Neues vom Betzenberg

 

Hildmann: "Von Beginn an dagegenhalten"

Für die beiden Trainer der Finalisten hat das Endspiel um den Bitburger-Verbandspokal des SWFV und der damit verbundenen Chance, in die erste Runde des DFB-Pokals einzuziehen, eine große Bedeutung. "Südwest Fußball" stellte Sascha Hildmann (1. FC Kaiserslautern) und Steven Jones (VfR Wormatia Worms) sechs Fragen zum bevorstehenden Pokalendspiel in Pirmasens.

Am "Finaltag der Amateure" stehen die Endspiele parallel im nationalen Fokus. Welche Bedeutung hat das für den FCK und die Wormatia?

Hildmann: Also erstmal ist klar, wer als Fußballer in einem Finale steht, der will dieses gewinnen. Ich kenne keinen, der dies nicht möchte. Für uns hat dieses Spiel natürlich eine große Bedeutung. Es geht um den Einzug in den DFB-Pokal. Dass dies für den 1. FC Kaiserslautern aus verschiedenen Gründen ein wichtiger Schritt wäre, ist sicherlich jedem bewusst. Zudem ist es das erste Mal, dass der FCK im Verbandspokal antritt, da wollen wir diesen natürlich auch gewinnen.

Jones: Es ist eine schöne Möglichkeit, uns als Verein zu präsentieren - eine der sehr wenigen, wo man überregionale Aufmerksamkeit bekommt. Wie in den letzten Jahren nutzen wir diese sehr gerne.

(...)

Quelle und kompletter Text: SWFV

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Der FCK trifft im Verbandspokalfinale auf Worms

Kommentare 58 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken