Neues vom Betzenberg

 

Blick in die Kurve: "Lautern, wir lieben dich"

Beim "Heimspiel in Lotte" haben die FCK-Fans nicht nur Trainer Sascha Hildmann begeistert. Die Auswärtsfahrer präsentierten eine kleine Choreo, einen neuen Fangesang und ein Spruchband in Richtung DFB.

Mehr als die Hälfte der nur 2.662 Zuschauer (FCK-Minusrekord für diese Saison) im Stadion der Sportfreunde Lotte drückte den Roten Teufeln die Daumen. Die rund 1.400 mitgereisten Betze-Fans zeigten zum Einlaufen der Mannschaften eine Choreographie, bestehend aus zahlreichen Doppelhaltern der Ultragruppen und der altbekannten Zaunfahne "1. FC Kaiserslautern - Unzerstörbar". Zudem wurde ein neues Stadionlied angestimmt, das vor allem zum Spielende hin immer lauter und schließlich vom kompletten Gästeblock getragen wurde:

"Hört ihr die Kurve schrei'n?
Alles für den Verein!
Wir lassen dich nie im Stich,
Lautern, wir lieben dich!"

Doppelhalter-Choreo im Gästeblock

Zur zweiten Halbzeit beteiligten sich die FCK-Ultras zudem noch per Spruchband an der Kampagne zur Regionalliga-Reform: "4 Ligen, 4 Meister, 4 Aufsteiger - Regionalliga-Reform jetzt!"

Einen Gegner auf den Rängen hatten die FCK-Fans derweil nicht: Die wenigen Lotter "Freibier Ultras" boykottierten die Stimmung wegen Ärger mit ihrem Verein, vor der fast leeren Fantribüne hing lediglich die schon vom Hinspiel am Betze bekannte Zaunfahne "Sau(hau)fen".

Spruchband im Gästeblock

Spärlich gefüllte Heimkurve

Zu den kompletten Fotogalerien vom Auswärtsspiel in Lotte:

- Fotogalerie | Spielfotos: Sportfreunde Lotte - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Fanfotos: Sportfreunde Lotte - 1. FC Kaiserslautern

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 129 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken