Neues vom Betzenberg

 

200 Fans diskutierten mit den FCK-Bossen

Beim 1. FC Kaiserslautern hat am Sonntagnachmittag erstmals nach vier Jahren wieder eine größere Fanversammlung stattgefunden. Rund 200 FCK-Anhänger debattierten zwei Stunden lang mit den Geschäftsführern Bader und Klatt.

Hauptgesprächsthemen waren die Suche nach Investoren, die vereinsinternen Querelen der letzten Wochen und die Sorgen um die Lizenzerteilung. Finanz-Geschäftsführer Michael Klatt stellte klar: "Die Lizenz-Unterlagen werden von uns am 01. März eingereicht. Das heißt aber nicht, dass wir bis dahin alle unsere Probleme (nämlich die für nächste Saison benötigten 12 Mio. Euro; Anm. d. Red.) gelöst haben müssen." Das Zeitfenster zur Erfüllung möglicher DFB-Auflagen laufe demnach bis zum 31. Mai.

Vom zurzeit in der Diskussion stehenden Aufsichtsrat waren zwar alle fünf Mitglieder bei der Fanversammlung anwesend, wurden aber trotz Aufforderung einzelner Fans nicht in die Runde mit einbezogen. Sport-Geschäftsführer Martin Bader sagte hierzu: "Wir wollen die Querelen hinter verschlossenen Türen klären."

Die anwesenden Fans appellierten in ihren Wortmeldungen mehrfach an eine konstruktive Zusammenarbeit in der Vereinsführung, denn: "Wie soll eine Mannschaft erfolgreich arbeiten, wie soll ein Investor von einem Verein überzeugt werden, wenn so viel Streit von innen und von oben entfacht wird?"

Ein ausführlicher Bericht zur Fanversammlung folgt heute Abend auf Der Betze brennt.

Fanversammlung im Presseraum des Fritz-Walter-Stadions

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 23 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken