Neues vom Betzenberg

 

Stadionpacht: FCK erhöht sein Angebot nochmals

Der 1. FC Kaiserslautern hat seinen Antrag gegenüber der Stadiongesellschaft nochmals nachgebessert und möchte in der 3. Liga künftig 625.000 statt 425.000 Euro als Stadionpacht bezahlen. Das bestätigte der Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Keßler gegenüber der "Rheinpfalz". Am Samstag könnte die Entscheidung fallen.

Der Tageszeitung zufolge trafen sich am heutigen Mittwoch Beiratsvorsitzender Markus Merk und Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt vom FCK, Oberbürgermeister Klaus Weichel sowie die beiden Geschäftsführer der Stadiongesellschaft, Erwin Saile und Klaus Wenzel.

200.000 Euro zusätzlich zum bisherigen Angebot seitens des FCK

Bei diesem Treffen boten die FCK-Vertreter 200.000 Euro mehr Stadionmiete als bisher beantragt: Künftig würde der Verein dann in der 3. Liga 625.000 Euro bezahlen. Weiterhin angeboten werden außerdem 40 Prozent der möglichen Erlöse aus der zweiten und dritten Runde im DFB-Pokal sowie die bisher bereits bestehenden Bonuszahlungen (siehe ältere DBB-Meldung). Bereits jetzt erhält die Stadiongesellschaft außerdem 100.000 Euro zusätzlich, wenn der FCK einen Zuschauerschnitt von mehr als 19.000 erreicht. Darüber hinaus hatte der Klub einen Antrag auf Deckelung der Instandhaltungskosten bereits im Dezember freiwillig zurückgezogen.

Im Gegenzug hofft der FCK darauf, dass der Oberbürgermeister nun neben der Saison 2020/21 auch für die Saison 2021/22 von seiner Forderung nach FCK-Aktien abrückt. Für die Stadt geht es darum, wie sie die Differenz zu den 2,95 Millionen Euro ausgleichen kann, die sie jedes Jahr als Zinsen an die kreditgebende Hessische Landesbank bezahlen muss. Hierfür wiederum hatte zuletzt das Land Rheinland-Pfalz ein Entgegenkommen signalisiert - das Geld müsste demnach nicht von anderen freiwilligen Leistungen etwa für Schwimmbäder oder ähnliches abgezogen werden.

Fällt am Samstag in der Sondersitzung des Stadtrats die Entscheidung?

Der FCK-Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Keßler sagte gegenüber der "Rheinpfalz": "Wir hatten uns überlegt, wie wir noch der Stadt beziehungsweise der Stadiongesellschaft entgegenkommen können. Insofern haben wir dieses Angebot unterbreitet."

Am Freitagnachmittag soll es nun zu einer weiteren Fraktionsvorsitzendenrunde kommen, in der sich die Parteien des Stadtrats bereits vorab auf eine Zustimmung einigen könnten. Am Samstag, den 15. Februar ab 11:00 Uhr tagt der Stadtrat dann in einer weiteren Sondersitzung zum seit drei Monaten schwelenden Thema FCK-Stadionpacht (siehe Chronologie im DBB-Forum).

Der komplette Bericht unter dem Titel "FCK-Stadionmiete: Verein bessert Angebot an die Stadt nochmals nach" ist in der Online-Ausgabe der "Rheinpfalz" (kostenpflichtig oder mit Abonnenten-Login) verfügbar.

Fritz-Walter-Stadion

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: FCK beantragt Mietminderung - Stadtrat berät im Februar

Kommentare 2000 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken