Neues vom Betzenberg

 

Wieder sieglos: FCK verspielt Dreier in Jena

Der 1. FC Kaiserslautern hat beim FC Carl Zeiss Jena erneut einen Sieg kurz vor Schluss aus der Hand gegeben. Zum zweiten Mal in Folge spielten die Roten Teufel 3:3.

Michael Frontzeck veränderte seine Startelf auf drei Positionen: Torhüter Wolfgang Hesl ersetzte den verletzten Jan Ole Sievers. Theo Bergmann startete anstelle von Julius Biada, Christian Kühlwetter begann außerdem auf dem linken Flügel für Hendrick Zuck. Kühlwetter stand nach 38 Minuten gleich im Fokus: Nach starker Vorarbeit von Timmy Thiele und Mads Albaek musste der U21-Torjäger nur den Fuß hinhalten, um die Kugel zum 1:0 über die Linie zu lenken. Die Führung hatte allerdings nur kurz Bestand: Eine Minute vor der Pause glich Firat Sucsuz nach einer fehlerhaften Zuteilung in der Betze-Defensive aus.

Huth bewahrt den FCK vor der Niederlage

Nach der Pause regierte auf beiden Seiten viel Leerlauf. Frontzeck brachte Mitte des zweiten Durchgangs mit Gino Fechner und Hendrick Zuck zwei frische Kräfte. Letzterer streifte wenige Minuten nach seiner Einwechslung mit einem Schlenzer nur die Latte. In der 77. Minute gingen dann die Hausherren durch Manfred Starke in Führung, doch nur zwei Minuten später glich der kurz zuvor eingewechselt Elias Huth aus (82.). Sechs Minuten später traf der Ex-Erfurter sogar zum 3:2 (88.), doch wie schon gegen Fortuna Köln gab der FCK den Sieg noch aus der Hand und kassierte in der Nachspielzeit das 3:3 durch Felix Brügmann (90.+1).

Welche Note gebt Ihr den FCK-Profis? Hier geht's zur Spielerbenotung nach dem Auswärtsspiel beim FC Carl Zeiss Jena.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: Carl Zeiss Jena - 1. FC Kaiserslautern
- Das FCK-Stimmungsbarometer: Wie ist die aktuelle Gefühlslage der Fans?

Kommentare 288 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken