Neues vom Betzenberg

 

"Cornflakes": DFB leitet Ermittlungen ein

Wie der "SWR" berichtet, hat der Deutsche Fußball-Bund Ermittlungen gegen Jan Löhmannsröben eingeleitet. Anlass hierfür ist die deutliche Schiedsrichter-Kritik des Mittelfeldspielers.

Löhmannsröben hatte nach dem Spiel beim FSV Zwickau bei "Telekom Sport" deutliche Kritik an Schiedsrichter Markus Wollenweber geübt. Dieser hatte ein Foulspiel am Profi des 1. FC Kaiserslautern nicht erkannt, stattdessen in unmittelbarer Folge auf Elfmeter für Zwickau entschieden. Löhmannsröben empfahl dem Referee daraufhin "Cornflakes zählen zu gehen" und erst einmal "in der Kreisliga zu pfeifen".


Der DFB-Kontrollausschuss prüft nun offenbar, ob es sich hierbei um eine ahndungswürdige Äußerung handelt. In der Regel schreitet der Fußballverband bei derartiger, öffentlich geäußerter Kritik ein und verhängt eine Geldstrafe gegen den betreffenden Spieler, Trainer oder Funktionär. Unklar ist, ob der FCK im tatsächlichen Fall eine Verurteilung Einspruch einlegen würde.

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 469 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken