Neues vom Betzenberg

 

FCK-Hautnah: Buntes Treiben in den Fanregionen

Am Sonntag, 10. Februar 2019, schwärmten die Roten Teufel wieder in die FCK-Fanregionen aus: Im Rahmen der Veranstaltung "FCK-HAUTNAH – Spieler in den Fanregionen" zog es den Profikader samt Trainerteam in Gruppen an insgesamt fünf Standorte, um sich bei den treuen Fans für ihre großartige Unterstützung zu bedanken.

FCK-HAUTNAH hat Tradition in der Pfalz: Seit vielen Jahren gehört der Besuch der Roten Teufel zum festen Bestandteil der Fanarbeit des 1. FC Kaiserslautern. Mit Ausnahme des vergangenen Jahres ist es dem Verein ein großes Anliegen, einmal im Jahr den Spieß umzudrehen und die Spieler sowie das gesamte Trainerteam zu denen zu schicken, die ansonsten auf dem Betze oder in den Fußballstadien der Republik die Mannschaft lautstark und leidenschaftlich unterstützen. Dabei geht es bei FCK-HAUTNAH nicht nur darum, offene Autogrammwünsche zu erfüllen, sondern viel mehr einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen, sich auszutauschen und die Bindung zwischen Mannschaft und Anhängerschaft zu pflegen und zu stärken.

Die Veranstaltung wird traditionell in Eigenregie durch die ehrenamtlichen Fanregionsvorstände mit Unterstützung der ansässigen Fanclubs organisiert. In diesem Jahr gab es im Vergleich zu den Vorjahren eine große Änderung: Statt an bisher neun Standorten besuchten die Roten Teufel insgesamt fünf Standorte. Begründet lag dies darin, dass einige Fanregionen recht nah beieinander liegen und so die Organisation sowohl für die Fanregionen und Fanclubs als auch für den FCK vereinfacht werden konnte. An allen Standorten wartete auf den FCK-Tross eine große Fangemeinde sowie ein top organisierter Nachmittag – an dieser Stelle schon vielen Dank dafür an die Ausrichter!

Für Cheftrainer Sascha Hildmann, Theodor Bergmann, Wolfgang Hesl, Christian Kühlwetter, Mads Albaek und Antonio Jonjic ging es nach Waldfischbach-Burgalben. Hier kamen die Fans aus den Fanregionen Lautre, Kaiserslautern-Sickinger Höhe und der Südwestpfalz zusammen, um im Bürgerhaus aufmerksam das Geschehen auf dem Podium zu verfolgen. Auch die Heinrich-Kimmle-Stiftung schaute mit einigen Menschen der Werkstätten vorbei und lauschten gespannt den Worten des Cheftrainers und seiner Jungs. Auf eine kurze Begrüßung durch Lothar Burkhardt, Vorsitzender der Fanregion Südwestpfalz, folgte eine angeregte Fragerunde. Im Anschluss gab es für die rund 100 anwesenden Fans noch genügend Zeit für Autogramme, Erinnerungsfotos und auch das eine oder andere Vier-Augen-Gespräch.

In der FCK-Fanregion Rheinhessen/Pfalz folgten rund 150 Fans der Einladung ins Sportheim des TSV Gau-Odernheim, Viertelfinalgegner des FCK im Bitburger Verbandspokal. Torwarttrainer Gerry Ehrmann, der verletzte Lukas Spalvis, Timmy Thiele, André Hainault und Elias Huth, der an diesem Tag seinen 22. Geburtstag feierte, wurden mit großem Applaus auf dem Podium begrüßt. Die Fanregionsvorsitzenden Sabine Fröder und Mario Becker starteten ebenfalls mit der Fragerunde, die zum Teil für große Lacher im Publikum sorgte – trotz des nicht zufriedenstellenden Unentschiedens am Vortag gegen den Hallscher FC zauberten die Roten Teufel den anwesenden Anhängern eins ums andere Mal ein Lachen ins Gesicht. Für Geburtstagkind Elias Huth gab es als Geschenk zudem einen Begegnungsschal des Verbandspokalspiels aus dem vergangenen Jahr. Auch in Gau-Odernheim durften anschließend an das Frage-Antwort-Spiel Autogramme und gemeinsame Fotos nicht fehlen.

Auch bei der Veranstaltung der Fanregion Ludwigshafen/Neustadt/Bergstraße und der Fanregion Südpfalz im Vereinsheim des FCK-Fanclubs Westkurve 80 Waldsee kamen knapp 100 FCK-Fans auf ihre Kosten. Unter der anregenden, gemeinschaftlichen Moderation von Ralf Diemer (Vorsitzender der Fanregion Ludwigshafen/Neustadt/Bergstraße) und Dieter Hahn (Fanregion Südpfalz) entwickelte sich mit Co-Trainer Alexander Bugera, Florian Dick, Janek Sternberg, Dominik Schad, Gino Fechner und Carlo Sickinger eine lange Fragestunde, an deren Ende alle wunschlos glücklich waren – dabei ging es nicht nur um die aktuelle sportliche Situation, sondern auch um die beruflichen Pläne der Kicker neben oder nach der Fußballkarriere und wie Co-Trainer Alexander Bugera seine Rolle an der Seitenlinie statt der als Akteur auf dem Platz wahrnimmt.

Einzeln aufgerufen wie auf dem Betze nahmen in Mörschied bei der Veranstaltung der FCK-Fanregion Nahe/Hunsrück/Mosel/Eifel nacheinander auf der Bühne Bastian Becker, Lennart Grill, Christoph Hemlein, Kevin Kraus, Özgür Özdemir und Florian Pick Platz. Über eine Stunde lang beantworteten sie die Fragen der circa 120 interessierten Fans und gewährten dabei interessante Einblicke. So zeigte sich beispielsweise Lennart Grill stolz auf die Frage wie es sich anfühlt jetzt die Nummer Eins beim FCK zu sein. Schmunzelnd gab er zu, den Konkurrenzkampf im Sommer zwar noch verloren, sein Ziel im Winter nochmal anzugreifen jedoch erfolgreich erreicht zu haben. Die letzte Frage vor der Autogrammstunde kam vom wohl jüngsten anwesenden Fan: "Warum spielt ihr eigentlich beim FCK?" Hier waren sich alle einig – "bester Club, beste Fans, bestes Stadion!" Auch hier verließ jeder der anwesenden Betze-Anhänger nach rund zwei Stunden glücklich und zufrieden das ansässige Bürgerhaus.

Den fünften und letzten Standort im Bunde bildete das Dorfgemeinschaftshaus in Pfeffelbach. Hier fanden sich die Fans aus den Fanregionen Kusel und Saarland/Luxemburg zusammen, um Jan Löhmannsröben, Julius Biada, Hendrick Zuck, Lukas Gottwalt und Martin Raschick zu begrüßen und mit ihren Fragen zu löchern. Neben der Fragerunde war natürlich auch hier die anschließende Autogrammstunde das große Highlight, bei der die Fans nochmal die Gelegenheit nutzten, mit den Spielern ein wenig Small-Talk zu halten.

Die Roten Teufel kamen natürlich nicht mit leeren Händen: An allen fünf Standorten gab es für den Ausrichter ein aktuelles Heimtrikot des FCK, signiert von der gesamten Mannschaft. Darüber hinaus bedankt sich der 1. FC Kaiserslautern auch nochmal ganz herzlich bei seinem Exklusiv-Partner Krombacher, der für die Fanregionen Kugelschreiber, Caps und Schlüsselbänder mit in die Kiste packte.

Um auch das soziale Engagement des FCK und seiner Fans herauszuheben, wurden an allen Veranstaltungsorten Spenden zugunsten der Betze-Engel gesammelt. An dieser Stelle möchte sich der Verein auch nochmal bei allen Spendern recht herzlich bedanken, die offizielle Spendenübergabe wird im Rahmen eines Heimspiels stattfinden.

Für den 1. FC Kaiserslautern war auch die diesjährige FCK-HAUTNAH-Veranstaltung ein bunter und spaßiger Nachmittag, den wir gerne gemeinsam mit den anwesenden Fans verbracht haben – wir freuen und schon auf das nächste Mal!

(...)

Quelle und kompletter Text: fck.de

Kommentare 8 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken