Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon suYin » 12.06.2014, 15:16


Stadionwelt hat geschrieben:FCK sagt Test gegen Red Bull nicht ab

Fans des 1. FC Kaiserslautern fordern den Verein auf das Testspiel gegen Red Bull Salzburg abzusagen und starteten eine Petition. Die Hoffnungen der FCK-Fans durften sich zerstreuen. Laut FCK-Pressesprecher Stefan Roßkopf benötigt der FCK das Geld, da man den Stadionnamen nicht verkauft.

Gestern sagte der VfB Stuttgart ein geplantes Testspiel gegen RB Leipzig ab. Zahlreiche FCK-Fans forderten ihren Verein auf, dass dieser es genauso wie der VfB machen solle. Auf Twitter sagte FCK-Pressesprecher dazu:

[ Bild ]

Daraus kann man schließen, dass Red Bull eine hohe Antrittsprämie zahlt und das Testspiel stattfinden wird. Für viele Fans aus der Pfalz ist es sicherlich kein Trost, dass der Stadionnamen nicht an einen Sponsor verkauft wird.

Quelle: Stadionwelt

Weitere Links zum Thema:

- Petition der Kaiserslautern-Fans: Testspiel absagen! (Change.org)
- FCK-Fans mit Petition gegen Red Bull Testspiel (Der Betze brennt)


Update, 19:00 Uhr:

Stadionwelt hat geschrieben:Roßkopf: „Es wurden Äpfel mit Birnen verglichen“

Der 1. FC Kaiserslautern spielt am 5. Juli in Lustenau ein Testspiel gegen Red Bull Salzburg. Faszination Fankurve sprach mit Stefan Roßkopf, dem Pressesprecher des 1. FC Kaiserslautern, über das Testspiel. Viele FCK-Fans forderten den Verein auf das Testspiel abzusagen.

Faszination Fankurve: Zahlreiche FCK-Fans haben den 1. FC Kaiserslautern in den vergangenen Tagen aufgefordert das Testspiel gegen Red Bull Salzburg abzusagen und damit dem Beispiel des VfB Stuttgart zu folgen, die kürzlich ein Testspiel gegen RB Leipzig absagten. Du hast auf diese Aufforderungen mit einem privaten Tweet bei Twitter geantwortet. Stimmen die Informationen aus dem Tweet?
Stefan Roßkopf: Der Tweet war privater Natur und das Medium war Twitter. Dementsprechend provokant war der Tweet. Der 1. FC Kaiserslautern wurde aufgefordert dem Beispiel VfB Stuttgart zu folgen. Mit meinem Tweet wollte ich die Leute darauf aufmerksam machen, dass man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann. Fans suchen sich bei anderen Vereinen gerne die Sachen raus, die ihnen gefallen, übersehen aber auch gerne die Dinge, die ihnen dort nicht gefallen würden. Ich persönlich mag dieses „nehmt Euch doch ein Beispiel an…“-Argument gar nicht. Man muss jeden Verein individuell betrachten. Das habe ich sicherlich etwas provokant in den Raum gestellt. Zudem unterscheiden sich die Situationen der beiden Vereine auch im Hinblick auf das betreffende Testspiel.

Faszination Fankurve: Worin unterscheiden sich die Situationen in Stuttgart und Kaiserslautern?
Roßkopf: Ohne die Situation in Stuttgart zu kennen ist unsere Situation folgende: Der 1. FC Kaiserslautern wurde zum 100. Vereinsjubiläum von Austria Lustenau eingeladen. Diese Einladung haben wir angenommen, bevor 1860 München und eben Red Bull Salzburg zugesagt haben. Für die Planung des Turniers war der Ausrichter zuständig. Dementsprechend hat der 1. FC Kaiserslautern auch nur mit Austria Lustenau einen Vertrag abgeschlossen. Austria Lustenau zahlt die Antrittsgage. Wir erhalten keinen einzigen Cent von Red Bull. Somit können wir Red Bull auch nicht absagen, da wir keinen Vertrag mit Red Bull haben.

Faszination Fankurve: Wie empfindest du die Diskussion rund um das Testspiel gegen Red Bull Salzburg?
Roßkopf: Wie gesagt, es wurden Äpfel mit Birnen verglichen. Der FCK ist ein Verein, dem die Interessen seiner Fans am Herzen liegen. Der Stadionname ist an keinen Sponsor verkauft, vor der Kurve gibt es zahlreiche Plätze für Zaunfahnen. Auch wenn das aus Fansicht selbstverständlich ist, so sollte man diese Dinge auch nicht vergessen, wenn es dann mal zu Problemen zwischen Fans und Verein kommt. Kritik wird bei uns gerne angenommen, allerdings kommt diese heute oftmals als reflexartiger Rundumschlag gegen alles und jeden. Das bringt keinen weiter. Man wird sich auch diesbezüglich mit den Fans zusammensetzen und darüber sprechen und gemeinsam Lösungen finden. Der FCK wird diesen Sommer übrigens zwei Trainingslager absolvieren. Beide werden in der Pfalz stattfinden, damit zahlreiche Fans das Team beobachten können. Bei Trainingslagern im benachbarten Ausland erhalten Vereine häufig hohe Summen. Wir finanzieren die Trainingslager in der Pfalz auch durch das Turnier in Lustenau.

Quelle Stadionwelt


Der Betze brennt hat geschrieben:Ergänzend zu dem Interview von "Stadionwelt" haben auch wir von "Der Betze brennt" noch ein paar Fragen an den FCK bzw. Stefan Roßkopf gestellt, die uns in diesem Zusammenhang für einen sachlichen Austausch der Argumente wichtig erschienen. Hier die Antworten darauf:

Fragen:
Wie hoch ist die erwähnte Antrittsgage für den FCK in Lustenau?
Wie viel kostet das Trainingslager in der Pfalz, welches damit teilfinanziert wird?


Rossi: Zu vertraglichen Inhalten und Zahlen kann ich nichts sagen.

Frage:
Wird es ein öffentliches Fan-Treffen geben oder worauf beziehst Du das erwähnte "zusammensetzen" zu diesem Thema?


Rossi: Wie bei allen Fanthemen nehmen wir auch dieses Thema ernst und es wird mit den verschiedenen Fangremien besprochen und behandelt. Ein öffentliches Treffen halte ich nicht für sinnvoll, dafür gibt es ja die gewählten Gremien. In diesen kann man das Thema sicher zunächst besser bearbeiten. Ich glaube durch Fanbeirat und Fanvertretung haben wir hier entsprechende Strukturen. Dennoch wird das Thema sicherlich auch beim nächsten öffentlichen Fantreffen zur Sprache kommen und entsprechend behandelt. Dafür sind diese Treffen ja auch da.

Frage:
Und wie könnten die angekündigten Lösungen für die Problematik aussehen?


Rossi: Was die angesprochenen Lösungen betrifft, so müssen Verein und Fans klare Regelungen und Absprachen treffen. Was ist von welcher Seite gewünscht, was ist notwendig und was kann wie umgesetzt werden. Das kann sicherlich in Richtung Fancharta gehen, also gemeinsamen Richtlinien, die zusammen erarbeitet werden. Derzeit kommen von Seiten der Fans viele Forderungen, bei denen der Verein auf Einnahmen verzichten soll, gleichzeitig stellen wir beim Thema Pyrotechnik und den folgenden Strafen für den Verein bei den Fans eine große Gleichgültigkeit fest. Hier macht man es sich oftmals zu einfach. Hier müssen wir mehr zusammenrücken, die Probleme müssen gegenseitiger bewusster werden, denn wir können sie nur gemeinsam lösen.

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon redsnapper » 12.06.2014, 15:25


Richtig so. Man kann das Rad der Zeit sowieso nicht mehr zurückdrehen. Entweder man macht das mit und schaut sich die spiele an oder man muss konsequenterweise den Weg von United of Manchester oder Austria Salzburg gehen. Der kommerz hat sowieso gesiegt. Wenn der FCK diesen Weg nicht gehen will , sind wir ganz schnell weg vom Fenster



Beitragvon lembi2 » 12.06.2014, 15:27


Rosskopf labert wieder mal.Früher stand er selbst in der Kurve und jetzt labert er so einen Stuss zusammen.Als ob das soviel Geld wäre.



Beitragvon Mac41 » 12.06.2014, 15:29


Eine sehr dumme Antwort.

Wenn man keinen Sponsor für die Brust findet, dann stehen die Sponsoren für den Stadion Namen aber auch Schlange.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Seit1969 » 12.06.2014, 15:30


Seit1969 hat geschrieben:Obwohl ich alles andere als ein Befürworter der RB Politik oder der Brause an sich bin:
Auch ich würde das Spiel nicht absagen.
Das Geld, wie lukrativ auch immer das Spiel vergütet wird, bezahlt einen Teil der Vorbereitung auf die neue Saison.
Besser wir bekommen Geld von der Brausefirma als ein anderer Club.
Außerdem, die Punktespiele gegen die Ballsport Buben sagen wir auch ab? Oder boykottieren das Spiel und verweigern der Mannschaft die Unterstützung?
Schalke nicht wegen Gazprom, Bayern nicht weil ich was gegen die Telekom habe, Bremen nicht da ich Tierschützer bin, Golfburg nicht weil Opel in Kl fertigen lässt, Hoffenheim, HSV, Berlin, Köln usw. Könnte fast endlos fortgesetzt werden.
Unsere Spieler wollen auch bezahlt werden!
Willkommen in der Gegenwart!
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon ersterfck87 » 12.06.2014, 15:31


redsnapper hat geschrieben:Richtig so. Man kann das Rad der Zeit sowieso nicht mehr zurückdrehen. Entweder man macht das mit und schaut sich die spiele an oder man muss konsequenterweise den Weg von United of Manchester oder Austria Salzburg gehen. Der kommerz hat sowieso gesiegt. Wenn der FCK diesen Weg nicht gehen will , sind wir ganz schnell weg vom Fenster


Und totzdem singt er wahrscheinlich am lautesten mit bei "Lautrer geben niemals auf, ..." :daumen:



Beitragvon Flo » 12.06.2014, 15:32


Es geht bei der Thematik einzig um allein darum, mal ein Zeichen für seine eigene Fans zu setzen. Andere Vereine machen es doch auch. Oder hat Hessen Kassel soviel Kohle?
Bild



Beitragvon Jisatsu » 12.06.2014, 15:32


lembi2 hat geschrieben:Rosskopf labert wieder mal.Früher stand er selbst in der Kurve und jetzt labert er so einen Stuss zusammen.Als ob das soviel Geld wäre.


Nur mal so am Rande. Das Testspiel gegen Dortmund damals hat uns etwa 500.000 Eingebracht.
RB geizt hier bestimmt nicht mit Antritssprämien. Wenn man da 100.00+/- x bekommt und zusätzlich sportlich noch Erkenntnisse gewinnen kann dann kann man in unserer Situation so ein Testspiel nicht absagen.

Das ist aber genau das was ich bei der Petitions-Diskussion geschrieben habe.
Das Testspiel macht sportlich ind finanziell Sinn.

Wer da immernoch dagegen stänkert und mault, der kann das Interesse des FCK nicht im Kopf haben sondern nur die eigene Abneigung gegen RB.
Ich mag RB übrigens auch nicht. Weder Salzburg, noch Leizpig oder New York. Und das Gesöff übrigens auch nicht. Ich bleib da lieber bei meinem Rockstar :daumen: .



Beitragvon Südpälzer » 12.06.2014, 15:34


suYin hat geschrieben:Daraus kann man schließen, dass Red Bull eine hohe Antrittsprämie zahlt und das Testspiel stattfinden wird.

Wer zahlt uns denn jetzt? Rattenball oder Lustenau? Da wird von Stadionwelt einfach was in den Raum geworfen.
Lieber C-Klasse statt FC Becca!



Beitragvon FCK58 » 12.06.2014, 15:35


Welche Assoziation: Den Stadionnamen verkaufen oder als Alternative gegen den "braune- Soße- Club" antreten.
Da sollten sich der eine oder andere aber mal ganz gewaltig schämen.
Wenn schon assoziieren, warum dann nicht diese Assoziation:

"Ich werde nicht ewig VV beim FCK bleiben, also richte ich mich schon jetzt einmal vorsichtshalber nach den Fleischtöpfen im bezahlten Fußball".
Vielleicht wird ja auch so ein Schuh draus. :wink:
Zuletzt geändert von FCK58 am 12.06.2014, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Benutzernamen » 12.06.2014, 15:37


Unabhängig von der Wertung des Beitrages.

Jemand, der eine solche Meldung - in diesem Stil - raushaut, ist wirklich unser neuer Pressesprecher?

Der finanzielle KOnsolidierungskurs nimmt - neber diesem Testspiel - immer perverse Formen an.



Beitragvon Veedaa » 12.06.2014, 15:45


Als Pressesprecher darf man sich ruhig etwas bedachter äußern.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 12.06.2014, 15:46


Wir verkaufen uns also an diese Armleuchter und dann wird das Ganze noch mit dem Stadionnamen entschuldigt. Schlimm wie diese Scheindebatte immer wieder vom Verein mißbraucht wird.
Omnia vincit amor



Beitragvon Südpälzer » 12.06.2014, 15:46


Dazu kommt noch sein Werdegang. Traurig, traurig.
Lieber C-Klasse statt FC Becca!



Beitragvon DSWFisch » 12.06.2014, 15:48


anschauen muss man die spiele nicht
redsnapper hat geschrieben:Richtig so. Man kann das Rad der Zeit sowieso nicht mehr zurückdrehen. Entweder man macht das mit und schaut sich die spiele an oder man muss konsequenterweise den Weg von United of Manchester oder Austria Salzburg gehen. Der kommerz hat sowieso gesiegt. Wenn der FCK diesen Weg nicht gehen will , sind wir ganz schnell weg vom Fenster


WEGBLEIBEN VON SOLCHEN Testkicks wäre ein weg



Beitragvon sdw » 12.06.2014, 15:49


Jisatsu hat geschrieben:Das Testspiel macht sportlich ind finanziell Sinn.


Es macht aber gegenüber den eigenen Fans keinen Sinn!

Wirtschaftliche Sichtweise hin, sportliche Sichtweise her: Die meiner Meinung nach Mehrheit will gegen diesse Kommerzvereine wie Hoffenheim, "Rasenball" Leipzig, RedBull Salzburg nunmal kein Testspiel bestreiten. Und langfristig wird diese Missachtung der "Volksseele" den FCK teurer zu stehen kommen als die Absage eines solchen Testspiels...

Durch frustrierte Fans die zuhause bleiben, durch schlechter werdende Stimmung aufgrund ausbleibender Fans, durch weniger "Eventbesucher" da schlechtere Stimmung... diesen Teufelskreis konnte man die letzten Jahre beobachten und mit solchen Aktionen und solchen Statements wird man ihn nicht durchbrechen. Man entfernt sich immer weiter von der Basis ohne gleichzeitig auf diese verzichten zu können aufgrund finanzstarker Sponsoren und nachdrängender fussballbegeisterter Massen welche die leeren Plätze des ehemals harten Kers füllen würden.

Tja... der FCK 2014... es geht bergab! :|



Beitragvon T-RexFCK » 12.06.2014, 15:51


Jisatsu hat geschrieben:
Nur mal so am Rande. Das Testspiel gegen Dortmund damals hat uns etwa 500.000 Eingebracht.
RB geizt hier bestimmt nicht mit Antritssprämien. Wenn man da 100.00+/- x bekommt und zusätzlich sportlich noch Erkenntnisse gewinnen kann dann kann man in unserer Situation so ein Testspiel nicht absagen.


Auf Twitter steht
"Reicht für die Finanzierung eines Trainingslagers in unserer Region."

Können also keine mega Beträge sein.
Zuletzt geändert von T-RexFCK am 12.06.2014, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Südpälzer » 12.06.2014, 15:51


DSWFisch hat geschrieben:WEGBLEIBEN VON SOLCHEN Testkicks wäre ein weg

Wer wäre denn ernsthaft nach Lustenau gefahren? Wir kassieren Geld um gemeinsam mit RB der Vorarlberger Landbevölkerung etwas Belustigung zu bieten. Das kanns auch ned sein.
Lieber C-Klasse statt FC Becca!



Beitragvon Mac41 » 12.06.2014, 15:52


Jisatsu hat geschrieben:
lembi2 hat geschrieben:Rosskopf labert wieder mal.Früher stand er selbst in der Kurve und jetzt labert er so einen Stuss zusammen.Als ob das soviel Geld wäre.


Nur mal so am Rande. Das Testspiel gegen Dortmund damals hat uns etwa 500.000 Eingebracht.
RB geizt hier bestimmt nicht mit Antritssprämien. Wenn man da 100.00+/- x bekommt und zusätzlich sportlich noch Erkenntnisse gewinnen kann dann kann man in unserer Situation so ein Testspiel nicht absagen .


Du redest jetzt auch Stuss. Die 500.000 € waren die Bayern und das war keine Antrittsprämie, sondern die Einnahmen des Spiels im FWS. Hier geht es um die Antrittsprämie bei einem Stadionfest in der Provinz.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon EchterLauterer » 12.06.2014, 15:52


... unfassbar, diese Aussage ...

Man könnte ja drüber lachen, wenns nicht ein Funktionär MEINES Vereins gesagt hätte ... :shock:

Man hätte das Spiel sportlich und wirtschaftlich auf viele Arten sachlich begründen oder rechtfertigen (und darüber auch sachlich diskutieren) können, aber diese plumpe und offenbar an den Haaren herbeigezogene Gegen-Emotionalisierung ist ein Schlag ins Gesicht.

Punkt und aus.

Katastrophe.
Hätte er nur den Mund gehalten.
Unhaltbar, so ein Mann, normalerweise.

Aber irgendwie paßts zum Stil, der in der letzten Zeit in die Öfentlichkeit getragen wird. Ich als Fan bin ja nur zahlender Kunde und ansonsten unbequem und lästig - wir nähern uns Hoppelheim, nur ohne Geld.
Zuletzt geändert von EchterLauterer am 12.06.2014, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Bree.Schreiz » 12.06.2014, 15:53


Na ja, vielleicht hat er nur in einem unbedachten Moment seine private Meinung mitgeteilt. Daraus unbedingt zu schliessen, dass das Spiel nicht abgesagt wird, halte ich für verfrüht.

Sollte es aber so sein, interessiert den Verein halt nicht die Meinung seines überwiegenden Anhangs.

Man kann auch nicht alles mit finanziellen Nöten entschuldigen. Vielleicht sollte man als Vereinsvorstand auch nicht nur unbedingt den kurzfristigen Geldeingang sehen, sondern auch die immer weiter schwindende Chance sich in Liga 1 überhaupt no9ch etablieren zu können. DAS kostet im übrigen deutlich mehr.



Beitragvon scheiss fc köln » 12.06.2014, 15:54


Bestimmt zusammen mit Zoller ´nen Twitter-Kurs an der VHS besucht....
R.I.P Herr, vergib ihnen nicht - denn sie wissen was sie tun



Beitragvon kasalo » 12.06.2014, 15:55


Wer hat sich den das ausgedacht ? Peinlicher gehts nimmer. :lol:
Wer so eine Meldung raushaut ist fehl am Platz. Ob. VV oder Pressesprecher .

Was ist nur aus unserem FCK geworden.



Beitragvon Pottler » 12.06.2014, 15:57


Mac41 hat geschrieben:Du redest jetzt auch Stuss. Die 500.000 € waren die Bayern und das war keine Antrittsprämie, sondern die Einnahmen des Spiels im FWS. Hier geht es um die Antrittsprämie bei einem Stadionfest in der Provinz.


Laut Aussage des Pressesprechers in der Twitterdiskussion reicht das Geld "für die Finanzierung eines Trainingslagers in unserer Region." Vielleicht hilft das, den Rahmen abzustecken was da so an finanziellen Mitteln fließt.

Cleverer Schachzug aus Sicht von Red Bull. Wenn man vom Vereins-Charakter her nicht sympathisch ist, erkauft man sich bei klammen Vereinen eine gewisse "Akzeptanz". Und nach und nach "müssen" die dann alle gute Mine zum bösen Spiel machen. (Die Sache mit den fütternden Händen und so)
Zuletzt geändert von Pottler am 12.06.2014, 15:58, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon daachdieb » 12.06.2014, 15:58


FCK58 hat geschrieben:Vielleicht wird ja auch so ein Schuh draus. :wink:

Vielleicht ... ist das jetzt sowas wie möglicherweise? :lol:

Vielleicht hört man ja das Rufen der Fans und verdoppelt Mitgliedsbeitrag und Eintrittskartenpreise. Natürlich nur um den Stadionnamen zu behalten und nicht gegen solche "Gegner" spielen zu müssen. :wink:
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste