Neues vom Betzenberg

 

Trainingslager beendet: FCK zurück in Deutschland

Mit einer leichten Einheit am Samstagmorgen ging das Trainingslager des 1. FC Kaiserslautern im spanischen Malaga zu Ende. Neben zwei Testspielen standen vor allem Taktik, Technik und Teambuilding im Mittelpunkt.

FCK-Trainer Sascha Hildmann äußerte sich gegenüber der "Rheinpfalz" zufrieden mit den neun Tagen in Alhaurín el Grande: "Unterm Strich war es ein sehr, sehr gutes Trainingslager." Erste taktische Veränderungen Hildmanns waren in den beiden Testspielen vor Ort gegen den ungarischen Meister MOL Vidi FC (0:2) und phasenweise auch gegen eine U25-Auswahl Chinas (1:0) zu erkennen. Dort agierten die Lautrer mit einer Dreier-Abwehrkette und spielten ein hohes Pressing, was auch für die kommenden Pflichtspiele eine Option werden könnte.

Auch Kapitän Florian Dick zog im FCK-Interview ein positives Fazit des Trainingslagers: "Ich glaube, dass wir viel gearbeitet und versucht haben einige neue Ideen des Trainers einzustudieren. Die Bedingungen waren gut. Entscheidend ist es aber nächste Woche, wenn es wieder um Punkte geht."

Auch die rund 100 mitgereisten Fans, mit denen sich die Mannschaft am vergangenen Dienstag traf, lobte Dick: "Das ist nicht selbstverständlich, dass sie ihren Urlaub dafür opfern. Solche Fanabend sind super, um auch den Austausch in einer gewissen entspannten Atmosphäre zu haben."

Thiele, Gottwalt und Albaek mit Blessuren - Am Dienstag gegen Homburg

Personell gab im Verlauf des Trainingslagers nur wenig zu vermelden: Während Timmy Thiele zu Beginn des Spanien-Aufenthaltes aufgrund einer Erkältung mit dem Training aussetzen musste, verpasste Abwehrspieler Lukas Gottwalt beide Testspiele und nahm erst gegen Ende der Spanien-Woche wieder am Training teil. Auch deshalb dürften Gottwalts Konkurrenten André Hainault und Kevin Kraus vorerst die Nase vorne haben. Als Sorgenkind kehrt Mads Albaek, der in Hildmanns Plänen eine entscheidende Rolle spielt, aus Spanien zurück. Der Mittelfeldspieler laboriert an einer noch nicht genauer definierten Oberschenkelblessur, die auch Probleme an der Hüfte verursacht. Um welche Verletzung es sich genau handelt, soll eine Untersuchung am Montag klären.

Am kommenden Dienstag steht das letzte Testspiel in der Wintervorbereitung auf dem Programm. Auf Platz 4 am Fritz-Walter-Stadion empfängt der FCK um 14:30 Uhr den Regionalliga-Sechsten FC Homburg. Dauerkarteninhaber und Besitzer einer Eintrittskarte für das erste Pflichtspiel im neuen Jahr gegen Sonnenhof Großaspach (Samstag, 26. Januar, 14:00 Uhr) haben freien Eintritt, alle anderen zahlen fünf Euro.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern

Kommentare 9 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken