Neues vom Betzenberg

 

Keine Verletzungssorgen vor dem Spiel gegen Aalen

Am morgigen Samstag (14:00 Uhr) empfängt der 1. FC Kaiserslautern mit dem VfR Aalen das Schlusslicht der Liga im Fritz-Walter-Stadion. Beim Unternehmen "Pflichtsieg" kann FCK-Trainer Hildmann abgesehen von den Langzeitverletzten auf sein komplettes Personal bauen.

Trotz oder gerade wegen der Tabellensituation der Aalener erwartet Sascha Hildmann keinen total defensiv eingestellten Gegner: "Aalen ist zum Siegen verdammt, um da unten noch mal rauszukommen. Wir wollen unsere Stärken reinwerfen, mit derselben Leidenschaft und demselben Engagement wie zuletzt in das Spiel gehen und die drei Punkte hier behalten. Dafür benötigt es eine Mischung aus Risiko und Absicherung." Personell kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen und wird voraussichtlich wieder auf die im Verbandspokal geschonten Kevin Kraus, Dominik Schad und Timmy Thiele bauen.

Für das Heimspiel gegen den Tabellenletzten hat der FCK bislang 16.106 Karten verkauft. Schiedsrichter der Partie ist der 28-jährige Unternehmensberater Oliver Lossius vom BSV Eintracht Sondershausen (Thüringen).

Alle weiteren Informationen rund um das Heimspiel gegen Aalen folgen heute Nachmittag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den VfR Aalen


... loading

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern

Kommentare 198 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken