Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Malvoy » 03.10.2018, 09:41


Forever Betze hat geschrieben:Jordan Sancho ist 18 Jahre alt und hat nach 5 Bundesliga Spielen 5 Assists und 1 Tor. Was hat Dortmund gemacht? Direkt mal den Vertrag bis 2022 verlängert, bevor irgendein Englischer Klub anklopft und ihn sich für eine Witz Ablöse weg schnappt. Jetzt haben die ein Talent bis 2022 unter Vertrag. Unter 100 Mio geht da nichts, wenn der so weiter spielt.


Ja, genau - Dortmund. Die kratzt es nicht, ob sie im Monat mal 50.000 oder 100.000 mehr Gehalt zahlen, das ist aber sicher nicht mit dem FCK vergleichbar.



Beitragvon Miggeblädsch » 03.10.2018, 09:49


@Forever Betze: Das sehe ich ganz genau so. Wenn der Kühli noch 2 super Spiele hinlegen sollte, ist er für uns nicht mehr längerfristig zu halten.



Beitragvon ExilDeiwl » 03.10.2018, 10:09


Wobei ja durchaus zu berücksichtigen wäre, wer hier welche vertragliche Option hat. Der Spieler, der FCK oder beide. Wenn der FCK eine Option hat, Kühlwetter ein weiteres Jahr zu halten, dann könnte er das natürlich gegen den Wunsch des Spielers durchsetzen (gesetzt den Fall, Kühlwetter würde weg wollen). Ob wir dann aber noch einen hochmotivierten jungen Nachwuchsspieler hätten, oder eher einen angefressenen Nachwuchsspieler, das wäre dann halt die Frage. Und an der Stelle würde ich ansetzen und sagen: lasst uns ihm jetzt einen besser dotierten Profivertrag geben, von dem beide Seiten was halten. Der Spieler verdient besser und hat mehr Planungssicherheit, der FCK bindet dafür aber einen hoffnungsvollen Nachwuchsspieler an sich, der ihn sportlich weiter bringt und später vielleicht sogar finanziell. Für beide Seiten ist es eine Art Wette, wie so vieles im Leben.



Beitragvon Rettichbu » 03.10.2018, 13:28


Bisher habe ich nur auf DBB gelesen und dabei vieles davon als Sinnlos betrachtet.
Aber was ForeverBetze geschrieben hat,ist vollkommen richtig.
Nur mit jungen talentierten Spielern kann man nicht aufsteigen,aber die die da sind sollte man langfristig binden.
Auf gehts Lautern kämpfen und aufsteigen! :teufel2:



Beitragvon Thomas » 08.11.2018, 09:39


Neues von Kühlwetter und Bader:

Bild

Kühlwetter-Vertrag: Entscheidung bis Weihnachten

Der 1. FC Kaiserslautern möchte Sturmhoffnung Christian Kühlwetter (22) längerfristig binden. Gespräche laufen, eine Entscheidung soll laut "Rheinpfalz" möglichst noch dieses Jahr fallen.

Eine erste Gesprächsrunde mit Kühlwetter und seinen Beratern ist bereits gelaufen, eine zweite soll Mitte November in der Länderspielpause folgen. Möglichst bis Weihnachten solle dann Klarheit herrschen, so die Zeitung, auch wenn Sport-Geschäftsführer Martin Bader betont: "Wir haben da aber keinen Zeitdruck."

Der FCK besitzt eine Option auf Verlängerung bis 2020 mit dem U21-Stürmer (siehe ältere DBB-Meldungen), möchte den dann fälligen Profi-Vertrag jedoch lieber mit längerer Laufzeit und entsprechend höherem Gehalt neugestalten. Mit vier Toren in sieben Drittliga-Einsätzen hat Kühlwetter zuletzt glänzende Eigenwerbung betrieben.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon DerRealist » 08.11.2018, 09:48


Wäre jetzt an der Zeit, dass man auch mal was richtig macht, was Verträge, Optionen und Verlängern mit Perspektive angeht, wie ich finde.



Beitragvon Rickstar » 08.11.2018, 10:32


DerRealist hat geschrieben:Wäre jetzt an der Zeit, dass man auch mal was richtig macht, was Verträge, Optionen und Verlängern mit Perspektive angeht, wie ich finde.

Aber es wurde doch schon alles richtig gemacht? Alle Trümpfe liegen beim Verein. Nimmt er den neuen Vertrag an, alles gut. Nimmt er ihn nicht an, ziehen wir die Option und er bleibt noch bis 2020. Auch alles gut.



Beitragvon DerRealist » 08.11.2018, 10:36


Rickstar hat geschrieben:
DerRealist hat geschrieben:Wäre jetzt an der Zeit, dass man auch mal was richtig macht, was Verträge, Optionen und Verlängern mit Perspektive angeht, wie ich finde.

Aber es wurde doch schon alles richtig gemacht? Alle Trümpfe liegen beim Verein. Nimmt er den neuen Vertrag an, alles gut. Nimmt er ihn nicht an, ziehen wir die Option und er bleibt noch bis 2020. Auch alles gut.


Ich meine das in Richtung Perspektive aufzeigen als Verein, wie das K.... in anderen Threads schon darstellte. Das ganze Paket schmackhaft machen für den Spieler. Es wäre toll ein sich abzeichnendes Potential wie es sich bei Kühlwetter zeigt, zu halten.

Wenn er weg will, will er weg. Dann hat man dann einen Vertrag aussitzenden Spieler hier. Dem muss man zeigen, dass man ihn will. Und mit ihm plant. Wachsweiches bringt da nix. Sonst hockt er wie gesagt seinen Vertrag bis 2020 aus und geht dann.



Beitragvon d1eter » 08.11.2018, 11:38


Und da haben wir das Dilemma. Die Einen meinen, so ein Talent muss man ( langfristig ) binden, was natürlich finanzielle Mittel beansprucht, die Anderen meinen, wir könnten uns so ein Risiko nicht leisten. Tja, und beide haben Recht. Aber einen Weg muss man halt gehen.
Die Diskussion um die Trainersituation lässt grüßen.
Wer positiv denkt hat mehr vom Leben und lebt länger.
www.psychotipps.com/Positives-Denken.html



Beitragvon Osterhase » 08.11.2018, 12:10


Macht der noch paar Tore ist er nächste Saison weg, Vertrag und Option hin oder her.
Der 12. Mann hat geschrieben:Nach dem ich mir jetzt immer mal wieder Beiträge durchgelesen habe, auf der Suche nach nützlichen Informationen und fundierten Meinungen, die mich weiterbringen,... bin ich zu dem Schluss gekommen, dass dieses Forum ein ernsthaftes Problem mit Gesocks hat.



Beitragvon erge » 08.11.2018, 12:59


Ist abzusehen, daß es genauso läuft wie z.B bei Glatzel.Der Junge hat sicher scon Anfragen von anderen Vereinen. Seine Berater sehen schon die Dollarzeichen. Er wird dann zu einem Dorfclub ( Sandhausen o. ä.) wechseln. Weil unsere Verantwortlichen zu spät reagiert haben.



Beitragvon MarcoReichGott » 08.11.2018, 13:16


Was ihr hier wieder für Sorgen habt. Kühlwetter hat gegen Cottbus solche technischen Mängel gezeigt - das ist fraglich, ob das langfristig überhaupt für Liga 4 reichen wird, geschweige denn für höhere Aufgaben.

Hier vergleichen manche die Situation mit international gejagten Jungspielern, die seit Jahren unter beobachtung der gesamten Fußballweltelite stehen.

DIe Veranwortlichen sehen in Kühlwetter das fußballerische Potential, um ihn ihm einen langfristigen Vertrag anzubieten. Wir haben ein Jahr Option. Und spätestens nächstes Jahr müssen wir eh aufsteigen, sonst haben wir ein Problem. Ich hab da bei so einer Personalie gerade die Ruhe absolut weg.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 08.11.2018, 13:28


erge hat geschrieben:Ist abzusehen, daß es genauso läuft wie z.B bei Glatzel.Der Junge hat sicher scon Anfragen von anderen Vereinen. Seine Berater sehen schon die Dollarzeichen. Er wird dann zu einem Dorfclub ( Sandhausen o. ä.) wechseln. Weil unsere Verantwortlichen zu spät reagiert haben.


Wo haben die denn zu spät reagiert??? Vetrag mit Option zur Verlängerung. Sollen sie ihm direkt einen 10jahres Vetrag vorlegen? Da ist doch alles im grünen Bereich. Im Gegensatz zum Vorredner sehe ich Kühlwetter auf alle Fälle auf Drittliga Niveau. Aber eine frühere Vertragsverlängerung hätte doch gar keinen Sinn gegeben und wäre doch hier kritisiert worden. Dazu muss der Spieler doch erstmal in der dritten Liga gespielt haben. Ist ja nicht so, dass man hier schon seit Jahren von einem Jahrhunderttalent spricht.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon GerryTarzan1979 » 08.11.2018, 17:14


Wir können doch ganz entspannt sein. Können ihn bis 2020 binden. Natürlich wäre es von Vorteil, wenn wir bis zur Winterpause auf einem Aufstiegsplatz wären, dann hätten wir bessere Argumente für eine vorzeitige Vertagsverlängerung. Ansonsten werden wahrscheinlich einige 2. Ligisten ihre Fühler ausstrecken. Auch wenn Kühli kein "Jahrhunderttalent" ist, so stimmt bei ihm (bis jetzt) der Einsatz und Ertrag. Für uns auf jeden Fall ein Spieler, bei dem man versuchen sollte zu halten.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon Zuzey » 08.11.2018, 18:17


Wenn er weg WOLLTE (was keiner von uns wissen kann), hält man ihn nicht.
Ist aber in dem Fall auch nicht so schlimm wie wir es die letzten Jahre gesehen haben. Wenn alle Stricke reißen zieht man eben die Option und nein, man hat dann keinen Spieler der einen Vertrag "aus sitzt", sondern hat einfach den Vorteil das man für einen Wechselwilligen auch eine Ablöse verlangen kann. So einfach ist das.
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon ExilDeiwl » 08.11.2018, 19:07


Richtig, als Rückfallebene hätte man genau diese Option, @Zuzey. Ich würde es aber bevorzugen, wenn wir ihn halten könnten. Ein Spieler weniger, den wir neu integrieren müssen. Insofern richtig, dass man den Vertrag neu aushandeln will.



Beitragvon De Sandhofer » 08.11.2018, 21:02


Jetzt lasst die Sorgen mal bleiben,bei kühlem Wetter wird Kühlwetter unterschreiben. :xmas: :xmas: :xmas:
Man braucht nur ein einziges Arschloch im Leben. Das Eigene.Alle anderen sollte man loswerden.

Weibliche Kontaktanzeige: Suche Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal



Beitragvon jürgen.rische1998 » 08.11.2018, 23:51


De Sandhofer hat geschrieben:Jetzt lasst die Sorgen mal bleiben,bei kühlem Wetter wird Kühlwetter unterschreiben. :xmas: :xmas: :xmas:


Bei unserem "Glück" bedeutet das, dass er nach 10 Spielen ohne Tor unterschreibt :D :wink:
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Betze_FUX » 09.11.2018, 13:53


warum soll ein Spieler der auf "Option" bleiben muss denn seine Zeit absitzen?! Das macht doch garkeinen Sinn!
im Gegenteil. der muss sich da genau so den popo aufreißen denn schließlich will er ja nach dem Vertragsende einen neuen Arbeitgeber haben.

Also das bezieht sich jetzt nicht auf CK, sondern generell auf die Aussage das sich dann Spieler einen faulen Lenz machen.
Kann ich nicht nachvollziehen...
Es geht NICHT MEHR um den FCK!
Es geht NICHT MEHR um das Erbe Fritz Walters!

MEMENTO MORI FCK



Beitragvon MäcDevil » 10.11.2018, 08:29


Wenn man mal den Umstand betrachtet, dass ehrgeizige Fussballprofis das Ziel haben sollten in der 1. BL zu spielen. Sollte sich des Thema des "Vertragsausitzens" erledigt haben. Zudem der FCK seinen Spielern wohl kein "Vermögen" bezahlt!

Das was der FCK jahrelang falsch gemacht hat ist, dass er Spielertalente wie z.B Heinz und Orban für ein Apfel und ein Ei verkauft hat. Sieht man heutzutage, und in der kurzen Vergangeheit, die Enwicklung auf den Transfermarkt und die hohen Ablösesummen hat der FCK da einiges verpennt. Sorry, meine Meinung.

Und auch bei anderen Vereinen zählt vermutlich dass Leistungsprinzip. Deswegen muss auch ein Herr Kühlwetter erstmal Leistung auf dem Platz zeigen und den FCK erfolgreich unterstützen. Sehe die Angelegeheit Kühlwetters ziemlich entspannt und weiss, das es auf dem Spielerniveau noch ganz viel andere gute Spieler gibt. Der FCK würde/wird sicher einen adäquaten Ersatz finden.

Also, keine Panik auf der Titanic!!! :| 8-)



Beitragvon Schnullibulli » 10.11.2018, 11:28


Option bedeutet dass wenn wir sie ziehen er den Vertrag hat. Quasi wie ein Vorvertrag.
Machen wir das Häkchen bis Datum X, gehört er bis 2020 uns.
Damit wir eine bessere Verhandlungsposition haben bei einem etwaigen Verkauf und mehr kassieren will man jetzt den Profivertrag machen, damit die Laufzeit des Vertrages nicht nur 1 Jahr ist.
Gut so und absolut richtig. Bei der Entwicklung wird über kurz oder lang die zweite Liga ihn jagen, ggf auch Clubs wie Freiburg oder VfB.
Wir wissen nicht ob wir aufsteigen, daher brauchen wir diese starke Verhandlungsposition.




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste