Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Thomas » 31.05.2014, 16:00


Bild

Kummt Senf druff
Danke für sechs Jahre Leidenschaft, Florian Dick!

von Thomas

Florian Dick muss den 1. FC Kaiserslautern verlassen, sein Vertrag wird nicht verlängert. Eine Entscheidung, die bei den Fans, aber auch bei Dicks Mitspielern und sonstigen Weggefährten, emotionale Reaktionen ausgelöst hat. Wir möchten an dieser Stelle einfach mal Danke sagen.

Die Diskussionen im Internet sind hitzig. Florian Dick wegzuschicken ist eine riesige Schweinerei von Stefan Kuntz und Co., sagen die einen. Zumindest sportlich - und das sei das ausschlaggebende Kriterium - ist er kein großer Verlust, entgegnen die anderen. In der kontrovers geführten Debatte droht aber eines unterzugehen, was nicht untergehen sollte. Ganz ohne Häme und Schuldzuweisungen gilt es zu sagen: Danke, Flo!

Als Florian Dick im Sommer 2008 vom Karlsruher SC zum 1. FC Kaiserslautern kam, konnte niemand mit der nachfolgenden Entwicklung rechnen. Der Rechtsverteidiger entwickelte sich zum Dauerbrenner schlechthin bei den Roten Teufeln und verpasste kaum ein Spiel. In den sechs Jahren beim FCK hat Dick 187 Partien in der Liga, 18 im DFB-Pokal und zwei in der Relegation bestritten. In der Statistik der Lautrer Bundesliga-Geschichte steht er damit auf dem 21. Platz, kann die meisten Einsätze eines FCK-Spielers seit Axel Roos, Harry Koch und Martin Wagner vorweisen.

Dick war Teil der berühmten „Abwehr aus Granit“, in der er gemeinsam mit Martin Amedick, Rodnei und Alexander Bugera das Fundament für den Bundesliga-Aufstieg in der Saison 2009/10 bildete. Nur ein Spiel verpasste er damals aufgrund einer Gelbsperre - und prompt verloren die Roten Teufel in Oberhausen mit 1:2. Unvergessen bleibt auch Dicks Meisterstück im ersten Heimspiel nach dem Aufstieg, als er vor fast 50.000 ausrastenden Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion Franck Ribery geradezu kaltstellte und damit seinen Teil zum 2:0-Sieg gegen den FC Bayern beisteuerte.

Aber auch in der gerade abgelaufenen Saison gab es große Dick-Momente. Nur sechs von 15 Ligaspielen konnte der FCK im bisherigen Kalenderjahr 2014 gewinnen, was am Ende ausschlaggebend für den verpassten Aufstieg war. Bei dreien dieser Siege war Florian Dick eine entscheidende Figur - und das wohlgemerkt als Abwehrspieler: Beim Heimsieg gegen die SpVgg Fürth knallte er den Ball zum vorentscheidenden 2:0 in die Maschen (Endstand 2:1), beim vermeintlichen Betze-Comeback nach der Krise gegen den SV Sandhausen erzwang er förmlich den 2:1-Siegtreffer durch das Eigentor von Gegenspieler Daniel Schulz. Und als Krönung erzielte er beim ebenfalls hauchdünnen 3:2-Erfolg gegen den FSV Frankfurt das Tor des Monats, sein ganz persönlicher Erfolg zum Abschluss seiner Betze-Laufbahn.

Vor allem ins Herz geschlossen hatten die Fans ihre Nummer 23, die sie immer wieder mit „Dick, Dick, Dick“-Sprechchören feierten, aber für seine wie die Faust aufs Auge zum Betze passende Spielweise. Selbst wenn auch die dritte Flanke nicht ankam: Florian Dick hat weiter gekämpft und es ein viertes, fünftes, sechstes Mal versucht, wo andere schon längst aufgegeben hatten. Und damit auch Erfolg gehabt. Denn wenn genau diese verunglückten Flanken heute oft als populärster Kritikpunkt an Dick vorgetragen werden, vergessen viele Fans eines: Haben andere Lautrer Helden denn mehr Flanken an den Mann gebracht? Etwa Axel Roos, der nach Titeln erfolgreichste Spieler der jüngeren FCK-Geschichte? Von den Spielern der jüngeren Vergangenheit ganz zu schweigen. Auf dem Betzenberg braucht es traditionell auch andere Tugenden als nur eine ausgefeilte Technik - und es braucht Typen wie Florian Dick.

Dass der Weggang von „FD23“ im Mannschaftsgefüge eine Lücke hinterlassen wird, zeigen auch die ungewöhnlich vielen öffentlichen Reaktionen seiner Mitspieler: Tobias Sippel, Marius Müller, Dominique Heintz, Marc Torrejon und Simon Zoller äußerten sich in den Sozialen Netzwerken. Sippel und Heintz könnten Dick noch folgen, wenn man den kursierenden Gerüchten Glauben schenken darf, auch Zoller steht bekanntermaßen vor dem Absprung.

Auch wenn er seinen badischen Dialekt eisern beibehalten hat - in den sechs Jahren beim FCK ist Florian Dick zum halben Pfälzer geworden. Nicht nur deshalb muss man festhalten: Einen Abschied ohne Blumenstrauß und ohne Westkurve, ja sogar ganz ohne offizielle Abschiedsworte, hat solch ein Spieler nicht verdient.

Daher zumindest an dieser Stelle: Danke für sechs Jahre Leidenschaft und alles Gute für die Zukunft, Flo!

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Alm-Teufel » 31.05.2014, 16:20


Haargenau auf den Punkt getroffen! Dem ist nichts und zwar gar nichts hinzuzufügen!!
3. Liga verhindern!



Beitragvon AllgäuDevil » 31.05.2014, 16:28


Es ist nicht die Tatsache das Flo den FCK verlassen muß, sondern die Art und Weise wie er gehen muß, das schmerzt. Ein Spieler der die Attribute des FCK wie kaum ein anderer verkörperte und sich mit dem Club voll identifiziert hat. In einer schnelllebigen Zeit, in der Typen wie er, selten geworden sind......
Sportlich gewiß nachvollziehbar! Aber mit mehr Geschick und Fingerspitzengefühl von seiten der Vereinsführung, wäre ein standesgemäßer Abschied wünschenswert gewesen. Das gleiche gilt für Mo Idrissou :!:
Alles Gute Florian Dick



Beitragvon Benutzernamen » 31.05.2014, 16:34


Alles Gute Flo.

Du bist nicht das erste, und gewiss nicht das letzte Bauern-Opfer des Herrn Lügenbaron.

Irgendwann kommt der Tag der Abrechnung. Und die wird mehr Abgründe zu Tage fördern als es bei Jäggi der Fall war.



Beitragvon Jacob » 31.05.2014, 16:38


DANKE DANKE DANKE FLO !!

Ich werde seine Art Fussball zu arbeiten vermissen. Natürlich war er technisch nicht überragend, aber Einstellung und Kampf entschuldigen in meinen, und in den meisten anderen Augen, die eine oder andere miese Flanke.

Dick war einfach ein Typ, bei dem man mit ganzem Körper mitfieberte wenn er einen Zweikampf führte.

Und für mich ist er ein GANZER Pfälzer !! :teufel2:

Machs gut Flo!!

PS: Wäre ein Abschiedsspiel zu viel verlangt? Stadionfest z.B.



Beitragvon Ray » 31.05.2014, 16:40


Diese Art und Weise einen verdienten Spieler zu verlieren ist unter aller Sau . Es wird immer gefordert,dass der FCK mehr Typen braucht und sich an seine alten Tugenden erinnern soll. Vielleicht sollte der Vorstand sich darüber mal Gedanken machen was er fordert und was er macht. Dieser Umgang ist ein Schlag ins Gesicht für jeden FCK-Fan. Ich hoffe die personellen Konsequenzen werden (spätestens) im Herbst bei einigen Personen folgen. AR und Vorstand raus !

Danke Flo



Beitragvon T-RexFCK » 31.05.2014, 16:43


Die Beiträge seiner Mitspieler sind natürlich super!

Der FCK bekommt nicht einmal ein Foto auf der Homepage auf die Reihe. Arm.

Alles Gute Florian!



Beitragvon larsinho » 31.05.2014, 17:12


Von all den Spielern, die in den letzten Jahren unser Trikot getragen haben werden nur wenige positiv in Erinnerung bleiben. Dick ist einer von ihnen. Machs gut Flo.



Beitragvon Gärtner » 31.05.2014, 17:24


Wenn man Flo beim letzten Heimspiel verabschiedet hätte dann wäre dies mit Sicherheit die emotionalste Verabschiedung seit Ewigkeiten gewesen.

Auch wenn es für mich Fußballerisch absolut nachvollziehbar ist, empfinde ich die Art und Weise wie unsere Vereinsführung mit verdienten Spielern umgeht (gelinde gesagt) als Sauerei !

Einfach ein riesiges DANKESCHÖN FLO für deinen Einsatz, deinen Willen und dein Herzblut.
Bleib einfach so wie du bist, bei uns hast du auf ewig einen Stein im Brett :verbeug:
Lautern und sonst nix



Beitragvon betzebub1985 » 31.05.2014, 17:24


Super Beitrag dem man nur zu 100 % Unterstreichen kann. Dick war was die Technik angeht sicherlich nicht der begabteste. Aber dies hat er immer durch Einsatz, Kampf und seinen Willen weggemacht.

Ich gehe soweit und sage hätten wir in einigen Spielen dieser Saison 11 Spieler mit der Einstellung von Dick gehabt so müssten wir uns wahrscheinlich keine Gedanken über eine weitere Saison in Liga 2 machen.

Ich wünsche Florian Dick auf jeden Fall alles Gute für seien weiteren sportlichen Weg Ich bin mir sicher er wird sicherlich einen einen Klub finden.



Beitragvon Veedaa » 31.05.2014, 17:33


Super Artikel. Einfach mal alles rund um dieses Thema vergessen und "Danke" sagen! Viel Erfolg auf deinem weiteren Weg und ich hoffe inständig, dass man dich nach der Karriere wieder aufm Betze sehen wird.

Dass man es mit Abschieden da oben nicht so hat, ist leider schon länger bekannt.



Beitragvon antikochteufel » 31.05.2014, 17:38


Dem kann ich mich nur anschließen:
DANKE für 6 Jahre Leidenschaft. In den vergangenen trostlosen Jahren warst du einer der wenigen, die den Unterschied ausmachten.
Alles Gute für die Zukunft.
Hoffe, du behälst wenigstens die Fans des zunehmend unsympathischer werdenden FCK in guter Erinnerung.
"Nicht irgendein Verein" :teufel2:



Beitragvon Chaparo » 31.05.2014, 17:39


Man kann es garnicht groß genug schreiben:

DANKE FLO :!:

Für die unwürdige Art und Weise, wie diese "Entlassung" vor sich ging, wäre SK eigentlich eine Erklärung schuldig.

PS: Ich kann mir Flo kaum in einem anderen Trikot vorstellen, als in dem des FCK. :nachdenklich:



Beitragvon werauchimmer » 31.05.2014, 17:41


Traurig, dass es so enden muss und ein verdienter FCKler sang- und klanglos vom Berg verschwindet.
Grüßaugust Kuntz macht mit exakt diesen Dingen den Verein kaputt, Danke für Nichts! Aber wieder auf der MGV heulen und den FCKler raushauen lassen.
Peinlich, heuchlerisch.

Danke Flo!!



Beitragvon wat » 31.05.2014, 17:45


Hauptsache sich selbst vom Marionettenrat den Vertrag vorzeitig verlängern lassen, für besondere Verdienste :daumen:
**** ** ****



Beitragvon hierregiertderfck » 31.05.2014, 17:57


Sicher ist, dass ein echter Typ den FCK verlässt.

Mit Bellinghausen und Abel womöglich der einzige Spieler der letzten 10 Jahre, der stets über längere Zeit eine vorbildliche Einstellung auf und neben dem Platz zeigte.

Auch hier nochmal alles Gute und danke!



Beitragvon Westpfälzer » 31.05.2014, 18:17


AllgäuDevil hat geschrieben:Es ist nicht die Tatsache das Flo den FCK verlassen muß, sondern die Art und Weise wie er gehen muß, das schmerzt. Ein Spieler der die Attribute des FCK wie kaum ein anderer verkörperte und sich mit dem Club voll identifiziert hat. In einer schnelllebigen Zeit, in der Typen wie er, selten geworden sind...
Sportlich gewiß nachvollziehbar! Aber mit mehr Geschick und Fingerspitzengefühl von seiten der Vereinsführung, wäre ein standesgemäßer Abschied wünschenswert gewesen. Das gleiche gilt für Mo Idrissou :!:
Alles Gute Florian Dick


Ganz meine Meinung.
Sportlich kann man durchaus nachvollziehen dass sich etwas ändern muss, aber so ein Abschied ist ne absolute Frechheit.
Allerdings weiß ja keiner was hinter den Kulissen so abgelaufen ist!
Nur macht das was man über die Medien erfährt keinen guten Eindruck.

DANKE Flo für 6 geile Jahre!
Dein Trikot wird ewig meine Wand schmücken... :daumen:



Beitragvon Schlossberg » 31.05.2014, 18:28


23

DICK


Manche Zahlen sind mehr als nur das.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 31.05.2014, 18:45


Danke für den tollen Artikel :!: Und nochmal ein
riesen "schämt Euch" an die Vereinsführung, dass
sie nicht mal genug Eier hat sich wenigstens in
irgendeiner öffentlichen Art und Weise bei Dick zu bedanken und
sich zu verabschieden.

Alles Gute Flo! Viel Glück.
Omnia vincit amor



Beitragvon JFUHFAL » 31.05.2014, 19:00


Danke für diesen grandiosen Artikel. Und mein noch viel größerer Dank geht an Flo. Du bist einer von uns!
Berlin wartet auf den FCK und nicht auf Hoppelheim, Fallersleben, Lebertran, Rinderbrühe Markranstädt, Audistadt & Co.



Beitragvon Florian_Dick » 31.05.2014, 19:05


Auch von mir...danke flo für deinen Kampfgeist, deinen Willen alles für den Erfolg zu geben und deine geilen traumtore!!! Was die Vereinsführung hier macht gleicht dem, was die Ultras mit Lakic bei jenem skandalösen Heimspiel gemacht haben...sie spuckt auf dich! Dein Name ist seit 2010 hier vertreten und bleibt auch hier...du bist und bleibst n lautrer!! Alles gute für dich und deine Zukunft Flo...



Beitragvon Rheinteufel2222 » 31.05.2014, 19:29


Thomas hat geschrieben:Der Rechtsverteidiger entwickelte sich zum Dauerbrenner schlechthin bei den Roten Teufeln und verpasste kaum ein Spiel. In den sechs Jahren beim FCK hat Dick 187 Partien in der Liga, 18 im DFB-Pokal und zwei in der Relegation bestritten. In der Statistik der Lautrer Bundesliga-Geschichte steht er damit auf dem 21. Platz, kann die meisten Einsätze eines FCK-Spielers seit Axel Roos, Harry Koch und Martin Wagner vorweisen.


Damit hat Florian Dick auch mehr Spiele für den FCK gemacht, als z.B. ein Stefan Kuntz, demgegenüber er übrigens immer absolut loyal war, von dem er aber nicht einmal eine anständige Verabschiedung bekommen hat. So etwas gehört auch zu den Dingen, die mich gewaltig an unserrem Dauerbrenner als Vorstandvorsitzenden stören.

Machs gut, Flo!
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon c » 31.05.2014, 19:50


Danke Flo!

Sportlich wird man Dich - trotz Deiner fast schon ein bisschen mittelmäßigen Flanken ;) - in nächster Zeit wohl kaum ersetzen können. Menschlich wohl nie.

Solltest Du irgendwo in der Nähe unterkommen kannst Du dich ja ab und an mal blicken lassen, falls es zeitlich hinhaut. Das kann dir der Suppenkönig/Sonnenkasper wohl kaum verbieten. Und die Schüssel ist auch groß genug um nicht einem vom Hofstaat begegnen zu müssen.

Halt die Ohren steif!
Und nehm den Fussball nicht all zu ernst. Als Mensch mit Persönlichkeit kann man heutzutage in dieser Karikatur aufs echte Leben nur dumm aussehen.



Beitragvon lauternfanmosel » 31.05.2014, 20:38


23


DICK



Auf meinem Rücken

und an der Wand vom Kind wird er immer bleiben! (Danke für das Trikot für`s Kind!!!!!


Super sympatischer Kerl

*traurigbin*
Haltet zusammen und steht zum FCK, egal in welcher Liga! Wir sind der FCK!



Beitragvon mayk_rlp » 31.05.2014, 21:22


Dick musste gehen, damit Schupp berzahlt werden kann. :nachdenklich:
FFM » 01.04.2018, 20:09
Wahrscheinlichkeiten sind für den Arsch, wenn der Betze brennt.




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste