Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Ingo » 31.07.2019, 00:38


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - FC Ingolstadt 0:0
Dieses Spiel macht Lust auf mehr


Der FCK zeigt gegen Ingolstadt sein bestes Spiel seit längerer Zeit und verpasst lediglich den springenden Punkt, nämlich sich mit einem Treffer zu belohnen. Nach 90 Minuten ganz nach dem Geschmack des Betze-Publikums steht ein 0:0, das Lust auf mehr macht.

Dieser Abend hat richtig Bock gemacht! Zwar wartet der 1. FC Kaiserslautern auch nach dem zweiten Heimspiel der jungen Saison gegen den FC Ingolstadt noch auf den ersten Heimsieg, so viele vom Spiel gepackte und zufriedene Gesichter hat man aber schon länger nicht mehr vom Betzenberg hinabsteigen sehen. Nicht nur bei den Stadionbesuchern, auch im DBB-Forum ist viel die Rede vom "besten Spiel seit langem", von "echtem Betze-Fußball", einfach von einem Spiel, wie es sich sich die Anhänger des Pfälzer Kultklubs doch so sehr etwas regelmäßiger herbeisehnen.

Stimmung erst erwartungsfroh, dann immer euphorischer

Wie schnell die FCK-Fans dabei hinter der Mannschaft zu vereinen sind, zeigt sich auch an diesem Dienstagabend im Fritz-Walter-Stadion. Wo die Roten Teufel vor zehn Tagen noch mit deutlich vernehmbaren Pfiffen verabschiedet worden waren, herrscht vor dem dritten Saisonspiel gegen den Zweitliga-Absteiger eine erwartungsfrohe Stimmung. In der Westkurve geht das "You’ll never walk alone" schon vor dem Anpfiff nahtlos über in die ersten richtig lauten Fangesänge. Und als die sowohl personal- als auch systemgleich aufgelaufene Lautrer Startelf nach etwa zehn Minuten klar das Heft in die Hand nimmt, wird die Stimmung immer euphorischer.

Aggressive Balleroberungen, bei denen sich insbesondere José-Junior Matuwila Szenenapplaus verdient, gute Seitenwechsel und immer wieder überfallartig vorgetragene Angriffe nehmen auch den letzten der 17.212 Zuschauer, die es trotz der Anstoßzeit am Dienstag um 19:00 Uhr ins Stadion geschafft haben, voll mit. Nicht immer auf der Höhe ist derweil Schiedsrichter Sven Waschitzki. Letztlich heizt der Unparteiische mit einigen strittigen Entscheidungen - FCK-Trainer Sascha Hildmann zeigt er zunächst die Gelbe Karte, FCI-Sportdirektor Michael Henke später sogar die Rote - die Atmosphäre aber nur noch mehr an.

Thiele muss eigentlich treffen, dann kommen auch die Gäste

Einige Male können sich die hoch gehandelten Gäste in dieser Phase nur noch mit Berfreiungsschlägen helfen. Was fehlt bis zu den Schlussminuten des ersten Durchgangs, ist lediglich die verdiente Führung, die Timmy Thiele nach starker Vorarbeit von Florian Pick in der 16. Minute eigentlich hätte erzielen müssen. Kurz vor der Pause schleicht sich bei den Lautrern wieder etwas der Schlendrian ein und und die "Schanzer" kommen ihrerseits zu zwei guten Gelegenheiten, dennoch werden die Roten Teufel mit reichlich Applaus in die Kabine verabschiedet.

Dort heißt es für 15 Minuten durchschnaufen, ehe es mit offenem Visier im zweiten Durchgang genauso weitergeht - zunächst allerdings auch unter Mitwirken der Oberbayern. Harmlos ist noch ein Freistoß aus aussichtsreicher Position, den FCK-Schlussmann Lennart Grill mit einem Handspiel außerhalb des Strafraums verursacht, für das er zur Verwunderung einiger Beobachter lediglich Gelb sieht. Kurz davor muss Grill gegen Stefan Kutschke aber schon alles zeigen. Ein Geschoss von Maximilian Beister testet kurz darauf die Standfestigkeit des Pfälzer Kastens. Den doppelten Nachschuss wehren Grill und die Lautrer Hintermannschaft schließlich unter dem tosendem Jubel der Fans gemeinsam ab.

Manfred Starke wird bei einem Konter über Christoph Hemlein und Christian Kühlwetter förmlich vor das gegnerische Tor getragen. Für einen richtig gefährlichen Abschluss fehlt dem Neuzugang dann aber das letzte Quäntchen. Kühlwetter trifft seinerseits das Außennetz, Hemlein scheitert mit einem frechen Versuch aus der eigenen Hälfte (!) an FCI-Torwart Fabijan Buntic.

"Jeden Tag und jede Nacht" - auch gegen Ingolstadt

Auch eine Möglichkeit der Marke Großchance hält der zweite Durchgang noch bereit, als Dominik Schad nach Zusammenspiel mit Thiele alleine vor dem Tor steht, Buntic aber ebenfalls nicht überwinden kann. Als Ingolstadt kurz darauf das zweite Mal wechselt, steht das ganze Stadion. "Forza FCK, jeden Tag und jede Nacht!" Klasse Flutlicht-Stimmung auf dem Betze. Und das bei nicht einmal 20.000 Zuschauern gegen Ingolstadt.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht: Es klappt in diesem Spiel nicht alles bei den Roten Teufeln. Und auch die Gäste stehen einige Male dicht vor einem Treffer. Mit der Art, Fußball zu arbeiten und zu spielen, holt sich die Mannschaft an diesem Abend aber viel an Kredit zurück, den sie in den vergangenen Monaten verloren hat. Als trotz Überzahl nach Rot für Thomas Keller, der Thiele im Mittelfeld übel weghaut, auch die fünf Minuten Nachspielzeit torlos zu Ende gehen, badet das Team vor der Westkurve im Applaus. Dieses mal ist keiner früher gegangen - und so bekommen, als die Lautrer Profis bereits in der Kabine sind, auch die Ingolstädter Ersatzspieler beim Auslaufen noch ein herzliches Pfeifkonzert ab. Nach diesem Spiel hat man als FCK-Fan eben einfach Bock auf mehr.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 31.07.2019:

FCK-FCI: Gute Noten für eine gute Leistung

Wie unterschiedlich Unentschieden doch sein können: Während die Leistung der FCK-Profis gegen Unterhaching (1:1) nur mit "irgendwie ausreichend" bewertet wurde, heißt es nun gegen Ingolstadt (0:0) "insgesamt gut". Vor allem ein Abwehrspieler wird gefeiert.

"Maaatuwiiila, Maaatuwiiila", skandierte die Westkurve, als der neue Innenverteidiger in der ersten Halbzeit an der Seitenlinie umgenietet wurde und kurz liegenblieb. Doch Jo Matuwila kann nicht nur austeilen, sondern auch einstecken. Der Lohn für den robusten Abwehrhünen: Er wurde nicht nur gleich in seinem ersten Heimspiel namentlich gefeiert, sondern auch noch zum "Teufel des Tages" gewählt, der bei Der Betze brennt auf die starke Durchschnittsnote 1,6 (Rheinpfalz: 1,5) kommt. Diese Durchschnittsnote setzt sich aus bislang rund 130 Einzelnoten von FCK-Fans zusammen, weitere Bewertungen können noch bis heute Abend abgegeben werden - siehe unten.

Aber auch alle (!) anderen FCK-Spieler wurden mit Noten im Zweier-Bereich bewertet, obwohl der 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Ingolstadt nicht über ein torloses Unentschieden hinauskam. Lennart Grill erreicht sogar einen herausragenden Schnitt von 1,5 (Rheinpfalz: 2,5), am Ende des Klassements steht Torschuss-Pechvogel Timmy Thiele mit einer 2,9 (Rheinpfalz: 3,5).

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - FC Ingolstadt

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Ingolstadt können noch bis heute, 20:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-FCI. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Donnerstag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz


Ergänzung, 31.07.2019:

Bild
FCK-Trainer Sascha Hildmann im Spiel gegen den FCI; Foto: Imago

"Wette verloren": Hildmann und die Gelbe Karte

Premiere auf dem Betzenberg: Sascha Hildmann hat die erste Gelbe Karte auf der Trainerbank gesehen. Bei wem er eher damit gerechnet hätte, verriet der Cheftrainer nach dem Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Ingolstadt (0:0).

Nein, Hildmann nannte nicht etwa Torwarttrainer Gerry Ehrmann, den wohl die meisten für die erste Verwarnung favorisiert hätten, sondern: "Ich habe mit meinem Kumpel Rüdiger Rehm (Trainer des SV Wehen Wiesbaden, Anm. d. Red.) gewettet, du kriegst vor mir die Gelbe Karte. Jetzt hat es doch mich erwischt." Seit dieser Saison gibt es Gelbe bzw. Rote Karten auch für Trainer und Betreuer auf der Ersatzbank. Hildmann erwischte es in der 24. Minute, weil er nach Ansicht des insgesamt schwachen Schiedsrichters Sven Waschitzki zu energisch protestiert hatte: "Aus meiner Sicht war es kein Foul und da habe ich mich eben aufgeregt. Die Spieler haben Glück, die können nach so einer Aktion rennen und grätschen, und als Trainer musst du dich immer unter Kontrolle halten. Ich fuchtele dann rum und das war eben zu viel gefuchtelt. Es sollte sich natürlich nicht wiederholen."

DFB/DFL tagen am 21. August: Sperre wahrscheinlich nach drei Gelben

Den neuen Strafenkatalog des DFB hatte am Montag der "Kicker" veröffentlicht: Demnach erhalten Trainer die Gelbe Karte beispielsweise dann, wenn sie die - wie Hildmann - deutlich die Coaching Zone verlassen, Gegenstände wie Trinkflaschen werfen, respektlose Gesten gegenüber dem Schiedsrichter zeigen oder selbst Karten gegen den Gegner fordern. Ab wie vielen Karten ein Trainer gesperrt wird, werden DFB und DFL erst am 21. August offiziell festgelegen, im Gespräch ist momentan eine Gelb-Sperre nach drei Karten im Verlauf einer Saison. Spieler sind nach jeweils fünf Gelben Karten gesperrt.

Für einen kleinen Schmunzler auf Twitter sorgte derweil noch FCK-Fan "grumbeerstambes", der angesichts der Roten Karte gegen Michael Henke, Sportdirektor von Ingolstadt und Ex-Abstiegstrainer von Kaiserslautern, nüchtern feststellte: "Die rote Karte gegen Michael Henke auf dem Betzenberg kommt vierzehn Jahre zu spät."

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 31.07.2019:

Bild
Torjubel bei Eintracht Braunschweig, mit Ex-Lautrer Benjamin Kessel (rechts); Foto: Imago

Die Lage der Liga
3. Liga: Braunschweig oben, Waldhof wieder remis


Nach drei Spieltagen deuten sich erste Richtungen in der 3. Liga an: Eingerahmt von den Extremklubs Braunschweig (drei Siege) und Jena (drei Niederlagen) hat sich der FCK zunächst auf Rang 5 platziert. Der nächste Gegner Münster hat heute verloren, Erzrivale Mannheim zum dritten Mal unentschieden gespielt.

Preußen Münster, dass am Samstag (14:00 Uhr) den 1. FC Kaiserslautern im Preußenstadion empfängt, hat am Mittwochabend mit 0:2 (0:0) beim MSV Duisburg verloren. Während die Zebras sich damit für die Niederlage gegen Mitabsteiger FC Ingolstadt rehabilitierten und auf Platz 3 kletterten, steht Münster einen Zähler hinter den Roten Teufeln auf Platz 11. Das Spiel in Duisburg sahen 15.505 Zuschauer.

Remis, Remis, Remis: Waldhof weiter ohne Sieg in der 3. Liga

Vor 14.661 Besuchern trafen heute außerdem der 1. FC Magdeburg und Waldhof Mannheim aufeinander: Das 1:1 (0:0) bedeutete für beide Teams die Fortsetzung der Sieglos-Serie in der neuen Saison. Für Waldhof stehen drei Unentschieden und somit drei Punkte zu Buche, Zweitliga-Absteiger Magdeburg steht mit noch einem Punkt weniger sogar auf einem Abstiegsplatz.

Grünwalder Stadion ausverkauft - 2.536 Zuschauer in Düsseldorf

Für ein Ausrufezeichen sorgte 1860 München, das vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Grünwalder Stadion den ersten Saisonsieg gegen den FSV Zwickau (3:0) einfuhr. Bereits gestern hatte Eintracht Braunschweig sich mit 2:0 (1:0) bei Schlusslicht Carl Zeiss Jena durchgesetzt und als einziges Team mit neun Punkten aus drei Spielen die Tabellenführung verteidigt. Ebenfalls am Dienstag: Das 2:2 (2:2) des KFC Uerdingen gegen die SpVgg Unterhaching - vor 2.536 Besuchern im 54.600 Zuschauer fassenden Düsseldorfer Rheinstadion.

Die Ergebnisse des 3. Spieltages in der Übersicht:

Hansa Rostock - Bayern München II 2:1 (Dienstag)
KFC Uerdingen - SpVgg Unterhaching 2:2
Carl Zeiss Jena - Eintracht Braunschweig 0:2
1. FC Kaiserslautern - FC Ingolstadt 0:0
Würzburger Kickers - Sonnenhof Großaspach 0:3
MSV Duisburg - Preußen Münster 2:0 (Mittwoch)
1860 München - FSV Zwickau 3:0
Chemnitzer FC - SV Meppen 2:4
1. FC Magdeburg - Waldhof Mannheim 1:1
Viktoria Köln - Hallescher FC 0:2

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga



Beitragvon Flo » 31.07.2019, 00:40


Bild

Stimmen zum Spiel
Hildmann: "Ein Lucky Punch wäre so geil gewesen"

Der 1. FC Kaiserslautern hat gegen Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt trotz sehr guter Leistung zuhause nur 0:0 gespielt. Sascha Hildmann war nach Abpfiff enttäuscht vom Ergebnis, aber auch sehr angetan vom Auftritt seines Teams.

"Ich glaube, dass das vor allem in der ersten Hälfte ein sehr engagiertes Spiel von uns war. Da waren wir sehr mutig, sind hoch angelaufen und viel Risiko gegangen", sagte Hildmann. Dort sei sein Team die überlegene Mannschaft gewesen. Der FCK-Trainer ärgerte sich vor allem über die vergebene Großchance von Timmy Thiele: "Leider ist die nicht reingegangen." Durch Mut, Kampf und Leidenschaft auf dem Platz holten die Roten Teufel auch die 17.212 Zuschauer mit ins Boot, welche phasenweise für echte Betze-Atmosphäre sorgten: "Das Publikum war fantastisch, die Fans haben uns das komplette Spiel unterstützt. Ich hätte mir heute so sehr einen Lucky Punch gewünscht. Wenn da in der 90. Minute noch ein Ding rein rutscht, das wäre für alle so geil gewesen", lobte und haderte Hildmann zugleich. Abgesehen vom fehlenden Tor war der Trainer aber mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden: "Ich bin stolz auf die Jungs. Sie haben alles abgerufen."

Kühlwetter: "Wir können stolz auf uns sein"

FCK-Kapitän Christoph Hemlein äußerte sich noch deutlicher als sein Coach: "Wir hätten den Sieg mehr als verdient gehabt. Aus meiner Sicht waren wir über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft." Auch nach dem Abpfiff wurde die FCK-Elf vom Publikum mit Applaus in die Kabine verabschiedet: "Das ist natürlich schöner als ausgepfiffen zu werden", spielte Christian Kühlwetter auf die vereinzelten Unmutsbekundungen vor zehn Tagen beim Saisonstart gegen Unterhaching an. Der Stürmer, der erneut im offensiven Mittelfeld neben Manfred Starke auflief, war mit dem Spielausgang ebenfalls nicht zufrieden: "Eigentlich ist der Punkt zu wenig. Wir hatten zahlreiche Chancen. Es ist einfach schade, dass wir da kein Tor draus machen. Trotzdem können wir sehr stolz auf uns sein."

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon Flo » 31.07.2019, 00:44


Blick in die Kurve
Betze, Flutlicht, Heimspiel: Eine gute Mischung!

Die 17.212 Besucher des Dienstagsspiels gegen den FC Ingolstadt sahen nicht nur auf dem Platz einen guten Auftritt des 1. FC Kaiserslautern, sie lieferten auch selbst auf den Tribünen einen ordentlichen Support ab.

Von Beginn an wurde die FCK-Mannschaft lautstark nach vorne getrieben. Vor allem die Westkurve peitschte die Roten Teufel über den Verlauf der gesamten Partie an. Mehrfach gab es auch ein früher noch regelmäßiges, mittlerweile aber aufgrund der häufigen Spielerwechsel fast ausgestorbenes Ritual zu hören: Die Namen der FCK-Spieler wurden skandiert, heute während des Spiels Jo Matuwila und Timmy Thiele, nach Abpfiff noch Florian Pick.

Bild

In den Lautrer Drangphasen während der zweiten Halbzeit und nach dem Platzverweis für die Gäste erhoben sich zunehmend auch die Sitzplatzbesucher auf der Süd- und Nordtribüne und ließen sich vom Support der Westkurve mitreißen: "Steht auf, wenn ihr Lautrer seid!"

Bild

Der Großteil der rund 120 zum Dienstagsspiel mitgefahrenen Fans aus Ingolstadt positionierte sich in der Mitte des Gästeblocks, zeigte einige Schwenkfahnen und Doppelhalter, kam aber akustisch gegen die Westkurve natürlich nicht an.

Bild

Zu den kompletten Fotogalerien vom Heimspiel gegen Ingolstadt:

- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - FC Ingolstadt
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - FC Ingolstadt

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Spielbericht FCK-FCI 0:0 | Dieses Spiel macht Lust auf mehr (Der Betze brennt)
Bild



Beitragvon BetzeKritiker » 31.07.2019, 00:59


Ein Wunsch : konstant diese Leistung bestätigen,dann werden wir genug spiele gewinnen und brauchen uns vor niemanden zu verstecken in dieser Liga!
Am Samstag einfach mal gewinnen in Münster! Die haben 1 Tag weniger Regeneration...auf gehts ,am Ball bleiben!!!



Beitragvon MZKL » 31.07.2019, 02:04


Ich war dort, und wie viele von unsere Spielzügen einfach nur begeistert. Ehrlich: Solchen Fußball gab es hier seit Kosta Runjaic nicht mehr. Ich hatte zwischenzeitlich auch das Gefühl, dass doch mehr als 20.000 den Weg gefunden hatten, war letztlich von der Zuschauerzahl überrascht.

Aber trotz all des Lobes: Mit Timmy wird das leider nichts mehr meiner Ansicht nach. Zumindest nicht als Stoßstürmer.Entwerder wir holen noch einen Stürmer, der auch auf das System eingestellt ist ( der Isländer ist es meiner Ansicht nach nicht), oder es wird dieses Jahr wieder schwer mit dem Aufstieg. Allein das spielerische reicht eben auch nicht.



Beitragvon wernerg1958 » 31.07.2019, 06:43


Herr Hildmann fuer einen Lucky Punch braucht es einen Knipser den haben eir nicht. Vieles ist besser aber das Hauptproblem das Toreschiessen idt weiter das alte.



Beitragvon Lemminator » 31.07.2019, 06:51


Ich bin begeistert. So eine Stimmung und so ein gutes Fußballspiel habe ich die ganzen Jahre vermisst. Ich glaube die sind auf einem guten Weg. Wenn wir es schaffen bis zur Winterpause unter den ersten fünf zu bleiben, haben die alles richtig gemacht. weiter so. ich bin voller Hoffnung und gestern, trotz Unentschieden, mit einem wohligen Gefühl nach Hause gefahren.

#nurderfck
***No Fight, no Glory....so fight!!!***



Beitragvon MäcDevil » 31.07.2019, 07:12


"Wir hätten den Sieg mehr als verdient gehabt. Aus meiner Sicht waren wir über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft."

Wurde auch gestern im liveticker von kicker.de bestätigt - nur mal so nebenbei.
Wenn der Trainer so weiter macht muss ich mich noch letztendlich bei ihm entschuldigen. Obwohl man wieder Chancen zum Sieg liegen gelassen hat. Vielleicht sollte man sich nochmal nach einem Stürmer/Knipser bemühen der Tore schießt.
Was macht eigentlich der ehemalige Torgarant Lakic?! :teufel2:



Beitragvon Ratinho17 » 31.07.2019, 07:37


Das war eine tolle Mannschaftsleistung. Mentalität und Teamgeist waren super. Dieses Spiel hat soviel an guten neuen Ansätzen gebracht, dass man das Ergebnis schon fast als zweitrangig betrachten kann. Hoffentlich bestätigen und entwickeln sie diesen Spielstil weiter. Dann werden Fans und Mannschaft wieder eine Symbiose bilden, wie es sie lange nicht mehr am Betze gab. Die Mannschaft hat heute klare Signale gesendet. Und das Publikum hat sie dankbar angenommen. Das war Betzefussball. Die Spielertypen stimmen. Die Fehler aus dem Unterhachingspiel wurden vom Trainer korrigiert. Auch wenn er mit seiner abwartetenden Taktik in Halbzeit eins dort vielleicht richtig lag, aber die Leut wollen sowas auf dem Betze nicht sehen!
Trotz eines torlosen Unentschiedens ist die Stimmung hier sehr gut. Das freut mich fast noch mehr als die gute Leistung unserer Mannschaft. Es zeigt ganz eindeutig für welchen Fussball FCK-Fans brennen. Und den gab es gestern. Bitte weiter so.... :teufel2:
in good times FCK and especially in bad times FCK forever
We will come back-better than ever



Beitragvon Fckfreack » 31.07.2019, 07:48


Wahnsinn was gestern oben los war na gut hätten gewinnen müssen aber das runde wollt nicht ins eckige
So wollen wir es sehen Kampf Herz Leidenschaft
Stimmung genial war schon ewig nicht mehr mit soviel Adrenalin gepumpt
Weiter so Fck



Beitragvon City-Service » 31.07.2019, 07:50


habt ihr eigentlich mitbekommen das unser ehemaliger Trainer -Henke die Rote Karte bekommen hat :lol: war wohl zuviel für seine nerven. Betze halt :daumen:



Beitragvon ikea68 » 31.07.2019, 07:56


war ein starkes Spiel von uns. Einzig Hemlein und Kühlwetter sind abgefallen. Kühlwetter hat seine Stärken im 16er. Warum er jetzt im Mittelfeld spielt, kann ich nicht verstehen. Dazu fehlen ihm die techn. Fertigkeiten. Hemlein hat jetzt in 3 Spielen nicht nachgewiesen, warum er mit der Binde einen Stammplatz hat. Jonjic hat in den 15 Minuten offensiv mehr gemacht als Hemlein. Klar kämpft er, aber das alleine sollte kein Kriterium für einen Stammplatz haben.



Beitragvon Fckfreack » 31.07.2019, 07:58


City-Service hat geschrieben:habt ihr eigentlich mitbekommen das unser ehemaliger Trainer -Henke die Rote Karte bekommen hat :lol: war wohl zuviel für seine nerven. Betze halt :daumen:


Meinst wohl das hinterherlaufmännchen vom Hitzfeld Trainer kann man sowas nicht nennen!!!!
Aber abgesehen die neue Regel ist für en Arsch



Beitragvon Forza FCK » 31.07.2019, 08:04


ikea68 hat geschrieben:war ein starkes Spiel von uns. Einzig Hemlein und Kühlwetter sind abgefallen. Kühlwetter hat seine Stärken im 16er. Warum er jetzt im Mittelfeld spielt, kann ich nicht verstehen. Dazu fehlen ihm die techn. Fertigkeiten. Hemlein hat jetzt in 3 Spielen nicht nachgewiesen, warum er mit der Binde einen Stammplatz hat. Jonjic hat in den 15 Minuten offensiv mehr gemacht als Hemlein. Klar kämpft er, aber das alleine sollte kein Kriterium für einen Stammplatz haben.


Hemlein hat gestern ein gutes Spiel gemacht, gute Pässe nach vorne gespielt und vor allem auch Schad den Rücken freigehalten bei seinen Ausflügen nach vorne. Jonjic hingegen hatte in den 15 min genau eine starke Aktion ganz am Anfang, bei der der letzte Pass dann aber viel zu schlampig gespielt wurde und ansonsten mindestens zwei unnötige Ballverluste und einen falschen Einwurf. Der hat gestern keine Werbung für regelmäßige Startelf-Einsätze in naher Zukunft gemacht.

Entweder du hast dich einfach nur auf Hemlein eingeschossen oder wir haben zwei unterschiedliche Spiele gesehen.
You'll never walk alone!



Beitragvon Seb » 31.07.2019, 08:12


Dem Spielbericht ist nichts hinzuzufügen. Das war richtig stark von Mannschaft und Publikum. Man muss leider darauf hinweisen, dass Ingolstadt generell eine offensiv ausgerichtete Mannschaft ist, was uns seit Jahren deutlich mehr liegt, als ein Gegner, der mit Mann und Maus verteidigt. Dennoch kann man auf der sehr guten Leistung aufbauen. Jetzt ein Sieg in Münster und der Stein kommt ins Rollen!



Beitragvon Mephistopheles » 31.07.2019, 08:23


MZKL hat geschrieben:
Aber trotz all des Lobes: Mit Timmy wird das leider nichts mehr meiner Ansicht nach. Zumindest nicht als Stoßstürmer. Entweder wir holen noch einen Stürmer, der auch auf das System eingestellt ist (der Isländer ist es meiner Ansicht nach nicht), oder es wird dieses Jahr wieder schwer mit dem Aufstieg. Allein das Spielerische reicht eben auch nicht.


Und trotzdem war das Spiel Thieles sehenswert. Schau dir nur mal die Szene an, die zur roten Karte des Gegners führt. Er ist immer dann stark, wenn er aus der Tiefe des Raums kommt. Ich sehe ihn deshalb auch nicht in der Position des Stoßstürmers.



Beitragvon Begbie1980 » 31.07.2019, 08:29


So holt man die Leute zurück ins Stadion.

Ich bin erstmal etwas beruhigt, weil ich befürchtet habe, dass die Leistungen genauso weiter gehen wie in der letzten Saison. Wenn jetzt noch die Verletzten dazu kommen, kann sich eine ordentliche Mannschaft entwickeln.

Hoffentlich war das keine Eintagsfliege und die Leistung wird mit einem Sieg in Münster untermauert. Dann schicken wir Mainz vor gut gefülltem Haus aus dem Pokal, samstags um 15.30 Uhr. Und schon kommen 35000 Zuschauer in zwei Wochen gegen Braunschweig.

Durch die vielen Enttäuschungen in den letzten Jahren befürchte ich allerdings, dass wir in Münster schwach spielen, verlieren und gegen Mainz eine Packung bekommen. Gegen Braunschweig finden dann noch 20000 den Weg hoch auf de Betze.

Die erste Variante wäre mir lieber. Denn dann könnte eine richtige Euphorie entstehen und die Mannschaft hätte ein riesiges Selbstvertrauen.
Warst du mal im Stadion von Kaisers­­lautern beim Fußballspiel? Das ist die Hölle! Da denkt man immer, man kriegt sofort in die Schnauze gleich."

Olli Schulz, Sänger und Moderator in einem Interview beim RBB



Beitragvon Seb » 31.07.2019, 08:32


Mephistopheles hat geschrieben:
Und trotzdem war das Spiel Thieles sehenswert. Schau dir nur mal die Szene an, die zur roten Karte des Gegners führt. Er ist immer dann stark, wenn er aus der Tiefe des Raums kommt. Ich sehe ihn deshalb auch nicht in der Position des Stoßstürmers.


Mir ist schon der Gedanke gekommen, ob man nicht Hemlein, Kühlwetter und Thiele untereinander rotieren lassen sollte. Kühlwetter als Stoßstürmer (Knipser), Thiele auf die Außen (schnell und wendig) und Hemlein (zweikampfstark) hinter die Spitze.

Thiele hat auch ein sehr gutes Spiel gemacht, aber vorne fehlt uns einfach einer, der aus wenig viel macht. Da sehe ich noch am ehesten Kühlwetter.



Beitragvon MZKL » 31.07.2019, 08:33


Mephistopheles hat geschrieben:
MZKL hat geschrieben:
Aber trotz all des Lobes: Mit Timmy wird das leider nichts mehr meiner Ansicht nach. Zumindest nicht als Stoßstürmer. Entweder wir holen noch einen Stürmer, der auch auf das System eingestellt ist (der Isländer ist es meiner Ansicht nach nicht), oder es wird dieses Jahr wieder schwer mit dem Aufstieg. Allein das Spielerische reicht eben auch nicht.


Und trotzdem war das Spiel Thieles sehenswert. Schau dir nur mal die Szene an, die zur roten Karte des Gegners führt. Er ist immer dann stark, wenn er aus der Tiefe des Raums kommt. Ich sehe ihn deshalb auch nicht in der Position des Stoßstürmers.


Yes, habe ich gesehen und fand ich auch geil. Aber wenn Thiele mit diesen Qualitäten, die er eben auch hat, Stürmer spielt, spielen wir faktisch ohne Stürmer. Da er nunmal einfach kein Goalgetter ist.



Beitragvon pfälzer-Bayer » 31.07.2019, 08:39


Wenn wir das Spiel 2:0 gewinnen ist es absolut verdient, wenn wir es 0:1 verlieren dürfen wir uns aber auch nicht beschweren.
Grill muss man ein dickes Lob aussprechen, auch wenn er mich kurzzeitig ausrasten lassen hat :lol:

Ansonsten kann und darf man auf diese Leistung gerne aufbauen. Ich denke, dieses 4141 System passt sehr gut zu uns.

Was natürlich, wie schon oftmals geschrieben wurde, unbedingt besser werden muss ist die Chancenverwertung, wobei ich auch bei Thiele sehe, dass er am besten ist, wenn er aus der Tiefe kommt.
Die Idee, dass Thiele, Kühlwetter und Hemlein da vorne drin rotieren dürfen, finde ich nicht verkehrt.

Ich hoffe, dass sich die Jungs gegen Münster den Arsch aufreissen und sich dort die verdienten Punkte holen.

Noch zum Abschluss: Matuwila, du Sauhund :shock: Haben wir tatsächlich mal wieder einen IV, der seinen Mann steht :teufel2:
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon de79esche » 31.07.2019, 08:45


Für mich war gestern die erste Szene der Auslöser für die Stimmung gestern Abend. Der Verteidiger der Schanzer schirmt den Ball ab, Pick läuft ihn vo Hinten an, berührt ihn nichtmal richtig und dieser legt sich ab. Pfiff! Freistoß!
Alle um mich herum reagierten mit Empörung und waren ab diesem Zeitpunkt mit einer :"Na wartet, Euch geben wir!" Einstellung voll dabei.
Für mich war gestern Abend die Unfähigkeit des Schiedsrichtergespanns ein Grund für die seit Jahren mal wieder vorhandene Betzestimmung.
Ingolstadt muss aus der Sicht im Stadion nach ca. 20 Minuten rot bekommen. Der Ball war klar weg und es war ein Foul von Hinten mit offener Sohle. Was braucht es noch?

Unsere Jungs haben gestern Vollgas gegeben, ständig versucht Geschwindigkeit rein zu bekommen, vor allem im Kurzpassspiel. So muss man uffm Betze spielen.
Vor ein paar Tagen habe ich noch an ein 0:5 gegen die Scheiß 05er gedacht. Heute denke ich, wer ist Mainz 05, die haue mer weg. Auf gehts 40 TSD und dann fegen wir sie vom Platz. :p
#StrongerThanFear



Beitragvon Hainbachteufel » 31.07.2019, 08:56


Gutes Spiel, gute Stimmung! Man hat im Stadion förmlich gespürt, wie die Leute nach solchem Fußball lechzen. Für mich Szene des Spiels, als Matuwila in der 1. HZ hinten links einen Ingo an der Außenlinie "wegcheckt" - sehr geil! Tolle Kombinationen, speziell in der 1. HZ. Zwei ganz starke Torhüter auf dem Platz. Die Chancenverwertung bleibt natürlich ein Thema. Ein Lob an Hilde! Viele richtige Schlüsse gezogen!!
Einzig die drei Figuren in blau trieben mich teilweise zur Weißglut!!
Weiter, immer weiter!! :daumen:



Beitragvon Alm-Teufel » 31.07.2019, 08:58


MäcDevil hat geschrieben:
"Wir hätten den Sieg mehr als verdient gehabt. Aus meiner Sicht waren wir über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft."

Wurde auch gestern im liveticker von kicker.de bestätigt - nur mal so nebenbei.
Wenn der Trainer so weiter macht muss ich mich noch letztendlich bei ihm entschuldigen. Obwohl man wieder Chancen zum Sieg liegen gelassen hat. Vielleicht sollte man sich nochmal nach einem Stürmer/Knipser bemühen der Tore schießt.
Was macht eigentlich der ehemalige Torgarant Lakic?! :teufel2:


Im Kicker wird im Ticker und im Spielbericht von einem gerechten Remis gesprochen, bei dem der FCK vielleicht einen Tick besser war. Völlig nachvollziehbare Einordnung - nur mal so nebenbei.
3. Liga verhindern!



Beitragvon ImmerLautrer » 31.07.2019, 09:01


Endlich mal wieder ein tolles Spiel auf dem Betze. Das 4-1-4-1 scheint für uns zu passen. Mehr Anspielstationen im Mittelfeld. Endlich war mal wieder was los auf‘m Betze. Auch wenn es am Ende nur ein 0:0 war. Aber Ingolstadt ist auch keine Laufkundschaft

Endlich mal zügig nach vorne gespielt mit einigen schönen Ballstaffetten. Matuwila eine Bereicherung. Tolle Zweikämpfe und Spieleröffnungen, vor allem in HZ 1. später wirkte er etwas müde. Bachmann ebenfalls gut. Räumt einiges vor der Abwehr weg. Grill hinten eine Versicherung. Super Entwicklung der Bursche.
Thiele war auch gut, aber seine Stärke ist wenn er mit Tempo von hinten kommt. Stosstürmer ist er nicht. Vielleicht Thiele und Kühlwetter Position wechseln lassen.

Jetzt hoffe ich mal, das diese Spielweise die Regel wird, dann kommen auch die Ergebnisse und Punkte.



Beitragvon harryyy » 31.07.2019, 09:06


Endlich Endlich Endlich !

Ein Heimauftritt, bei dem einem das Herz aufgeht !

Es geht also doch (noch)…

Wie lange mussten wir darauf warten ?!

Und prompt passiert das, was wir immer gesagt haben: spielt mit power, spielt mit Herz, seid geil auf den Sieg,
und dann ist sie auch wieder sofort da: die gute alte Betze-Atmosphäre as it's best.

Bitte, Sascha Hildmann, macht's nicht mehr drunter: keine ängstlichen Langweiler mehr.
Jeder Spieler, jeder Zuschauer hat gesehen: so macht Fußball Spaß. Das und nur das wollen wir sehen.
BLEIBT DRAN !
WEITER SO !
… und dann fallen auch irgendwann wieder die lucky punches in der Schlussphase,
… dann werden Spiele auch mit Siegen belohnt werden...

Let's go, Betze !




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DieWalzFunDePalz, Google Adsense [Bot], Michimaas, rees und 91 Gäste