Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Thomas » 03.08.2020, 14:04


Bild

"Stand-by-Profi": André Hainault bleibt beim FCK

Innenverteidiger André Hainault wird auch in der kommenden Saison die Farben des 1. FC Kaiserslautern tragen. Der 34-Jährige hat einen neuen Einjahresvertrag unterschrieben. Er ist dabei als Führungsspieler für die U21 der Roten Teufel sowie als „Stand-by-Profi“ eingeplant.

Der frühere kanadische Nationalspieler steht seit zwei Jahren bei den Roten Teufeln unter Vertrag und lief bisher in 55 Drittligaspielen für den FCK auf. Das Saisonfinale der zurückliegenden Spielzeit gegen den Drittligameister FC Bayern München II, in dem André Hainault die Kapitänsbinde der Roten Teufel trug, wird aber nicht der letzte Einsatz im Trikot des 1. FC Kaiserslautern bleiben. Im Rahmen der engeren Verzahnung zwischen Profis und U21 wird der Routinier künftig eine Schlüsselfunktion übernehmen. So ist geplant, dass der Innenverteidiger in der neuen Spielzeit in der U21 des FCK eine Führungsrolle auf und abseits des grünen Rasens übernimmt, in Notfällen steht der Kanadier so aber auch weiterhin für Cheftrainer Boris Schommers zur Verfügung.

"André Hainault ist eine Persönlichkeit und identifiziert sich zu 100% mit dem FCK. Wir freuen uns sehr, dass André als Führungsspieler die neu aufgestellte U21 verstärkt. Er wird mit seinen Führungsqualitäten seine Erfahrung an unsere jungen Spieler weitergeben. Er ist in einem sehr guten körperlichen Zustand und wird daher jederzeit bei den Profis eingreifen können, sollte dies vom Trainerteam gewünscht sein", freut sich FCK-Sportdirektor Boris Notzon darüber, dass André Hainault dem FCK in neuer Rolle erhalten bleibt.

"Ich freue mich sehr, weiterhin das FCK-Trikot zu tragen. Ich fühle mich mit meiner Familie in Kaiserslautern sehr wohl. Ich freue mich auch auf die neuen Aufgaben und darauf, meine Erfahrung weiterzugeben. Ich werde dem FCK dort helfen, wo ich gebraucht werde", so André Hainault.

Quelle: Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Alle FCK-Transfers zur Saison 2020/21
- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Teufel-Tom » 03.08.2020, 14:24


Richtige Entscheidung! Bin froh, dass er im Notfall noch einspringen kann und für die Jungen ein Vorbild. Dürfte auch finanziell für den Verein zu stemmen sein.



Beitragvon YessinetheGreat » 03.08.2020, 14:28


Super Entscheidung!
André ist zwar nicht mehr der Beste, wird unserer Jugend aber danke seinem Alter und seiner Erfahrungen im Ausland echt weiterhelfen können.
Danke André!!



Beitragvon SuperMario » 03.08.2020, 14:30


Finde ich gut. Und in der Vergangenheit haben wir mit solchen Spielern auch durchaus gute Erfahrungen gemacht (Lutz, Bugera, Hornig, Schäfer und andere).
Cogito, ergo sum!



Beitragvon Davy Jones » 03.08.2020, 14:33


Finde ich super für alle Beteiligten.
Begrüße es sehr, dass er dem Verein erhalten bleibt.



Beitragvon Solingerteufel » 03.08.2020, 14:34


das freut mich. sehr gute entscheidung :daumen: :daumen:
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon Rickstar » 03.08.2020, 14:39


Das hat einfach irgendwie Hand und Fuss, was man so sportlich macht in letzter Zeit. Ob es an SOV liegt? Für AH freut es mich ungemein. Hoffe mal, dass sich die jungen Teufel seinen Einsatz abschauen und nicht seinen antritt. :p



Beitragvon Tobsi » 03.08.2020, 14:54


Hainault, find ich gut. Eine gute Entscheidung für den FCK, auch Mal mit Herz (!) und Verstand.



Beitragvon betzebub1991 » 03.08.2020, 15:00


Find ich eine überragende Sache.

Sofern der Spieler selbst sich damit identifizieren kann (wovon ich ausgehe, da es ja klar kommuniziert zu sein scheint) ist das eine super Sache und steht für das Konzept der neuen Durchlässigkeit zwischen Amateuren und Profis.

Hoffen wir nur, dass unsere Neuzugänge uns nicht zu sehr enttäuschen, sonst steht Hainault schneller als gedacht wieder im Profikader.

Und das ist keineswegs negativ gegen Ihn gemeint.

Gute Sache



Beitragvon lancelot666 » 03.08.2020, 15:00


Ich schließe mich den positiven Wertungen an.
Schön, dass dieser sympathische und in den Beurteilungen oft viel zu schlecht weggekommene Spieler, dem FCK erhalten bleibt.
Ja, er kann unserem Nachwuchs als Vorbild vorangehen.
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd !



Beitragvon BetzeBoss » 03.08.2020, 15:02


Guter Mann. Hat der Mannschaft in den letzten Spielen viel Stabilität verliehen und meckert garantiert nicht, FALLS er nur der „3.Mann“ hinter Winkler und Kraus sein sollte. Wird aufgrund der Dichte an Spielen aber so oder so nicht zu kurz kommen.



Beitragvon Michimaas » 03.08.2020, 15:03


Wow, das hätte ich H. Notzon nicht zugetraut, gut gemacht !



Beitragvon Heinz Orbis » 03.08.2020, 15:09


Das freut mich sehr, seeeehr!
Hainault ist fußballerisch sicher nicht der Beste, er ist aber ein vorbildlicher Sportsmann und ein absolut solider/zuverlässiger/fleißiger Innenverteidiger, der immer bereit ist an sich zu arbeiten. Ich sehe ihn wesentlich lieber als Gottwaldt (für ihn gilt es in der kommenden Saison!)...
Ich habe ihn auch mal hautnah im Gespräch mit seinem Kind und seinen Freunden erlebt, ein klasse Typ, menschlich gibt es da nichts auszusetzen. Über solche Leute freue ich mich mehr als über (vermeintliche) fußballerische Klasseleute, die sich aber nicht integrieren lassen und nicht an sich arbeiten wollen...
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim 1.FCK!



Beitragvon SEAN » 03.08.2020, 15:17


Ich find die Entscheidung auch gut, mit Bugera hat man da ja auch schon gute Erfahrungen gemacht. Auch wenn er etwas langsam ist, die Erfahrung ist da viel wichtiger, vor allem die Erfahrung, die er den jungen Kerlen auf dem Feld mitgeben kann. Wie eben bei Bugera und Heintz, die haben auch 2 Jahre zusammen bei den Amas gespielt.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Mephistopheles » 03.08.2020, 15:58


Es geht wohl darum, ihn langfristig als Trainer aufzubauen. Keine schlechte Idee! :daumen:



Beitragvon Rantanplan » 03.08.2020, 16:06


Freut mich für Hainault, ein ganz feiner Typ und Musterprofi, sehr gute Entscheidung!



Beitragvon Willofser Teufel » 03.08.2020, 16:52


Prima gelöst! Ein echter Sportsmann und Vorzeigeprofi. Freut mich sehr, dass er uns erhalten bleibt.



Beitragvon Michael aus Zypern » 03.08.2020, 17:36


Selten, dass sich die User hier so einig waren wie jetzt bei Hainault.



Beitragvon Hellboy » 03.08.2020, 17:47


Das find ich toll! Ich freue mich sehr, dass er uns erhalten bleibt! Danke, André!
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Nummer 4 » 03.08.2020, 18:09


Sehr gut. Hervorragende Lösung für beide Seiten. Konnte mal ein paar Worte mit ihm wechseln. Sehr netter, geerdeter Typ. Freue mich für ihn.



Beitragvon FCK-Ralle » 03.08.2020, 20:05


Sehr gut. Die wahrscheinlich optimale Lösung! Für die erste Mannschaft reicht es nicht mehr, aber als "Mentor" in der zweiten Mannschaft sicher. Gute Sache! :daumen:
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon localhero » 04.08.2020, 01:10


Tadelloser Sportsmann. Einer, auf den man bauen kann. Gefällt mir!



Beitragvon DerLetzteLibero » 04.08.2020, 05:01


Das ist doch mal eine gute und sinnvolle Entscheidung. Er hat mir auch beim FCM schon gut gefallen. Er verhält sich stets vorbildlich und professionell. Für seine Familie freut es mich auch, dass es, auch monetär, eine Perspektive gibt.
Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro. (Otto Rehhagel)



Beitragvon Betzebastion Mainz » 04.08.2020, 05:56


localhero hat geschrieben:Tadelloser Sportsmann. Einer, auf den man bauen kann. Gefällt mir!


Genau solche Typen brauchen wir.
Und keine narzisstischen Selbstdarsteller.
„Ich könnte es als deutscher Gesundheitsminister schwer erklären, wenn in anderen Regionen der Welt ein in Deutschland produzierter Impfstoff schneller verimpft würde, als in Deutschland selber."
- Jens Spahn -



Beitragvon Betziteufel49 » 04.08.2020, 09:08


André Hainault bleibt beim FCK

Toll das es ihm bei uns gefällt und er noch ein Jahr bereit steht um zu helfen.

Die richtige Entscheidung. Warum kann es nicht immer so einvernehmlich gehen. :?:

Ab einem gewissen Alter sollte man darüber nachdenken und bereit sein auch einen Gang zurück zu schalten. :wink:
Was danach kommt :?: werden wir sehen. Pourie :wink:




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Spätzünder und 19 Gäste