Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 23.06.2017, 10:43


Bild

Interview: Die Südpfalzinitiative FCK und ihre Ziele
"Der Wille, mit aller Energie erfolgreich zu sein"


Die Südpfalzinitiative FCK will neue Sponsoren und Partner für den 1. FC Kaiserslautern akquirieren. Mit-Initiator Dominik Lutz sprach mit uns über die Arbeit und Ziele des Teams.

Die Südpfalzinitiative FCK hat sich zum Ziel gesetzt, Unterstützer und Sponsoren für den FCK zu gewinnen und damit dem klammen Verein finanziell unter die Arme zu greifen - und gleichzeitig auch die Identifikation in der Fangemeinde wieder zu erhöhen. Schnell konnten erste Erfolge verbucht werden: Nach nur fünf Wochen wurde die Marke von 100.000 Euro geknackt. Für das Team, zu dem unter anderem FCK-Legende Hans-Peter Briegel und Unternehmer aus der Region zählen, soll das aber nur eine Zwischenstation sein. Am kommenden Montag findet in Rülzheim eine Informationsveranstaltung statt, in deren Mittelpunkt die Ziele und weiteren Vorhaben der Initiative vorgestellt werden.

Im Vorfeld der Informationsveranstaltung sprach DER BETZE BRENNT mit Dominik Lutz, der als Projektkoordinator der Südpfalzinitiative FCK die Aktivitäten des Teams mitsteuert. Lutz ist Inhaber der Unternehmensberatung "Matchplan" mit Sitz in Bellheim.

Der Betze brennt: Dominik, die Südpfalzinitiative FCK trat Anfang Mai in der Öffentlichkeit in Erscheinung, vor knapp zehn Tagen wurde die 100.000-Euro-Marke geknackt. Habt ihr selbst mit so einer großen Resonanz nach den ersten Wochen eurer Arbeit gerechnet?

Dominik Lutz: Offen gestanden: Nein! Insgeheim haben wir sicher auch auf eine positive Resonanz spekuliert, weil wir natürlich absolut überzeugt sind von unseren Ideen und Ansätzen. Aber diesen großen Zuspruch haben wir so nicht erwartet. Dafür an der Stelle abermals an alle unser Dank, dass wir diese Unterstützung erfahren. Es macht uns alle natürlich sehr glücklich, dass wir mit so einem guten Start jetzt den Rückenwind haben, für noch viel mehr. Ausruhen auf den bisherigen Erfolgen werden wir uns sicher nicht!

"Die letzten Wochen waren für uns ein ständiger Lernprozess den wir aber sehr gerne annehmen."

Der Betze brennt: Auf eurer Website (http://www.suedpfalzinitiative-fck.de) kann man sich über eure Motivation und euer Konzept informieren. Welche Widerstände gab es denn auf dem Weg zur Verwirklichung dieser Ideen?

Lutz: Widerstände ist glaube ich als Begriff nicht richtig. Womit wir sicher zu kämpfen hatten, waren eher die Umstände. Zu nennen ist da die sportliche Entwicklung, wie zum einen die Unklarheit über Klassenerhalt oder auch der Rücktritt von Uwe Stöver. Aber natürlich auch unsere kapazitative Aufstellung in der Initiative - wir mussten wie ein StartUp in den letzten Wochen alle an die Belastungsgrenzen gehen, aber auch mit einer schnellen Erweiterung des Projektteams reagieren. Das läuft alles nicht einfach so. Letztlich waren die letzten Wochen für uns ein ständiger Lernprozess den wir aber sehr gerne annehmen und bei dem sich auch alle Beteiligten weiterentwickeln.

"Wir wollen das demonstrieren und vorleben, was wir in der Region, aber auch im gesamten Umfeld des FCK sehen wollen: Gemeinschaftsgefühl und Willen."

Der Betze brennt: Wie bekommt ihr denn diesen ganzen Zeitaufwand mit euren Jobs und Familien unter einen Hut? Bringt man im beruflichen und privaten Umfeld Verständnis für eure Motivation auf - oder haut auch mal der Chef oder die Frau auf den Tisch?

Lutz: Wie eben bereits angedeutet geht das schon an Belastungsgrenzen heran und wir gehen da sicher auch viele Kompromisse in unserem beruflichen und privaten Bereich ein. Letztlich ist aber, glaube ich der wesentliche Schlüssel für uns, um das alles stemmen zu können, unser Zusammenhalt. Wir wollen das demonstrieren und vorleben, was wir in der Region, aber auch im gesamten Umfeld des FCK sehen wollen. Nämlich das Gemeinschaftsgefühl und den Willen mit aller Energie erfolgreich zu sein.

Der Betze brennt: Am kommenden Montag, den 26. Juni 2017 habt ihr nun zu einer großen Infoveranstaltung eingeladen. Was erwartet die Besucher in Rülzheim?

Lutz: Das wird sicher ein weiterer Meilenstein in unserer Initiative. Wir hoffen natürlich trotz der sommerlichen Temperaturen und dem Termin unter der Woche auf eine volle Halle mit vielen interessierten Unternehmerinnen und Unternehmern, aber auch Privatleute sind herzlich eingeladen. Wir werden zum einen als Team der Initiative vollständig vertreten sein und dürfen uns auch seitens des FCK auf Thomas Gries, Norbert Meier und Gerry Ehrmann freuen. Zu Beginn werden wir in einem Informationsteil auf unsere Motivation und Idee näher eingehen. Danach werden wir die Modelle im Einzelnen vorstellen, auf die Umsetzung und Nutzung seitens der Partner eingehen und letztlich in einer Podiumsdiskussion die uns zugetragenen Fragen beantworten. Höhepunkt des Abends wird sein, dass wir all unsere bestehenden Partner vorstellen und Ihren Beitrag als Vorreiter würdigen wollen. Und natürlich hoffen wir auch darauf, dass wir viele weitere Unternehmen dazu motivieren können uns zu unterstützen.

Infoveranstaltung in Rülzheim mit Podiumsdiskussion, FCK-Vertretern und Präsentation aller Partner

Der Betze brennt: Wie gewinnt ihr eure Partner? Wie geht ihr auf Unternehmen zu? Nutzt ihr eure beruflichen Kontakte oder bekommt ihr Kontakte vermittelt?

Lutz Als Berater haben wir hier ein Marketingkonzept, das wir sehr erfolgreich bei unseren Kunden einsetzen und das auch unsere Aktivitäten in der Initiative steuert. Letztlich basieren unsere Aktivitäten zum einen auf der Systematisierung und natürlich auch die Nutzung verschiedener Marketingstrategien und –kanäle. Dadurch kommen auch unsere bestehenden Partner über alle möglichen Wege zu uns. Natürlich nutzen wir auch unsere Kontakte und Netzwerke um unserer Partner zu gewinnen.

Der Betze brennt: Und kommen mittlerweile auch andere Unternehmen auf euch zu?

Lutz: Unternehmer, die sich auch für die Initiative vielleicht auch in anderen Fanregionen oder mit anderen Ideen oder Modellen melden, kontaktieren uns, ja. Hier haben wir bereits wertvolle Kontakte, beispielsweise mit Frieder Mathis, aufgebaut, der das Thema "Verzicht zur Betze-Anleihe" treibt, aber auch in Summe tolle Ideen hat, wie wir gemeinsam noch erfolgreicher werden.

Der Betze brennt: Wie funktioniert die Abstimmung mit dem FCK-Vermarkter Lagardère und mit Marketingvorstand Gries? Tauscht ihr euch regelmäßig aus?

Lutz: Wir haben seit dem Start der Initiative sowohl von Herrn Gries selbst als auch seinem Team, aber eben auch von Lagardère immer die Unterstützung erfahren und stehen in regelmäßigem Kontakt. Klar gibt es an der einen oder anderen Stellen immer wieder auch unterschiedliche Meinungen. Das ist aus unserer Sicht aber ganz und gar nicht problematisch, sondern führt eigentlich nur dazu, dass wir durch die Auseinandersetzung mit den Themen, die Ergebnisse ständig weiterentwickeln. Das passiert aus unserer Sicht im Moment sehr im Sinne und zum Wohl des FCK und spätestens da merken wir dann, dass die Zusammenarbeit erfolgreich ist und wir zufrieden sein können. Wir sehen uns auf einem guten Weg!

"Es kommt zu einem Entgegenkommen seitens Vermarkter Lagardère"

Der Betze brennt: Es war zu lesen, dass Lagardère 20 Prozent der akquirierten Summe abzieht. Gibt es bei euch Überlegungen oder sogar die Chance, diese 20 Prozent "zurückzuholen"?

Lutz: Wir haben die Berichte natürlich wahrgenommen, Fakt ist aber, dass die genannten Prozentzahlen Spekulationen sind. Letztlich kennen nur die Vertragsparteien FCK und Lagardére Ihre Provisionssätze und wir müssen annehmen, dass diese auf einem marktkonformen Niveau liegen. Für uns war natürlich auch genau das eines der Themen, das "Reibung" zwischen den Parteien erzeugt hat. Letztlich können wir jetzt aber jüngst seit der Woche erfolgreich vermelden, dass es zu einem Entgegenkommen seitens Lagardère kommt. Beim Basispartner Paket leistet damit auch der Vermarkter seinen Beitrag zum Gelingen unserer Initiative. Ansonsten dürfen wir nicht vergessen, dass Lagardère Sports insbesondere bei dem Herz der Pfalz Partner Paket aber auch allen anderen Themen mitarbeitet und ein großen Aufwand im gesamten Prozess hat. Generell möchte ich aber festhalten, dass wir in allen Aktivitäten rund um den FCK auch wieder als Fangemeinde lernen sollten, das Positive zu sehen und den Blick nach vorne zu richten.

Der Betze brennt: Wir bedanken uns für das Gespräch und wünschen der Südpfalzinitiative FCK weiterhin ganz viel Erfolg!

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Südpfalzinitiative FCK knackt 100.000-Euro-Marke (Der Betze brennt, 14.06.2017)
- Südpfalzinitiative FCK lädt Firmen und Fans ein (fck.de, 12.06.2017)
- Südpfalz: Initiative will Kassen des FCK füllen (SWR, 08.05.2017)


Update, 27.06.2017:

Eine Region steht auf

Bayern kann jeder – sagen die Initiatoren der "Südpfalzinitiative FCK" und engagieren sich, um die Finanzkraft des darbenden Fußball-Zweitligisten zu stärken. Am Montagabend informierte die Gruppe in der Eventkuppel "Dampfnudel" in Rülzheim potenzielle Sponsoren über ihre Ziele.

Bis zum Beginn der Veranstaltung hatte die Initiative 102.112 Euro für den FCK akquiriert, am Ende um 20.18 Uhr waren 138.684 Euro auf dem Konto, bilanzierten Dominik Lutz und Paul Wüst. Auf der Bühne präsentierten sich die ersten neu gewonnenen Sponsoren. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon CrackPitt » 23.06.2017, 10:53


vor so einem Engagement kann man einfach nur den Hut ziehen und Respekt zollen

Macht weiter so



Beitragvon Gypsy » 23.06.2017, 10:56


Egal was am Ende hängen bleibt, meinen allergrößten Respekt :daumen:



Beitragvon allemann5 » 23.06.2017, 11:14


Ihr seid für mich die wahren FCKler. Nicht labern, oder wie die " möchtegern FANS " auf der West nur Kosten verursachen, eben was in die Wege leiten, großen Respekt meinerseits........Ich habe Pippi in den Augen.



Beitragvon WernerL » 23.06.2017, 11:19


Gypsy hat geschrieben:Egal was am Ende hängen bleibt, meinen allergrößten Respekt :daumen:

Das ist in der Tat so, nur warum frage ich mich, gehen wir so vor?

Der FCK ist ein, nicht nur in Teilen, international bekannter und anerkannter Traditionsverein aufgrund eben von Geschichte und Tradition. Einer der größten des Landes! Ein Investor mit internationalem Flair würde auch zum FCK passen. Es tut immer gut Erfahrungen+Geld auch einmal von außen zu erhalten anstatt immer nur unter sich (provinziell) zu bleiben. Ich sehe keine Vorteile in der Aussage von Marcel Reif zum FCK "bleibt bitte provinziell" und kann dem nichts abgewinnen. Man liest die Anstrengungen der Beteiligten dieser Aktion förmlich heraus diese Beträge zu organisieren, die nicht hoch sind.

Ich hätte mir lieber einen Großen vorgestellt der es mit mehr Geld viel einfacher hätte. Aus meiner Sicht ist dieser nicht gesucht worden sondern ein Pool an Kleinunternehmungen aus der Region (?). Darüber kann man streiten, ob es diesen Großen überhaupt gäbe. Aber macht so einer nicht einfach mehr Sinn der sehr viel mehr investieren kann und diese Initiativen-Aktionen völlig überflüssig machen?

Bin ich deswegen weniger FCK-Fan nur weil der Club King-Power gehört wie in Leicester? (die mit denen übrigens seit 2008 von der 3. Liga bis zur Meisterschaft spaziert sind). Oder statt Gries eben der CEO von King Power auf der Tribüne sitzt? Der Fehler des FCK ist es meiner Meinung nach nicht über den Tellerrand hinaus zu denken und immer wieder in alte Muster der Denkweisen zu verfallen. Es soll ein Fussball irgendwie bewahrt werden den es nicht mehr gibt und wenn dann ist er höchst unerfolgreich, man nehme unendlich viele heruntergekommene Traditionsvereine die noch vor 20 Jahren allesamt Erstligist waren.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon betzebub10 » 23.06.2017, 11:21


Tolle Aktion mit einem grandiosen Ergebnis nach 5 Wochen! Hoffe es geht noch weiter :)
Interessant ist dieser Satz: "Beim Basispartner Paket leistet damit auch der Vermarkter seinen Beitrag zum Gelingen unserer Initiative"
Klingt schonmal gut, wobei nicht ganz klar ist welcher Beitrag das ist. Eine Aussage von Lagardere, dass 100% (wegen mir auch 95%) des Betrags einer Basispartnerschaft an den FCK gehen ließe sich vielleicht der ein oder andere Selbstständigen noch überzeugen.



Beitragvon Ostseeteufel » 23.06.2017, 11:47


Auch von meiner Seite Dank und Anerkennung für diese tolle, erfolgreiche Inititative und für den enormen Aufwand. Echt genial!!!

@Werner: Diesen Beitrag hast du - in abgeänderter Version - bestimmt schon 100 Mal in diesem Forum gepostet. Lamgsam fange ich an, dir Naivität zu unterstellen. Ist ja schön, dass du dein Basiswissen der BWL hier immer zum Besten gibst. Weißt du, ob nicht intensiv nach Großsponsoren gesucht wird? Kannst Du dir vorstellen, dass Jäggi, Kuntz oder jetzt Gries einen millionenschweren Investor abgelehnt hätten? Schon mal drüber nachgedacht, dass es diesen Investor gar nicht gibt - oder warum es so schwerfällt, überhaupt einen Trikotsponsor zu finden, der mehr als 1 Million € zahlt? Des Weiteren finde ich es unverschämt, die Initiative mit solchen Beiträgen zu torpedieren!
Von daher: Danke an die Initiative und Danke für jeden Euro, den ihr für den FCK sammelt!!!



Beitragvon Betze_FUX » 23.06.2017, 12:01


@WernerL:
Ich denke die Idee und Vorgehensweise überhaupt Richtung Investor/strategische Partner zu gehen ist doch schon ein "über den Tellerrand schauen" hierfür wurde doch auch die Satzung angepaßt. dass das alles nicht von heute auf morgen passieren kann sollte auch klar sein.

weiterhin finde ich die Idee auf mehrere Kleine zu bauen ganicht mal so übel. hat man nur einen Grossen (nehmen wir einfach mal an einen jordanischen Millionär) und der hat keinen Bock mehr, fallen wir von 100% auf null. hat man aber zb 3 Partner mit zb je 33% Finanzspritze und 16% Vereinsanteilen, so würde bei einem Unterstützer mit "keinen Bock mehr" nur 33% der Finanzen wegbrechen... und die Mehrheit Anteile läge noch beim Verein.

Prinzipiell gehe ich aber davon aus, das ich mit dieser Darstellung nicht das warme Wasser erfunden habe eben. Ich denke das die Hr. Gries und Klatt durchaus willens und in der Lage sind ein passendes Konzept zu erarbeiten. Am Ende müssen wir dem ja in der OMV noch den Segen geben.
"Das geht nur in lautern" - T. Gries 2016

Wir haben keine Fanfreundschaft mit dem VfB !!!



Beitragvon WernerL » 23.06.2017, 12:45


Ostseeteufel hat geschrieben:Ist ja schön, dass du dein Basiswissen der BWL hier immer zum Besten gibst. Weißt du, ob nicht intensiv nach Großsponsoren gesucht wird? Kannst Du dir vorstellen, dass Jäggi, Kuntz oder jetzt Gries einen millionenschweren Investor abgelehnt hätten? Schon mal drüber nachgedacht, dass es diesen Investor gar nicht gibt - oder warum es so schwerfällt,


Naja es ist gefühlt viel weniger als Basiswissen :p
Und ja, ich denke es haben schon sehr viele darüber nachgedacht, und die Lösung - um die geht es ja - geht ja auch über das hinaus was der FCK vor hat und plant. Eigentlich ist der FCK aus meiner Sicht zu kurz gesprungen. Man findet ja deshalb -auch- keinen "Big Player" weil man salopp gesagt die Umstrukturierung nur an der 50+1 Regelung entlang vornimmt. Damit bekommt man natürlich nur kleinere Investoren. Den großen Investor bekommst du, wenn überhaupt nur dann wenn man den gesamten Club quasi zur Veräußerung freigibt und ihm freie Hand lässt. (Ansonsten hat man Kompetenzgerangel wie bei 1860)

Das ist nochmal ein ganz anderer Schritt als das bisher, was schon sehr viel Zeit gekostet hat. Und die Fakten über 50+1 liegen ja auf dem Tisch. Gries hatte noch zuletzt gesagt "50+1 schützt uns". Um ehrlich zu sein glaube ich nicht mal mehr 2 Jahre dann ist sie von Ismaik abgeschafft (RB hat sich jetzt spielend bei der uefa zur Teilnahme der Champ durchgesetzt und einen Tag später den nächsten Spieler vom angeblich getrennten Salzburg verpflichtet :applaus: Fussball ist im Grunde nur noch Kabarett).

Vielleicht muss der FCK nochmal absteigen damit es alle leider verstehen, dass das wirtschaftsleben Fehler und alte Ansichten nicht verzeiht. Es geht im Geschäft Fussball schon lange nicht mehr darum was sich die Fans vorstellen und wünschen, sondern um das was erfolgreich ist und sich im Markt durchsetzen kann und einen FCK damit überhaupt langfristig am Leben erhält.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon dennwest » 23.06.2017, 18:56


@WernerL:
Wir sollten als FCK-Fans realisieren, dass wir mindestens in den nächsten 10 Jahren nicht um die Meisterschaft oder die Champions League spielen werden - egal wer investiert. Wir werden mal ne bessere Saison spielen und mal ne schlechtere. Vielleicht irgendwann mal wieder aufsteigen und sicher auch wieder ab. Ein Durchschnitts-Profi-Klub eben. Jetzt kann ich mich als Fan entweder hinsetzen, mich selbst bemitleiden, auf die unfähigen Vereinsverantwortlichen schimpfen, mich hinter Traditionsfloskeln verstecken und auf den Messias warten, oder ich stehe auf, lebe und wahre Tradition, und versuche mit einem kleinen Beitrag gemeinsam etwas Außergewöhnliches zu schaffen und zu zeigen dass der FCK niemals ein Durchschnitts-Club sein wird.

Ich bin den Initiatoren der Südpfalzinitiative sehr dankbar, dass sie versuchen mit ihrem persönlichen Einsatz einen Stein ins Rollen zu bringen. Die Initiative hat in nur 5 Wochen 100.000€ eingesammelt. Ich hoffe sie werden es bis mindestens zu einer Million schaffen. Wenn sich dann noch andere Initiativen in anderen Regionen anschließen und das Gleiche schaffen, wäre das schon eine signifikante Erhöhung unseres Etats und mindestens deutschlandweit nach langer Zeit mal wieder ein positives Ausrufezeichen für den FCK. Und vielleicht geht durch die Initiativen ja auch mal wieder ein Ruck durch die Fanwelt des FCK. Ein volles Stadion zu haben wenn man begeisternden Fußball und Champions League spielt, schafft man auch in Leipzig und Hoffenheim. Aber wenn bei unserer sportlichen Situation die Fans aufstehen würden und jeder wieder nur ein, zwei mal öfter ins Stadion gehen würde, und sich unser Zuschauerschnitt wieder Richtung 40.000 bewegt, wäre auch das ein fantastischer Beweis für das Außergewöhnliche am FCK.

Das was aus meiner Sicht den FCK und das Fan-Dasein auszeichnet, sind das Teilen von Emotionen mit Freunden, Familie und Nachbarn, die Heimatverbundenheit, die Tradition und Atmosphäre des Fritz-Walter-Stadions. Um das zu erhalten braucht es keinen Großinvestor und auch keine Meisterschaft, nur Menschen die daran glauben und von Zeit zu Zeit aufstehen um mit Stolz für diese Dinge zu kämpfen.



Beitragvon Rieddevil » 23.06.2017, 19:59


Kommt am Montag zum Informationsabend der Südpfalzinitiative!

Wer in Facebook ist kommt in unsere FCK Gruppe "Wir sind Betze - FCK ein Leben lang ". Wir wollen den FCK unterstützen und arbeiten mit der Südpfalzinitiative zusammen.
Wir sind Betze - Unterstützt mit uns den FCK!

https://www.facebook.com/groups/2588448 ... page_panel



Beitragvon Alex76 » 26.06.2017, 19:04


Bin zwar aus einer anderen Region; wäre aber dennoch sehr gerne noch vorbeigekommen. Hat leider nicht geklappt.

Hoffe dass Ihr genügend Geld einsammelt, damit wir einen starken 1.FCK sehen werden.



Beitragvon Fuddl7.1 » 27.06.2017, 00:40


War da. Echt gut Veranstaltung bis auf die Ratte ja genau Ratte! Die was von wegen Transparenz angemeckert und sich ein Fass aufmachen wollte zum Thema Lagadere und Investor, da sei eine Firma Berger dabei und das weiß doch keiner Sie (also Gries und Co) sollen doch keine Geschichten erzählen...

1. Weiß ich nicht ob die Firma Berger namentlich genannt wurde, aber der FCK hat kommuniziert, dass Sie bei der Suche externe Hilfe in Anspruch nehmen.

2. Sich da auf so einer Veranstaltung, die durchweg positiv ist hinzustellen und so einen Mist zu verzapfen da gehört schon viel dazu!!!

3. Solchen Leute gehört Lebenslanges Betzevernot und die Mitgliedskarte abgenommen falls Sie eine haben!
Martin Wagner (24.03.12)(SCF-FCK 2:0): Da fehlen Jungs mit Eiern in der Hose, die sich den Arsch aufreißen.



Beitragvon daachdieb » 27.06.2017, 08:21


Fuddl7.1 hat geschrieben:War da. Echt gut Veranstaltung bis auf die Ratte ja genau Ratte! ...

Mach mal halblang. Wenn jemand nachfragt ist er doch nur ein "besorgtes Vereinsmitglied". Gries ist ja nicht irgendein Marketingheini sondern eine Größe im Geschäft. Mit Klatt hat man einen ausgewiesenen Fachmann an Bord. Und mit dem Teufelsrat hat man sich externe Experten an Land gezogen, die man sogar nachts anrufen kann, wenn man Fragen hat.
Da darf man doch mal nachfragen, warum man eine sicher nicht für lau arbeitente Agentur beauftragt eine Ausgliederung vorzubereiten, die dann wahrscheinlich eh an der 75% Hürde scheitert.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Fuddl7.1 » 27.06.2017, 09:02


@daachdieb:
Gegen das Nachfragen an sich hab ich ja gar nichts ist auch gut so. Aber der Ton macht die Musik und man hat dem jungen Herren angesehen, dass er sich gerade daran aufgeilt unseren VV bloßzustellen, nur blöd das er falsch informiert war.
Martin Wagner (24.03.12)(SCF-FCK 2:0): Da fehlen Jungs mit Eiern in der Hose, die sich den Arsch aufreißen.



Beitragvon Thomas » 27.06.2017, 16:01


Ein Rückblick aus der "Rheinpfalz" auf die erfolgreiche gestrige Veranstaltung:

Eine Region steht auf

Bayern kann jeder – sagen die Initiatoren der "Südpfalzinitiative FCK" und engagieren sich, um die Finanzkraft des darbenden Fußball-Zweitligisten zu stärken. Am Montagabend informierte die Gruppe in der Eventkuppel "Dampfnudel" in Rülzheim potenzielle Sponsoren über ihre Ziele.

Bis zum Beginn der Veranstaltung hatte die Initiative 102.112 Euro für den FCK akquiriert, am Ende um 20.18 Uhr waren 138.684 Euro auf dem Konto, bilanzierten Dominik Lutz und Paul Wüst. Auf der Bühne präsentierten sich die ersten neu gewonnenen Sponsoren. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Interview: "Der Wille, mit aller Energie erfolgreich zu sein" (Der Betze brennt, 23.06.2017)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot/weiß. Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon UltrasFCK » 27.06.2017, 17:37


War gestern selbst nicht auf der Veranstaltung und klar war es die Veranstaltung der "Südpfalzinitiative" und nicht die des Vereins aber da Gries da war würde mich mal interessieren, ob er irgendetwas bezüglich der Suche nach einem Trikotsponsor gesagt hat?

Weil, der wäre sehr wichtig und ein Hauptsponsor zahlt in der Summe wesentlich mehr als bisher viele kleine :daumen: .

Was die Arbeit der Initiatoren und der bisher akquirierten Sponsoren in keinster Weise schmälern oder herabwürdigen soll. Chapeau!!!

PS: Am Schluss macht die Initiative selbst Trikotsponsor...
Seinen Fussballclub sucht man sich nicht aus, man wird hineingeboren! Traditionen bewahren. Support your local Football club!!



Beitragvon mainzelmenschekiller » 27.06.2017, 18:38


Ganz großes Kino :daumen:

Meinen Respekt

Der FCK hat die besten Fans



Beitragvon UltrasFCK » 28.06.2017, 13:15


Gibt es eigentlich mal eine Liste mit allen über die Initiative bisher neugewonnenen Sponsoren??

Werden die dann auf irgendwelchen Werbetafeln im Stadion oder bei PK's vom Verein auch präsentiert?

Wäre ja schon schön wenn man wüsste, welche Unternehmen hinter uns stehen damit man auch bei denen zum Dank kaufen kann... :wink:
Seinen Fussballclub sucht man sich nicht aus, man wird hineingeboren! Traditionen bewahren. Support your local Football club!!



Beitragvon bjarneG » 28.06.2017, 14:13


UltrasFCK hat geschrieben:Gibt es eigentlich mal eine Liste mit allen über die Initiative bisher neugewonnenen Sponsoren??

Werden die dann auf irgendwelchen Werbetafeln im Stadion oder bei PK's vom Verein auch präsentiert?

Wäre ja schon schön wenn man wüsste, welche Unternehmen hinter uns stehen damit man auch bei denen zum Dank kaufen kann... :wink:


Sehr gute Idee :daumen:
"For a player to be good enough to play for Liverpool, he must be prepared to run through a brick wall for me, then come out fighting on the other side" Bill Shankly.
https://youtu.be/1gf5RjtwjkA



Beitragvon Spätzünder » 28.06.2017, 14:28


http://www.suedpfalzinitiative-fck.de/index.php/blog/

Da kann man die bisherigen Unterstützer sehen.
Beim Fußball verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.
J.P.Satre



Beitragvon bjarneG » 28.06.2017, 14:48


Spätzünder hat geschrieben:http://www.suedpfalzinitiative-fck.de/index.php/blog/

Da kann man die bisherigen Unterstützer sehen.


Dankeschön :daumen:
"For a player to be good enough to play for Liverpool, he must be prepared to run through a brick wall for me, then come out fighting on the other side" Bill Shankly.
https://youtu.be/1gf5RjtwjkA



Beitragvon bjarneG » 28.06.2017, 20:16


Off-Topic: Sorry, aber "hier" seh ich die beste Chance, von @Spätzünder (oder @Spätzünderin ?) eine Antwort zu bekommen...Du schaust als beim Training zu; wie macht sich denn unser Aussie Borello ? Ich hab mich in dem entsprechenden fred bei seiner Verpflichtung ziemlich aus dem Fenster gelehnt bzgl. Einstellung, Motivation, Integration, Können (?) etc. nach dem Motto: "mit nem jungen australischen Talent kamma nix falsch mache"

Kannst Du da was zu sagen ?
"For a player to be good enough to play for Liverpool, he must be prepared to run through a brick wall for me, then come out fighting on the other side" Bill Shankly.
https://youtu.be/1gf5RjtwjkA



Beitragvon Spätzünder » 28.06.2017, 21:13


bjarneG, Du darfst von mir keine fachliche Antwort erwarten, aber um Deine Frage zu beantworten, er ist ein Kämpfer, gibt keinen Ball verloren und schießt aufs Tor. Zwar hat man mir klar zu verstehen gegeben, daß das Spiel in Monzingen keine Aussage zuläßt, da es "nur" um bessere "Hobbyspieler" ging.

Um es kurz zu machen, Du hast Dich nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt und ich freu mich, dass er da ist und er wird uns viel Freude machen.
Spätzünder(in)
Beim Fußball verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.
J.P.Satre



Beitragvon bjarneG » 28.06.2017, 21:42


Dankeschön für die Antwort Mylady; das klingt doch vielversprechend. Vor 12 Monaten war ich allerdings der Meinung, Mujdza wäre unser Topeinkauf - zusammen mit Ewerton. Naja, one out of two :wink:

Dieses Jahr sag ich: Borello und Correia sind unsere Top-Transfers...
"For a player to be good enough to play for Liverpool, he must be prepared to run through a brick wall for me, then come out fighting on the other side" Bill Shankly.
https://youtu.be/1gf5RjtwjkA




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste