Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Hephaistos » 29.04.2018, 15:09


Troglauer hat geschrieben:@SEAN

Ich habe vor allem bei Bader ein gutes Gefühl. Ob Notzon mit in die 3. Liga geht, ist doch noch gar nicht sicher, oder?

Wenn ich es richtig verstanden habe, hat er keinen Vertrag für die 3. Liga und ob wir uns einen SV + SD leisten können und wollen, muss man wohl erst noch sehen.

Vom Gefühl her würde ich sagen, die nächste Kaderplanung findet ohne BN statt. Seine Gehaltseinbusen wären wahrscheinlich recht hoch.

Auch wenn ich ihm keine Hauptschuld an der verfehlten Kaderplanung in dieser Saison gebe, wäre es vielleicht nicht das Schlimmste wenn er geht, weil dann hätte man einen echten Neuanfang, ohne vorbelastete Leute.


Ich würde mir wünschen, dass Notzon bleibt. Man hörte oft von Fans anderer Vereine, wo Bader tätig war, dass er bei Spielereigenschaften nicht viel kann, aber bei Verhandeln etc ist er ein Fachmann. Wenn es stimmt, würde ich mir dann doch etwas mehr Fußballsachverstand wünschen.

PS: wenn man einen Neuanfang durchziehen sollte, müßte man auch den Trainer in Frage stellen.



Beitragvon SEAN » 29.04.2018, 15:13


Hephaistos hat geschrieben:
Troglauer hat geschrieben:@SEAN

Ich habe vor allem bei Bader ein gutes Gefühl. Ob Notzon mit in die 3. Liga geht, ist doch noch gar nicht sicher, oder?

Wenn ich es richtig verstanden habe, hat er keinen Vertrag für die 3. Liga und ob wir uns einen SV + SD leisten können und wollen, muss man wohl erst noch sehen.

Vom Gefühl her würde ich sagen, die nächste Kaderplanung findet ohne BN statt. Seine Gehaltseinbusen wären wahrscheinlich recht hoch.

Auch wenn ich ihm keine Hauptschuld an der verfehlten Kaderplanung in dieser Saison gebe, wäre es vielleicht nicht das Schlimmste wenn er geht, weil dann hätte man einen echten Neuanfang, ohne vorbelastete Leute.


Ich würde mir wünschen, dass Notzon bleibt. Man hörte oft von Fans anderer Vereine, wo Bader tätig war, dass er bei Spielereigenschaften nicht viel kann, aber bei Verhandeln etc ist er ein Fachmann. Wenn es stimmt, würde ich mir dann doch etwas mehr Fußballsachverstand wünschen.

Ich würde mich auch freuen, wenn er erstmal bleibt. Ob wir uns das leisten können, keine Ahnung. "Von Hause aus" ist er ja eigendlich bei uns Chefscout, eine ganz andere Gehaltsklasse als das, was er nach Stöver gemacht hat. Auch hier könnte das "Wissen über die Ideen von Bader und Frontzeck" ein Vorteil sein. Es ist bekannt, wie was funtionieren soll. Neuer Trainer, neuer Chefscout/Sportlicher Leiter, und wir verlieren wieder ein paar Wochen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon fränkie » 29.04.2018, 15:23


P ielt und auch in der Durststrecke ruhig geblieben und am Ende fast schon souverän drin Geblieben. Hut ab!

Genau aus dem Grund würde ich auch nicht an zu vielen unserer Spieler festhalten. Wir brauchen Torgefahr und hinten Männer.

Ich bin nicht so pessimistisch insgesamt. A) Bader (anstatt ein Flüchtling kurz vor Saisonbeginn) - der Mann übernimmt Verantwortung.
Wir spielen seit Jahren mal wieder Powerfussball Betzelike und kein Einschlafgekicke..

In diesem Sinne - Liebe kennt keine Liga :teufel2:
Lautrer geben niemals auf - sie kämpfen!



Beitragvon Thomas » 29.04.2018, 17:00


Noch eine News-Ergänzung zum Spiel in Bielefeld:

Bild

Kritik am Polizeieinsatz beim Spiel in Bielefeld

Warum waren eigentlich die FCK-Ultras zu größten Teilen nicht beim Spiel in Bielefeld anwesend? Die "Rot-Weiße Hilfe" klärt heute über die Vorfälle hinter dem Gästeblock des Alm-Stadions auf und kritisiert dabei deutlich den Einsatz der Bielefelder Polizeikräfte.

Nachdem wir uns bereits letzte Woche zum Polizeieinsatz beim Spiel gegen Dynamo Dresden zu Wort meldeten, möchten wir heute erneut unsere Sicht der Dinge zu den Geschehnissen beim Auswärtsspiel in Bielefeld äußern.

So wurden gestern ca. 80 FCK-Fans vor dem Spiel im Eingangsbereich des Gästeblocks von der Polizei eingekesselt und unter Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock brutal angegriffen. Auslöser war eine Bierdose, die abgegeben werden sollte, wohlgemerkt noch bevor überhaupt die Einlasskontrollen erfolgten. In Folge dessen kam es zu einem kurzen Handgemenge mit einem Ordner, der sich dabei leicht verletzt haben soll, woraufhin die komplette Gruppe der FCK-Anhänger eingekesselt wurde. Ziel der Maßnahme war es, den Angreifer des Ordners zu identifizieren, sodass seitens der Beamten eine Gasse gebildet wurde. Durch diese sollte die Gruppe einzeln durchgehen, um so ins Stadion zu gelangen, bzw. die Polizei die Möglichkeit hatte, den Täter zu identifizieren. Dies wurde von den FCK-Fans jedoch abgelehnt.

In der Folge verhielt sich die Gruppe absolut friedlich und übte sich in Geduld. Nach einiger Zeit fuhren dann vom benachbarten Ascheplatz einige Kastenwägen in den Eingangsbereich und schirmten so die Gruppe ab, auch um einen Sichtschutz zum Gästeblock zu erzeugen. Denn nur wenige Minuten später setzten die Beamten ihre Helme auf und begangen ohne Vorwarnung auf die eingekesselten Personen einzuschlagen. Unter heftigem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock wurde die Gruppe von allen Seiten attackiert, sodass es keine Möglichkeit gab, der Maßnahme auszuweichen. Dabei fiel u.a. ein Beamter auf, der seine Kollegen immer wieder animierte "richtig reinzuhauen". Weiterhin schlugen die Beamten einen Fan nieder, der, sobald er wieder aufzustehen versuchte, erneut mit Schlägen traktiert wurde. Die Polizei ließ eine an sich völlig friedliche und harmlose Situation eskalieren, aus welcher mehrere Verletzte und fünf Festnahmen hervorgingen.

Während die durch den Angriff nun in zwei kleinere Gruppen geteilten Personen einzeln aus den Kesseln geholt wurden, um sich einer erkennungsdienstlichen Maßnahme, samt Aufnahme von Bildern, zu unterziehen, wurden die festgenommenen Fans (darunter auch eine Person, die die Polizei für den Täter der Attacke auf den Ordner hielt, in Wahrheit jedoch unschuldig war) abgeschottet vom Rest behandelt. So wurde ein Betroffener von mehreren Beamten auf den Boden gedrückt, als "kleiner Pisser" beleidigt und bekam dabei mit beiden Daumen in die Augen gedrückt. Dies setzte sich auch fort, als der Betroffene gegen ein Polizeiauto gedrückt wurde und Handschellen angelegt bekam. Unter provozierenden Sprüchen wie "Seht ein, dass ihr verloren habt" oder "Hör auf den Harten zu spielen" wurde eine Personalienfeststellung durchgeführt, an dessen Ende die Handschellen wieder abgenommen wurden, wobei dies mit großer Verzögerung geschah, da es einige Zeit dauerte, bis die zuständigen Beamten den Schlüssel zum Öffnen gefunden hatten.

Währenddessen kamen auch die Maßnahmen gegen die nicht festgenommenen Fans langsam zu einem Ende, sodass man weiterhin eingekesselt, ohne Zugang zu Essen, Trinken oder einer Toilette, ausharren musste. Lediglich eine Fanbetreuerin von Arminia Bielefeld versorgte die Gruppe mit in Bechern abgefülltes Leitungswasser, wodurch einige durch Pfefferspray verletzte Personen notdürftig versorgt werden konnten. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt schon längst abgepfiffen, sodass die aktive Fanszene die kompletten 90 Minuten des Abstiegsspiels verpasste und insgesamt ca. 3 Stunden von der Polizei festgehalten wurde.

Die Rot-Weiße Hilfe verurteilt das Vorgehen der Polizei NRW scharf und fordert Betroffene auf, sich zu melden. Des weiteren bitten wir darum, uns belastendes Bild- und Videomaterial des Polizeieinsatzes zukommen zu lassen, um rechtliche Schritte prüfen zu können.

Eure Rot-Weiße Hilfe Kaiserslautern

Quelle: Rot-Weiße Hilfe

Weitere Links zum Thema:

- Das sagt die Polizei: Personalien von 80 FCK-Ultras festgestellt (Polizei BI)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon SEAN » 29.04.2018, 17:16


Alles wegen einer Dose Bier. Wie unterbelichtet muß man sein, es soweit kommen zu lassen. Und zwar beide Seiten.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Hephaistos » 29.04.2018, 17:17


Jaja.. unschuldige Ultras und so. Genau wie letzte Woche.. Böse, böse Polizisten.



Beitragvon hank.moody » 29.04.2018, 17:30


Mit Sicherheit gab es Fehlverhalten von beiden Seiten und wenn die Polizei anordnet, dass man bitte nacheinander zur Kontrolle kommt, muss dem Folge geleistet werden. Ansonsten hat der Bielefelder Security- Chef uns im Gästeblock die Darstellung, die hier geliefert wird, aber weitesgehend bestätigt. Heißt: Plötzliche und unverhältnismäßige Eskalation in Form von Pfefferspray und Schlagstöcken. Er meinte dann noch, er wolle nicht zu viel sagen, da dies nicht förderlich für seinen Job wäre, aber man solle auf Videoaufnahmen und Bilder gespannt sein. Das sagte schon einiges aus.

Und dass die festgehaltenen FCK- Fans (übrigens bei weitem nicht alles Ultras, sondern auch viele Normalos, die einfach recht spät kamen) sich ruhig und geduldig verhalten haben, konnte man aus dem Gästeblock auf jeden Fall sehen. Aber wohl auch nicht kooperativ, was die Identifizierung des Täters anging.
Zuletzt geändert von hank.moody am 29.04.2018, 17:32, insgesamt 1-mal geändert.
Des krie mer schun hie. Des werrsche schun sieh! :teufel2:



Beitragvon super-jogi » 29.04.2018, 17:32


Wenn ich schon lese, 2 verletzte, einer davon, weil er sich die Hand brach beim Schlag auf nen Polizeihelm. Da muss ich schon nicht mehr weiterlesen.
Schon frech, wie sich da versucht wird als Opfer hinzustellen.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Suedpfalz » 29.04.2018, 17:51


Der Polizeibericht ist genau so wenig objektiv wie der RWH Bericht. Bitte nicht mit einem Gerichtsurteil verwechseln!


Wenn man den Täter identifiziert hat warum nimmt man ihn nicht fest sobald er durch die Eingangstore gegangen ist? In Bielefeld ist es baulich bedingt doch gar nicht möglich da als Mob reinzurennen.

Das Angebot der Polizei einzeln ins Stadion zu gehen macht die Aktion doch erst recht lächerlich, da die Leute ja einzeln ins Stadion gegangen wären, wenn es kein Einsatz gegeben hätte.


Außerdem muss man hier klar die Kausalität der Ereignisse hinterfragen. Wenn die Polizei mit Schlagstock und Pfefferspray ohne Vorwarnung in den Mob reingeht kann ich verstehen, wenn man sich nicht einfach vermöbeln lässt.



Beitragvon Giggs » 29.04.2018, 18:01


Hephaistos hat geschrieben:Jaja.. unschuldige Ultras und so. Genau wie letzte Woche.. Böse, böse Polizisten.


Vielleicht sind ja beide Parteien nicht unschuldig? :nachdenklich:

Der Polizei-Einsatz beim Dresden-Spiel war ja auch schon sehr fragwürdig...



Beitragvon RedPumarius » 29.04.2018, 18:03


Suedpfalz hat geschrieben:Der Polizeibericht ist genau so wenig objektiv wie der RWH Bericht. Bitte nicht mit einem Gerichtsurteil verwechseln!


Wenn man den Täter identifiziert hat warum nimmt man ihn nicht fest sobald er durch die Eingangstore gegangen ist? In Bielefeld ist es baulich bedingt doch gar nicht möglich da als Mob reinzurennen.

Das Angebot der Polizei einzeln ins Stadion zu gehen macht die Aktion doch erst recht lächerlich, da die Leute ja einzeln ins Stadion gegangen wären, wenn es kein Einsatz gegeben hätte.


Außerdem muss man hier klar die Kausalität der Ereignisse hinterfragen. Wenn die Polizei mit Schlagstock und Pfefferspray ohne Vorwarnung in den Mob reingeht kann ich verstehen, wenn man sich nicht einfach vermöbeln lässt.



Wenn das wirklich so war, dann muss man versuchen sich mit aller Haerte gegen die Polizeiwillkuer zu verteidigen. Wenn ich ohne Grund von der Polizei angegriffen werde, wuerde ich mich vertridigen.
Zuletzt geändert von RedPumarius am 30.04.2018, 06:51, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Hephaistos » 29.04.2018, 18:13


Giggs hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:Jaja.. unschuldige Ultras und so. Genau wie letzte Woche.. Böse, böse Polizisten.


Vielleicht sind ja beide Parteien nicht unschuldig? :nachdenklich:

Der Polizei-Einsatz beim Dresden-Spiel war ja auch schon sehr fragwürdig...


Ich stand auf der Buzz wo sie zum Tunnel kamen. Da waren welche Fans dabei, die die Polizei provoziert haben. Wie da in Bi war, kann ich nicht wissen, aber ohne nichts passiert auch nichts.



Beitragvon Lonly Devil » 29.04.2018, 19:24


"Im Westen nichts neues"

Die völlig unschuldigen "Fans" und die bösen ACAB's. :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Teufel85 » 29.04.2018, 19:31


super-jogi hat geschrieben:Wenn ich schon lese, 2 verletzte, einer davon, weil er sich die Hand brach beim Schlag auf nen Polizeihelm. Da muss ich schon nicht mehr weiterlesen.
Schon frech, wie sich da versucht wird als Opfer hinzustellen.



Keine Sorge! Das wird von der rwh bestimmt bald klargestellt werden!
Ich vermute einer der höchst aggressiven Beamten hat mit seinem Helm mehrere Kopfstöße auf den Arm des friedlichen Ultras abgegeben :lol: :lol:



Beitragvon Atti1962 » 29.04.2018, 19:42


Thomas hat geschrieben: Denn nur wenige Minuten später setzten die Beamten ihre Helme auf und begangen ohne Vorwarnung auf die eingekesselten Personen einzuschlagen. Unter heftigem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock wurde die Gruppe von allen Seiten attackiert, sodass es keine Möglichkeit gab, der Maßnahme auszuweichen.


Wenn ich so einen Schwachsinn lese geht mir das Messer im Sack auf.
Ich weise mal darauf hin, dass die Polizei in unserem Land die einzige Institution ist, die Gewalt ausüben darf, aber nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen nämlich zur Abwehr von Gefahren oder zu Strafverfolgungszwecken unter Beachtung verschiedener Faktoren wie z.B. der Verhältnismäßigkeit.
Da wird ab und zu mal eine Hemmschwelle überschritten oder es ist manchmal unverhältnismäßig. Aber eine Gruppe von Unschuldigen schlagen, würde keine Polizei in Deutschland.
Lautern ist der geilste Club der Welt! :teufel2:



Beitragvon hessenFCK » 29.04.2018, 20:02


Teufel85 hat geschrieben:
super-jogi hat geschrieben:Wenn ich schon lese, 2 verletzte, einer davon, weil er sich die Hand brach beim Schlag auf nen Polizeihelm. Da muss ich schon nicht mehr weiterlesen.
Schon frech, wie sich da versucht wird als Opfer hinzustellen.



Keine Sorge! Das wird von der rwh bestimmt bald klargestellt werden!
Ich vermute einer der höchst aggressiven Beamten hat mit seinem Helm mehrere Kopfstöße auf den Arm des friedlichen Ultras abgegeben :lol: :lol:


So wird's gewesen sein, lach mich wech. Das wird aber sicherlich von der Reh, was auch immer das ist, ins rechte Licht gerückt... :D ....ist aber auch immer die böse Polizei....
Zuletzt geändert von hessenFCK am 29.04.2018, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Suedpfalz » 29.04.2018, 20:05


Atti1962 hat geschrieben:Ich weise mal darauf hin, dass die Polizei in unserem Land die einzige Institution ist, die Gewalt ausüben darf, aber nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen nämlich zur Abwehr von Gefahren oder zu Strafverfolgungszwecken unter Beachtung verschiedener Faktoren wie z.B. der Verhältnismäßigkeit.
Da wird ab und zu mal eine Hemmschwelle überschritten oder es ist manchmal unverhältnismäßig. Aber eine Gruppe von Unschuldigen schlagen, würde keine Polizei in Deutschland.


Wenn ich so einen Schwachsinn lese geht mir das Messer im Sack auf.

Für die Polizei ist es also ok wenn sie ab und zu mal die Hemmschwelle überschreitet?
Das von den 80 Leuten die gekesselt worden sind 79 selbst laut Aussage der Polizei zur Zeit des "kesselns" unschuldig waren einfach mal ignorieren.



Beitragvon Südpälzer » 29.04.2018, 20:13


Atti1962 hat geschrieben:Wenn ich so einen Schwachsinn lese geht mir das Messer im Sack auf.
Ich weise mal darauf hin, dass die Polizei in unserem Land die einzige Institution ist, die Gewalt ausüben darf, aber nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen nämlich zur Abwehr von Gefahren oder zu Strafverfolgungszwecken unter Beachtung verschiedener Faktoren wie z.B. der Verhältnismäßigkeit.
Da wird ab und zu mal eine Hemmschwelle überschritten oder es ist manchmal unverhältnismäßig. Aber eine Gruppe von Unschuldigen schlagen, würde keine Polizei in Deutschland.

Ich sag mal so, beide Seiten "können ihr Sach".
Gerade in so einer Einheit dürften genug sein, die "geil drauf sind", in Uniform draufzuhauen.



Beitragvon Betze_FUX » 29.04.2018, 21:17


Musste Grade richtig lachen als ich lass "verhielt sich die Gruppe absolut friedlich!!" Ha!
Genau so friedlich wie wenn man den eigene Spielern Stangen hinterher wirft. Oder im besten Wissen der konsequenten immer wieder Feuerwerk abbrennt und So den Verein wissentlich und vorsätzlich schadet. Da muss ich lachen!
Ich bin der festen Überzeugung, dass die Reaktionen im Block nach dem Spiel im Leben nicht so positiv ausgefallen wären wenn die ultra-xxxxxxxx-xxxxxxxx im Block gewesen wären!
Für diese Kategorie Fans...nein, ich möchte sie Stadionbesucher nennen, habe ich nichts als Verachtung übrig.
Und die armen armen unruhestifter sind jetzt auch noch in der Opfer
Rolle durch die böse böse polizei und die Ordner...
Vielleicht auch Mal Zeit das eigene Verhalten zu überdenken...aber dazu müsste man ja in der Lage sein eigenes Fehlverhalten einzugestehen. Fehlanzeige.
Also werden weiterhin neue Spieler beschimpft, auf Vereinskosten sich selbst darstellt und gefeiert und weiter auf die Mannschaft geschissen wenn die vielleicht Unterstützung und Rückhalt bräuchte...weiter so!!! Für mich siedelt ihr irgendwo zwischen einer Kakerlake und dem weissen Zeug das sich im Mundwinkel ansammelt wenn man richtig durstig ist (Zitat: aus von Air) :)

Gruss an die Gruppierung mit der dry-weave- Oberfläche!
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon wk58 » 29.04.2018, 23:21


Hier wird von vielen, wahrscheinlich ohne über das Wissen was dort in Bielefeld auf dem Vorplatz passiert ist, der virtuelle Schlagstock geführt und kräftig zugeschlagen, Hauptsache den Ultras gezeigt was man von ihnen hält. Jagt sie aus dem Stadion verwehrt ihnen den Zutritt oder macht sonst was, aber hört auf Menschen in Sippenhaft zu nehmen nur weil ihr tun euch nicht gefällt. Jeder unterstützt den Verein auf seine Weise, ob die immer richtig ist oder nicht möchte ich nicht beurteilen aber in Deutschland ist man solange unschuldig bis die Unschuld bewiesen ist. Das wird in Bielefeld bestimmt versucht zu erreichen.



Beitragvon Betze_FUX » 29.04.2018, 23:33


Wenn Leute zum wiederholten mal wissentlich und mit Vorsatz vereinsschädigende Aktionen starten,so ist das für mich nicht " den Verein unterstützen". Meiner Interpretation nach ist das das genaue Gegenteil!
Und nein, ich kenne die Einzelperson nicht die das letztendlich umgesetzt hat. Aber es fällt auf die gesamte Gruppe zurück, die das billigt, zulässt oder/und sogar bewusst befürwortet und fördert!
Und ich verurteile die nicht, ich finde die und ihr Verhalten einfach nur Scheisse! Das ist meine ganz persönliche Meinung dazu. Und die darf ich haben ;)
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Prinz Pilaw » 30.04.2018, 00:23


"Nachdem ich mir jetzt immer mal wieder Beiträge durchgelesen habe, auf der Suche nach nützlichen Informationen und fundierten Meinungen, die mich weiterbringen... bin ich zu dem Schluss gekommen, dass dieses Forum ein ernsthaftes Problem mit Gesocks hat."


Jap. Hier sind einige Untertanen am Werk, da glaubst du echt, die meinen das ernst was sie schreiben.

"[...] eine Gruppe von Unschuldigen schlagen, würde keine Polizei in Deutschland." :lol: :daumen: :lol:
Zuletzt geändert von Prinz Pilaw am 30.04.2018, 12:17, insgesamt 1-mal geändert.
„für uns bleibt er für alle Zeiten unser Fritz!“



Beitragvon Betzehörb » 30.04.2018, 05:46


Verhältnismäßigkeit des Polizeieinsatzes war absolut unangebracht. Es wurde wahrscheinlich für die Maikrawalle trainiert.



Beitragvon kh-eufel » 30.04.2018, 06:44


Betze_FUX hat geschrieben:Wenn Leute zum wiederholten mal wissentlich und mit Vorsatz vereinsschädigende Aktionen starten,so ist das für mich nicht " den Verein unterstützen". Meiner Interpretation nach ist das das genaue Gegenteil!
Und nein, ich kenne die Einzelperson nicht die das letztendlich umgesetzt hat. Aber es fällt auf die gesamte Gruppe zurück, die das billigt, zulässt oder/und sogar bewusst befürwortet und fördert!
Und ich verurteile die nicht, ich finde die und ihr Verhalten einfach nur Scheisse! Das ist meine ganz persönliche Meinung dazu. Und die darf ich haben ;)


Klar, darfst Du Deine Meinung haben. Aber meinst Du nicht, dass Du mit Deinen Formulierungen etwas hart mit Mannschaft und Trainer ins Gericht gehst?



Beitragvon niemand27 » 30.04.2018, 08:00


wk58 hat geschrieben:Hier wird von vielen, wahrscheinlich ohne über das Wissen was dort in Bielefeld auf dem Vorplatz passiert ist, der virtuelle Schlagstock geführt und kräftig zugeschlagen, Hauptsache den Ultras gezeigt was man von ihnen hält. Jagt sie aus dem Stadion verwehrt ihnen den Zutritt oder macht sonst was, aber hört auf Menschen in Sippenhaft zu nehmen nur weil ihr tun euch nicht gefällt. Jeder unterstützt den Verein auf seine Weise, ob die immer richtig ist oder nicht möchte ich nicht beurteilen aber in Deutschland ist man solange unschuldig bis die Unschuld bewiesen ist. Das wird in Bielefeld bestimmt versucht zu erreichen.


Danke für diesen Beitrag! Ich stimme dir absolut zu.
Ich war in Bielefeld, bin einige Minuten nach dem „Vorfall“ eingetroffen - da war die Gruppe schon eingekesselt.
Die Gruppe bestand nicht ausschließlich aus Ultras.
Augenzeugen haben mir eine Version geschildert die sich weder mit dem Bericht der Polizei deckt noch dem Beitrag der RWH.
Die Gruppe allerdings so lange einzukesseln war übertrieben. Das haben andere Polizeien in der Vergangenheit doch deutlich besser gelöst.
Warnung! Dieser Verein gefährdet Ihre Gesundheit




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 41 Gäste