Neues vom Betzenberg

 

Pick: "Das war unser bestes Auswärtsspiel"

Nach dem hochverdienten 4:2-Auswärtssieg gegen den KFC Uerdingen herrschte beim 1. FC Kaiserslautern natürlich Hochstimmung. Florian Pick machte auch den neuen Rasen in Duisburg mitverantwortlich.

Der FCK hatte die Partie gegen Uerdingen in neuer Grundformation angetreten. Theo Bergmann agierte im 3-5-2 als "Zehner" hinter der Doppelspitze, ergänzte zudem das Mittelfeld bei der Arbeit gegen den Ball. "Ich wollte das Zentrum stärken", begründete Hildmann seinen Schachzug, zu dem er sich nach intensiver Gegnerbeobachtung entschlossen hatte. Sein Plan ging auf, offensiv wie defensiv. "Wir haben im ersten Durchgang fast nichts zugelassen", sagte Carlo Sickinger.

Pick macht es wie Beister

Die einzige Ausnahme war ein Schlenzer von Maximilian Beister, der sich aber sehenswert ins Lautrer Tor senkte und den KFC früh in Führung brachte. Florian Pick hatte in der Entstehung auf dem linken Flügel den Zweikampf verloren, danach verpasste es die Defensive mehrmals, die Situation zu klären. "Es war erst etwas ungewohnt, so alleine auf der Seite", sagte Pick - der sich aber schnell berappelt und nicht minder schön den Ausgleich erzielte hatte. Nur zwei Minuten später drehten die Roten Teufel das Spiel sogar komplett. Bergmann leitete einen Querpass kurz vor der Linie weiter, Christian Kühlwetter staubte in seinem Rücken ab. "Ich wollte eigentlich selbst schießen", erklärte der unfreiwillige Vorbereiter. Der Torschütze bedankte sich lachend: "Den hat er überragend durchgelassen."

Thiele: "Ich arbeite täglich daran"

"Den Rückstand musst du erstmal so wegstecken", sagte Sascha Hildmann. "Das war eine super Mannschaftsleistung." Sein Team ließ auch im zweiten Durchgang nicht nach, vielmehr noch: Der FCK baute seinen Vorsprung aus. Zwei Tore von Timmy Thiele verschafften den Gästen eine beruhigende Führung. Der Doppelpacker freute sich über den Lohn harter Arbeit: "Ich arbeite täglich daran. Langsam trägt es Früchte."

Hildmann: "Eine rundum gelungene Mannschaftsleistung"

Das 2:4 von Adriano Grimaldi in der Schlussviertelstinde änderte schließlich nichts am hochverdienten Dreier der Lautrer. "Wir hätten sogar noch nachlegen können, mal richtig einen raushauen", betonte Pick, der auch den neuverlegten Rasen als Grund für die gute Leistung anführte. "Der war gut angewachsen, vielleicht etwas lang, aber der Ball lief gut". Insgesamt habe die Mannschaft auch so ein Ausrufezeichen gesetzt. "Das war unser bestes Auswärtsspiel der Saison." Sascha Hildmann nahm auf seine Amtszeit Bezug und bestätigte: "Eine rundum gelungene Mannschaftsleistung."

Florian Pick

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Verdienter Auswärtssieg: 4:2 beim KFC Uerdingen (Der Betze brennt)

Kommentare 65 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken