Neues vom Betzenberg

 

3. Liga: Haching Erster, Braunschweig Letzter

Nach den Samstagsspielen der 3. Liga stehen mehrere Überraschungsteams ganz oben, während die eigentlichen Favoriten weiter in der Abstiegszone herumdümpeln. Der FCK könnte morgen mit einem Erfolgserlebnis in Zwickau zumindest auf Platz 10 oder 11 klettern.

Nach den Ergebnissen von Samstag könnte sich der 1. FC Kaiserslautern mit einem Auswärtssieg beim FSV Zwickau (Sonntag, 13:00 Uhr) ein wenig aus der Abstiegszone befreien. Maximal wäre für die Roten Teufel der Sprung auf Platz 10 möglich, den zurzeit Gegner Zwickau belegt - hierfür wäre allerdings ein Sieg mit mindestens drei Toren Unterschied erforderlich. Der FCK würde dann auf acht Punkte nach sechs Spieltagen kommen.

Mit 14 Punkten auf Tabellenplatz 1 steht seit heute die SpVgg Unterhaching, die Lauterns Mit-Absteiger Eintracht Braunschweig im heimischen Sportpark phasenweise an die Wand spielte. Die Niedersachsen unterlagen 0:3 und konnten froh sein, dass es kein richtiges Debakel gab. Durch die Niederlage ist der BTSV mit nur drei Pünktchen auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen und bleibt weiterhin sieglos.

Lotte gewinnt in Karlsruhe

Seinen ersten Saisonsieg fuhr unterdessen das bisherige Schlusslicht Sportfreunde Lotte ein. Beim Karlsruher SC führten die Lotter nach 30 Minuten bereits mit 3:0, was eine Woche nach dem 0:0 im Derby am Betze zu einer gespenstischen Stille im Wildparkstadion führte. Kurz vor der Pause gelang dem KSC zwar der Anschlusstreffer, Lotte gewann aber am Ende mit 3:1. Mit sieben Punkten steht Karlsruhe nun auf Platz 12.

Die bisherigen Ergebnisse des 6. Spieltags auf einen Blick:

1860 München - Energie Cottbus 2:0
Karlsruher SC - Sportfreunde Lotte 1:3
SpVgg Unterhaching - Eintracht Braunschweig 3:0
Hallescher FC - VfL Osnabrück 1:1
Würzburger Kickers - SV Wehen Wiesbaden 3:1
SV Meppen - Hansa Rostock 0:3
Preußen Münster - KFC Uerdingen 0:1

Neben dem Spiel des FCK findet am Sonntag noch eine weitere interessante Partie statt: Mit Fortuna Köln und Carl Zeiss Jena treffen ab 14:00 Uhr die nächsten beiden Gegner der Roten Teufel im direkten Vergleich aufeinander.

Jubelnde Unterhachinger beim Heimsieg gegen Braunschweig
Jubelnde Unterhachinger beim Heimsieg gegen Braunschweig; Foto: Imago

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga

Kommentare 278 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken