Neues vom Betzenberg

 

Mitglieder verweigern Banf und Co. die Entlastung

Deutliches Votum auf der Mitgliederversammlung des 1. FC Kaiserslautern: Zwei Mitgliedern das alten Aufsichtsrats wurde ebenso die Entlastung verweigert wie mehreren Vorständen.

Von den bereits zurückgetretenen Aufsichtsräten bekamen Patrick Banf (92,3% gegen die Entlastung) und Jochen Grotepaß (92,5%) von den Mitgliedern eine schallende Ohrfeige für ihr Wirken in den vergangenen Monaten. Aus dem Vorstand war zuvor den späteren Geschäftsführern Martin Bader (66,1%) und Michael Klatt (77,9%) die Entlastung verweigert worden. Auch Wilfried de Buhr (80,4%) wurde nicht entlastet.

Die Ergebnisse der im Einzelverfahren durchgeführten Abstimmung zur Entlastung der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder:

Aufsichtsrat der Saison 2018/19

  • Patrick Banf nicht entlastet (92,3% bzw. 529 Stimmen)
  • Michael Littig entlastet (76,9% bzw. 436 Stimmen)
  • Jochen Grotepaß nicht entlastet (92,5% bzw. 527 Stimmen)
  • Jürgen Kind entlastet (74,2% bzw. 414 Stimmen)
  • Paul Wüst entlastet (64,3% bzw. 362 Stimmen)
  • Bruno Otter entlastet (66,9% bzw. 322 Stimmen)

Vorstand der Saison 2018/19

  • Michael Klatt (Juli bis September 2018) nicht entlastet (77,9% bzw. 452 Stimmen)
  • Martin Bader (Juli bis September 2018) nicht entlastet (66,1% bzw. 381 Stimmen)
  • Andreas Buck (Februar bis Mai 2019) entlastet (89,4% bzw. 512 Stimmen)
  • Wilfried de Buhr (Februar bis Juni 2019) nicht entlastet (80,4% bzw. 455 Stimmen)
  • Rainer Keßler (September bis Dezember 2018) entlastet (89,4% bzw. 525 Stimmen)
  • Jürgen Kind (Vorstandstätigkeit Mai bis Juni 2019) entlastet (75,6% bzw. 418 Stimmen)
  • Michael Littig (Vorstandstätigkeit September bis Dezember 2018) entlastet (79,6% bzw. 460 Stimmen)

Patrick Banf

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Live-Ticker: Mitgliederversammlung des 1. FC Kaiserslautern am 01. Dezember 2019

Kommentare 73 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken