Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon herzdrigger » 11.07.2015, 08:22


Heute in der RP Printausgabe: Unter anderem sagt Jean Zimmer, dass ein Wechsel trotz der Spekulationen bisher kein Thema war, und blickt auf die neue Saison.

Rheinpfalz hat geschrieben:Die Bundesliga bleibt das Ziel
FUSSBALL: Jean Zimmer greift mit dem FCK wieder an – Wechsel kein Thema
(...)
„Ich bin Realist genug, mich richtig einschätzen zu können. Aber der Lehrgang hat Spaß gemacht, da kann ich auch für mich einiges raus ziehen.“ So geht Jean Zimmer sehr entschlossen, sehr lernwillig und bekannt ehrgeizig in sein zweites „richtiges“ Profijahr.

„Ich weiß, dass ich die positiven Leistungen bestätigen muss. Ich will mich aber auch weiter entwickeln und will versuchen,mehr Verantwortung in der Mannschaft zu übernehmen“, sagt der schnelle, mutige Jung-Profi, der derzeit vor allem als Rechtsverteidiger eingesetzt wird, da Kollege und Konkurrent Michael Schulze verletzt ist.

„Für mich ist es schwierig, dass sie gegangen sind. Ich bin seit 13 Jahren im Verein, Willi Orban und Dominique Heintz waren noch länger da, ich habe lange mit ihnen gespielt“, sagt Zimmer, überrascht, dass Orban nicht in die Bundesliga ging, sondern zum Zweitligisten RB Leipzig.

„Ich bin gespannt, ob es Dominique in Köln schafft – ich wünsche es ihm. Es war das Ziel von uns allen, in der Bundesliga zu spielen“, sagt Zimmer. Daran hat sich für ihn nichts geändert.

Immer wieder gab es in den letzten Wochen Spekulationen um einen Zimmer-Wechsel. „Für mich war das kein Thema. Wenn ein Angebot kommt, muss man abwägen, ob es der richtige Schritt ist“, sagt Zimmer.
(...)


Mehr in der Printausgabe der Rheinpfalz

Lieber Jean, das ist in letzter Zeit das beste Interview welches ich gelesen habe. Das Interview und deine Entscheidung lässt mich zumindest noch an Werte glauben. :daumen: :teufel2:

Ehrlich gesagt habe ich nicht anderes erwartet, aber war doch etwas unsicher nach der langen ruhigen Zeit und dem Abgang von Dome und dem anderen Vierer. :wink:



Beitragvon Seit1969 » 11.07.2015, 08:59


Glückwunsch Jean zur Realitätsbezogenheit.
Den Wunsch Bundesliga zu spielen erfülle dir durch gute Leistungen beim FCK.
Klappt das, bauen dir die Fans hier ein virtuelles Denkmal!
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon Roter_Pfälzer » 11.07.2015, 09:04


RP: Für mich war das kein Thema. Wenn ein Angebot kommt, muss man abwägen, ob es der richtige Schritt ist.

Aus dem Interview geht nicht hervor, dass auch in der verbleibenden Transferperiode ein Wechsel kein Thema ist. Ich hoffe es einfach nur!



Beitragvon salamander » 11.07.2015, 09:25


Rheinpfalz hat geschrieben:„Für mich ist es schwierig, dass sie gegangen sind. Es war das Ziel von uns allen, in der Bundesliga zu spielen“, sagt Zimmer. (...) Daran hat sich für ihn nichts geändert.
(...)Wenn ein Angebot kommt, muss man abwägen, ob es der richtige Schritt ist“, sagt Zimmer.


Mag sein, dass er mehr als die anderen am FCK hängt. Für mich klingt das aber eher danach, als wäre er auch gern gewechselt, käme sich jetzt ein wenig von seinen beiden Kumpels "zurückgelassen" vor und hoffte nach wie vor darauf, dass noch ein spätes Angebot kommt und ein Erstligaclub die Ablöse zu zahlen bereit ist.

Für die Spieler dieser Generation gehört der Wechsel, sobald er mit finanziellem Gewinn möglich ist, zur festen Lebensplanung. Egal wohin und mit welcher sportlichen Perspektive. Da mache ich mir keinerlei Illusionen mehr und da spielt es auch keine Rolle, ob er aus der Region kommt oder 10 Jahre in der eigenen Jugend gespielt hat. Sollte sich beim ein oder anderen Jungspieler mal eine fussballromantische Regung zeigen, sorgt der Lude schon dafür, dass das schnell vorbei geht. Für die Jungs sind die Vereine Goldminen, die sie ausbeuten, bis sich eine ergiebigere findet. Man wechselt solange die Gehaltstreppe aufwärts bis man auf einem sportlichen Level landet, auf dem man überfordert ist. Dann sitzt man den aktuellen Vertrag aus und danach geht's (wie bei Halfar) wieder die Treppe runter. Interviews wie das von Zimmer gehören dabei genauso zum Jobprofil wie das Küssen des Wappens. Es lohnt kaum noch, sich die Spielernamen zu merken. Vielleicht sollten wir nur noch Nummern aufs Trikot schreiben.



Beitragvon Bingo » 11.07.2015, 09:40


salamander hat geschrieben:
Rheinpfalz hat geschrieben:„Für mich ist es schwierig, dass sie gegangen sind. Es war das Ziel von uns allen, in der Bundesliga zu spielen“, sagt Zimmer. (...) Daran hat sich für ihn nichts geändert.
(...)Wenn ein Angebot kommt, muss man abwägen, ob es der richtige Schritt ist“, sagt Zimmer.


Mag sein, dass er mehr als die anderen am FCK hängt. Für mich klingt das aber eher danach, als wäre er auch gern gewechselt, käme sich jetzt ein wenig von seinen beiden Kumpels "zurückgelassen" vor und hoffte nach wie vor darauf, dass noch ein spätes Angebot kommt und ein Erstligaclub die Ablöse zu zahlen bereit ist.

Für die Spieler dieser Generation gehört der Wechsel, sobald er mit finanziellem Gewinn möglich ist, zur festen Lebensplanung. Egal wohin und mit welcher sportlichen Perspektive. Da mache ich mir keinerlei Illusionen mehr und da spielt es auch keine Rolle, ob er aus der Region kommt oder 10 Jahre in der eigenen Jugend gespielt hat. Sollte sich beim ein oder anderen Jungspieler mal eine fussballromantische Regung zeigen, sorgt der Lude schon dafür, dass das schnell vorbei geht. Für die Jungs sind die Vereine Goldminen, die sie ausbeuten, bis sich eine ergiebigere findet. Man wechselt solange die Gehaltstreppe aufwärts bis man auf einem sportlichen Level landet, auf dem man überfordert ist. Dann sitzt man den aktuellen Vertrag aus und danach geht's (wie bei Halfar) wieder die Treppe runter. Interviews wie das von Zimmer gehören dabei genauso zum Jobprofil wie das Küssen des Wappens. Es lohnt kaum noch, sich die Spielernamen zu merken. Vielleicht sollten wir nur noch Nummern aufs Trikot schreiben.


Wie will man unter solchen Umständen eine junge Mannschaft aufbauen mit " Eigengewächsen " ?
Wissen die Verantwortlichen des Vereins eigentlich nicht, dass unter den gegebenen Umständen ihr hohles Geschwätz nur leere Phrasendrescherei ist um dem gutgläubigen ( oder soll man es dämlich nennen ) Publikum Sand in die Augen zu streuen ?



Beitragvon SeppTiefstabel » 11.07.2015, 10:34


Auch Zimmer hält sich doch mit dem Interview alle Möglichkeiten offen, warum auch nicht...

Was Interviews von Fußballern angeht ist doch nicht erst seit 2015 ALLES gesagt. Da ist nix Originelles mehr zu erwarten, die kloppen halt das raus was andere auch raushauen. Dabei halten sie sich alle Türen offen und verprellen gleichzeitig die eigenen Fans nicht.
Als Konsument dieser Interviews ist man teilweise nicht mehr wütend. Die Palette reicht von gelangweilt sein bis hin zu denken "Och, halt einfach das Maul".

Was man, ohne bösartig zu sein, sagen kann ist dass die meisten Spieler ja doch über ein relativ eingeschränktes "Weltbild" verfügen. Da ist kein großer intellektueller Background, der Filmgeschmack bietet meist "hangover" als Lieblingsfilm und musikalisch hört man die Top 20 rauf und runter mit den angesagtesten Kopfhörern.
Dann noch ein bisschen Klamotten kaufen, essen gehen, bisschen Autos gucken und dann wird es aber schon ganz dünn...
Das schließt aber nicht aus, dass es vielfach nette Jungs sind, die eigentlich niemanden was Böses wollen.

Wenn man Pech hat hängt man dann mit hochfliegenden U21-Kollegen vor der Playsie rum, transferiert sich selbst zum FC Barcelona und gibt dann am nächsten Tag Interviews wo man behauptet die zweite Liga sei ne Kämpferliga und man sehe sich eigentlich mittelfristig in der ersten Liga.

So blöd war Zimmer Gott sei Dank nicht. Er hat das gesagt was wir hören wollen. Vielleicht denkt er es ja sogar. Allzuviel darauf hoffen sollte man jedoch nicht...

PS: Gebt dem Kerl die Kapitänsbinde oder zumindest den Stellvertreter. Hätte er verdient.



Beitragvon April » 11.07.2015, 10:39


Warum sind im Forum eigentlich zumeist diejenigen die ersten Schreiber, die sofort nur negative Dinge anzumerken haben ? Entpannt euch Leute, die Saison wird hart genug und freut Euch einfach mal oder haltet die Klappe. Das baut für alle Stress ab.



Beitragvon mazz » 11.07.2015, 11:53


Ich bin absoluter Jean Zimmer Fan. (hatte vor der letzen Saison schon sein Trikot)

Aber spielerisch ist er auch einfach noch nicht soweit für die Bundesliga (wie auch Heintz).

Beide können es aber noch werden. Ich hoffe Jean bleibt noch etwas hier.
Heintz und Zimmer haben noch viel Karriere vor sich, da kann/könnte man auch noch ein paar Jahre aufm Betze genießen. :love:
Hajoe hat geschrieben:[...] Und zu Mugosa, wie blöd ist eigentlich dieser Kosta, daß er nicht merkt, daß dieser mehr Potenzial besitzt als Christiano und Lionel zusammen.



Beitragvon EchterLauterer » 11.07.2015, 13:16


Bingo hat geschrieben:Wie will man unter solchen Umständen eine junge Mannschaft aufbauen mit " Eigengewächsen " ?


Niemand hat die Absicht, eine Mannschaft aufzubauen. (Abgesehen davon, daß man gar keine "junge Mannschaft mit Eigengewächsen" aufbauen kann. Will man eine Mannschaft aufbauen, dann dauert das zwei, drei Jahre und schwupps sind die Eigengewächse und damit die Mannschaft nicht mehr jung. :D )

Aber jetzt wieder ernsthaft und nicht worklauberisch weiter:
Man will eine junge Mannschaft, man will Eigengewächse.
Aufbauen will man nicht. Warum? Weil man die Eigengewächse doch verkaufen will - man hat sich ja selber zum Ausbildungsverein ernannt und damit nicht den Aufbau einer Mannschaft sondern die alljährliche Auflösung der Mannschaft durch Menschenhandel zu seiner Strategie gemacht.
Klingt blöd? Issabbaso.

(Und insofern dürfen sich Heintz und the-one-who-must-not-be-named auch noch als Wohltäter des FCK fühlen. Das tut dann doppelt weh.)
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Red Samurai » 11.07.2015, 13:29


Wie schon auf deiner Seite angekündigt ,halte ich mein Versprechen,.Mein Sohn bekommt ein Trikot mit deinem Namen drauf. Man verliert ja nie die Hoffnung, vielleicht sind doch nicht alle Fußballprofis Marionetten ihrer Berater.



Beitragvon Luzifers Diener » 11.07.2015, 14:25


Was für eine geniale Neuigkeit. :teufel2: Wenigstens hat sich einer der Jungs zu uns bekannt. :!:
Und das dann auch noch Jean ist, treibt mir die nächsten Stunden ein echt fettes Grinsen in`s Gesicht. :D
Danke Jean, dafür das Du mir wieder Hoffnung gibst. :love: Hoffnung auf die Möglichkeit wirklich eine gute Truppe mittelfristig aufbauen zu können, die z.T. aus der eigenen Jugend besteht.



Beitragvon hessenFCK » 11.07.2015, 14:57


....sehr realistische Zeilen. Mein Wunsch: Er sollte die Saison bei uns zu Ende spielen (mindestens) - sich weiter beweisen und seine Leistungen stabilisieren und bestätigen - dann haben beide Seiten was davon. Was danach geschieht, wer weiß das schon.. ...auf geht's Jean, dir eine super Saison.



Beitragvon Määnzer » 11.07.2015, 15:12


Danke Jean für deine Worte –
für mich wäre meine Fußballwelt ganz zusammengebrochen,
wenn Du jetzt auch noch gegangen wärst.
Irgendwann wirst Du auch gehen und das ist auch in Ordnung.
Aber ich bin sicher, dass Du nie so ein A…. wie der Rasenscheißer wirst.
Nicht alle Määnzer sind Deppen ! Bild



Beitragvon Bingo » 11.07.2015, 16:27


EchterLauterer hat geschrieben:
Bingo hat geschrieben:Wie will man unter solchen Umständen eine junge Mannschaft aufbauen mit " Eigengewächsen " ?


Niemand hat die Absicht, eine Mannschaft aufzubauen. (Abgesehen davon, daß man gar keine "junge Mannschaft mit Eigengewächsen" aufbauen kann. Will man eine Mannschaft aufbauen, dann dauert das zwei, drei Jahre und schwupps sind die Eigengewächse und damit die Mannschaft nicht mehr jung. :D )

Aber jetzt wieder ernsthaft und nicht worklauberisch weiter:
Man will eine junge Mannschaft, man will Eigengewächse.
Aufbauen will man nicht. Warum? Weil man die Eigengewächse doch verkaufen will - man hat sich ja selber zum Ausbildungsverein ernannt und damit nicht den Aufbau einer Mannschaft sondern die alljährliche Auflösung der Mannschaft durch Menschenhandel zu seiner Strategie gemacht.
Klingt blöd? Issabbaso.

(Und insofern dürfen sich Heintz und the-one-who-must-not-be-named auch noch als Wohltäter des FCK fühlen. Das tut dann doppelt weh.)


Dann müssen wir uns aber auch damit abfinden, dass ein Aufstieg für den FCK in absehbarer Zeit nicht infrage kommt, oder womöglich auch garnicht gewollt ist.
Spieler heranzuziehen, um diese dann für nen Apple und ein Ei an andere Vereine zu verkaufen, hält den Verein vielleicht am Leben - aber ist das wirklich im Sinne der Mitglieder/Zuschauer? :?: :nachdenklich:



Beitragvon Excelsior » 11.07.2015, 17:39


Ja. Denke schon, dass es wirklich im Sinne der Mitglieder/Zuschauer ist, wenn der Verein am Leben bleibt. :)

Und zu sagen, wir würden die Spieler für'n Appel und 'n Ei abgeben, is auch nur bei denen wahr, die wir nicht mehr im Kader haben wollen.
Für die anderen erzielen wir mMn durchaus sehr ordentliche Ablösesummen... mit Blick auf das Entwicklungsstadium ihrer Karriere.



Beitragvon FCK-Ralle » 11.07.2015, 18:34


Dann müssen wir uns aber auch damit abfinden, dass ein Aufstieg für den FCK in absehbarer Zeit nicht infrage kommt, oder womöglich auch garnicht gewollt ist.
Spieler heranzuziehen, um diese dann für nen Apple und ein Ei an andere Vereine zu verkaufen, hält den Verein vielleicht am Leben - aber ist das wirklich im Sinne der Mitglieder/Zuschauer? :?: :nachdenklich:[/quote]

Ja und nein. Der FCK als Ausbildungsverein schön und gut. Aber das darf nicht zu Lasten der eigenen Entwicklung gehen. Und ein FCK der jahrelang Platz 4 - 7 in Liga 2 belegt und jedes Jahr die größten Talente an Mannschaften aus der unteren Hälfte aus Liga 1 oder an irgendwelche Brause Franchises verliert, stagniert. Die Kunst muss es sein den Spagat hinzubekommen, dass man unter den Bedingungen eine Mannschaft zusammen bekommt die den Sprung nach oben schafft. Denn in Liga 1 geht vieles einfacher mit den gegeben Möglichkeiten.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon MadDog1900 » 11.07.2015, 18:38


WO und DM also erbrachten dem FCK Ablösen von "nem Appel und nem Ei"? Sicher, man kann sagen, beide jung, talentiert, U-Nationalspieler. Aber:
Punkt 1: sie sind Abwehrspieler, keine Stürmer oder Offensivkräfte, die gemeinhin etwas teurer sind.
Punkt 2: ihre Bundesligatauglichkeit hat keiner von beiden nachgewiesen!
Ein Ulreich kostete die Bayern 3,5 Mio. Er erfüllt Punkt 1 zwar nicht, aber Punkt 2 dafür in hohem Maße. Ein Stindl wechselt für 3 Mio. nach Gladbach, er erfüllt beide Punkte. Ujah kostete Werder z.B. 4,5 Mio., er erfüllt auch beide Punkte. Dies nur mal 3 Beispiele.

Ist doch klar, dass wir diese Ablösesummen nicht erzielen konnten bei den beiden Transfers von WO und DM. Und ich denke, die 3,5 Mio., die wir für beide insgesamt bekommen haben, können sich sehen lassen. Mit Sicherheit wäre es noch mehr gewesen ohne Ausstiegsklauseln, aber die lässt sich nunmal heute fast jeder in seinen Vertrag schreiben.

Dass den Profis immer vorgeworfen wird, die Karriereleiter hochzuklettern, ist doch wahnwitzig. Ist doch klar, das ist ihr Beruf, und wer will im Beruf nicht möglichst erfolgreich sein, UND DABEI natürlich auch noch gut verdienen? Da kann man niemanden einen Vorwurf machen, wenn er sich anders orientiert und das -für ihn scheinbar beste- Angebot bzw. Paket heraussucht. Die Zeiten eines Fritz Walter sind leider nunmal vorbei, die Berater haben sich leider etabliert und das Bosman-Urteil damals tat sein Übriges. Man muss in dieser Realität einfach ankommen und nicht länger romantisch "den guten alten Zeiten" nachtrauern, die sind rum!

Und Thema Ausbildungsverein: klar sind wir Ausbildungsverein, was sollen wir auch sonst sein? Wir verfügen nicht über die finanziellen Mittel, um Spieler ewig bei uns halten zu können, wir sind so klamm, dass wir auf jede Ablöse angewiesen sind. Ein Verbleib solch talentierter Spieler ginge nur dann, wenn der Spieler selbst nie mehr vom Betze wegwill und/oder wir ihn so gut bezahlen können, dass er über andere Angebote nur lachen kann sowie wir so sportlich erfolgreich sind, dass ihn wirklich nichts anderes reizt. Aber der Weg des finanzschwachen FCK kann es nur sein, auf dem Transfermarkt Ablösen zu generieren, das Team dennoch sportlich Saison für Saison gut aufzustellen und: die Bundesliga muss halt her! Wie man von Christian Seifert von der DFL ja hört, soll die 1Mrd.-Marke für die TV-Rechte ja durchbrochen werden bei der nächsten Ausschreibung. Und wenn wir da mit an den größten Töpfen sitzen würden, erst dann würde wieder mehr Nachhaltigkeit einkehren. Das ist einfach die Realität.

Aber btt: ich verstehe Jeans Aussagen, auch wenn sie nicht explizit so dastehen, so, dass er durchaus diese Saison jetzt bei uns spielt und ein Wechsel vom Tisch ist. Auch, falls noch Angebote (z.B. Frankfurt) kommen sollten. Er hat das für diese Saison abgehakt und kennt seinen sportlichen Entwicklungsgrad und will den Schritt mit uns gehen. Klaro wird er, wenn er sich weiterentwickelt und stabilierst hat in seinen Leistungen, und letztendlich dann eine gute Saison gespielt haben sollte, das Ganze auch wieder anders bewerten, wenn interessante Anfragen kommen. Aber das ist das Geschäft! Spieler kommen, Spieler gehen, und auch ein JZ wird nicht ewig auf dem Betze spielen.



Beitragvon AlbiundIssi » 11.07.2015, 18:45


Roter_Pfälzer hat geschrieben:RP: Für mich war das kein Thema. Wenn ein Angebot kommt, muss man abwägen, ob es der richtige Schritt ist.

Aus dem Interview geht nicht hervor, dass auch in der verbleibenden Transferperiode ein Wechsel kein Thema ist.


noch genauer:
wenn HEUTE ein angebot aus liga 1 kommt, denkt jean HEUTE drüber nach, ob er es HEUTE noch annimmt...
:wink:

genau lesen ist wichtig...
8-)



Beitragvon ohm » 11.07.2015, 22:17


Excelsior hat geschrieben:Für die anderen erzielen wir mMn durchaus sehr ordentliche Ablösesummen... mit Blick auf das Entwicklungsstadium ihrer Karriere.


wenn man das noch zwanzig mal wiederholt, wird es dadurch nicht korrekter.

Die verhassten Hessen haben gerade mit Trapp eine "sehr ordentliche Ablösesumme" erzielt.

Unser Erlös hingegen für die beiden hoffnungsvollsten Talente, die der FCK hatte, darunter der amtierende Kapitän, war objektiv gesehen eher übersichtlich und beraterfreundlich. Kosta fast garnix! :lol:



Beitragvon Excelsior » 11.07.2015, 22:54


Wenn man es noch zwanzig mal auf simple Art und Weise bestreitet, hat man weiterhin noch keine aufschlussreiche Argumentation erbracht, was an der Aussage so falsch sein soll.

Fakt ist, sowohl Zoller, als auch die beiden Innenverteidiger hatten im Moment des Transfers gerade mal eine, max. aber 2 (halbwegs) ordentliche Spielzeiten hinter sich. Um genau zu sein, in der zweithöchsten deutschen Spielklasse.

Im Prinzip bedeutet das so gut wie überhaupt keinen Aufschluss über ihr wirkliches Leistungsvermögen.
Für jeden Verein, der sie holt, sind und bleiben sie die viel benannten "Wundertüten".
Und dafür halte ich die knapp 7 Millionen an Transfererlösen für durchaus akzeptabel.

Aber ich lasse mich natürlich gerne eines besseren belehren... ???

Hoffnungsvollsten Talente?
Echt jetzt? Woran machst du das fest?
Steht es um unseren "Nachwuchs" tatsächlich derart schlecht?



Beitragvon ChrisW » 12.07.2015, 14:24


Jean Zimmer hat mit keinem Wort gesagt, dass er nicht geht. Anscheinend war bisher noch nicht das richtige Angebot gekommen. Sollte er die ersten Spiele gut spielen, wird er sicher noch weggekauft. Dagegen wird er sich dann auch nicht wehren.
Ein Bekenntnis wäre gewesen: "Ich bleibe diese Saison auf alle Fälle beim FCK." Das hat er aber nicht gemacht!
Lasst euch nicht einlullen. Wenn er nach Ende der Transferperiode noch da ist, dann bleibt er.
Mit seinen momentanen Leistungen wäre 1. Liga lächerlich. Also wäre er blöd, wenn er ginge.



Beitragvon 5MinTerrine » 12.07.2015, 21:38


[quote Rheinpfalz]"... abwägen ob es der richtige Schritt ist." sagt Zimmer. Unser neuer Kader ist gut aufgestellt, das passt auch charakterlich" sagt Zimmer der sich riesig über Daniel Halfars Rückkehr freut. ... der Halfar im Sommerurlaub zufällig traf. Da schmiedeten sie erste Pläne. Und harmonieren jetzt schon wunderbar im Dress der Roten Teufel.[/quote]

Dies ging im Ursprungspost irgendwie etwas unter und relativiert, für mich jedenfalls, das Ganze ein wenig. Ich hätte gern mehr Zimmer und weniger Hoffmann im Team.

Schönen Restsonntag...



Beitragvon AlbiundIssi » 12.07.2015, 21:40


5MinTerrine hat geschrieben:Ich hätte gern mehr Zimmer und weniger Hoffmann im Team.


klingt einerseits nachvollziehbar, andererseits:
vielleicht bringt philipp seine leistung zu selten auf den platz, weil seine fans nicht mal seinen namen richtig schreiben können...
:nachdenklich:
:lol:

p.s.
andererseits wiederum bin ich schon froh, dass du nicht "ziemer und hoffmann" geschrieben hast...



Beitragvon FCK58 » 12.07.2015, 21:43


Warum nicht?
Was so ein richtiger Ochsenziemer ist, der zeigt schon seine Wirkung. 8-)
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon AlbiundIssi » 12.07.2015, 21:55


FCK58 hat geschrieben:Warum nicht?
Was so ein richtiger Ochsenziemer ist, der zeigt schon seine Wirkung. 8-)


ist der ochsenziemer mit dem marcelziemer verwandt?




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste