Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon RedDevil16 » 27.09.2017, 01:11


Mit dieser Mannschaft, in der aktuellen Verfassung, wird es wohl garnicht möglich sein, offensiven, schönen, Fußball zu spielen.
Unter Schuster wird sich unser Spiel im Vergleich zu Meier, kaum verändern. Aber er wird es in vielen Bereichen cleverer machen als es Meier getan hat. Außerdem ist er ein ganz anderer Typ, was der Mannschaft liegen könnte. Sei es die Angst zu nehmen, Lockerheit zurück bringen, Selbstvertrauen geben, motivieren... . Schuster könnte bei der Mannschaft gut ankommen.
Unter Schuster war auch Augsburg das unfairste Team. Die haben in jedem Spiel hinten mit allen Mann gemauert und sehr sehr hart gespielt. In jedem Spiel wurde sehr viel gefoult und zum Teil auch sehr unfair gespielt. Bei Augsburg kam das nicht so gut an, aber zu uns könnte es passen.



Beitragvon MaxFCK11249 » 27.09.2017, 03:28


Urs Fischer wäre meiner Meinung nach, der genau richtige Trainer für den Job. Sforza kann einfach überhaupt nichts als Trainer, hat noch nie Erfolg gehabt. Stanislawski war für mich zu lange aus dem Geschäft, außerdem mochte ich seinen Fußball nie. Dirk Schuster's Fußball ist genau der gleiche wie der von Meier, da hätten wir auch nichts ändern könne. Fischer hingegen wurde trotz sportlichen Erfolges beim FC Basel (immerhin regelmäßiger CL-Teilnehmer, das wären wir auch in der Schweiz nicht) entlassen. Der sollte eine Spielidee haben und ja, dafür haben wir auch noch Zeit, um diese zu vermitteln. Wir müssen nicht innerhalb von 4 Spieltagen 10 Punkte aufholen, sondern haben noch fast eine ganze Saison vor uns. Trotzdem muss natürlich im nächsten Spiel ein Sieg her



Beitragvon TKN » 27.09.2017, 06:37


Schuster wäre eine gute Lösung.
Kennt die Liga harter Hund lässt Kampffussball
spielen. Hollerbach könnte ich mir auch gut vorstellen gleicher Typ. Bitte nicht Fischer sagt mir mein Gefühl. Sforza wäre ein Versuch wert hätte den Laden bestimmt im Griff der würde den da oben mal sagen was Tango ist.
Aber am Schluss kommt doch wieder einer mit dem keiner gerechnet hat.
Bin der Meinung der neue Trainer müsste Freitag schon auf der Bank sitzen mit Paula hab ich kein gutes Gefühl.



Beitragvon Oracel » 27.09.2017, 06:37


Ob unsere Regional Ligisten mit drei Mal in die Hände klatschen in kürzester Zeit zum Überflieger werden wage ich zu bezweifeln. Wenn Schuster dann braucht er bei dieser Truppe viel Zeit für einen Rundumschlag auch wenn wir absteigen sollten!! Schuster hat bewiesen, dass er es kann. Fehlen nur noch Spieler die den FCK verkörpern und die Tradition leben.



Beitragvon zille » 27.09.2017, 07:14


Guten Morgen! Wollte mal fragen, ob es einigen von Euch so geht wie mir. Bin wegen unserer Misere in meinem Alltagsleben total genervt, denke pausenlos an unserer weiteres Schicksal, wälze mich beim Einschlafen hin und her und bekomme den FCK nicht aus dem Kopf. Lese immer wieder im Forum, was Ihr so schreibt. Verliere das Interesse am Fußball, schaue mir gar nicht mehr die aktuelle Zweitliga-Tabelle an. Ja, irgendwie wird es mit uns auch in den niederen Ligen weitergehen, aber ob da wieder FCK-Freude aufkommen wird? Glaube diese Saison leider nicht mehr an ein erneutes FCK-Wunder. So, jetzt muss ich arbeiten gehen. Weiterhin denke ich, daß eigentlich nur Sforza uns noch aus der Scheiße holen kann. Nicht unbedingt als Trainer, sondern in ähnlicher Funktion wie Kuntz zuvor.
Zuletzt geändert von zille am 27.09.2017, 07:51, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Betze_FUX » 27.09.2017, 07:49


das Problem wird wahrscheinlich sein, das wir nicht den nehmen können den wir uns wünschen, sondern den nehmen müssen der kommen möchte!!!
Und da haben wir momentan eine richtig beschissene Verhandlungsposition...
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon TheBodo29 » 27.09.2017, 08:14


Wenn ich die Wahl zwischen den 3 hätte, würde ich definitiv Dirk Schuster nehmen. Der kennt die Liga, Urs Fischer ist bestimmt kein schlechter, aber für die momentane Situation wahrscheinlich ungeeignet.
Über Sforza müsste ich gar nicht nachdenken, kommt für mich nicht in Frage.



Beitragvon Betzegeist » 27.09.2017, 08:45


kotteschul hat geschrieben:
renard01 hat geschrieben:Hinten sicher, nach vorne der liebe Gott und Standards, das hat er schon in Darmstadt zelebriert. Das ist genau die Spielweise, die wir jetzt brauchen - auch wenn es nicht schön anzusehen ist.

Renard01


Klingt nach N.Meier Reloaded -Taktik... 8-)


Jetzt müsste mir nur noch jemand erklären, wo bitteschön bei Norbert Meier die erfolgreichen Standards waren?

Ich halte Schuster für eine gute Lösung, jedoch glaube ich nicht, dass er auf diesen Laden Bock hat.
Unwahr und falsch ist, dass man euch diese Intrigen und Klüngeleien durchgehen lässt.



Beitragvon Hannes1938 » 27.09.2017, 08:54


zille hat geschrieben:Guten Morgen! Wollte mal fragen, ob es einigen von Euch so geht wie mir. Bin wegen unserer Misere in meinem Alltagsleben total genervt, denke pausenlos an unserer weiteres Schicksal, wälze mich beim Einschlafen hin und her und bekomme den FCK nicht aus dem Kopf. Lese immer wieder im Forum, was Ihr so schreibt. Verliere das Interesse am Fußball, schaue mir gar nicht mehr die aktuelle Zweitliga-Tabelle an. Ja, irgendwie wird es mit uns auch in den niederen Ligen weitergehen, aber ob da wieder FCK-Freude aufkommen wird? Glaube diese Saison leider nicht mehr an ein erneutes FCK-Wunder. So, jetzt muss ich arbeiten gehen. Weiterhin denke ich, daß eigentlich nur Sforza uns noch aus der Scheiße holen kann. Nicht unbedingt als Trainer, sondern in ähnlicher Funktion wie Kuntz zuvor.


Gott steh uns bei :shock:



Beitragvon WolframWuttke » 27.09.2017, 09:02


SZENARIO 1:
Sagen wir mal Fischer wäre der (einzig) präferierte Kandidat. Dann wäre es verhandlungstechnisch katastrophal, wenn das so durchsickern würde.

Also setzt man eine Nebelkerze und spricht zusätzlich mit einem anderen Kandidaten, den man zwar gar nicht will, der von sich aus aber niemals absagen würde weil er selber keinerlei Alternativen hat. So kann man in Ruhe mit Fischer zu Ende verhandeln.

SZENARIO 2:
Der angeschlagene Vorstand Gries versucht irgendwie Ruhe reinzubringen und installiert dafür einen, als Trainer chronisch erfolglosen ex-Spieler, da er gehört hat, dass dieser bei vielen Fans große Popularität geniesst.

Ich hoffe auf Szenario zwei.

Sollte es weitere Szenarien geben, bin ich jedem Tankstellenkunden für sachdienliche Hinweise dankbar.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon teufelsengel » 27.09.2017, 09:04


TheBodo29 hat geschrieben:Wenn ich die Wahl zwischen den 3 hätte, würde ich definitiv Dirk Schuster nehmen. Der kennt die Liga, Urs Fischer ist bestimmt kein schlechter, aber für die momentane Situation wahrscheinlich ungeeignet.
Über Sforza müsste ich gar nicht nachdenken, kommt für mich nicht in Frage.


Leute es geht nicht mehr um den richtigen oder geeignetsten Trainer. Es geht um das finanzielle Überleben des Vereins. Und das die Zuschauer wieder ins Stadion kommen. Dirk Schuster wäre sicherlich vor der Saison ein geeigneter Trainer gewesen, aber er hat keinen Bezug zum Verein. Er braucht aber ein Team, was er selbst geformt hat. Wie in Darmstadt. Dann kann er auch Erfolg garantieren. Jetzt muss er aber nehmen was da ist.
Wir brauchen aber jemanden, der Eier in der Hose hat und den Spielern Beine macht. Und einer allein kann dass nicht schaffen. Wenn Boris Notzon klug ist, holt er Urs Fischer und Ciriaco Sforza. Trainer und Co-Trainer. Einer für das System und die Mannschaft, der Andere für die Außenerscheinung und Tradition und Unterstützung. Alles auf mehrere Schultern verteilt. Ein Team eben. Und Sforza bekommt Praxis für die Zukunft. Der Verein liegt ihm nämlich sehr am Herzen.
Zuletzt geändert von teufelsengel am 27.09.2017, 09:11, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon WolframWuttke » 27.09.2017, 09:09


teufelsengel hat geschrieben:Einer für das System und die Mannschaft, der Andere für die Außenerscheinung und Tradition und Unterstützung. Alles auf mehrere Schultern verteilt. Ein Team eben. Und Sforza bekommt Praxis für die Zukunft. Der Verein liegt ihm nämlich sehr am Herzen.


:lol:
Geile Vorstellung von einem Co-Trainer-Job!

Und der Torwarttrainer ist künftig zuständig für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon simba » 27.09.2017, 09:14


Ich kann nie was mit anfangen wenn es hier heisst "kennt die Liga". Meint ihr ein Fußballfachmann ist nicht in der Lage sich dieses Wissen mit den heutigen Möglichkeiten in kurzer Zeit anzueignen ? Ich glaube sogar eher dass die generell sich mit den Ligen beschäftigen und sich auskennen, dazu muß man nicht direkt davor nun einen Zweitligisten trainiert haben, die hocken nicht den ganzen Tag rum und interessieren sich nicht für Fußball.



Beitragvon kahb » 27.09.2017, 09:14


Sag mal habt ihr alle Lack gesoffen?

Wir sind bei Spieltag 8 von 34 und hier werden schon die Architektur Pläne für ein Ausweichstadion für die Regional Liga ausgetüftelt?

Natürlich läuft es beschissen und natürlich sieht es nicht nach Besserung aus aber ist das die neue Mentalität der FCK Anhänger? Bei einem Viertel der Saison mit ein paar Punkten Abstand zum rettenden Ufer schon solche Dinge zu besprechen anstatt sich über das hier und jetzt Gedanken zu machen?

Sind wir schon so weit zu resignieren? Wenn ja seid ihr alle keinen Deut besser als so manch eine Nulpe auf dem Feld! :x

(Abgesehen davon mehr Off-Topic geht ja kaum) :lol:
Zuletzt geändert von kahb am 27.09.2017, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon teufelsengel » 27.09.2017, 09:15


WolframWuttke hat geschrieben:
teufelsengel hat geschrieben:Einer für das System und die Mannschaft, der Andere für die Außenerscheinung und Tradition und Unterstützung. Alles auf mehrere Schultern verteilt. Ein Team eben. Und Sforza bekommt Praxis für die Zukunft. Der Verein liegt ihm nämlich sehr am Herzen.


:lol:
Geile Vorstellung von einem Co-Trainer-Job!

Und der Torwarttrainer ist künftig zuständig für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative.


Da Sforza 2 Jahre keinen Verein trainiert hat, wäre das für ihr eine gute Lösung. Und er könnte dem Verein helfen. Und die Zuschauer mobilisieren. Urs Fischer spielte in Basel das gleiche System wie der FCK. Würde genauso passen. Jetzt müssen sich die Herren nur noch finanziell einigen.
Zuletzt geändert von teufelsengel am 27.09.2017, 09:17, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon pfälzer-Bayer » 27.09.2017, 09:16


alaska94 hat geschrieben:
Ratinho17 hat geschrieben:Wie kann man einen Trainer wie Dirk Schuster von vornherein ausschliessen. Der hat doch nun wirklich bewiesen, dass er mit vergleichbar geringen Mitteln Erfolg haben kann. Auch in Augsburg war seine Punktausbeute nicht schlecht. In unserer Situation ist kein Platz für Schönspielerei, Fight ist angesagt, und das kann er vermitteln. Wir machen in diesem Forum immer wieder die gleichen Fehler! Ausserdem kennt Schuster die 2.LIGA... na ja, aber wir sind ja der grosse FCK und auf dem Weg in die Bundesliga.



Schuster wäre das falsche Signal. Er setzt nicht auf die Jugend, deswegen ist er in Augsburg entlassen worden.



Das ist schlichtweg falsch.
Er wurde entlassen, da er, laut Reuther "nicht den Fußball gespielt hat, für den der FC Augsburg steht".
Sie hatten ein Problem mit seiner defensiven Spielweise und waren wohl mit einem Platz im gesicherten Mittelfeld nicht zufrieden.
Nachdem er entlassen wurde, hat man ja gesehen, wie rapide es bergab ging; die konnten sich auch nur kurz vor Schluss retten.

Und auf die Jugend hat man bei Augsburg noch nie gesetzt. Ausser ein Innenverteidiger und Außenverteidiger, die in dieser Saison gar keine bzw. eine untergeordnete Rolle spielen, haben die noch keine Eigengewächse hochgezogen.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon EchterLauterer » 27.09.2017, 09:17


zille hat geschrieben:Weiterhin denke ich, daß eigentlich nur Sforza uns noch aus der Scheiße holen kann. Nicht unbedingt als Trainer, sondern in ähnlicher Funktion wie Kuntz zuvor.


a) Warum glubst Du , daß es außer Sforza niemanden gibt?
b) Und was, denkst Du, wäre von Sforza zu tun, damit er uns aus der Scheiße holt? (Oder denkst Du an Kuntz' Position als Mittelstürmer? OK, wenn Sforza die Tore selber schießen würde, könnts was helfen ...)
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon simba » 27.09.2017, 09:17


@teufelsengel :
"Urs Fischer spielte in Basel das gleiche System wie der FCK"
Basel spielte also ohne jedes System und hat damit die CL erreicht ? :lol:



Beitragvon sandman » 27.09.2017, 09:19


kahb hat geschrieben:Sag mal habt ihr alle Lack gesoffen?

Wir sind bei Spieltag 8 von 34 und hier werden schon die Architektur Pläne für ein Ausweichstadion für die Regional Liga ausgetüftelt?

Natürlich läuft es beschissen und natürlich sieht es nicht nach Besserung aus aber ist das die neue Mentalität der FCK Anhänger? Bei einem Viertel der Saison mit ein paar Punkten Abstand zum rettenden Ufer schon solche Dinge zu besprechen anstatt sich über das hier und jetzt Gedanken zu machen?

Sind wir schon so weit zu resignieren? Wenn ja seid ihr alle keinen Deut besser als so manch eine Nulpe auf dem Feld! :x

(Abgesehen davon mehr Off-Topic geht ja kaum) :lol:


RICHTIG :daumen: !!

Auch wenns momentan beschissen aussieht, aber Lautrer geben NIEMALS auf!!
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon teufelsengel » 27.09.2017, 09:21


simba hat geschrieben:@teufelsengel :
"Urs Fischer spielte in Basel das gleiche System wie der FCK"
Basel spielte also ohne jedes System und hat damit die CL erreicht ? :lol:


Danke für den Galgenhumor zum Frühstück. Jetzt rutscht das Hörnchen besser. Nein ich meinte natürlich die Spielerpositionen und Aufstellung.



Beitragvon WolframWuttke » 27.09.2017, 09:25


teufelsengel hat geschrieben:
Da Sforza 2 Jahre keinen Verein trainiert hat, wäre das für ihr eine gute Lösung.


Ich habe NIE bezweifelt, dass es für SFORZA eine Superlösung wäre bei uns Trainer zu werden. :lol:
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon Hephaistos » 27.09.2017, 09:27


WolframWuttke hat geschrieben:
teufelsengel hat geschrieben:
Da Sforza 2 Jahre keinen Verein trainiert hat, wäre das für ihr eine gute Lösung.


Ich habe NIE bezweifelt, dass es für SFORZA eine Superlösung wäre bei uns Trainer zu werden. :lol:


Und eine fette Abfindung zu Weihnachten :D



Beitragvon Viech84 » 27.09.2017, 09:37


Egal wer kommt. Egal wer sich dieser Herkulesaufgabe stellt. Es geht nur zusammen.
Jammern und Diskussionen über einen möglichen Spielort in der Regionalliga sind im Moment völlig fehl am Platz. Noch ist nichts verloren. Noch können wir es schaffen. Aber das werden wir nur gemeinsam hinbekommen. Ich bin auch enttäuscht und vom Montag noch geschockt.
Aber hier jetzt auf Alles und Jeden drauf hauen bringt uns keinen Schritt weiter im Gegenteil!
Es wird schwer werden aber mit einem Trainer der es vielleicht schafft den Jungs wieder Selbstvertrauen zu geben ist es möglich.
Fischer oder Schuster? Könnte funktionieren (Bauchgefühl).
Und ganz ehrlich, wer jetzt noch nicht begriffen hat, dass es nicht entscheidend ist offensiven Powerfussball zu spielen sondern PUNKTE zu holen. Von mir aus mit einem 9-0-1. Mir ganz egal. Und wenn wir in der 90zigsten das erste Mal aufs Tor schießen und wir gewinnen 1:0, soll es mir recht sein.
Dirk Schuster weiß wie das geht. Darmstadt hat keinen schönen Fussball gespielt aber sie hatten Erfolg.
Ich möchte nächstes Jahr nicht vor 250 Zuschauern in Pirmasens sagen: " Man haben wir letztes Jahr einen tollen Offensiv Fussball gespielt, nur leider immer ein Gegentor mehr bekommen als geschossen"
Punkte müssen her PUNKTE. Ganz egal wie :verbeug:
Gestern standen wir noch vor einem Abgrund; heute sind wir schon einen großen Schritt weiter



Beitragvon Marvi » 27.09.2017, 09:38


Ist eigentlich völlig egal wer trainer wird. Solange der grossteil der Fans im Stadion nur den Verein feiern und seit Jahren nicht die Mannschaft feiert ist es doch kein Wunder das die so spielen. Wenn ich als spieler merke das die Fans mich nur auspfeiffen und runtermachen ist das eben das resultat davon. Schon lange feiern die ultras nur den verein und sich selbst aber wenn ich als spieler keine unterstützung bekomme für wen spiel ich dann? Für Glatt und Griess? Solange wir Fans ihnen nicht das gefühl geben bei uns zu hause zu sein wird sich garnix ändern. Ich bin der meinung wir Fans sind nicht 2.ligareif und das sieht man auf dem Platz. Wir brauchen keinen neuen Trainer wir brauchen Fans die Mannschaft und verein unterstützt.



Beitragvon FCK-Ralle » 27.09.2017, 09:40


zille hat geschrieben:Guten Morgen! Wollte mal fragen, ob es einigen von Euch so geht wie mir. Bin wegen unserer Misere in meinem Alltagsleben total genervt, denke pausenlos an unserer weiteres Schicksal, wälze mich beim Einschlafen hin und her und bekomme den FCK nicht aus dem Kopf. Lese immer wieder im Forum, was Ihr so schreibt. Verliere das Interesse am Fußball, schaue mir gar nicht mehr die aktuelle Zweitliga-Tabelle an. Ja, irgendwie wird es mit uns auch in den niederen Ligen weitergehen, aber ob da wieder FCK-Freude aufkommen wird? Glaube diese Saison leider nicht mehr an ein erneutes FCK-Wunder. So, jetzt muss ich arbeiten gehen. Weiterhin denke ich, daß eigentlich nur Sforza uns noch aus der Scheiße holen kann. Nicht unbedingt als Trainer, sondern in ähnlicher Funktion wie Kuntz zuvor.


Hier ist noch so einer. Außer das mit dem Schlafen, dass klappt bei mir immer noch ganz gut.
Und was deinen letzten Satz angeht, der Gedanke ist mir auch schon oft gekommen in letzter Zeit. Ich würde es ihm zutrauen. Ich glaube da könnte er auch mehr für den FCK bewegen statt als Trainer.

Wie kommt der SWR denn nun auf Schuster? Hatte der nicht schon abgesagt?

Der Name Walpurgis hält sich auch immer noch hartnäckig... :?
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Viktor und 86 Gäste