Neues vom Betzenberg

 

FCK-Führungsetage vor der Zerreißprobe

Die internen Streitigkeiten beim Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern spitzen sich zu. Die Frage, wie die Finanzlücke von rund 12 Millionen Euro zum Lizenzerhalt zu schließen ist, entzweit die Führungsetage. Nach kicker-Informationen sind die Wogen im zerstrittenen Aufsichtsrat nicht mehr zu glätten. Patrick Banf droht die Abwahl als Vorsitzender des fünfköpfigen Gremiums.

An den Positionen zu einem möglichen Einstieg eines millionenschweren Investors wie dem Russen Michail Ponomarev ist die Situation in der Pfalz letztlich eskaliert. Weil Aufsichtsratschef Banf sich kritisch gegenüber mächtigen Großinvestoren zeigt und eine teure Zwischenfinanzierung in Kreditform favorisiert, erwägen die Aufsichtsräte Michael Littig, Paul Wüst und Jürgen Kind, auf einer Sitzung des Gremiums am Montag dem Vorsitzenden das Vertrauen zu entziehen. Da aktuell nur noch Kontrolleur Jochen Grotepaß auf Seiten Banfs steht, kann das Trio mit einer einfachen Mehrheit den bisherigen Chef absetzen und durch einen Neuen zu ersetzen. Hierfür gilt der Kommunalpolitiker und Software-Unternehmer Littig als Favorit.

(...)

Quelle und kompletter Text: Kicker

Kommentare 952 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken