Neues vom Betzenberg

 

Bader will Lizenz "idealerweise ohne Transfererlöse"

Martin Bader gibt sich optimistisch, was die Lizenz beim 1. FC Kaiserslautern für die kommende Saison angeht. Zugleich lässt der Sport-Geschäftsführer durchblicken, die Mannschaft zusammenhalten und im Sommer nicht auf Transfererlöse angewiesen sein zu wollen.

Bei "Magenta Sport" betonte Bader, dass der FCK auf einem guten Weg sei, die Lizenz für die kommende Spielzeit zu erhalten. "Wir wissen schon seit Längerem, was auf uns zukommt. Die vielen Möglichkeiten, die wir haben, sind jetzt auf der Zielgeraden. Ich bin nicht nur sehr optimistisch, sondern absolut optimistisch, dass wir es hinbekommen, eine Lizenz zu erhalten", sagte der 50-Jährige. Den Roten Teufeln fehlen nach aktuellem Stand rund zwölf Millionen Euro. Die Verantwortlichen prüfen seit Wochen unterschiedliche Lösungen, um die finanzielle Mittel aufzubringen.

"Dafür braucht du deine jungen Talente und keine Transfererlöse"

Die wirtschaftliche Weichenstellung soll allerdings nicht zulasten der Kaderplanung gehen, wie Bader betonte. Die Finanzierung solle vielmehr so vonstattengehen, "dass wir im Sommer idealerweise keine Transfererlöse brauchen werden", sagte er. "Denn wir wollen auf Sicht nach oben angreifen, dazu brauchst du deine jungen Talente und keine Transfererlöse."

Martin Bader im Interview

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 90 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken