Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Thomas » 19.05.2018, 19:26


Bild

Viele Interessenten für Sebastian Andersson: Wohin wechselt der FCK-Stürmer?

Beide Seiten haben wohlwollend, aber ohne Erfolg miteinander verhandelt: Torjäger Sebastian Andersson wird den 1. FC Kaiserslautern höchstwahrscheinlich verlassen - und kann aus mindestens einem halben Dutzend höherklassigen Angeboten wählen.

Wie "De Telegraaf", die größte Zeitung der Niederlande, heute berichtet, will unter anderem Erstligist AZ Alkmaar den schwedischen Mittelstürmer verpflichten. Darüber hinaus sollen Mainz 05 und der SC Freiburg aus der deutschen Bundesliga, Union Berlin aus der 2. Bundesliga sowie die ausländischen Klubs Chievo Verona (Italien) und Brentford FC (England) Interesse zeigen.

Trotz Wohlfühlen in der Pfalz: Andere Angebote zu verlockend

Der im August 2017 von IFK Norköpping (Schweden) auf den Betzenberg gekommene Andersson hatte vor einigen Wochen angedeutet, dass er auch nach dem FCK-Abstieg mit einem längerfristigen Verbleib in Deutschland liebäugelt. Es gab nach Informationen von Der Betze brennt auch ernsthafte Gespräche zwischen dem FCK und Andersson über einen Verbleib in der 3. Liga, die jedoch letzten Endes nicht von Erfolg gekrönt waren.

Zwölf Saisontore für den FCK - und jetzt ablösefrei weg

Doppelt ärgerlich aus Sicht des FCK: Mit Andersson verlieren die Roten Teufel nicht nur ihren leistungsstärksten Stürmer, der mit zwölf Toren in 29 Spielen die beste Quote der letzten Jahre in Kaiserslautern aufweist. Durch den Abstieg wurde auch noch Anderssons Vertrag ungültig, so dass nun nicht nur die im letzten Sommer bezahlten rund 700.000 Euro, sondern auch eine wohl um ein vielfaches höhere mögliche (Millionen-)Summe bei einem ablösepflichtigen Wechsel futsch sind.

» Zum Transfergerücht: Sebastian Andersson zu AZ Alkmaar o.a.?

Quelle: Der Betze brennt / De Telegraaf

Hier geht es zur Primärquelle von heute mit Auflistung der interessierten Vereine:

De Telegraaf hat geschrieben:AZ heeft interesse getoond in de Zweedse spits Sebastian Andersson. De tweevoudig Zweeds international is transfervrij na de degradatie van zijn club 1. FC Kaiserslautern uit de 2. Bundesliga.

(...)

Als AZ de interesse in de 1.90 meter lange spits concretiseert, dan krijgen de Noord-Hollanders te maken met veel concurrentie. Onder meer FSV Mainz 05, SC Freiburg, Chievo Verona, Union Berlin en Brentford hebben een oogje op Andersson.

Google Übersetzung (leicht angepasst) hat geschrieben:AZ hat Interesse am schwedischen Stürmer Sebastian Andersson gezeigt. Der zweimalige schwedische Nationalspieler ist nach dem Abstieg seines Vereins 1. FC Kaiserslautern aus der 2. Bundesliga transferfrei.

(...)

Wenn AZ das Interesse an dem 1,90 Meter langen Ansturm erkennt, werden die North Hollanders einer großen Konkurrenz ausgesetzt sein. Unter anderem haben FSV Mainz 05, SC Freiburg, Chievo Verona, Union Berlin und Brentford Andersson im Blick.

Quelle und kompletter Text: De Telegraaf
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon alexislalas » 19.05.2018, 19:40


Das war zu erwarten, ich würde wenn er tatsächlich exakt diese Auswahl hat, entweder für Alkmaar oder Chievo entscheiden. Aber wenn er unbedingt in Deutschland bleiben will wäre wohl Union vernüftig, für SCF dürfte es nicht reichen um sich durchzusetzen, und Mainz glaub ich passt nicht zu ihm. :p
Zuletzt geändert von alexislalas am 19.05.2018, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Nightcrawler » 19.05.2018, 19:41


Schade, war aber vorher schon 100% klar, deswegen habe ich mir auch keine Hoffnung gemacht.



Beitragvon 4everfck » 19.05.2018, 19:48


Das ist brutal bitter. Auch wenn ich selbst nicht damit gerechnet hatte das er bleibt habe ich es gehofft und es ist sehr schmerzhaft...
Für immer Fritz-Walter-Stadion! Kategorie KL Jung-treu-laut



Beitragvon Forever Betze » 19.05.2018, 20:01


Es war klar. Keiner kann von Andersson verlangen, der gerade mal etwas länger als ein halbes Jahr hier ist und null Verbindung zum FCK hat, seine Leistung zeigte, wohl am wenigsten Schuld am Abstieg hat und deshalb keine Schuld begleichen muss und dann noch Angebote von einem Team bekommt, dass kommende Saison Europa League spielt und ein Titel Kandidat in Holland ist, dann wohl auch noch das Fünffache an Kohle bekommt, dass er hier bleibt.
Er wird bald 29 Jahre, die Zeit läuft auch weg, also ich kann den Wechsel verstehen. Andersson ist einfach zu gut, dass muss man akzeptieren. Einer der wenigen auf die ich in 4-5 Jahre nicht mit Wut verbinde, wenn ich an das Team dieser Saison denke.



Beitragvon salamander » 19.05.2018, 20:40


Durch den Abstieg wurde auch noch Anderssons Vertrag ungültig, so dass nun nicht nur die im letzten Sommer bezahlten rund 700.000 Euro, sondern auch eine wohl um ein vielfaches höhere mögliche (Millionen-)Summe bei einem ablösepflichtigen Wechsel futsch sind.


Schon ein Wahnsinn, welche Werte dem Verein durch den vom Management verschuldeten Abstieg genommen werden. Allein der Verlust der Transfersumme Anderssons dürfte in der Größenordnung des nächstjährigen Sportetats liegen. Nur, um mal die Proportionen klar zu machen. Auch dafür noch mal Dank an die Vorstände Klatt und Gries!



Beitragvon Rheinteufel2222 » 19.05.2018, 20:48


Thomas hat geschrieben:Doppelt ärgerlich aus Sicht des FCK: Mit Andersson verlieren die Roten Teufel nicht nur ihren leistungsstärksten Stürmer, der mit zwölf Toren in 29 Spielen die beste Quote der letzten Jahre in Kaiserslautern aufweist. Durch den Abstieg wurde auch noch Anderssons Vertrag ungültig, so dass nun nicht nur die im letzten Sommer bezahlten rund 700.000 Euro, sondern auch eine wohl um ein vielfaches höhere mögliche (Millionen-)Summe bei einem ablösepflichtigen Wechsel futsch sind.


Trotzdem großes Lob an Notzon, dass er Andersson gefunden und nach Kaiserslautern gelockt hat.

Ich bin mir davon abgesehen aber auch relativ sicher, dass uns Andersson ebenso wie Mwene auch im Fall des Klassenerhalt verlassen hätte, mit dem Unterschied, dass dann mal wieder einige Millionen Euronen bei uns hängengeblieben wären.

Solche Einnahmen hatten wir ja seit Jahren jeden Sommer, und wie wir wissen, hat sich der FCK genau mit diesen, wenn auch gleichzeitig sportliche Substanz kostenden, Einnahmen am Leben erhalten. Diesen Sommer bleiben diese Zuflüsse jetzt erstmalig aus, während sich der Substanzverlust sogar noch erhöht. Bis jetzt ist mir noch nicht ganz klar, wie der Verein so einen Schlag in die Magengrube finanziell verkraften will.
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 19.05.2018, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Hephaistos » 19.05.2018, 20:48


salamander hat geschrieben:
Durch den Abstieg wurde auch noch Anderssons Vertrag ungültig, so dass nun nicht nur die im letzten Sommer bezahlten rund 700.000 Euro, sondern auch eine wohl um ein vielfaches höhere mögliche (Millionen-)Summe bei einem ablösepflichtigen Wechsel futsch sind.


Schon ein Wahnsinn, welche Werte dem Verein durch den vom Management verschuldeten Abstieg genommen werden. Allein der Verlust der Transfersumme Anderssons dürfte in der Größenordnung des nächstjährigen Sportetats liegen. Nur, um mal die Proportionen klar zu machen. Auch dafür noch mal Dank an die Vorstände Klatt und Gries!


Und du bist dir anscheinend zu 100% sicher, dass er auch für die dritte Liga unterschrieben hätte als Nationalspieler Schwedens?! Wann wären denn wir ohne seine Toren sicher abgestiegen? Im Februar?

Achso: und was haben denn bitte Klatt und Gries damit zu tun?
Zuletzt geändert von Hephaistos am 19.05.2018, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Weekend Offender » 19.05.2018, 20:48


Unnötig ... ja
Bitter ... ja
Traurig ... ja

gegenwärtig müssen wir aber das akzeptieren, also scheizzegal...weiter gehts, das nächste Mal besser machen und Verträge anders gestalten.



Beitragvon salamander » 19.05.2018, 20:55


Hephaistos hat geschrieben:
salamander hat geschrieben:
Schon ein Wahnsinn, welche Werte dem Verein durch den vom Management verschuldeten Abstieg genommen werden. Allein der Verlust der Transfersumme Anderssons dürfte in der Größenordnung des nächstjährigen Sportetats liegen. Nur, um mal die Proportionen klar zu machen. Auch dafür noch mal Dank an die Vorstände Klatt und Gries!


Und du bist dir anscheinend zu 100% sicher, dass er auch für die dritte Liga unterschrieben hätte als Nationalspieler Schwedens?!


:lol: Nee, der wär auch nicht geblieben, wenn wir die Klasse gehalten hätten. Aber dann hätten wir die Ablöse kassiert. Dieser Abstieg vernichtet so immens viel Kapital..und das bei einem Verein, der ohnehin keins hat.



Beitragvon Hephaistos » 19.05.2018, 21:01


salamander hat geschrieben:
:lol: Nee, der wär auch nicht geblieben, wenn wir die Klasse gehalten hätten. Aber dann hätten wir die Ablöse kassiert. Dieser Abstieg vernichtet so immens viel Kapital..und das bei einem Verein, der ohnehin keins hat.


Ob er gehen würde oder nicht, spielt grade keine Rolle mehr. So ist nun mal. Ich wollte nur sagen, dass er höchstwahrscheinlich zu uns gar nicht gekommen wäre, wenn wir ihm einen Vertrag für die 2. und 3. Liga angeboten hätten. Von daher kann ich die Kritik nicht wirklich verstehen. Er kam auch am letzten Tag. So viel Zeit einen anderen zu suchen war nicht mehr da. Die Planung an sich war nicht so schlecht, nur wurden Schlüsselpositionen mangelhaft ersetzt (Koch, Gaus).
Zuletzt geändert von Hephaistos am 19.05.2018, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Zicco 82 » 19.05.2018, 21:05


Wir verlieren nicht nur die besten Spieler sondern auch viele Mio an Ablöse. Auch wenn ich mich wiederhole aber dafür kann man das Stadion nicht verantwortlich machen.

Es hilft alles nichts. Kopf hoch und in der dritten Liga von vorne anfangen-mit der nötigen Wut im Bauch .



Beitragvon FCKFreak » 19.05.2018, 21:10


Er hätte dem FCK echt helfen können wenn er 2 Jahresvertrag mit Ausstiegsklausel gemacht hätte.

Er hat es nicht gemacht, also hat er mit dem FCK nichts am Hut.


Tschüss, geh nach Mainz oder sonstwo hin



Beitragvon Excelsior » 19.05.2018, 21:43


Hephaistos hat geschrieben:Von daher kann ich die Kritik nicht wirklich verstehen.


Die Kritik hat jedoch dort Hand und Fuß, wo man eingestehen muss, dass auch vor der letzten Saison schon eine Kaderplanung betrieben wurde, die massiv von einer Strategie der hohen Einnahmen und geringen Ausgaben geprägt war.

Bis man eben selbst feststellt hat, dass von "Nichts" tatsächlich "Nichts" kommt und u.a. mit der Verpflichtung von Andersson doch noch Schatullen aufgetan hat, die es vorher anscheinend nicht gegeben haben soll.

Unter dem Strich waren dies dann allerdings Ausgaben, die alleine noch dafür wertvoll waren, sich mit halbwegs erhobenen Hauptes aus der 2. Liga verabschieden zu können.

So beweisen es zumindest die Fakten.

Ob die gefahrene "Strategie" zu seiner Zeit schon in dem Maß alternativlos war, mag ich zumindest in ähnlicher Weise wie @sala in Frage stellen.

Jetzt dürfte sie es allerdings ziemlich sicher sein...

Und wer soll sonst für die damaligen strategischen Vorgaben und deren "geneigte" Umsetzung verantwortlich gewesen sein, wenn nicht der VV (Gries), der Finanzvorstand (Klatt) und der Sportdirektor (Notzon)?

Wie du so schön gesagt hast:
Hephaistos hat geschrieben:Die Planung an sich war nicht so schlecht, nur wurden Schlüsselpositionen mangelhaft ersetzt (Koch, Gaus).


Der Plan war vielleicht nicht gänzlich verkehrt, aber die Umsetzung doch nachweislich extrem mangelhaft.

Nun gut. Mittlerweile alles kalter Kaffee.



Beitragvon Markie » 19.05.2018, 22:39


Excelsior hat geschrieben:So beweisen es zumindest die Fakten.

Ob die gefahrene "Strategie" zu seiner Zeit schon in dem Maß alternativlos war, mag ich zumindest in ähnlicher Weise wie @sala in Frage stellen.


Der einzig relevante Fakt ist, dass die formidable Vorgängerclique den Verein an den Rand der Zahlungsunfähigkeit "gemanagt" hat. Dann reicht es eben nicht mehr für einen Andersson auf jeder Position. Das sollte selbst den Verblendetsten einleuchten.



Beitragvon alaska94 » 19.05.2018, 22:40


Er zeigt mit seinen 11 Toren nicht wie gut er ist, sondern wie schlecht die andern waren. Er hat auch viele schlechte Spiele gemacht, hat oft gefoult und den Ball verloren. Guter 2. Ligaspieler, mejr nicht. In einer Saison 11 Tore für einen Stürmer ist ok mehr nicht.



Beitragvon AlterFritz1945 » 19.05.2018, 22:44


Irgendwie hat es Braunschweig besser gemacht als der FCK. Denn offensichtlich haben die meisten Spieler dort auch einen Vertrag für die dritte Liga und der Verein kann für wechselwillige Spieler zumindest Ablöse generieren. Das darf und wird es hoffentlich bei uns auch nicht mehr geben.



Beitragvon Excelsior » 19.05.2018, 22:46


Markie hat geschrieben:Der einzig relevante Fakt ist, dass die formidable Vorgängerclique den Verein an den Rand der Zahlungsunfähigkeit "gemanagt" hat. Dann reicht es eben nicht mehr für einen Andersson auf jeder Position. Das sollte selbst den Verblendetsten einleuchten.


Aber offensichtlich dazu, aus vergleichbar ähnlichem Budget eine weitaus weniger leistungsfähige Truppe zusammenzustellen.



Beitragvon Davy Jones » 19.05.2018, 22:55


alaska94 hat geschrieben:Er zeigt mit seinen 11 Toren nicht wie gut er ist, sondern wie schlecht die andern waren. Er hat auch viele schlechte Spiele gemacht, hat oft gefoult und den Ball verloren. Guter 2. Ligaspieler, mejr nicht. In einer Saison 11 Tore für einen Stürmer ist ok mehr nicht.



Zum einen waren es zwölf Tore und zum anderen sind wir immer noch der letzte. Die meiste Zeit gar weit abgeschlagen. Dazu hat er auch gleich funktioniert ohne große Eingewöhnung. Anderson war meines Erachtens einer der besten Stürmer der zweiten Liga.

Was die Geschichte mit einem Vertrag für die dritte Liga angeht, verkennen hier manche etwas. Der Spieler muss das ja auch erst einmal wollen. Außerdem hätte er auch nicht einschlagen können und dann hätte man einen Spieler mit hohem Gehalt mit in die dritte Liga genommen.



Beitragvon Wutti10 » 19.05.2018, 23:20


War leider zu erwarten. Ein Spieler, der bei einem Tabellenletzten positiv aufgefallen ist, aber trotzdem bei diesem nicht immer Stammspieler war. Kann man jetzt deuten wie man will, für den FCK spielt es keine Rolle mehr.



Beitragvon Forever Betze » 19.05.2018, 23:29


alaska94 hat geschrieben:Er zeigt mit seinen 11 Toren nicht wie gut er ist, sondern wie schlecht die andern waren. Er hat auch viele schlechte Spiele gemacht, hat oft gefoult und den Ball verloren. Guter 2. Ligaspieler, mejr nicht. In einer Saison 11 Tore für einen Stürmer ist ok mehr nicht.

1. 12 Tore
2. Kein Team in der 2. Liga hat weniger Chancen rausgespielt als wir.
3. Die besten Aussagen sind immer Leute die sagen "Gomez der kann doch gar net kicken. Der staubt nur ab. Ja.. das ist etwas was du nicht lernen kannst, den Torinstinkt. Ist es besser wie Osawe sich Tod zu rennen, ohne Effektivität? Sag mir den letzten FCK Spieler mit 12 Toren, nach Idrissou.) Andersson braucht nicht rumrennen. Und ständig wird ihm Faulheit unterstellt. Schwachsinn. Er ist ein Stoßstürmer, der muss nicht viel rennen. Sag mir mal wie oft man Spieler wie Suarez, Benzema, Auba und Co. auf dem Feld sieht. Die typischen Stoßstürmer. Die sieht du 90. Minuten überhaupt nicht, außer die treffen.

Hier mal eine Aussage von einem Fußballkenner und zwar Löw: "Ich habe mich für Petersen entschieden, da Petersen 15 Tore geschossen hat und das bei einem Team das sich sehr selten Chancen rausspielt."

Wie viele Chancen hatten wir pro Spiel? Wie viele 100%ige hat Andersson vergeben? Er ist kein Spielmacher und kein Techniker, sondern ein Stoßstürmer der richtig steht und netzt.
Und für die Tatsache das wir manchmal in einem Spiel vielleicht eine Chance rausspielten und Andersson auf 12 Buden kommt (obwohl er die ersten 5-6 Spieltage weg war und ne Zeitlang auf der Bank gesessen hat) dafür ist das bärenstark.
Bei Kiel hätte Andersson seine 25 Tore gemacht. Absolut sicher und 100% der beste Stürmer der 2. Liga. Kein Stürmer der 2. Liga hätte beim FCK diese Saison 12 Tore gemacht. Andersson stand immer richtig und war eiskalt. Aber er ist eben der Typ der die Bälle aufgelegt bekommen muss, wenn wir uns aber keine Chancen rausspielen, kann er nicht Netzen.



Beitragvon Betziteufel49 » 19.05.2018, 23:40


Was wollt Ihr denn mit Andersson??
Hat gespielt wie Flasche leer-auch wenn er 12 Tore geschossen hat.
Wie kann der Trainer an solch einem Stehaufmännchen festhalten?? :shock:
Für mich war er ein Stürmer ohne Durchsetzungsvermögen!!
Bei jeder Berührung mit dem Gegner hat er sich hingelegt
und gewartet ob der Schiedsrichter pfeift. :nachdenklich:
Seid froh das er weg geht und tschüss :teufel2: :daumen:
Der Herr gibt es den Seinen im Schlaf. Eintracht Frankfurt 5x DFB Pokalsieger-Glückwunsch!!
Bayern München :?: arroganter Verlierer wie immer-man muss auch gönnen können!!
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon Eilesäsch » 20.05.2018, 00:04


Anderson für Null-Dollar gehen lassen tut sehr weh, kein Wunder das die sich in den wichtigen Spielen so abkochen ließen. Sie hatten nichts zu verlieren!
Vllt läuft bzw. hängt man sich anders rein, wenn man mit runter müsste.
Wenn man ne Verpflichtung gegenüber seinem Verein hätte.
Viel Spaß mit dem Handgeld unn gebbe net alles uff ämol aus.

Peace.

Bader kam wohl zu spät, könnte sich als Glücksgriff erweisen. Abwarte.
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon Schnullibulli » 20.05.2018, 03:18


Witzig. Jetzt wo andersson wahrscheinlich leider geht war er doch nicht so gut...

Ich finde seinen Entschluss sehr schade aber auch nachvollziehbar. Er wird jetzt irgendwo SEINEN Vertrag unterschreiben und ich gönn es ihm. Es sei denn er geht zu Wixxbaden West.



Beitragvon Mosel90teufel » 20.05.2018, 04:35


das der erfolgreichste Stürmer der letzten Jahre und seit Idrissou weiterhin höherklassig spielen und Geld verdienen möchte , ist mMn ein unersetzbarer Verlust für den FCK ....
Er hat als einer der ganz wenigen seine Leistung gebracht und den mache ich NULL mit dafür verantwortlich , dass wir abgestiegen sind !
Das 1-ig schlimme daran ist , dass es nicht einen Cent Ablöse für ihn gibt .... 700.000 Euro und Ablöse weg ... NULL Euro für einen , der seinen Marktwert mit 12 Toren sicher deutlich gesteigert haben wird ..... UNBEGREIFLICH .... kein Wunder , wenn Vereine kaputt gehen.... wie soll man so einen Geldverlust ausgleichen ....
Kriegen wir überhaupt einen einzigen Cent für irgendeinen Spieler, der kein Bock auf dritte Liga hat ,obwohl die ja die Hauptschuldigen des Abstiegs sind ?????

UNGLAUBLICH .... soviel kannich garnedd KOTZEN .....




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste