Neues vom Betzenberg

 

Ohne Biada nach Rostock - Dick vor Comeback

Mit einem Auswärtssieg in Rostock möchte der FCK den Rückstand auf die vorderen Plätze verkürzen. Vor der weiten Reise an die Ostsee plant Trainer Frontzeck mehrere Veränderungen im Team.

"Es ist ein Spiel auf Augenhöhe, das zu beiden Seiten kippen kann", sagt Michael Frontzeck vor der Partie des 1. FC Kaiserslautern bei Hansa Rostock (Samstag, 14:00 Uhr, auch live im "SWR"). Zum weitesten Auswärtsspiel der Saison in die knapp 800 Kilometer entfernte Hansestadt reist der FCK-Kader bereits heute an: Per Flugzeug geht es nach Hamburg und dann mit dem Bus weiter nach Rostock, wo am Freitagnachmittag noch mal trainiert wird. Für den Gästeblock im Ostseestadion hat der Verein bislang 935 Tickets an eigene Fans verkauft, denen Frontzeck verspricht: "Wenn man hört, dass tausend Leute aus Kaiserslautern den Weg auf sich nehmen, ist es natürlich selbstredend, dass wir alles auf dem Platz lassen werden."

Neuformierte Abwehrkette: Schad, Kraus, Gottwalt, Dick?

Mit Blick aufs Personal muss der Trainer seiner Abwehrkette umformieren: Für den gelbgesperrten Janek Sternberg wird Dominik Schad hinten links verteidigen, rechts spielt dafür erstmals seit September wieder Kapitän Florian Dick. In der Mitte wird voraussichtlich Lukas Gottwalt anstelle von André Hainault zurückkehren. Nicht im Kader stehen Özgür Özdemir und Julius Biada, die bei der U21 gegen Koblenz zum Einsatz kommen sollen - Biada soll schlecht trainiert haben und wird im 18-Mann-Kader durch Carlo Sickinger ersetzt.

Alle weiteren Informationen zum Auswärtsspiel in Rostock folgen morgen im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Hansa Rostock

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern
- Auswärtsinfos: Ostseestadion, Rostock

Kommentare 67 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken