Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 13.02.2019, 19:36


Millionenlücke: FCK plant mit einem Finanzierungsmix

Sportlich verliert der 1. FC Kaiserslautern das angepeilte Saisonziel immer weiter aus den Augen. Längst müssen sich die Verantwortlichen auf dem Betzenberg für eine weitere Saison in der 3. Liga rüsten - abseits des Rasen laufen die Weichstellungen in wirtschaftlicher Hinsicht ohnehin auf Hochtouren. Zur Deckung der Millionenlücke plant der FCK mit verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten.

Noch immer schwebt die Finanzlücke von rund zwölf Millionen Euro wie ein Damoklesschwert über dem Betzenberg. Wie kann der 1. FC Kaiserslautern die immense Summe bis zum Sommer aufbringen, um eine Lizenz für eine weitere Drittliga-Spielzeit zu erhalten? Die Pfälzer benötigen zum 30. Mai 6,7 Millionen Euro, um die 2013 ausgegebene Fan-Anleihe zurückzuzahlen. Zudem bedarf es etwa fünf Millionen Euro für den Lizenzspieler-Etat in der Saison 2019/2020. Bei einer der wichtigsten Fragen der 119-Jährigen Vereinsgeschichte nehmen die Pläne von Finanz-Geschäftsführer Michael Klatt immer konkretere Formen an. Unter anderem könnte das sogenannte Crowdlending zur Rettung des Clubs beitragen. (…)

Quelle und kompletter Text: Kicker

Weitere Links zum Thema:

- So will der FCK die 12-Millionen-Lücke schließen (Der Betze brennt, 02.01.2019)
Bild



Beitragvon FCKPersey1962 » 13.02.2019, 19:41


War nicht anders zu erwarten-das/die scheue Reh(e) haben das Weite gesucht
oder waren erst gar nicht in der Nähe. Wieder neue Schulden, echt Wahnsinn :?:
Dauerkarte Südtribühne 18/19



Beitragvon JG » 13.02.2019, 20:38


Wenn ich diese Flickschusterei sehe wird mir schlecht. Welcher Investor soll da noch einsteigen...
Gruß JG



Beitragvon sifal36 » 13.02.2019, 20:40


Nach einer Ausbremsung meiner Meinugsäußerung zum Finanzdetail , darf ich wieder etwa schreiben. Mich wundert es nicht, dass Hr. Klatt immer wieder neue Vorschläge ausposaunt, die oftmals als unrealisierbare Varianten erkannt werden. Es sind alles nur leere Versprechungen die uns seit der Ausgliederung vorgekaukelt werden. Von mir gibt es keine Moneten zu einer neuen Anleihe und weiteren Verschuldung. Im Juli seit Ihr da oben weg und wir sitzen auf dem Schuldenberg. Ich bestehe auf meine Auszahlung der 4 stelligen Anleihe und kann meiner Familie das Spenden in das Loch ohne Boden nicht mehr zumuten. Sollte doch unser Vorstand und AR mit guten Beispiel voran gehen und seinen Geldsack mit Spenden Beträgen etwas erleichtern.



Beitragvon Motorschrauber » 13.02.2019, 20:56


Wenn dies alles ist was die Manager des FCK erreicht haben ist das bescheiden, eigentlich Tagesgeschäft (mit Hochdruck erarbeitet!!!!) Ich weiß nur eins, mein Großvater hätte gesagt:".. das sind Schuldenbuckel, lass die Finger davon...". Wie recht er hätte. Wie wir die ergebnislose Suche nach potenten, seriösen Investoren positiv verkauft bekommen.



Beitragvon Thomas » 13.02.2019, 21:56


Hinweis des Moderatoren-Teams:
Bitte bleibt themen- und sachbezogen! Einige inhaltslose ("Ich habe etwas gehört, aber verrate es euch nicht") sowie einen beleidigenden Kommentar haben wir entfernt.

:danke:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Mac41 » 13.02.2019, 22:07


Das wird jetzt immer wilder und dubioser.

Mehr muss ich nur wg der 50 Zeichen schreiben.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon SEAN » 13.02.2019, 22:08


Bei der ganzen Rechnerei bin ich mal gespannt, wie hoch man am Schluss noch das "Hilfsspiel" der Bayern auf dem Betze einarbeitet. :?:

Auch wenns ein gewisser WernerL nicht lesen will, die haben nix zustande gebracht.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Ke07111978 » 13.02.2019, 22:10


Och Thomas, dass wurde doch gerade lustig. Nicht immer so ernst :wink:

Mein Vorschlag an den 69er: Erzähl es einfach den richtigen Leuten aus dem Aufsichtsrat, dann steht es morgen in der BILD :D - du kennst die beiden... :wink:

Spaß beiseite der Vogel vom 69er ist so groß, dass man ihn kaum übersehen kann. Kleiner Tip: Im Kern geht es darum warum bestimmte Medien eigentlich direkt aus der AR-Sitzung zitieren können. Diese Art der Kommunikation macht das verhandeln mit Investoren leider sehr schwer - das steht im
Übrigen auch im Kicker-Artikel.



Beitragvon SL7:4 » 13.02.2019, 22:11


Sorry Thomas, wenn ich schreibe der Zug ist eh durch, ist das themenbezogen und nicht beleidigend! :teufel2:

Die Löschung hat aber mittlerweile schon System - es lebe der Screenshot! :teufel2:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 13.02.2019, 23:00


Nach den bisherigen Planungen könnten die Optionen Fan-Anleihe und Crowdlending gemeinsam ein Volumen von rund sechs bis sieben Millionen Euro erreichen.


Das scheint mir doch sehr optimistisch, angesichts dessen, dass selbst bei der ersten Fan-Anleihe trotz 2. Liga, einem damals noch vertrauensseligen Umfeld und den Fröhnerhof-Versprechungen gerade mal so um die 6 Millionen zusammengekommen sind.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon jürgen.rische1998 » 13.02.2019, 23:14


Nennen wir es doch was es ist, Unsinn. Wenn das Plan B ist....dann geht das Licht hoffentlich aus bevor man den letzten Hinterhof verpfändet hat. Es war lange genug Zeit und jetzt soll so eine Panik Aktion die Sache retten? Macht einen Strich, aber den wenigstens sauber.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Miller90 » 13.02.2019, 23:49


Das sind doch mal super Nachrichten :lol:
Wie sagte Herr Banf so schön :,,Ein weiter so wird es mit mir nicht geben“
Er hat vollkommen Recht behalten es wird jeden Tag schlimmer :daumen:
"Als ich 1996 dort hin kam, war der Verein sportlich und finanziell tot. Die haben mir gesagt: Otto, versuch zu retten, was noch zu retten ist! Wir sind aufgestiegen, Deutscher Meister und zweimal Fünfter geworden.(Otto Rehhagel)



Beitragvon 40westlich » 14.02.2019, 00:21


Kredite, Finanzierung, Anleihe, Verbindlichkeiten. Der Verein ist so nicht zu halten. Es muss einen gesunden Neuanfang geben und wenn es in der Oberliga sei. Dritte Liga nur auf Pump?



Beitragvon Der Niederrheiner » 14.02.2019, 00:32


So langsam scheinen tatsächlich die Lichter auszugehen. Einfach nur traurig dieser Artikel! Jemand, der wirklich einen Plan in der Schublade liegen hat, redet nicht von „wollen“, könnten“ und „möchten“, sondern benutzt Verben wie z.B.: „haben“ und „werden“. Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen...



Beitragvon Rotweisrotsaar » 14.02.2019, 02:19


40westlich hat geschrieben:Kredite, Finanzierung, Anleihe, Verbindlichkeiten. Der Verein ist so nicht zu halten. Es muss einen gesunden Neuanfang geben und wenn es in der Oberliga sei. Dritte Liga nur auf Pump?




Ja was die da oben machen ,planen ist echt ein Witz!

Aber glaube mir,sollte die Insolvenz kommen,war es das für eine sehr lange Zeit,wenn nicht sogar für immer mit dem profifußball in Kaiserslautern!



Beitragvon Pinolino » 14.02.2019, 02:39


Rotweisrotsaar hat geschrieben:
40westlich hat geschrieben:Kredite, Finanzierung, Anleihe, Verbindlichkeiten. Der Verein ist so nicht zu halten. Es muss einen gesunden Neuanfang geben und wenn es in der Oberliga sei. Dritte Liga nur auf Pump?




Ja was die da oben machen ,planen ist echt ein Witz!

Aber glaube mir,sollte die Insolvenz kommen,war es das für eine sehr lange Zeit,wenn nicht sogar für immer mit dem profifußball in Kaiserslautern!


"Wenn nicht sogar für immer ".
Wie recht du doch leider hast!

Zum Artikel: das war dann wohl ein letztes verstecktes Bekenntnis dazu, dass es nicht mehr lange weiter geht.
Auf der einen Seite könnt ich platzen vor Zorn.
Auf der anderen Seite tun mir die Herren Klatt,Bäder etc einfach nur leid.
Ernsthaft leid !
Keiner von uns würde sich doch, wenn wir ehrlich sind, öffentlich dazu bekennen, dass man sich maximal noch 1-2 Jahre irgendwie durchmogeln kann.
U sind diese Herren doch tatsächlich die ärmsten Schweine im Verein.
Sie sind diejenigen, die sich der nahezu unmöglichen Aufgabe gestellt haben, den durch jahrelange Misshandlung ins Koma gefallenen Patienten wieder zum Leben zu erwecken.
Eigentlich sollte man ihnen allein dafür höchsten Respekt zollen und für einen Moment die vielen mehr als unglücklichen Auftritte beiseite schieben.

Ich werde meine Kohle (so "dumm" es auch sein mag), weiterhin im Verein lassen.
Aber eher aus Resignation, nichtmehr aus Hoffnung auf Besserung.

Aber wer weiß...
Tief in meinem Inneren hofft irgendetwas irgendwie irgendwoher auf ein Wunder...
So verzweifelt muss man erstmal sein.

FCK, du machst mich kaputt!



Beitragvon TazDevil » 14.02.2019, 05:44


Thomas hat geschrieben:Hinweis des Moderatoren-Teams:
Bitte bleibt themen- und sachbezogen! Einige inhaltslose ("Ich habe etwas gehört, aber verrate es euch nicht") sowie einen beleidigenden Kommentar haben wir entfernt.

:danke:


Die Einsicht kommt leider reichlich spät. Wenn ich daran denke was schon alles für Gerüchte und Halbwahrheiten in Umlauf gebracht wurden. Seien es Heli- Flüge nach St. Leon- Rot, Unterstellungeng gegen Abel und Kuntz und was weis ich was noch alles.
Besser spät als nie trifft hier leider nicht zu.


sifal36 hat geschrieben:Nach einer Ausbremsung meiner Meinugsäußerung zum Finanzdetail , darf ich wieder etwa schreiben.

Ja Meinungsäußerung ist leider kein hohes Gut mehr. Besonders wenn es einen Ultra und DBB- Freund betrifft, der seit Jahren am Untergang mitwursteln darf.

Mal schauen wie lange ich diesmal gesperrt werde.
Zuletzt geändert von Thomas am 14.02.2019, 10:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zur Info an sifal36 und TazDevil: Beleidigungen, wie von Euch in den genannten Fällen getätigt, sind keine einfache "Meinungsäußerung" - sondern eben Beleidigungen. Beachtet die Forumsregeln!
TazDevil = Ist die Abkürzung von "The Tasmanian Devil" von den Looney Tunes :teufel2:



Beitragvon Mac41 » 14.02.2019, 06:35


Die Art von Aktionismus, mit immer wilderern und hektischeren Aktionen und Ankündigungen erinnert fatal an Theresa May und den näher kommenden No Deal Brexit.
Und ebenso wie die britische Premier-Ministerin, haben die jetzt handelnden Akteure auf dem Berg die Lawine, die auf alle zurollt, nicht ausgelöst, aber auch nicht wirklich was getan, um sie zu stoppen. Und jetzt ist es zum Weglaufen zu spät.
Wenigstens wird zugegeben, das es mit dem Investor (jetzt) nix wird, und das man versuchen muss, sich durch Betteln und Schnorren in eine Situation zu bringen, damit einem wenigstens der Kredithai noch was leiht. Ob Klatt, Bader oder Banf bereit sind ihre Finger als Pfand einsetzen, glaube ich nicht, vielmehr setzen sie auf die Mitglieder und Fans, die bereit sind ihre letzte verbleibende Niere zu spenden.
Eine Schande, was gerade passiert, aber eigentlich hätte man es wissen können.
Und eins wird nicht erwähnt, sie hoffen alle, dass der DFB huldvoll gnädig ist und wir mit einer Miene äußerster Zerknirschung davon kommen.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon wernerg1958 » 14.02.2019, 07:51


Wer was anderes erwartet hat ist ein Traeumer. Die Herrn waren ueberzeugt durch die Ausgliederung sich die Investoren aussuchen zu koennen.Sie glauben der FCK sei 120Mio Wert! Der FCK hat keinen wirklichen Wert. Jetzt moechtem,wollen,versuchen sie Geld von Banken und Fans zu bekommen mit welchen Sicherheiten mit den fiktiven Werten, die man nicht verkaufen.Der FCK hat nichts nicht mal eine positive Prognose.Das klingt wie bei einem Unternehmer dem das Wasser schon am Mund steht und der die Glaeubiger versucht zu troesten mit den Worten " habe ein Gespraech mit der Bank" und das Hussje kommt schon um die Ecke. Leute die Mess iss gesungen!



Beitragvon Mac41 » 14.02.2019, 08:40


Rheinteufel2222 hat geschrieben:

Das scheint mir doch sehr optimistisch, angesichts dessen, dass selbst bei der ersten Fan-Anleihe trotz 2. Liga, einem damals noch vertrauensseligen Umfeld und den Fröhnerhof-Versprechungen gerade mal so um die 6 Millionen zusammengekommen sind.

Es wäre auch noch etwas mehr geworden, das hätte das KG Duo gerne gehabt, aber die Kennzahlen gaben nicht mehr her. Und das es doch noch zuviel war, zeigt die jetzige Situation. Auch wenn der Troglauer gerne die wilden Finanzierungskonstrukte als Erfolg der Vereinspolitik verklären will, es war die Basis für die Lawine, die uns nun überrollt.
Da war damals und auch heute zuviel gut gemeint und nicht gekonnt.
Fehlt jetzt noch der Hinweis auf den überzogenen Anspruch der Fan's und ihre Pflicht, jetzt dem Verein zu helfen.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Miller90 » 14.02.2019, 08:56


Es wird jetzt vill die letzte große Entscheidung für den Verein erarbeitet von Klatt,Bader & Co.die einen gültigen Arbeitsvertrag bis 30.06.2019 haben. :?:
Setzt euch mal Zusammen und verlängert die Arbeitspapiere langfristig, dass ihr in der ersten Liga auch dabei seid. :lol:
"Als ich 1996 dort hin kam, war der Verein sportlich und finanziell tot. Die haben mir gesagt: Otto, versuch zu retten, was noch zu retten ist! Wir sind aufgestiegen, Deutscher Meister und zweimal Fünfter geworden.(Otto Rehhagel)



Beitragvon GerryTarzan1979 » 14.02.2019, 09:13


"Ein bunter Blumenstrauß" Wie sich das anhört, positiv, romantisch, genau das Richtige zum heutigen Valentinstag. Ach wie schön... *seufz*

Klatt, Banf & Co. haben den FCK nicht dahin gebracht, wo er sich gerade befindet. Sie sind wirklich nicht zu beneiden. Aber als normaler Fan von aussen gewinnt man schon den Eindruck, dass hier nix vorangeht. Ist die "Marke" FCK so unattraktiv, so schlecht? Kein Invenstor in Sicht, die Angst vor der Insolvenz oder dem kompletten Kollaps, und jetzt kommt man mit einem bunten Mix, was für eine Innovation!
Leider verlängert man das Sterben nur. Es KANN gut gehen, dennoch setzt man zu viel auf den Aspekt "Hoffnung", es wird schon gut gehen :nachdenklich: Gefährlich.
Ich möchte nicht in der Haut der Verantwortlichen stecken, es ist ein undankbarer Job und wir wissen viele Hintergründe nicht warum manche Möglichkeiten nicht erfolgreich zum Abschluss gekommen sind. Jetzt stehen wir kurz vor der "Angst" und es werden hier wieder mal nur an den Symptomen rumgedoktert. Oder bildlich gesprochen, ich komme mit einem Glas Wasser zu einem Hausbrand und will es löschen (mit der Hoffnung, dass es vielleicht dennoch mal anfängt zu regnen) Irgendwann geht das nicht mehr gut...
Bin einfach nur ein Gerry Ehrmann Fan... :schild:



Beitragvon Marki » 14.02.2019, 09:19


40westlich hat geschrieben:Kredite, Finanzierung, Anleihe, Verbindlichkeiten. Der Verein ist so nicht zu halten. Es muss einen gesunden Neuanfang geben und wenn es in der Oberliga sei. Dritte Liga nur auf Pump?


Schreib ich ja schon die ganze Zeit. Unsere Verantwortlichen reiten uns immer tiefer in die Scheisse rein, Hauptsache keine Insolvenz während ihrer Amtszeit getreu dem Motto "Nach mir die Sintflut", eine Insolvenz sieht halt sehr schlecht im Lebenslauf aus. Es werden immer mehr Schulden angehäuft ohne Nachthaltigkeit. Das ist doch blinder Aktionismus, was die da oben treiben. Ich hätte auch viel lieber einen "gesunden Neuanfang". Nur wie soll der aussehen? Geordnete Insolvenz wäre ein gangbarer Weg, den ich mitgehen würde, meine Dauerkarte würde ich mir auch in der Oberliga kaufen. Aber leider würden wir dann auch ohne Stadion da stehen. Es steht und fällt alles mit dem Betonklotz FWS, das ist eine nicht wegzudiskutierende Tatsache.



Beitragvon klee2808 » 14.02.2019, 09:33


Eine Insolvenz würde evtl. einen Neuanfang bedeuten ...Aber mit was ?

Wir hätten kein Stadion mehr , die meisten Sponsoren etc. wären für eine lange Zeit verprellt .

Finde den Ansatz richtig jetzt nicht den erstbesten Investor zu nehmen wenn es anders sich auch noch darstellen lässt .

Jetzt eine Finanzierungsmix und sich Zeit zu kaufen in den nächsten Monaten einen kräftigen Investor zu finden ist doch gut ....Nur die frage ist was machen wenn auch in der Zeit keiner gefunden wird .

Denke nicht das es dann diesen Finanzierungsmix nochmal geben wird .

Klatt macht für das was er übernommen hat meiner Meinung eine gute Arbeit ....Es wäre viel ruhiger um das ganze Thema wenn der Aufsichtsrat nicht ständig irgendwelche Infos weitergeben würde und sich endlich mal Professionell verhalten würde .

Diese Theater vor ein paar Wochen hat sicherlich nicht zu einer schnellen Lösung beigetragen .

Es bleibt Spannend aber ich für meinen Teil bin Optimistisch das wir nochmal die Kurve bekommen und sich im laufe des Jahres einen Ankerinvestor findet.

Es muss!!
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Block9.3Andreas, Davy Jones, Funkemariechen, Hellboy, MäcDevil, Red_Devil, redsnapper, super-jogi und 103 Gäste