Neues vom Betzenberg

 

Norbert Meier im Interview: "Wir sind entspannt"

Der 1. FC Kaiserslautern schuftet für den Zweitliga-Auftakt. Trainer Norbert Meier ist mit seiner Mannschaft und den Einheiten im Trainingslager sehr zufrieden. Ein Gespräch über junge Hoffnungsträger, Demut gegenüber dem Verein und den Schulterschluss mit den Fans.

Rheinpfalz: Herr Meier, das Trainingslager ist vorüber. Welchen Eindruck haben Sie von Ihrer Mannschaft?

Meier: Einen sehr guten. Die Mannschaft arbeitet sehr, sehr gut mit. Da kann etwas zusammenwachsen, da sind wir auf einem guten Weg. Es ist wichtig, dass eine Truppe gut harmoniert, dass viel gesprochen wird. Ich denke, da haben wir auch Spieler dazubekommen, die in der Lage sind, gut zu kommunizieren und auch mal Dinge anzusprechen, die hilfreich sein können in Trainingseinheiten, aber auch im Spielbetrieb.

(...)

Rheinpfalz: Viele Spieler sprechen von Demut gegenüber der Situation des Vereins – und appellieren für eine zurückhaltende Zielsetzung. Sie auch?

Meier: Natürlich teile ich das. Wenn man sieht, wie viele Neuzugänge wir haben – so eine Geschichte muss erst mal aufgebaut werden. Wir müssen schon wissen, dass gewisse Dinge bei uns gar nicht anders gehen. Wir würden einige Spieler überhaupt nicht hierherbekommen, wenn wir nicht über Leihgeschäfte gehen würden. Wir sind ein Traditionsverein, es gab Ereignisse, die überdimensional gut waren, da erinnern sich die Fans gerne dran, auf der anderen Seite haben wir einen Ist-Zustand. Wenn ein Schulterschluss zustande kommt zwischen Mannschaft und Zuschauern, ist uns schon geholfen. Jetzt schon Zielsetzungen bei der Fülle an Zugängen auszugeben, das wäre falsch. Wenn man das vergangene Jahr betrachtet: Am Ende der Saison lügt eine Tabelle einfach nicht.

(...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Kommentare 64 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken