Neues vom Betzenberg

 

Lautern beginnt im 3-5-2: Biada auf der "Zehn"

Nach der jüngsten Enttäuschung im Heimspiel gegen Rostock kehrt der 1. FC Kaiserslautern in der Partie beim SV Wehen Wiesbaden zurück zum 3-5-2-System. Insgesamt nimmt Trainer Sascha Hildmann drei Änderungen in der Startelf vor.

Unter anderem bekommt Julius Biada eine neue Chance auf der "Zehn". Auch Janek Sternberg und Lukas Gottwalt spielen von Beginn an. Carlo Sickinger rückt neben Mads Albaek ins zentrale Mittelfeld. Sternberg besetzt anstelle von Florian Pick die linke Seite. In vorderster Front sollen Christian Kühlwetter und Timmy Thiele für Torgefahr sorgen. Antonio Jonjic muss nach seiner Rückkehr in die Startelf gegen Rostock wie Pick zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Der FCK wird trotz sportlicher Tristesse auch in Wiesbaden von vielen Fans begleitet, etwa 4.000 bis 5.000 rot-weiße Schlachtenbummler werden erwartet. Per Flyer ruft das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern zu einem 45-minütigen Protest gegen den verhassten Spieltermin am Montagabend auf: "Schließt Euch an und setzt ein Zeichen für den Fußball und gegen Montagsspiele!"

Die heutige FCK-Aufstellung im Überblick:

Grill - Kraus, Gottwalt, Hainault - Hemlein, Sickinger, Biada, Albaek, Sternberg - Thiele, Kühlwetter - Ersatzbank: Hesl, Löhmannsröben, Fechner, Zuck, Pick, Jonjic, Huth

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Vorbericht SVWW-FCK | Den Fans etwas zurückgeben (Der Betze brennt)

Kommentare 202 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken