Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon paulgeht » 30.03.2019, 02:46


Bild

Spielbericht: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern 2:4
Mit neuer Zielsetzung zum Auswärtssieg


Der 1. FC Kaiserslautern schlägt den Emporkömmling KFC Uerdingen hochverdient mit 4:2. Dem mitgereisten Anhang bescheren die Roten Teufel damit mal wieder eine schöne Auswärtsfahrt.

- Fotogalerie | Spielfotos: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Fanfotos: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern

Welche Ziele hat der FCK in dieser Saison noch? Der Aufstieg ist weit weg, der Abstieg wohl kein Thema mehr. Anlauf nehmen für die neue Saison? Immer möglich. Und dann wäre da noch die Chance, den eigenen, leidgeprüften Fans etwas zurückzugeben. "Guck dir an, wie viele hier heute wieder an einem Freitagabend mitgefahren sind", sagte Mittelstürmer Christian Kühlwetter nach dem Spiel freudestrahlend. Der ausgiebig gefeierte, hochverdiente Auswärtssieg gegen den KFC Uerdingen war da gerade erst ein paar Minuten alt.

Das Duisburger Zweitliga-Stadion ist überwiegend leer

Kaiserslautern gegen Uerdingen - vor wenigen Wochen hätte dieses Duell noch zu einem spannenden Verfolgerkampf im Aufstiegsrennen werden können, manch ein FCK-Fan hatte sich den Termin sogar als mögliches Schlüsselspiel angestrichen. Bekanntermaßen wurde daraus nichts. Die schwache Hinrunde konnten die Lautrer durch ärgerliche Punktverluste auch nicht in der Rückrunde ausgleichen. Uerdingen befindet sich in einem mittlerweile zwölf Spiele andauernden Sinkflug.

Besser wurde es auch am Freitagabend gegen den FCK nicht, dabei hatten die Gastgeber mit einem Sonntagsschuss von Maximilian Beister munter losgelegt. Durch das gähnend leere Duisburger Stadion - offiziell "füllten" 5.356 Zuschauer die 35.000-Mann-Spielstätte des MSV, in die sich der Aufsteiger aus Krefeld eingemietet hat - waberte ein Torschrei aus dem Oberrang-Eck neben der Haupttribüne. Dort hatten die KFC-Fans wie immer bei Ligaspielen in der Fremde ihre Heimat gefunden.

Thiele entdeckt seine Torjägerqualitäten

Deutlich lauter wurde es wenige Minuten später, als die FCK-Fans gleich zweimal in Jubelrausch verfielen. Florian Pick versenkte den Ball mit einer Kopie des Beister-Treffers zum 1:1. Nur zwei Zeigerumdrehungen später traf Christian Kühlwetter aus kurzer Distanz zur Führung. Vom günstigen Spielverlauf getragen, supportete der Betze-Anhang die eigene Mannschaft entschlossen weiter. Und die behielt, anders als bei so vielen anderen Spielen in dieser Spielzeit, kühlen Kopf. Vom "besten Auswärtsspiel" sprach gar Pick, der auf dem linken Flügel nicht nur ein ständiger Unruheherd war, sondern auch Weltmeister Kevin Großkreutz übertrumpfte: "Er war am Ende ziemlich still."

Großkreutzs Team sah gegen die Gäste keinen Stich. Und weil Timmy Thiele plötzlich seine Torjäger-Qualitäten entdeckt hatte, stand es auf einmal 4:1. Seinen zweiten Treffer feierte der Doppelpacker gemeinsam mit Dominik Schad vor dem eskalierenden Gästeblock. Endlich mal wieder unbeschwert feiern!

Die Spieler hüpfen und die Fans feiern: "Lautern, wir lieben dich"

Adriano Grimaldis Tor zum 2:4 fiel auf der Gegenseite ebenso wenig ins Gewicht wie Beisters Lattenknaller. So waren bei Schlusspfiff die Emotionen klar verteilt: Die Uerdinger Spieler schlichen mit hängenden Köpfen zum Heimblock, in dem sich während des Spiels ein kurzzeitiger Tumult und Streit unter den KFC-Fans entzündet hatte, den Ordner schlichten mussten.

Im rot-weißen Lager wurde die eigene Mannschaft, die zuvor unter Anleitung von Sascha Hildmann im Kreis hüpfend die drei Punkte bejubelt hatte, ausgiebig gefeiert: "Wir lassen dich nie im Stich - Lautern, wir lieben dich!" Für den großen Angriff auf die Spitzenplätze kommt der unbeschwerte Auswärtssieg zwar zu spät. Doch weitere Ziele, wie Kühlwetter sie ausgegeben hat, kann sich das Team ja setzen.

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Stimmen zum Spiel
Pick: "Das war unser bestes Auswärtsspiel"

Nach dem hochverdienten 4:2-Auswärtssieg gegen den KFC Uerdingen herrschte beim 1. FC Kaiserslautern natürlich Hochstimmung. Florian Pick machte auch den neuen Rasen in Duisburg mitverantwortlich.

Der FCK hatte die Partie gegen Uerdingen in neuer Grundformation angetreten. Theo Bergmann agierte im 3-5-2 als "Zehner" hinter der Doppelspitze, verstärkte zudem das Mittelfeld bei der Arbeit gegen den Ball. "Ich wollte das Zentrum stärken", begründete Hildmann seinen Schachzug, zu dem er sich nach intensiver Gegnerbeobachtung entschlossen hatte. Sein Plan ging auf, offensiv und defensiv. "Wir haben im ersten Durchgang fast nichts zugelassen", sagte Carlo Sickinger.

Pick macht es wie Beister

Die einzige Ausnahme war ein Schlenzer von Maximilian Beister, der sich aber sehenswert ins Lautrer Tor senkte und den KFC früh in Führung brachte. Florian Pick hatte in der Entstehung auf dem linken Flügel den Zweikampf verloren, danach verpasste es die Defensive mehrmals, die Situation zu klären. "Es war erst etwas ungewohnt, so alleine auf der Seite", sagte Pick - der sich aber schnell berappelt und nicht minder schön den Ausgleich erzielte hatte. Nur zwei Minuten später drehten die Roten Teufel das Spiel sogar komplett. Bergmann leitete einen Querpass kurz vor der Linie weiter, Christian Kühlwetter staubte in seinem Rücken ab. "Ich wollte eigentlich selbst schießen", erklärte der unfreiwillige Vorbereiter. Der Torschütze bedankte sich lachend: "Den hat er überragend durchgelassen."

Thiele: "Ich arbeite täglich daran"

"Den Rückstand musst du erstmal so wegstecken", sagte Sascha Hildmann. "Das war eine super Mannschaftsleistung." Sein Team ließ auch im zweiten Durchgang nicht nach, vielmehr noch: Der FCK baute seinen Vorsprung aus. Zwei Tore von Timmy Thiele verschafften den Gästen eine beruhigende Führung. Der Doppelpacker freute sich über den Lohn harter Arbeit: "Ich arbeite täglich daran. Langsam trägt es Früchte."

Hildmann: "Eine rundum gelungene Mannschaftsleistung"

Das 2:4 von Adriano Grimaldi in der Schlussviertelstinde änderte schließlich nichts am hochverdienten Dreier der Lautrer. "Wir hätten sogar noch nachlegen können, mal richtig einen raushauen", betonte Pick, der auch den neuverlegten Rasen als Grund für die gute Leistung anführte. "Der war gut angewachsen, vielleicht etwas lang, aber der Ball lief gut". Insgesamt habe die Mannschaft auch so ein Ausrufezeichen gesetzt. "Das war unser bestes Auswärtsspiel der Saison." Sascha Hildmann nahm auf seine Amtszeit Bezug und bestätigte: "Eine rundum gelungene Mannschaftsleistung."

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 30.03.2019:

Durchweg gute Noten für die FCK-Profis

Die gute Mannschaftsleistung des 1. FC Kaiserslautern gegen den KFC Uerdingen hat natürlich Einfluss auf die Noten: Beinahe ohne Schwächen präsentiert sich das Betze-Team. Einer hebt sich besonders ab.

Hochverdient haben sich die Roten Teufel beim Aufsteiger Uerdingen mit 4:2 durchgesetzt. Kein Spieler des FCK bekommt bei Der Betze brennt und bei der "Rheinpfalz" eine schlechtere Note als 3,0. Besonders herausragt Doppeltorschütze Timmy Thiele: Der Stürmer erhält von den DBB-Lesern eine 1,4. Die "Rheinpfalz" prämiert seine Leistung sogar mit einer glatten 1,0.

Auch Florian Pick (1,8/2,0), Carlo Sickinger (2,0/1,5) und Dominik Schad (2,2/2,0) gehören zu den Topakteuren. Einzig das zentrale Mittelfeld fällt im Vergleich zur Offensive etwas ab. Mads Albaek, Jan Löhmannsröben und Theo Bergmann werden von der "Rheinpfalz" jeweils mit einer soliden 3,0 benotet. Die DBB-Leser geben "Löh" und Albaek eine 2,5. Bergmann kommt auf einen Notenschnitt von 2,3.

» Zur kompletten Notenübersicht: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel gegen Uerdingen können noch bis heute, 20:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe KFC-FCK. Die Noten aus dem "Kicker" werden am Montag nachgetragen.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 30.03.2019:

Bild

In 90 Sekunden: Die Tore aus Duisburg im Video

Auswärtssieg! Auswärtssieg! Wer die Tore von gestern noch einmal sehen möchte, wird in der Online-Mediathek des "SWR" fündig: In rund 90 Sekunden wird auf den spektakulären 4:2-Erfolg des 1. FC Kaiserslautern beim KFC Uerdingen zurückgeblickt.

» Zum SWR-Video: FCK mit spektakulärem Sieg in Uerdingen

Quelle: Der Betze brennt / SWR
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Stephan866 » 30.03.2019, 06:21


Schönes Spiel was verdient gewonnen wurde guten Fußball und auch wirklich schöne tore gesehen. Bitte jetzt weiter nachlegen vielleicht doch nochmal ne kleine Serie starten :daumen:



Beitragvon Hessebub » 30.03.2019, 07:29


Hildmann hat aus der Mannschaft eine schlagfertige und v. a. flexible Truppe geformt. Egal ob 3-4-3, 3-5-2, 4-4-2 oder 4-5-1. Jetzt gilt es weiter zusammen wachsen und den Schwung in die neue Saison mitnehmen. Daher meine Bitte. Leute, wir müssen die unterstützen. Wenn der Kader zusammen bleibt und wir uns auf zwei, drei Positionen verstärken, dann spielen wir nächstes Jahr um Platz 1-3 :teufel2:

Daher: https://www.kapilendo.de/projekte/b45ee ... 94b793b04c
vielleicht nach Osnabrück,
vielleicht ins Münsterland,
vielleicht zu Hansa Rostock eine Woche Sandstrand
Oh Dritte Ligaa :teufel2:

Liebe kennt keine Liga



Beitragvon MäcDevil » 30.03.2019, 08:18


Als Fan gucke ich natürlich jetzt in der Tabelle auf Relegationsplatz, den der FCK mit guter Leistung noch erreichen KÖNNTE!
Da rauft sich eine schlagfertige Truppe zusammen die gegen einen zur Zeit schwachen Gegner eine gute Leistung gezeigt hat. Kompliment.
Trotzdem ist nicht alles Gold was glänzt. Für die nächste Saison müssen der Kader verstärkt werden. Wenn man den Relegationsplatz nicht erreicht oder das Relegationsspiel verliert, bleibt der FCK trotzdem im Mittelmaß stecken und daß ist nicht das Saisonziel dieses Bundesligisten.
Erwartungsvoll schaue ich jetzt auf die nächsten Spiele und auf den Trainer, seine Arbeit. :teufel2:
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon carpe-diabolos » 30.03.2019, 08:26


Das war ein grandioser Auftritt.

Bereits früh in der Saison habe ich wiederholt das Entwicklungspotenzial betont und Geduld (eine Mannschaft neu aufzubauen und zu entwickeln dauert halt mal bis zu 2 Saisons)angemahnt.

Man hat aber bei vielen Auftritten in dieser Spielzeit den Eindruck, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht. Diese hat sich gestern als Einheit präsentiert und die im modernen Fußball nöigen Tugenden - Einsatz, Laufbereitschaft mit und v.a. ohne Ball - gezeigt. Es kristallisiert sich ein Stamm von ca. 15 Spielern heraus, den es gilt weiterzuentwickeln. Mancher Kaderspieler erweist sich aber auch dem Anfordrungsprofil nicht gewachsen. Es wird immer klarer, wer im Zweikampfverhalten Defizite hat, sich am gegenspieler festläuft, das Tempo durch unnötige Drehungen mit Ball und vor der Ballannahme das Tempo verschleppt. Gestern waren auch die Eckbälle vernünftig getreten...

Außerhalb des Platzes bekommt der Verein langsam wieder ein Profil. Mit BuBu haben wir gute Repräsentanten. Bu hat bei der Pressekonferenz am Mittwoch eine sehr gute und glaubwürdige Figur gemacht. Andy deckt die sportliche Komponente ab.

Auch wenn es immer wieder Kritik an Entscheidungen - Sport / Finanzen - gibt, das Duo MK und MB präsentieren sich als Einheit. Da hat der AR noch Nachholbdarf.

Die Begeisterungsfähigkeit sollten wir nutzen, und uns, wenn möglich, nunmehr auch finanziell engagieren. Denn eines ist gewiss. Der Tod kommt nur einmal!
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon knertzje » 30.03.2019, 08:56


Moin,ein Sieg,schön für alle,aber mit dem süßen Saft der goldenen Ananas,ich gebe nichts mehr auf Kurzzeit Erfolge zu oft war dies nur Augenwischerei kurz darauf hat der FCK in grandioser weiße versagt wenn es dann wieder ernst wurde



Beitragvon graue-eminenz » 30.03.2019, 09:24


Vorab ein Sonderlob an Sascha Hildmann.
Endlich ein Trainer, der absolut authentisch ist, den FCK liebt und das auch kommuniziert.
Er kann ein Spiel lesen, die Schlüsse darauf ziehen und dementsprechende Korrekturen, Einwechslungen vornehmen.
Das wäre unter Frontzeck undenkbar gewesen.
Hatte Löh einen Denkzettel verpasst, 1x nicht im Kader und 1x nur auf Bank, gute Reaktion.
Endlich, endlich Sternberg rausgenommen, der spielt seit Wochen unterirdisch und ist ein absoluter Schwachpunkt in der Deckung, Dazu gehört auch Fechner, ist viel zu limitiert. Dazu die Umstellung im System, 3er Abwehrreihe und mit einem 10er (Bergmann) hinter den Spitzen. Hat alles funktioniert, vielleicht sollte SH mit der gleichen Elf und Taktik gegen Aalen spielen.
Der Mut hat sich gelohnt, super Sieg und Balsam auf alle FCK Seelen.
Riesenlob auch wieder mal an die Fans, großartig !!
Bei Pick sieht man, welches Potenzial er hat und die Geduld mit ihm scheint sich auszuzahlen. Er kann immer der Unterschiedsspieler sein.
Auch Thiele mit Formanstieg (warum wird er immer und immer wieder) kritisiert und dass er am Ende der Saison weg soll ?? Mir unbegreiflich.
Ich weiß warum ich FCK bin, ich liebe diesen Verein !!
PS: Denkt an die Anleihen, unterstützt den FCK, meine Anleihe wird jetzt auch vorgenommen.
Sehen uns gegen Aalen ! :danke: :doppelhalter:



Beitragvon Hochwälder » 30.03.2019, 09:39


Hessebub hat geschrieben:Hildmann hat aus der Mannschaft eine schlagfertige und v. a. flexible Truppe geformt.

schlagfertig oder schlagkräftig ???? :D



Beitragvon jones83 » 30.03.2019, 09:51


Also was hier in diesem Forum für eine negative Energie und eine Inkompetenz an Fußballsachverstand vorherrscht...mittlerweile in der absoluten Mehrzahl...das tut schon weh. Wie blind muss man denn eigentlich sein um die Entwicklung unserer Mannschaft nicht zu erkennen. Und das lässt sich auch noch mit Fakten untermauern. Wir sind die beste Rückrundenmannschaft, bekommen nur noch ganz wenig Gegentore, erzielen viel mehr Tore als unter Frontzeck, werden taktisch immer variabler, es sind einfach richtig gute eingespielte Spielzüge zu erkennen, sobald wir den Ball erobert entsteht sofort Zug auf’s gegnerische Tor, wir haben mittlerweile ein gradliniges Aufbauspiel mit vertikalen Bällen nach vorne...
kurzum ein ganz anderer Fußball als noch zu Beginn der Saison.
Danke an unseren Trainer - das verdanken wir Ihm allein!!!



Beitragvon immer_für_dich_da! » 30.03.2019, 09:53


@ Knertzje Was verstehst du unter "Kurzzeit Erfolge"? Natürlich haben wir unser Saisonziel verfehlt aber ich finde die gute Entwicklung unter SH und eine Billanz von 4-4-2 aus den letzten 10 Spielen sind zumindest mal eine mittelfristiger Erfolg. Und freuen darf man sich doch bitte über jede Art von Erfolg oder?! :daumen: :teufel2:
Jedes Ende ist ein neuer Anfang!



Beitragvon Kopfschmerz » 30.03.2019, 09:55


Bei aller Freude über den durchaus verdienten Auswärtssieg gegen Krefeld, sollte man natürlich auch nicht vergessen, dass es uns der Gegner über weite Strecken auch sehr einfach gemacht hat.
Kaum Spiel gegen den Ballführenden und im Mittelfeld und Abwehrzentrum eklatante große Räume für unsere Burschen.

Natürlich haben wir aus dieser Gegebenheit das maximale herausgeholt, aber jetzt zu glauben, dass nur der Systemwechsel bzw. die zwei veränderten Starter den großen Unterschied in Zukunft machen würden ist Irrglaube.

Im nächsten Heimspiel wird es mit Sicherheit nicht diese Räume geben und wir werden einen Gegner haben der sich Hinten reinstellt und wir müssen dann eine spielerische Lösung finden die bisher in der Saison für uns ein sehr schwerer Part war.

Ich freue mich jetzt für dieses Wochenende über den Sieg und wenn es am nächsten Spieltag ein knappes 1:0 gibt mit wenigen Torchancen wäre ich auch schon froh.

In diesem Sinne ein schönes sonniges WE



Beitragvon Lisken_ » 30.03.2019, 10:23


Hallo erstmal,
eigentlich melde ich mich hier nie zu Wort, sondern lese immer nur mit, aber wie es eben so ist, muss ich nun auch mal meinen Senf dazu geben :teufel2:

Zu Anfang muss ich gleich sagen: Danke @jones83 du hast da völlig recht.

Die Mannschaft hat sich entwickelt und zwar zum positiven. Sie ist nicht die "Gurkentruppe die kein Fußball spielen kann, geschweige denn jemals was von diesem Sport gehört hat." Denn das ist das Gefühl das hier zum Großteil vermittelt wird.

Es ist die Mannschaft die gestern ein gutes Spiel gespielt hat, die uns einen Sieg beschert hat. Da finde ich es wirklich traurig und schade, dass sich nicht alle FCK-Fans gleichermaßen drüber freuen können, sondern die Leistung, zum Teil die Spieler aber vor allen Dingen den Trainer schlecht reden.

Ich für meinen Teil muss sagen: Danke Jungs, danke Sascha für das Spiel gestern. So muss es weiter gehen :daumen:
Zuletzt geändert von Lisken_ am 30.03.2019, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon ExilDeiwl » 30.03.2019, 10:24


Bravo, bravo, bravo! Das war gestern Abend eine ganz tolle Mannschaftsleistung! Nach dem Traumtor von Beister dachte ich schon "oh je, wenn die jetzt mal nicht einbrechen, das kennen wir doch schon". Und dann gibt Pick wenige Minuten später die passende Antwort mit einem mindestens genauso schönen Tor. :love: Das Spiel war eigentlich fast von Anfang an richtig schön anzusehen. Als sie auf Magenta Sport die Aufstellung eingeblendet haben war ich schon positiv angetan. Bergmann hinter Thiele und Kühlwetter! Hinten weiter die Dreierkette gelassen. Das hat schon alles sehr gut harmoniert. Da wurden wenige Aktionen abgebrochen, wie wir es sonst so häufig sehen. Es wurde schön in die Schnittstelle gepasst (an der Stelle auch ein Danke an die Uerdinger Abwehr :daumen: ). Da wurde der Ball laufen gelassen, oder ein Bergmann geht im Mittelfeld mal einige Meter in Richtung des generischen Strafraums. Lauter(n) Kleinigkeiten, die das gestern Abend zu einem super Auswärtsspiel gemacht haben. Schön, dass Thiele sich mit seinem Treffer zum 1:3 Selbstvertrauen geschaffen und sich für seine gute Laufarbeit belohnt hat. Sogar ein Doppelpack! Ein Glück, dass uns das 1:4 gelingt, denn sonst hätte das gut und gerne noch mal ein richtig heißer Ritt werden können, wenn Uerdingen den 2:3 Anschlusstreffer kurz vor Schluss macht. So kam es aber diesmal nicht. :daumen:

Ein Wort zum gegnerischen Torwart Benz: der war neben Beister der beste Uerdinger auf dem Platz und ihm hat der KFC zu verdanken, dass das gestern Abend keine komplette Demütigung geworden ist. Denn zwei, drei weitere große Chancen hat er vereitelt.

Zum Rasen: jo, ein himmelweiter Unterschied im Vergleich zu unserem Acker. Ich kann mir schon sehr gut voratellen, dass unser Rumpelacker so manches zunichte macht, was im Training auf gutem Rasen noch gut funktioniert. Ganz ehrlich: um den Rasen im FWS grundhaft zu sanieren, könnte man gleich noch mal eine extra Anleihe rausgeben. :lol: Okay, bissel scherzhaft gesagt, aber tatsächlich müsste da dringend was gemacht werden. Ich hoffe, wenn wir die Lizenz bekommen und neben der Anleihe noch der eine oder andere mittelständische Investor noch was dazu gegeben hat, dass wir dann im Sommer dieses Thema angehen. Nochmal eine Saison auf so einem Rumpelacker spielen... selbst wenn wir jetzt einen Lauf haben und nächste Saison ernsthaft oben abgreifen können, dann wäre der Rasen in meinen Augen noch eines der Top-Risiken...

So draußen scheint die Sonne, der Garten ruft. Da werde ich mich gut gelaunt an die Gartenarbeit machen und mit dem Sohnemann den einen oder anderen Pass spielen. :teufel2:

En schäne Samsdaach, ehr Leit!
Pro AOMV!
fck-jetzt.de



Beitragvon marxxe » 30.03.2019, 10:25


Kopfschmerz hat geschrieben:Im nächsten Heimspiel wird es mit Sicherheit nicht diese Räume geben und wir werden einen Gegner haben der sich Hinten reinstellt und wir müssen dann eine spielerische Lösung finden die bisher in der Saison für uns ein sehr schwerer Part war.

Ich freue mich jetzt für dieses Wochenende über den Sieg und wenn es am nächsten Spieltag ein knappes 1:0 gibt mit wenigen Torchancen wäre ich auch schon froh.


Das Spiel machen ist immer schwerer, als große Räume bekommen oder aus Standards ein Tor machen. Da tut sich jede Mannschaft schwerer.

Auch Osnabrück hat viele Spiele das Spiel machen müssen, in dem die andere Mannschaft hinten drin stand und dann Osnabrück vorne irgendwie ein Tor oder zwei reingewürgt - wichtig aber dabei: hinten selbst nix zugelsssen.

Gegen uns hatten sie einen Gegner, der mitspielen wollte. Das hat ihnen Räume gegeben, die sie eiskalt ausgenutzt haben - eben wie wir gegen Krefeld.

Was fehlt uns also noch? Defensiv stehen wir meistens bombenfest - aber vorne brauchen wir mehr Effizienz im Abschluss und mehr Gefahr bei Standards, um tiefstehende Gegner zu schlagen ("Mal ein einfaches Tor machen" SH). Dann gibt's weniger Unterschieden und wir schwimmen oben mit.

Ein ganz anderer Gedanke: das war das erste Spiel, wo in dieser Saison wirklich nach oben und unten nix mehr ging. War das die neue Leichtigkeit des Seins, ohne großen Erfolgsdruck, die wir gestern gesehen haben?



Beitragvon 1:0 » 30.03.2019, 10:30


Das ist ein überraschendes Ergebnis.
Wie viele andere auch ging ich vom "Aufbaugegner FCK" aus und tippte auf Uerdingen.

Der Aufwärtstrend wurde bestätigt.
Die letzte Angst vorm Abstieg vertrieben.

Aber wie DBB schon richtig schreibt: Der diesjährige Saisonabschluss kann nur noch eine "Wiedergutmachung" an uns Fans sein.
Und als Vorgeschmack für die Nächste dienen.



Beitragvon paulgeht » 30.03.2019, 10:39


Wie immer ein Blick auf die Noten nach dem gestrigen Sieg.

Durchweg gute Noten für die FCK-Profis

Die gute Mannschaftsleistung des 1. FC Kaiserslautern gegen den KFC Uerdingen hat natürlich Einfluss auf die Noten: Beinahe ohne Schwächen präsentiert sich das Betze-Team. Einer hebt sich besonders ab.

Hochverdient haben sich die Roten Teufel beim Aufsteiger Uerdingen mit 4:2 durchgesetzt. Kein Spieler des FCK bekommt bei Der Betze brennt und bei der "Rheinpfalz" eine schlechtere Note als 3,0. Besonders herausragt Doppeltorschütze Timmy Thiele: Der Stürmer erhält von den DBB-Lesern eine 1,4. Die "Rheinpfalz" prämiert seine Leistung sogar mit einer glatten 1,0.

Auch Florian Pick (1,8/2,0), Carlo Sickinger (2,0/1,5) und Dominik Schad (2,2/2,0) gehören zu den Topakteuren. Einzig das zentrale Mittelfeld fällt im Vergleich zur Offensive etwas ab. Mads Albaek, Jan Löhmannsröben und Theo Bergmann werden von der "Rheinpfalz" jeweils mit einer soliden 3,0 benotet. Die DBB-Leser geben "Löh" und Albaek eine 2,5. Bergmann kommt auf einen Notenschnitt von 2,3.

» Zur kompletten Notenübersicht: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel gegen Uerdingen können noch bis heute, 20:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe KFC-FCK. Die Noten aus dem "Kicker" werden am Montag nachgetragen.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon carpe-diabolos » 30.03.2019, 10:47


Seit Ewigkeiten (wir haben unsere DK bereits 45 Jahre) haben wir uns nach einer jungen und hungrigen Mannschaft gesehnt und immer davonb geredet, dass man einem solchen Team auch Fehler verzeihen würde.

Unter Sascha Hildmann wird dieser Umbau konsequent vorangetrieben, weil nur das langfristig Erfolg auf allen Ebenen bringt.

Mit Geld kann man eine Truppe kaufen, nicht jedoch Leidenschaft und Identifikation. Diese Werte jedoch sind nachhaltig und wertschöpfend.

Weiter so Sascha!
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon fckhighlander » 30.03.2019, 10:51


Ja es sah nach einem guten Spiel aus.
Aber ich bin von der Saison so enttäuscht, das ich mich nicht mehr freuen kann.
Von mir aus hätten sie 10:2 gewinnen können.

Das Spiel gegen Osnabrück und viele davor waren schrecklich!!!
Scotland the brave🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿



Beitragvon Miggeblädsch » 30.03.2019, 10:58


Großartiges Spiel, hat richtig Spaß gemacht. Die Sache mit Hildmann und unserer jungen Truppe scheint sich zu entwickeln. Da war richtig Spielfreude zu erkennen. Weiter so :daumen:
AOMV wäre wichtig gewesen! https://www.fck-jetzt.de/



Beitragvon DER Drachenfelsteufel » 30.03.2019, 11:21


Geiles Spiel gestern. Der Tipp unseres Mitfahrers (Schalke Fan) - 5:2 - war am Ende fast zu niedrig.

Vielleicht kann sich der Besitzer oder die Besitzerin des Bonn Banners mal per PN bei mir melden. Wir starten auch immer aus Bonn und lernen immer gerne neue Lautrer aus der Gegend kennen :)
Kämpfen Lautern!



Beitragvon Jupp64 Cologne » 30.03.2019, 11:26


Zum Spiel gestern : Es gibt da eine Sache, die habe ich absolut zu beanstanden und das muss ich hier mal in aller Deutlichkeit zum Ausdruck bringen :
Ich konnte diesen verdammt geilen Sieg nicht live sehen :daumen: - allen ein schönes WE



Beitragvon klagund » 30.03.2019, 11:33


Es hat sehr viel Spass gemacht unserer Mannschaft zuzuschauen.Die Bälle wurden nicht einfach nach vorne gebolzt,nein es wurde Fussball gespielt. Von hinten heraus kombiniert und schön den Ball laufen gelassen.Die Art und Weise wie sich unser Trainer ins Spiel einbringt hat etwas....
Er ist so glaube ich genau der passende Coach. Bringt es mit den Finanzen hin und schaut dass die Mannschaft beisammenbleibt,dann geht's aufwärts!!!
Ein Verein ein Leben UnserFCK



Beitragvon SEAN » 30.03.2019, 11:50


Eigentlich müßten wir alle eine Stinkwut auf die Truppe haben. Jedes Spiel nur einigermaßen die Leistung von gestern, und wir ständen mit 20 Zählern mehr ganz oben in der Spitze. Alleine was wir in den letzten 5-10 Minuten wegen mangelnder Konzentration verschenkt haben, ein Wahnsinn! Ich kann mir das irgendwie nicht erklären, es gibt doch nix geileres wie ein Spiel zu gewinnen, da muß ich doch für 90 Minuten die Gedanken und die Konzentration zusammenhalten können. Das ist natürlich auch eine Konditionsfrage, wird die Kraft weniger, sinkt auch die Konzentration. Aber mir kommt es nicht so vor, als wenn es ein Problem damit gäbe.
Als die Uerdinger gestern beim 1-3 an den Pfosten geschossen haben, lief es mir Eiskalt den Buckel runter und mir kam sofort in den Sinn, wenn der reingegangen wäre, wird die Sache nochmal richtig Eng. Da hatten wir mal richtig Glück, und dann kam auch gleich drauf das 4-1, und da wars eigentlich durch. Und dann kam wieder das, was ich weiter oben geschrieben hab. Mangelnde Konzentration und man gibt Uerdingen ein Freifahrtsschein zum 2-4. Unnötig, ärgerlich und man hat sich dadurch nicht das Minus vor der Tordifferenz gestrichen. Das hatten wir seit Monaten nicht mehr.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon daachdieb » 30.03.2019, 12:20


SEAN hat geschrieben:Eigentlich müßten wir alle eine Stinkwut auf die Truppe haben. Jedes Spiel nur einigermaßen die Leistung von gestern, und wir ständen mit 20 Zählern mehr ganz oben in der Spitze.

Der KFC sorgte schon in der Hinrunde noch unter dem anderen Trainer dafür, dass man von unserer Seite aus vom besten Spiel bisher sprach und das Potenzial der Mannschaft lobte. Die bekommen halt nix auf die Platte, waren vor dem gestrigen Spiel seit 11 Spielen ohne Sieg - jetzt sinds 12.

Was ich damit sagen will: der Spruch "der Gegner ist immer nur so gut, wie man es zulässt" passt halt auch aus KFC Sicht auf das gestrige Spiel. Die Faktoren "Raum und Zeit" spielen da ne große Rolle.
Wo dir andere Gegenspieler konstant auf den Füßen stehen konnten selbst unsere Drittligagranaten die Bälle annehmen, kontrollieren und weitergeben (was sich zB in der Passquote zeigt).

Ich ärgere mich nicht über die Truppe. Das war gestern ein Ausnahmegegner der sich ein Team aus namhaften Spielern gönnt, die wohl immer noch nicht die 3. Liga angenommen haben. Dafür kann dann Löh auch mal auf brasilianisch nen Chip auf Thiele spielen und der dann fast unbedrängt in der Ballmitnahme ein Tor machen, das man so in der ersten Liga auch nicht jedes Wochenende sieht.

Ich rate nicht zu viel zu verlangen, da steckt noch viel Arbeit drin. Gegner, die agressiver gegen den ball und den Mann arbeiten machen es uns nicht so leicht.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon SEAN » 30.03.2019, 12:25


daachdieb hat geschrieben:Was ich damit sagen will: der Spruch "der Gegner ist immer nur so gut, wie man es zulässt" passt halt auch aus KFC Sicht auf das gestrige Spiel.

Natürlich stimmt das, aber wir hatten die Saison genügend Gegner wo wir nicht gewonnen haben, und von der gezeigten Leistung teilweise nicht mal an das von Uerdingen rankamen. Wenn der Gegner nix bringt oder wenig, dann muß man das auch ausnutzen. Das wirkt dann so als wenn unsere denken, die sind schwach, da reicht die halbe Leistung. Ich persönlich will immer gewinnen, das war früher so als ich noch selbst gespielt hab, und das ist auch heute noch so, und zwar in allen Lebenslagen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste