Neues vom Betzenberg

 

Littig kontra Banf: Heute tagt der Aufsichtsrat

Die fünf Aufsichtsratsmitglieder des 1. FC Kaiserslautern entscheiden heute Abend darüber, ob Patrick Banf der Vorsitzende des Kontrollgremiums bleibt. In einem "Rheinpfalz"-Interview bezieht Banfs Kontrahent Michael Littig Stellung. Auch Hauptsponsor Harald Layenberger greift Banf scharf an.

Littig untermauert in dem ausführlichen Zeitungsinterview seine Kritik an Banf und nennt als Beispiel den schleppenden Verlauf der Investorensuche: "Die vielfach berichtete Sicht, wonach die Investorenansprache erst nach der Lizenzsicherung und folglich erst nach einer Zwischenfinanzierung intensiviert werden soll, halte ich für nicht richtig. Eine Zwischenfinanzierung muss in jedem Fall als Option verhandelt und gegebenenfalls auch genutzt werden. Ich wäre jedoch dankbar für jeden Euro echtes Eigenkapital, ganz gleich in welcher Säule." Auch zum Thema Vereinsvorstand habe es unterschiedliche Einschätzungen gegeben.

Littig denkt über Aufweichungen des Vier-Säulen-Modells nach



Littig bestätigt derweil, dass es im Rahmen des Uerdinger Auswärtsspiels in Kaiserslautern Kontakt mit dem russischen Investor Michail Ponomarew gegeben habe, allerdings sei eine tatsächliche Übereinkunft nicht in Sicht. "Es ist Aufgabe der Geschäftsführung des FCK, mit Investoren zu verhandeln", sagt der IT-Unternehmer und CDU-Politiker.

Ganz grundsätzlich stellte Littig allerdings den Status quo des bei der Ausgliederung beschlossenen Vier-Säulen-Modells infrage: "Was mir in Gesprächen mit potenziellen Investoren zunehmend gespiegelt wird, ist, dass unser Lautrer Modell zwar einen Top-Schutz für die Interessen des FCK bietet, aber Investoren zum Teil die aus deren Sicht notwendigen Zugänge verhindert, um eigene Investitionen in großer Höhe verantwortlich begleiten zu können." Littig weiter: "Eventuell muss hier perspektivisch noch nachjustiert werden und mit aller Sensibilität gestaltet werden."

Layenberger fährt volle Attacke gegen Banf: "Wenig Charakter"

Auch von Hauptsponsor Harald Layenberger kam am Sonntagabend harsche Kritik an Patrick Banf. In mehreren Facebook-Kommentaren warf er dem Aufsichtsratsvorsitzenden die gezielte Lancierung von Informationen in den Medien vor. "Hier wird gelogen bis sich die Balken biegen. Ich bin sprachlos wie man so wenig Charakter haben kann", so Layenberger.

FCK-Aufsichtsrat Michael Littig

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 952 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken