Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

In Schulnoten: Wie bewertest Du die Verpflichtung von André Hainault?

Umfrage endete am 18.05.2018, 01:28

1
6
5%
2
56
44%
3
52
41%
4
9
7%
5
2
2%
6
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 126

Beitragvon Thomas » 11.05.2018, 01:26


Bild
FCK-Neuzugang André Hainault; Foto: Imago

André Hainault wechselt nach Kaiserslautern

André Hainault hat das Angebot des 1. FC Magdeburg abgelehnt und einen Zwei-Jahres-Vertrag beim 1. FC Kaiserslautern unterschrieben.

Es war ein Wellental der Gefühle, durch das André Hainault in den vergangenen Tagen ging. Eigentlich hatte er sich bereits auf seinen Abgang vom FCM eingestellt, der Club wollte den auslaufenden Vertrag mit dem Kanadier nicht verlängern. Am Freitag vor einer Woche folgte die Kehrtwende, FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik legte Hainault doch noch einen Ein-Jahres-Vertrag vor. Dieses Angebot kam aber zu spät.

"Es waren verrückte Tage. Ich konnte von Freitag auf Sonnabend kaum schlafen", sagt Hainault. "Ich hatte mich darauf eingestellt, Magdeburg zu verlassen. Am Freitag erhielt ich ein Angebot vom 1. FC Kaiserslautern. Als dann plötzlich das FCM-Angebot am gleichen Tag kam, hatte ich Bauchschmerzen. Es war die schwierigste Entscheidung meiner Karriere." (…)

Quelle und kompletter Text: Volksstimme


Ergänzung, 12.05.2018:

André Hainault verstärkt die FCK-Defensive

Innenverteidiger André Hainault wechselt ablösefrei vom Zweitligaaufsteiger 1. FC Magdeburg auf den Betzenberg. Der kanadische Nationalspieler unterschreibt für zwei Jahre beim FCK.


Der 31-Jährige spielt seit fünf Jahren in Deutschland, wo er beim VfR Aalen in der Zweiten Bundesliga auflief und mit dem 1. FC Magdeburg aktuell als Stammspieler im Saisonendspurt den Aufstieg in die Zweite Liga perfekt machte. Zuvor führte ihn seine Spielerkarriere auch schon nach Tschechien, wo er unter anderem an der Seite des früheren FCK-Stürmers Horst Siegl bei Baník Most spielte, in die USA zu Houston Dynamo in die MLS sowie nach Schottland, wo er bei Ross County in der schottischen Premier League auflief. Für sein Heimatland Kanada stand der robuste und kopfallstarke Innenverteidiger in bisher 44 Länderspielen auf dem Platz (2 Tore).

Sportvorstand Martin Bader: "Bei der Bewertung von André Hainault haben wir seine vergangenen drei Jahre in Magdeburg intensiv analysiert. Er hatte eine längerfristige Verletzung, die ausgestanden ist und auf die wir bei unserer sportärztlichen Untersuchung sehr genau geachtet haben. Entscheidend für uns war die Rolle, die er im Saisonfinale für den 1. FC Magdeburg gespielt hat, als er als unumstrittener Stamm- und Führungsspieler maßgeblichen Anteil am Aufstieg hatte. Wir benötigen in der kommenden Saison Spieler, die Führungsverantwortung innerhalb einer Mannschaft und Erfahrung in der Dritten Liga gesammelt haben. André bringt genau dies alles mit."

Sportdirektor Boris Notzon: "Mit Andre Hainault verpflichten wir einen gestandenen, zweikampfstarken Innenverteidiger, der über die nötige Härte und Aggressivität verfügt, die in der Dritten Liga erforderlich sein wird. André verfügt über eine hohes Spielverständnis und bringt die nötige Ruhe, Ausstrahlung und Erfahrung mit, um unseren Defensivbereich im nächsten Jahr zu verstärken."

André Hainault: "Ich freue mich riesig auf den FCK und diese fußballverrückte Region. Dass ich mich trotz Aufstieg mit Magdeburg für den Wechsel nach Kaiserslautern entschieden habe, lag auch am großen Vertrauen, das mir die Verantwortlichen des FCK entgegengebracht haben. Ich komme nun zu einem großen Club mit einer großen Geschichte und will hier 100% für unseren Erfolg geben."

Spielerdaten:
Name: André Hainault
Position: Abwehr
Geboren: 17.06.1986 in Montreal, Kanada
Nationalität: Kanadisch
Größe: 1,84 m
Gewicht: 80 kg
beim FCK ab: 01. Juli 2018
Vertrag bis: 30. Juni 2020
frühere Vereine: 1. FC Magdeburg, VfR Aalen, Ross County, Houston Dynamo, Sparta Prag, FK Baník Most, Montreal Impact, Hudson Hawks

Quelle: Pressemeldung FCK


Ergänzung, 12.05.2018:

Zweiter Neuzugang: Das ist André Hainault

Der zweite Neuzugang des 1. FC Kaiserslautern heißt André Hainault. Der 31-jährige Abwehrspieler kommt ablösefrei vom 1. FC Magdeburg und hat in seiner Karriere bereits einiges von der Fußballwelt gesehen.

André Hainault begann seine Laufbahn als Profi 2003 in Kanada und nach einem dreijährigen Gastspiel in Tschechien kehrte er in die nordamerikanische MLS zurück, wo er knapp vier Jahre für Houston Dynamo auf dem Platz stand. Dort wurde der Defensivspieler durch den sogenannten "Crazy Horse"-Jubel bekannt, welchen er im Conference Finale 2011 nach einem Tor zelebrierte. Zu den Ursprüngen des Jubels erklärte Hainault anschließend schmunzelnd: "Mein Bruder hat das immer im Wohnzimmer und in der Küche auf dem Tisch gemacht. Da habe ich ihm versprochen, dass ich das auch mal mache, wenn ich mal ein Tor erziele."

» Video: André Hainault und der "Crazy Horse"-Torjubel

44 Länderspiele für Kanada

Der Kanadier, der für sein Heimatland 44 Länderspiele bestritt, wechselte im Januar 2013 erneut nach Europa. Nach einem halben Jahr bei Ross County in Schottland spielt Hainault nun bereits seit 2013 in Deutschland. Deshalb beherrscht er auch die deutsche Sprache sehr gut, was für den FCK ein weiterer Pluspunkt sein könnte.

Für den VfR Aalen absolvierte der Kanadier in zwei Jahren 40 Zweitligaspiele. Mit dem Wechsel zum 1. FC Magdeburg begann aber eine lange Leidensgeschichte des André Hainault. Stand er in der Vorrunde 15/16 in jedem Vorrundenspiel in der Startelf, fiel er aufgrund eines Innenbandrisses die komplette Rückrunde aus. Hainault kämpfte sich in der Sommervorbereitung zwar wieder heran, doch eine Oberschenkelverletzung mit anschließender Operation ließ auch in der Saison 16/17 nur zwei Pflichtspiele zu. Zwar war er anschließend wieder fit, Magdeburgs Trainer Jens Härtel berücksichtigte ihn aber nur noch selten für den Kader.

Startelf-Rückkehr mit Florian Pick

Anfang März 2018 stand Hainault dann aber im Spitzenspiel beim SC Paderborn gemeinsam mit FCK-Leihgabe Florian Pick überraschend in der Startelf und war von da an eine der Abwehrsäulen des FCM: Hainault bestritt alle Liga-Spiele bis zum 37. Spieltag. Der Aufsteiger bot anschließend auch eine Vertragsverlängerung an, welche er in der vergangenen Woche aber ablehnte und sich für den FCK entschied. Lauterns Sportvorstand Martin Bader zufolge sind Hainaults Verletzungsprobleme überwunden: "Er hatte eine längerfristige Verletzung, die ausgestanden ist und auf die wir bei unserer sportärztlichen Untersuchung sehr genau geachtet haben." Nach Josh Simpson, Patrice Bernier und Olivier Occean wird André Hainault der vierte Spieler aus Kanada sein, der das FCK-Trikot trägt.

Hainault ist in der Defensive variabal einsetzbar. Zumeist in der zentralen Verteidigung aufgeboten, kann er auch auf die rechte oder linke Seite ausweichen. Ein dicker Pluspunkt: Der 1,87-Meter-Mann ist beidfüßig, was seine Variabilität unterstreicht. An der Elbe agierte der 31-Jährige zuletzt hauptsächlich als mittlerer von drei zentralen Verteidigern in Härtels 3-4-3-System. Der Defensivmann kann zwar im Zweikampfverhalten noch zulegen, hat dafür Stärken im Stellungsspiel. Auch beim Spielaufbau ist er als Passgeber gefragt, kann aber auch den langen Ball von hinten herausschlagen.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
- Spielerprofil: André Hinault (Transfermarkt.de)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Betze_FUX » 11.05.2018, 01:31


Na dann willkommen. Dann zeig mal das die Bauchschmerzen sich rentiert haben und die Entscheidung richtig war .

Immer hin könnte er 2 BL spielen.

Und ein Lob an DBB, die Newsmeldung um 01:26! :)
Natürlich auch an Notzon Bader und co, denen glühen bestimmt die Ohren derzeit....
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon hank.moody » 11.05.2018, 01:37


Herzlich willkommen! Freue mich über nähere Infos, laut transfermarkt.de bis zum 27. Spieltag nur 8 Minuten gespielt, vom 28. - 37. Spieltag dann alle von Beginn an.

Edit: Hui, 15/16 zur Hälfte verletzt verpasst, 16/17 sogar komplett...naja, wird schon gut gehen.
Des krie mer schun hie. Des werrsche schun sieh! :teufel2:



Beitragvon Schnullibulli » 11.05.2018, 01:45


Wollt es grad in irgend einen anderen threat tippen, gut, dann hier.
Willkommen André. Du wirst sehen dass deine Entscheidung die Richtige war!

Ich hab eine drei gegeben. Warum? Ganz einfach, weil er recht lang verletzt war und mit 32 kein Perspektivspieler mehr ist.
Kurzfristig, also für nächste Saison und die darauf aber sicherlich eine gute Verstärkung.

War in den Spielen seit er wieder fit ist gut drauf, FCM in der Zeit kein Spiel mehr verloren. Er kennt die Liga und kann eine Abwehr organisieren.

Sehr gute Nachricht vorm Schlafen gehen



Beitragvon Thomas » 11.05.2018, 01:50


Betze_FUX hat geschrieben:Und ein Lob an DBB, die Newsmeldung um 01:26!

Rund um die Uhr im Einsatz für DBB und den FCK! :teufel2: (ok, ehrlich: war Zufall)

hank.moody hat geschrieben:Freue mich über nähere Infos, laut transfermarkt.de bis zum 27. Spieltag nur 8 Minuten gespielt, vom 28. - 37. Spieltag dann alle von Beginn an.

Zusätzliche Infos folgen morgen hier auf DBB, wir versuchen uns wieder an einem Neuzugang-Porträt wie schon am Dienstag bei Christoph Hemlein. Vorab schon mal: André Hainault war länger verletzt, ist jetzt in der Schlussphase des Magdeburger Aufstiegsrennens aber doch noch mal zum absoluten Stammspieler und Leistungsträger geworden (gemeinsam mit FCK-Leihgabe Florian Pick übrigens). Nicht umsonst wollte der FCM kurzfristig doch noch mit ihm verlängern.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon pucki08 » 11.05.2018, 01:57


Ich denke nicht dass er für die erste Elf eingeplant ist. Je nach dem wie sich die Herren Vucur und Correia entscheiden oder was sonst noch so kommt, soll er eher mit 3. Liga- und Aufstiegserfahrung helfen unsere Ziele zu errechen. Wie man jetzt auch in Magedeburg gesehen hat, kann man ihn jederzeit reinwerfen und er bringt Leistung. Klingt nach einem wichtigen Puzzleteil die Jungen zu führen, die Stimmung oben zu halten und als 3. IV jederzeit bereit für Einsätze zu sein. :daumen:
Theoretisch ist der FCK erstklassig... Nur sollte das Ganze mal jemand unserem Bankkonto erklären :D



Beitragvon Forever Betze » 11.05.2018, 03:39


Es kann nicht jeden Tag ein Kracher folgen, wie Spalvis und Hemlein, so viel Geld haben wir nicht, wobei laut Google sein Gehalt bei Magdeburg bei 150 000 Euro im Jahr gelegen hat.

Wie pucki08 schon sagt, ist das ein sehr guter Perpektivspieler, auch solche brauch man. Der kam und glänzte. Nur mal so, so Mitte der Rückrunde wackelte Magdeburg gewaltig, die hatten einen richtigen Knick in der Saison, dann kam Hainault ins Team und keines der letzten 12 Spiele ging mehr verloren, 10 Siege und 2 Remis. Er hat das Team also mächtig stabilisiert. Sicher guter Back Up, den kannst du wohl immer reinwerfen und er überzeugt sofort.

Benotung bin ich mir nicht sicher. Gilt er als Perpektivspieler, würde ich eine sehr gute Note geben, weil das dann ein richtig starker Transfer wäre. Ist das allerdings dieser Innenverteidiger, der unseren Chef kommende Saison abgeben soll, wäre das eine ziemliche Enttäuschung. Denn er ist schon 32 und wäre mindestens bei Aufstieg kein Stammspieler mehr. Da hätte ich mir halt eher einen Neumann gewünscht, der noch jung ist und schon verdammt viel hat.

Warten wir es mal ab, was noch so kommt, vielleicht kommt noch jemand für die Defensive, meiner Meinung nach bitter notwendig, denn der war die letzten 2 Jahre fast nur verletzt (wollten so eine Art Spieler ja eigentlich nicht mehr holen). Verlängert Vucur vermute ich, dass wir nicht noch einen Innenverteidiger bekommen werden.
Mit Vucur und einem sehr verletzungsanfälligen Correia und Hainault würde ich mit einem sehr mulmigen Gefühl in die Saison gehen, was unsere Defensive betrifft.
Nach meiner extremen Freude, was die Verlängerungen Spalvis und Fechner angeht, sowie der extrem erfreulichen Nachricht mit der Hemlein Verplichtung, muss ich diesmal sagen "Warten wir es mal ab" Ich hoffe sehr, wie bekommen trotzdem noch einen Innenverteidiger.

Zwei Dinge finde ich noch erwähnenswert.
1. Er gibt schon Interviews zum Wechsel, bevor der FCK ein offizielles Statement veröffentlicht?
2. Hut ab, das Angebot kam letzten Freitag und bis heute gab es nicht ein Gerücht dazu.

Vielleicht noch als Tipp: Er wird Ino ausgesprochen

HERZLICH WILLKOMMEN AM BETZE Andre, lass es richtig krachen :teufel2:
Zuletzt geändert von Forever Betze am 11.05.2018, 07:03, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon mb_1980 » 11.05.2018, 06:46


Ich finde diesen Bericht irgendwie ein bisschen seltsam. Er entschuldigt sich ja schon fast dafür, dass er hierher wechselt uns gibt parallel quasi dem Verein die Schuld, dass er überhaupt wechseln muss.
Liest sich irgendwie sehr komisch. Und heute steht dann in „unserer“ Presse was von „ich wollte schon immer in Lautern vor dieser Kurve spielen“...
Blöder Start.



Beitragvon Nightcrawler » 11.05.2018, 06:56


mb_1980 hat geschrieben:Ich finde diesen Bericht irgendwie ein bisschen seltsam. Er entschuldigt sich ja schon fast dafür, dass er hierher wechselt uns gibt parallel quasi dem Verein die Schuld, dass er überhaupt wechseln muss.
Liest sich irgendwie sehr komisch. Und heute steht dann in „unserer“ Presse was von „ich wollte schon immer in Lautern vor dieser Kurve spielen“...
Blöder Start.


Genau, ich habe hier echt kein gutes Gefühlt. Der ist doch nicht wirklich 100% hier.



Beitragvon MäcDevil » 11.05.2018, 07:01


Liest sich wirklich komisch....trotzdem hat er sich für den FCK entschieden und gegen Magdeburg. Er musste scheinbar nicht lange überlegen und ist angetan von 1. FC Kaiserlautern. Das sollte für mich als Fan genügen. Der Rest wird auf dem Platz entschieden...in diesem Sinne...herzlich willkommen und gib alles!!! :teufel2:
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon Schnullibulli » 11.05.2018, 07:33


Perspektivspieler ist wohl definitiv der falsche Ausdruck. Ino kommt für die erste Elf und das ist auch gut so.

Die Interviews mögen unglücklich sein, kümmern wir uns drum dass er hier glücklich wird!

Trotzdem muß in der AW, auch und speziell zentral noch was kommen. Aber: Eile mit Weile, wir liegen propper in der Zeit



Beitragvon Michimaas » 11.05.2018, 08:01


eigentlich hat der keinen Bock auf den Betze, selten so ne Scheisse gelesen.



Beitragvon niemand27 » 11.05.2018, 08:04


Nightcrawler hat geschrieben:
mb_1980 hat geschrieben:Ich finde diesen Bericht irgendwie ein bisschen seltsam. Er entschuldigt sich ja schon fast dafür, dass er hierher wechselt uns gibt parallel quasi dem Verein die Schuld, dass er überhaupt wechseln muss.
Liest sich irgendwie sehr komisch. Und heute steht dann in „unserer“ Presse was von „ich wollte schon immer in Lautern vor dieser Kurve spielen“...
Blöder Start.


Genau, ich habe hier echt kein gutes Gefühlt. Der ist doch nicht wirklich 100% hier.


Was die Spieler der Presse sagen ist für mich zweitranging.
Er hat in der Rückrunde gezeigt, dass er ein guter ist (Kicker-Note 2,95).
Dass wir erfahrene Leute für die Defensive brauchen, sollte uns allen bewusst sein.
Wenn er verletzungsfrei bleibt, wird er uns sicher helfen, er weiß auch wie man aus der 3. Liga aufsteigt.
Warnung! Dieser Verein gefährdet Ihre Gesundheit



Beitragvon jürgen.rische1998 » 11.05.2018, 08:05


Wie ein Interview mit Florian Dick wohl geklungen hat als er uns damals verlassen musste? Meine Güte, wenn hier mal nicht Einer direkt das Wappen küsst und erzählt wie geil es doch ist endlich vor der Westkurve spielen zu dürfen sind hier direkt wieder die Leutchen schwerst beleidigt. Wichtig ist, dass er uns sportlich weiter hilft. Und nicht, dass eine seiner ernsten Aussagen gleich eine 08/15 Worthülsenexpolosion ist :wink:
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Altrocker » 11.05.2018, 08:09


Schlagt mich, aber ich finde das Interview gut. In einer Zeit, in der die ganzen gecoachten Mainstream-Bubis auf die immergleichen Fragen die immergleichen, einstudierten Sprechblasen von sich geben, deren Wahrheitsgehalt man eh in die Tonne kicken kann, sind ein paar Sätze offen und von der Leber weg richtig wohltuend.

Es ist doch nicht verwerflich, dass er sich in Magdeburg mit seiner Familie wohl gefühlt hat und es ist weiter nicht verwerflich, dass er sich dazu bekennt. Heißt ja nicht zwangsweise, dass er hier Dienst nach Vorschrift schieben wird ...
Und sowieso: Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland.
(Florian Dick)



Beitragvon daachdieb » 11.05.2018, 08:18


Die Verletzung scheint auskuriert und für einen IV in den letzten 12 Spielen der Saison (davon keins verloren!) noch 2 Tore gemacht und 1 Vorlage dazu. Das kann wirklich nicht schaden.

Bleib gesund und mach bei uns so weiter wie du in Magdeburg aufgehört hast.
Zuletzt geändert von daachdieb am 11.05.2018, 08:19, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Nightcrawler » 11.05.2018, 08:19


jürgen.rische1998 hat geschrieben:Wie ein Interview mit Florian Dick wohl geklungen hat als er uns damals verlassen musste? Meine Güte, wenn hier mal nicht Einer direkt das Wappen küsst und erzählt wie geil es doch ist endlich vor der Westkurve spielen zu dürfen sind hier direkt wieder die Leutchen schwerst beleidigt. Wichtig ist, dass er uns sportlich weiter hilft. Und nicht, dass eine seiner ernsten Aussagen gleich eine 08/15 Worthülsenexpolosion ist :wink:


Es geht doch überhaupt nicht um Wappen küssen usw. solche Dinge nehme ich eh nicht ernst.

Er wollte 2 Jahre und Magdeburg hat nur 1 Jahr angeboten, deswegen ist er zu uns gewechselt, sonst wäre er geblieben. Um Top Leistung zu bringen, muss man sich 100% wohlfühlen.



Beitragvon ExilDeiwl » 11.05.2018, 08:22


Ihr berücksichtigt aber schon, was er zu WEM sagt? Wenn er einer Magdeburger Zeitung ein Interview gibt, dann spricht er indirekt zu den Magdeburger Fans. Na klar wird er da eher erzählen, wie schwer ihm die Entscheidung gefallen ist, Magdeburg zu verlassen. Und dass er genau das nicht in der Rheinpfalz sagt, sondern dort eher seine Freude betont, jetzt bei uns, diesem geilen Traditionsverein zu spielen, vor diesen supertollen, ja sogar vor den BESTEN Fans überhaupt, das dürfte doch so sehr auch nicht überraschen. Ich frag mich echt manchmal, was manche Leute für realitätsfremde Vorstellungen haben... :lol:

PS: Herzlich Willkommen in Lautern, André! Hau rein! :teufel2:
Pro AOMV!
fck-jetzt.de



Beitragvon Nightcrawler » 11.05.2018, 08:25


ExilDeiwl hat geschrieben:, jetzt bei uns, diesem geilen Traditionsverein zu spielen, vor diesen supertollen, ja sogar vor den BESTEN Fans überhaupt


Wer nimmt bitte solch eine Aussage überhaupt noch ernst? :lol: kommt halt gut an...



Beitragvon sandman » 11.05.2018, 08:25


Lasst ihn und seine Familie mal „ankommen“....Kanadier und Pfälzer Wald–das sollte doch passen :wink: :daumen:

Wer sich in Magedeburg wohl fühlt, der sollte in der Pfalz das Paradies finden :D

Herzlich Willkommen, André :teufel2:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Jupp64 Cologne » 11.05.2018, 08:30


bitte löschen............................................
Zuletzt geändert von Jupp64 Cologne am 18.05.2018, 00:04, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Unbeatable69CK » 11.05.2018, 08:34


Das war ein Interview aus Magdeburg...

Man sollte es nicht falsch auslegen oder über bewerten! So ist auch das Geschäft heute... Man sagt immer ein wenig was die entsprechenden Fans gerne hören würden...

Er hat gezeigt, dass er sich mit einem Verein identifiziert und bereit ist alles für diesen Club zu geben...

So hoffentlich auch für den FCK.

Bleibt er fit, kann es der neue CB werden, nur hoffentlich konstanter als der...

In der Pfalz kann man sich mindestens genauso wohl fühlen wie in Magdeburg...zeigen wir ihm wie schön die Gegend und der Betze sowie der FCK ist...

Herzlich Willkommen...gib alles für den Aufstieg und bleib einfach fit und gesund.



Beitragvon Stimpy001 » 11.05.2018, 08:44


Hab auch ne 3 gegeben, da ich mir Unsicher bin, aber ich denke, dass ist einer von denen Spielern, die wir nie bekommen hätten, wenn sie nicht so eine Krankengeschichte hinter sich gehabt hätten.

MIt Correia kann man eigentlich gar nicht richtig planen, auch viel zu unbeständig, was seine Verletzungen angeht. Vll. haben wir hier mehr glück.

Hau rein!
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird.
Pro AOMV



Beitragvon TazDevil » 11.05.2018, 08:58


mb_1980 hat geschrieben:Ich finde diesen Bericht irgendwie ein bisschen seltsam. Er entschuldigt sich ja schon fast dafür, dass er hierher wechselt uns gibt parallel quasi dem Verein die Schuld, dass er überhaupt wechseln muss.
Liest sich irgendwie sehr komisch. Und heute steht dann in „unserer“ Presse was von „ich wollte schon immer in Lautern vor dieser Kurve spielen“...
Blöder Start.


So dann schicke doch mal einen Link von "unserer" Presse. Ich Wette das ist doch blos wieder eine dieser DBB- Forum Fake- News. Die Rheinpfalz zitiert auch nur den Text der "Volksstimme" und im beim SWR steht noch gar nichts.
TazDevil = Ist die Abkürzung von "The Tasmanian Devil" von den Looney Tunes :teufel2:



Beitragvon pfälzer-Bayer » 11.05.2018, 08:59


jürgen.rische1998 hat geschrieben:Wie ein Interview mit Florian Dick wohl geklungen hat als er uns damals verlassen musste? Meine Güte, wenn hier mal nicht Einer direkt das Wappen küsst und erzählt wie geil es doch ist endlich vor der Westkurve spielen zu dürfen sind hier direkt wieder die Leutchen schwerst beleidigt. Wichtig ist, dass er uns sportlich weiter hilft. Und nicht, dass eine seiner ernsten Aussagen gleich eine 08/15 Worthülsenexpolosion ist :wink:


Danke, denn genau so sieht's aus.
Wenn einer mal sagt was wirklich Sache ist, wird er hier schon wieder vom Berg vergrault, bevor er überhaupt angekommen ist...
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast