtsverteidigern dankbare Abnehmer. Dominik Schad gibt die Position in der 80. Minute an Philipp Hercher ab, der noch besser drauf ist als sein Vorgänger.

Zum anderen präsentiert sich Schommers' Offensivtriangel endlich so variabel, wie der Trainer sich das vorstellt: War Zuck in der ersten Hälfte noch zu sehr Zehner, während sich das Sturmduo Röser/Huth zu zentral bewegte, wirkt das Ganze jetzt weniger statisch. Zuck drängt nun permanent nach vorne und nutzt vor allem den linken Flügel. Dass er Mitte der zweiten Hälfte gegen Simon Skarlatidis ausgetauscht wird, nachdem er bis dahin alle Offensivaktionen des FCK eingeleitet hatte, überrascht sogar. Doch auch Skarlatidis findet gut ins Spiel, und Marvin Pourié, der für Röser kommt, bietet sich von nun auf der gesamten Breite des Spielfelds an.

Verlängerung: FCK drückt mit Elf gegen Zehn - vergebens

Kurz vor Schluss allerdings musste Avdo Spahic sein Team in die Verlängerung retten, als er einen Drehschuss des eingewechselten André Becker aus elf Metern zur Seite abklatschte.
Die Verlängerung begann mit Paukenschlägen. Erst sah der Regensburger Nicolas Wähling Gelb-Rot, dann senkte sich ein Kopfball von Kraus in Meyers Netz, Schiedsrichter Sven Waschitzki hatte jedoch eine Abseitsstellung gesehen. In Überzahl blieb der FCK nun am Drücker. Der erlösende Treffer wollte jedoch nicht fallen, trotz guter Gelegenheiten durch Pourié und des ebenfalls eingewechselten Anas Bakhat.

So musste ein Elfmeterschießen entscheiden. Nachdem für Regensburg der Ex-Lautrer Erik Wekesser und Benedikt Gimber sowie für Lautern Kevin Kraus getroffen hatte, scheiterte Hlousek an Meyer. Daraufhin trafen Vrenezi für den Jahn und Skarlatidis für Lautern - und Jan Elvedi scheiterte an Spahic.

Als nächste treffen Pourié und Markus Palionis. Doch dann vergibt ausgerechnet Kapitän Sickinger. Tragischer geht's wirklich nicht.

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Kohlmeyer

- Stimmen zum Spiel | Rote Teufel zwischen Enttäuschung und Zuversicht (Der Betze brennt)



Beitragvon Spielmacher89 » 13.09.2020, 20:46


alexislalas hat geschrieben:Mich ärgert, echt die Leistung des Linienrichters, schade das man den nicht Regress pflichtig machen kann.

Er kostet uns durch eine farale Fehlentscheidung beim eigentlich 2-1 durch Kraus ja jede Menge Geld.

Man sollte bei krassen Fehlentscheidungen Regressmöglichkeiten haben gegenüber den Unparteiischen.


Ich hätte mir eher einen VAR gewünscht. Die bringen schon mehr Gerechtigkeit. Aber deine Ansicht ist ein wenig weltfremd. Wer würde denn noch Fußballspiele pfeifen wollen (oder an der Linie stehen wollen), wenn er dadurch nur arm würde...



Beitragvon pFAeLZer72 » 13.09.2020, 20:51


Falsch zitiert...................................................
Zuletzt geändert von pFAeLZer72 am 13.09.2020, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.
Bild



Beitragvon teldix » 13.09.2020, 20:53


ExilDeiwl hat geschrieben:Sehr, sehr schade! Nach einer knappen Stunde war Lautern die klar bessere Mannschaft und hätte den Sieg m.E. verdient gehabt. Sehr unglücklich, dass ein regulärer Treffer nicht gegeben wurde (hab‘s leider nicht gesehen) und dass wir die Überzahl nicht nutzen konnten. [...]
Was man festhalten muss: mit Skarla und Pourié hat das Spiel deutlich an Klasse gewonnen, das war teilweise wirklich gut anzusehen. [...]


Unglücklich das Abseits für uns, aber der Platzverweis war auch etwas überzogen. Somit Gleichstand. Pourie hätte das 2:1 machen müssen, dann wäre es nicht ein Glücksspiel im Elfmeterschießen gewesen.

Es waren noch mehr als nur die Zwei:

Huth hat gezeigt, dass er Bälle festmachen kann. Hat mir super gefallen! Rieder hat Struktur gebracht, Hlousek später offensiv auch endlich mitgespielt und Flanken kamen. Ein Ciftci von hinten besser als vorne drin. Bachmann war in HZ1 schwach, aber stark danach. Bakhat war ständig anspielbar - hier Respekt an den Trainer für diesen Wechsel. Kraus Kopfball war feine Sahne.

Ich hab super Bock auf die Runde. Alle haben zu jedem Zeitpunkt versucht, fußballerische Mittel zu finden. Finde nicht, dass wir Personell noch gewaltig nachlegen müssen.



Beitragvon Betziteufel49 » 13.09.2020, 20:54


Kein Weltuntergang, den Pokal abhaken und sich auf den Aufstieg in der Liga konzentrieren. 8-)

Am Freitag zählt es und wenn wir nicht verkrampfen dann wäre ein Heimsieg gegen Dresden super. :lol:

Wenn wir es dieses mal nicht schaffen, wann dann.
Ich bin mir sicher das es diesmal klappen wird. :wink:

Auf gehts Betze :pyro:



Beitragvon Rickstar » 13.09.2020, 20:54


Davy Jones hat geschrieben:
Rickstar hat geschrieben:Erste Halbzeit lief aber auch gar nichts zusammen. Zweite Halbzeit war dafür umso besser. Positiv heute Huth, Skarla, Pourie und Rieder. Abgefallen sind teilweise Röser und durchgehend Bachmann. Bachmann scheint mit dem Kopf schon woanders zu sein. Kann seine Sachen packen und gehen.




Also ich habe Bachmann in der ersten Halbzeit auch nicht stark gesehen, bis auf ein paar Zweikämpfe gab es wenig positives. In der zweiten Halbzeit war er aber meines Erachtens echt stark.

Nachdem ich mich jetzt bei dbb und TM durch die spielkommentare gewühlt habe, muss ich meine Kritik an Bachmann wohl revidieren. Muss ich mich wohl geirrt haben. Ich habe nur relativ viele szenen in beiden Halbzeiten in erinnerung, wo er sich im Zweikampf dämlich anstellt oder erst gar nicht in den Zweikampf geht, sondern den Gegner vorbeiziehen lässt. Das kann bei einem DM einfach nicht sein. Hab jetzt aber gelesen, dass er als RM unterwegs war. Das war mir im TV nicht so klar...



Beitragvon ivo22 » 13.09.2020, 20:56


Ab der 60. Minute war das wirklich in Ordnung. Aber man darf nicht vergessen...läuft es einigermaßen normal dann steht’s mindestens 0-3. Regensburg ist zudem dieses Jahr ein Team das von vielen als der Abstiegskandidat schlechthin genannt wird.


Wir müssen da noch einiges tun, auch am Personal.



Beitragvon Eilesäsch » 13.09.2020, 20:59


Kopf hoch Siggi, nen Elfer kann man mal verschießen. Jetzt kann man sich auf die Liga konzentrieren.
Abfahrt!
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.



Beitragvon Marc222 » 13.09.2020, 21:03


Schlabbeflicker hat geschrieben:Wenn wir nächstes Jahr ein Auswärtsspiel bei einem Amateur in der ersten Runde haben kann ich damit leben


Werden wir zu 100% nicht!



Beitragvon BadenTeufel8493 » 13.09.2020, 21:04


Ich möchte vorne weg stellen, dass ich lediglich ab der Verlängerung konkret sehen konnte und zuvor nur die spärlichen Eindrücke aus der Konferenz hatte.
Insofern ist meine Meinung etwas zu relativieren.
Jedoch muss ich heute monieren, dass mich die starke Phase weit weniger optimistisch stimmt, als die meisten anderen hier. Und zwar schlicht und ergreifend, dass die Mannschaft scheinbar erst ab der 60. Minute angefangen hat, Fußball zu spielen.
Gemessen daran scheint kein wirklicher Fortschritt zu letzter Saison gemacht worden zu sein. Wie viele Punkte hat man verschenkt, weil die Mannschaft sich maximal eine Halbzeit wirklich bemüht und den Rest verschlafen hat? Man hat dann lediglich noch den Ausgleich erzielen können und anschließend vergebenen Chancen und Fehlentscheidungen hinter her getrauert.
Man hat es auch trotz Überlegenheit nicht wirklich geschafft trotz einer Verlängerung in Überzahl mehr als eine gute Torchance zu erzwingen.
Klar, es war recht heiß, die Spielpraxis auf dem Niveau ist noch nicht so da und das darf dann auch mal in die Kondition gehen. Und der Jahn ist nun einmal eine Liga höher.
Natürlich muss man auf der zweifelsohne guten Leistung ab der 60. aufbauen. Aber es wäre ein Fehler über die ersten 60 Minuten den Mantel des Schweigens zu legen, ohne gewisse Parallelen zu vielen Spielen der Vorsaison zu ziehen.

Und Elfmeterschießen ist nun einmal eine Sache für sich. Ich glaube, heute haben wir zum ersten Mal seit dem Skandal-Spiel Ende 2005 gegen Mainz ein Elfmeterschießen verloren. Dazwischen gab es einige, die weitaus wichtiger waren, als das heute. Insofern war unser Glück diesbezüglich wohl einfach aufgebraucht. Auch wenn man Sickinger vielleicht allgemein nicht unbedingt als einen sicheren Elfmeterschützen bezeichnen kann...
"I sometimes feel that I'm impersonating the dark unconscious of the whole human race. I know this sounds sick, but I love it." - Vincent Price



Beitragvon alexislalas » 13.09.2020, 21:15


Marc222 hat geschrieben:
Schlabbeflicker hat geschrieben:Wenn wir nächstes Jahr ein Auswärtsspiel bei einem Amateur in der ersten Runde haben kann ich damit leben


Werden wir zu 100% nicht!


Egal ob wir aufsteigen oder nicht, sind wir nächstes Jahr in der ersten Runde im Amateurtopf
und spielen damit nicht gg einen Amateurclub.



Beitragvon Schwebender Teufel » 13.09.2020, 21:23


Tja schade nach der 2. Halbzeit hätte man,ein weiterkommen verdient....Regensburg nur noch zu zehnt in der Verlängerung.....der Schiri gibt das zweite Tor nicht...darüber hinaus noch viele gute Chancen das war schon am Ende sehr ärgerlich und,das Ausscheiden eigentlich auch unnötig.
Aber das Glück was man letzte Spielzeit im Pokal hatte bliebt dem FCK heute verwärt.
Vielleicht läuft es in dieser Saison auch anders als in der letzten und am Ende steht der Aufsteig dann könnte ich mit dem heutigen Tag sehr gut leben. :teufel2:



Beitragvon MZ-Devil » 13.09.2020, 21:32


Dieses Spiel macht mir einfach Lust auf mehr! Und wenn ich dann noch lese, wer anfangs auf der Bank gehockt hat bzw. nicht im Kader war...
Das war für mich ab der 30 Min und vor allem in der 2.HZ richtig klasse! Lasst BS und die Mannschaft in Ruhe arbeiten, Bitte- es passiert was!
„ Das 7:4 gegen die Bayern war in einem anderen Leben...“
( M.Reif)👺



Beitragvon Rheinteufel2222 » 13.09.2020, 21:33


Ich fand unsere Taktik in der ersten Halbzeit gut. Da haben wir Regensburg mit einem geschenkten Tor und pausenlosem Schnarchnasen-Dilettantismus so gründlich eingeschläfert, dass die nach dem Ausgleich gar nicht mehr gewusst haben, ob das jetzt wirklich passiert ist oder sie das alles nur träumen.

Hat leider nicht ganz gereicht.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon ChrisW » 13.09.2020, 21:54


Super 2. HZ und am Ende unverdient verloren. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass es nach HZ1 auch hätte 0-3 stehen können. Das war keine taktische Meisterleistung, es war einfach nur Glück. Die Flügelzange Zuck/Bachmann werden wir hoffentlich so schnell nicht mehr sehen. Es sind beide wichtige Spieler, aber nicht um Druck zu machen oder Konter zu fahren. Klar, Regensburg war am Ende platt, aber wenn die hoch führen wäre das auch egal gewesen. Bitte in Zukunft mit der besten Elf ins Spiel gehen.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Betzegeist, Friedmann und 49 Gäste