Neues vom Betzenberg

 

"FCK-Philosophie": Debüts für Grill und Jonjic

Beim 2:0-Sieg gegen Großaspach gaben zwei Nachwuchsspieler in Reihen des FCK ihr Debüt. Lennart Grill und Antonio Jonjic feierten einen gelungenen Einstand und bekamen Lob von ihrem Trainer.

Erst wollte Lennart Grill gar nichts sagen, sich stattdessen für ein paar Minuten nach seinem ersten Liga-Spiel für den 1. FC Kaiserslautern sammeln. Dann sprach der großgewachsene Torhüter doch noch über sein Debüt. "Dass wir zu null gespielt haben, war die Grundlage für den Heimsieg", freute sich Grill, der sich mit einem sauber gehaltenen Kasten selbst ein verspätetes Geschenk zu seinem 20. Geburtstag am Freitag gemacht hatte. "Ein besseres Debüt", so der in Idar-Oberstein geborene Schlussmann weiter, "kann es eigentlich nicht geben".

Grill: "Ein besseres Debüt kann es eigentlich nicht geben"

Vor dem Spiel habe er eine gewisse Nervosität ausgemacht, doch mit dem Anpfiff war diese wie weggeblasen. Ein paar kleine, kurze Unsicherheiten hatten sich im ersten Durchgang trotzdem eingeschlichen, aber spätestens nach dem Seitenwechsel hatte Grill die nötige Sicherheit gewonnen.

Mit ähnlichen Gefühlen wurde Antonio Jonjic kurz vor dem Ende beim Stand von 2:0 eingewechselt. Der in Ludwigshafen geborene Mittelfeldspieler hatte sich mit guten Trainingsleistungen, unter anderem im Trainingslager in Spanien, für einen Einsatz empfohlen und kam am Samstag zu seinem Profidebüt - ein Traum ging damit in Erfüllung. "Normalerweise bin ich vor dem Spiel ganz locker und cool, aber heute...", gestand der 19-Jährige, der seine Einwechslung als eines der "schönsten Erlebnisse in meinem Leben" bezeichnete und auch noch Minuten nach dem Abpfiff strahlte.

Jonjic: "Normalerweise bin ich vor dem Spiel cool, aber heute..."

Im Spiel hatte Jonjic mit einem schnellen Dribbling auf dem rechten Flügel sofort für Furore gesorgt und mit einer Flanke beinahe das 3:0 für Timmy Thiele vorbereitet. Geht es nach dem Spieler selbst, wird er solche Vorstöße in Zukunft häufiger zeigen. "Ich will weiter Gas geben", kündigte Jonjic an.

Von Sascha Hildmann bekamen beide Akteure nach dem Spiel viel Lob. "'Lenni' Grill hat es sehr gut gemacht. Dass er ein großes Torwarttalent ist, ist klar", sagte der FCK-Coach. "'Toni' Jonjic hat im Trainingslager schon angedeutet, wie schnell er ist und wie gut er im Eins-gegen-eins sein kann." Beide Spieler stehen stellvertretend für den Weg, den die Roten Teufel eingeschlagen haben. "Das ist die FCK-Philosophie: Junge Spieler reinwerfen, weiterentwickeln und aufbauen. Ich glaube, da sind wir auf einem guten Weg", sagte Hildmann.

Die Debütanten Lennart Grill (l.) und Antonio Jonjic (2.v.r.) bei der Siegesfeier nach dem Spiel
Die Debütanten Lennart Grill (l.) und Antonio Jonjic (2.v.r.) bei der Siegesfeier nach dem Spiel

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Spielbericht FCK-SGA 2:0 | Ein Mutmacher in schwierigen Zeiten (Der Betze brennt)
- Stimmen zum Spiel | "Die Wiedergutmachungstournee hat begonnen" (Der Betze brennt)

Kommentare 36 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken