Neues vom Betzenberg

 

Markus Merk: Warum tun Sie sich den FCK an?

Es ist die eine Frage, die Markus Merk seit Tagen gebetsmühlenartig beantworten muss: "Warum tust du dir das an?" Im Exklusiv-Interview mit SWR Sport erklärt der Ex-Schiedsrichter, warum er dem FCK helfen möchte.

Markus Merk, der nur ein paar Meter vom Fritz-Walter-Stadion entfernt aufgewachsen ist, der als dreimaliger Weltschiedsrichter jahrzehntelang ein Aushängeschild des FCK war, muss nicht lange überlegen, was er den Fragenden entgegnet. Als Kind des Vereins und der Stadt Kaiserslautern scheue er in schwierigen Zeiten nicht die Verantwortung.

Merk und seine vier Mitstreiter glauben zu wissen, was auf sie zukommt, sollten sie tatsächlich in den Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern gewählt werden. Sie kennen die prekäre wirtschaftliche Situation des Vereins - wenn auch nicht im Detail. Trotzdem legt sich Markus Merk, der als Sprecher der fünfköpfigen Gruppe agiert, fest: Das von den FCK-Mitgliedern mit überwältigender Mehrheit beschlossene Vier-Säulen-Konzept ist Grundlage für alle weiteren Entscheidungen.

(...)

Quelle und kompletter Text: SWR

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Team um Markus Merk bietet sich als Alternative an

Kommentare 716 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken