Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon potto » 28.12.2016, 19:01


Vielleicht sollten wir es machen wie damals die fast schon abgefertigten Mainzer unter Heidel.

Man holte einfach keinen neuen Trainer, sondern machte einen der eigenen Spieler zum Coach.

Einen relativ untalentierten Kicker namens Klopp. Dieser war bei den Fans und im Verein beliebt, hatte den Trainerschein und sogar Sport studiert. Der dann ab sofort nicht mehr kickte, sondern den Trainer machte. Und das unglaublich erfolgreich, weil er sich halt im Sport und vor allem im Umfeld exzellent auskannte.

Wer käme da bei uns in Frage? Haben wir überhaupt so einen Spieler?



Beitragvon ImmerLautrer » 28.12.2016, 19:12


WolframWuttke hat geschrieben:
Dubbe hat geschrieben:Man kann es jetzt drehen und wenden wie man will. Der Verlierer ist der FCK!

Man hat wieder ein halbes Jahr verloren, alles steht sportlich wieder "auf Null" und unser Herr Stöver hat mächtig Druck auf dem Kessel weil der nächste Schuss auf der Trainerbank sitzen muss (obwohl er ja nix dafür kann dass TK zurückgetreten ist).

Egal wie, es dauert seine Zeit bis der Trainer sich an die Truppe gewöhnt hat und umgekehrt. Und genau diese Zeit haben wir nicht. Auftakt in Hannover, lass uns das mal verlieren und schon brennt (gerade hier bei den Aufgeregten) der Baum und der Trainer ist schon nach dem ersten Spiel wieder angezählt, danach kommt Würzburg die mauern können wie kein zweites Team (die übrigens einen sehr guten Trainer haben), das liegt uns auch nicht besonders...



Muss nicht sein. Bei 2 Auftaktniederlagen in der RR waere TK ohnehin so gut wie draussen gewesen. Unterschiede:

- wir haetten sein Gehalt weiter zahlen muessen
- noch weniger Zeit einen neuen Coach zu finden
- der Coach haette keine Vorbereitung mit dem Team gehabt.

Wenn US jetzt den richtigen Mann praesentiert, kann TKs Ruecktritt ein guter Schritt fuer den FCK gewesen sein.


Dem kann ich nur zustimmen. Korkut hätte die Saison so nicht überstanden, es sei denn er hätte in der Rückrunde plötzlich einen offensiven Fußball spielen lassen. Aber das hätte ich ihm nicht zugetraut. Jetzt lasst uns mal auf Stöver vertrauen. Der hat in dem halben Jahr auch gelernt was an seiner letzten Trainerentscheidung verbesserungsfähig ist und wird das umsetzen.



Beitragvon Bully1985 » 28.12.2016, 19:21


Alois Schwartz wäre mein Wunschkandidat

Leider ist er nicht verfügbar !!!

Aber er kennt den Verein und das Umfeld und hat in Sandhausen mit gute Arbeit geleistet und dass mit jungen Spielern die bei uns ausgemustert wurden.
Zuletzt geändert von Bully1985 am 28.12.2016, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
˙ɹǝnǝɟ sǝɥɔsılɐƃuǝq uıǝ uǝɥǝsǝƃun oʍpuǝƃɹı ʇuuǝɹq 'ʇƃɐs "suɐɟ-uɹǝʎɐq ǝllɐ ɹıʍ puıs puǝqɐ ǝʇnǝɥ" puɐɯǝɾ uuǝʍ lɐɯ sǝpǝɾ

Forza FCK!!!



Beitragvon ImmerLautrer » 28.12.2016, 19:28


WolframWuttke hat geschrieben:Liebe Trainer,
bevor ihr beim FCK unterschreibt, lest Euch doch bitte kurz das klassische Trainer-Stellenprofil der FCK-Fans durch und schaut, welche Anforderungen ihr erfuellen koennt.

Um von den anspruchsvollen FCK-Fans akzeptiert zu werden muss ein Trainer nur 7 kleine Merkmale mitbringen:


1.Sich an der Linie wie ein Wahnsinniger verhalten.
Jede Form von Ruhe, Souveraenitaet oder zivilisiertem Verhalten wird von den FCK-Fans automatisch als Emotionslosigkeit und Schwaeche interpretiert.

2.Stallgeruch mitbringen
"Wissen, was das Umfeld will". Das bringt in schlechten Zeiten locker 2 Wochen Aufschub, eh die Fans und dbb-Trolle auch ueber den Coach herfallen werden.

Sollte er oft genug wiederholen, den FCK "im Herzen zu tragen" bzw. seine Taetigkeit als "Herzensangelegenheit" zu bezeichnen legt die Fangemeinde ihm sicher noch eine Woche drauf.

3.Ein guter Spieler gewesen sein
Denn (nur) wer ein guter Kicker war, ist automatisch auch ein guter Trainer.

4.Die FCK-Fans staendig loben.
Am besten bei jeder Gelegenheit die "bedingungslose Treue" der FCK-Fans erwaehnen, das kommt an.

5. Keinerlei modische Kleidung tragen!
Foda ist an seiner Strickjacke gescheitert, Korkut am Businesshemd mit Pullover.

Mit einem Trainingsanzug (idealerweise Material Ballonseide) macht man hier am wenigsten falsch.

6."Ausstrahlung mitbringen um Aufbruchstimmung zu verursachen"
Eine Mischung aus Sean-Connery und Jason Statham ist wuenschenswert. Dann haelt die "Aufbruchstimmung" auch gaaanz lange an.


7.Stets Maximalziele ausgeben

"Der FCK gehoert in die Bundesliga" ist ein Muss, aber noch zu wenig.

Egal, wo man in der Tabelle steht, es geht immer darum "Meister zu werden" und "aufzusteigen" und "die naechsten 4 Spiele auf jeden Fall zu gewinnen". Wer solche Ziele nicht permanent rausposaunt, dem wird schnell unterstellt, er sei mit Mittelmass zufrieden.


"Erfolgreiches Arbeiten in der Vergangenheit" ist hingegen nicht so wichtig.


Mir reicht es, wenn er jedes Spiel volle Pulle spielen lässt. Lieber mal zu Hause 3:5 verlieren als dauernd diese Spiele ohne jeden Zug zum Tor die dann 0:0 oder 1:0 ausgehen. Vielleicht bin ich von den 90igern zu verwöhnt, aber es muss doch auch heute noch Trainer mit Mut zur Offensive geben. Dann wäre es mir auch egal ob der aus der 3. Liga kommt



Beitragvon Hinnerpälzer » 28.12.2016, 19:30


redsnapper hat geschrieben:
kategorie abc hat geschrieben:Mal wieder die, die nach einem neuen Trainer schrien, wollen die haarsträubendsten Trainer hier haben! Die einen sind nicht zu bezahlen, außer unsere Evant fans machen eine Spendenaktion , in Verbindung mit unseren Old School Unterstützern :wink: Die andere der hier genannten , haben bei anderen vereinen mehr geschadet als geholfen, nur ihrem Konto nicht. Zu 99% sind die hier gehandelten Trainervorschläge nie eingetroffen, zum glück! Auffällig ist wie hier manche User vergessen was die ein oder andere Trainerpersonalie bei uns angerichtet hat. Ich erwähne hier mal Hr. Kurz, es hat ja noch menschliche gründe warum er es schwer hat einen verein zu finden, außer die kurz Auftritte , die er hatte. Das selbe ist bei Sforza, der schon als Spieler eine F**** war. Und mit erfolg kann er nicht glänzen, sonst könnte man über seinen Charakter hinweg sehen. um nur mal 2 namen zu nennen. Denn die verantwortlichen der vereine vergessen nichts! Die wollen dass sich die Spieler nur auf ihren Sport konzentrieren. So, nun bin ich mal gespannt wer sich diese Mannschaft gibt?! So wie die Mannschaft da steht, übernimmt die nur ein Idiot! Deshalb wurde ja auch im bericht vermerkt, "nochmal darüber nachzudenken Spieler zu holen..... wie, weiß eben noch keiner so genau. Vielleicht kann man Gaus,Halfar u. Ring nach Russland verscherbeln :wink:

Was hat den Trainerpersonalie Sforza beim FCK angerichtet ? Würde mich doch mal brennend interessieren :lol:
Schwachsinniger gehts wirklich nicht mehr. Anderen den Charakter absprechen und dann so einen Beitrag abzusetzen. Vielleicht solltest du mal in den Spiegel gucken.
PS: Verscherbelt wird Trödel den man nicht mehr braucht. Aber keine Menschen.


Ich frage mich , wie ein normaler Mensch so etwas schreiben kann. Ich würde dich als Trainer vorschlagen, denn sonst bleibt niemand übrig. Du schreibst ja selbst, daß diese Mannschaft nur ein Idiot übernimmt und einen besseren als dich kann es nicht geben.



Beitragvon Red Devil » 28.12.2016, 19:31


Hatten wir das schon?

Das Boulevardblatt aus dem Hause Ringier hat geschrieben:Ciri Sforza schielt auf freien Posten
«Lautern-Trainer? Das interessiert mich sicher!»

Der 1. Kaiserslautern sucht einen neuen Trainer. Ciriaco Sforza sagt: «Logisch wäre das eine spannende Aufgabe!»


Ciriaco Sforza (44) ist noch heute Feuer und Flamme, wenn er über seinen Meister-Titel mit Kaiserslautern spricht. 1998 führt Captain Sforza den Klub als Aufsteiger zur Deutschen Meisterschaft.

(...)

Der neue Trainer soll vor dem Trainingsauftakt am nächsten Dienstag gefunden sein. BLICK-Kolumnist Ottmar Hitzfeld glaubt, dass Sforza eine gute Lösung wäre: «Er würde zu Lautern passen, war Meister als Spieler. Er ist beliebt bei den Einheimischen und hat die Basis, um den Klub als Trainer zu übernehmen."


zum Boulevardblatt aus dem Hause Ringier
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Radlbauer » 28.12.2016, 19:33


WolframWuttke hat geschrieben:
Dubbe hat geschrieben:Man kann es jetzt drehen und wenden wie man will. Der Verlierer ist der FCK!

Man hat wieder ein halbes Jahr verloren, alles steht sportlich wieder "auf Null" und unser Herr Stöver hat mächtig Druck auf dem Kessel weil der nächste Schuss auf der Trainerbank sitzen muss (obwohl er ja nix dafür kann dass TK zurückgetreten ist).

Egal wie, es dauert seine Zeit bis der Trainer sich an die Truppe gewöhnt hat und umgekehrt. Und genau diese Zeit haben wir nicht. Auftakt in Hannover, lass uns das mal verlieren und schon brennt (gerade hier bei den Aufgeregten) der Baum und der Trainer ist schon nach dem ersten Spiel wieder angezählt, danach kommt Würzburg die mauern können wie kein zweites Team (die übrigens einen sehr guten Trainer haben), das liegt uns auch nicht besonders...



Muss nicht sein. Bei 2 Auftaktniederlagen in der RR waere TK ohnehin so gut wie draussen gewesen. Unterschiede:

- wir haetten sein Gehalt weiter zahlen muessen
- noch weniger Zeit einen neuen Coach zu finden
- der Coach haette keine Vorbereitung mit dem Team gehabt.

Wenn US jetzt den richtigen Mann praesentiert, kann TKs Ruecktritt ein guter Schritt fuer den FCK gewesen sein.


Dem ist nichts hinzuzufügen. Der Rücktritt von Korkut ist eine Riesenchance. Wer ihm heute eine Träne nachweint hat entweder kein Spiel von ihm gesehen oder die Tabelle der Liga nicht im Blick. Dafür dann lieber auf die Mannschaft eindreschen. Das Team ist viel besser als das was der sogenannte Buli-Trainer Korkut draus gemacht hat. Es kann also nur besser werden. Ich habe im September drauf gewettet, dass Korkut die Saison nicht überlebt. Ich habe nur nicht mit einem Schnitt noch in diesem Jahr gerechnet. Insofern mindestens mal 2 Monate gewonnen. Im Februar/März 2017 wäre Korkut eh gegangen worden. Alles gut... Und die Gründe, warum Korkut gegangen ist, sind völlig uninteressant. Hauptsache er ist weg.



Beitragvon McMüll » 28.12.2016, 19:40


Ottmar Hitzfeld hat auch gesagt, dass Henke eine gute Lösung ist :o :D .



Beitragvon Der alte Bruno » 28.12.2016, 19:46


Gunther Metz.......preiswert, verfügbar und bringt alles mit was in der momentanen Situation gebraucht wird. Da ich ihn persönlich kenne, kann ich sagen, er spricht unsere Sprache...



Beitragvon FW 1920 » 28.12.2016, 19:51


@Hinnerpälzer
Außer Beleidigungen anderer Foristen habe ich von dir noch nichts gelesen - und das ist verdammt schwach! Muss dieser beleidigende Ton ständig sein? Wenn es zu deinem Persönlichkeitsbild gehört, tut mir dein Umfeld ganz aufrichtig leid!!
Zum Thema: Warum sollte dem FCK nicht einmal mit einem noch relativ unbekannten Mann ein Coup gelingen?? Der Name Klopp spricht ja für sich.
Teure Verpflichtungen können wir uns nicht leisten, die hier gehandelten Namen reissen mich auch nicht vom Hocker. Lieber einen bisher unbekannten Trainer, dessen Vorstellungen zu unserem Anforderungsprofil passen (ich hoffe, wir haben eines! :D ).
Der FCK ist immer für eine Überraschung gut, warum nicht auch einmal für eine positive.
Andere (negative) haben wir in den letzten Jahren genug gehabt. Mit würde es reichen!! :shock:



Beitragvon matzemayer » 28.12.2016, 20:27


+++ Transfer-Ticker +++

Sport1 nennt zwei neue bzw. aktuelle angebliche "Topkandidaten": Stefan Ruthenbeck (neu) und Norbert Meier (schon von Sky genannt).

Sport1 hat geschrieben:Das sind die Topkandidaten beim FCK

Nach dem überraschenden Rücktritt von Tayfun Korkut kristallisieren sich in der Trainersuche beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern nach SPORT1-Informationen zwei Topkandidaten heraus.

Der Ex-Fürther Stefan Ruthenbeck und der erst kürzlich in Darmstadt entlassene Norbert Meier stehen bei den "Roten Teufeln" ganz oben auf der Liste. (...)

Aus einem Engagement von Karsten Neitzel in Kaiserslautern wird zum jetzigen Zeitpunkt aber nichts, wie SPORT1 aus seinem Umfeld erfuhr. (...)

Quelle und kompletter Text: Sport1


Eine wichtige Anmerkung zur Quelle Sport1 noch hinterher: Sport1 spekuliert sehr stark, hat aber manchmal auch einen Glückstreffer dabei. Alleine in der aktuellen Trainersuche hatten sie schon Kosta Runjaic und Karsten Neitzel als "Favoriten" genannt, mussten dann aber später zurückrudern, dazu ganz viele weitere Spekulationen. Dies bitte bei Einordnung von Sport1 als Gerüchtequelle berücksichtigen!
Zuletzt geändert von Thomas am 29.12.2016, 15:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag für Einsatz im Transfer-Ticker formatiert. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon micla » 28.12.2016, 20:35


@matzemayer:
Weiß nicht, wie sehr man Sport1 trauen kann. Bei Korkut waren sie damals auch schon früh informiert. Wenn dieses Trio in der Endauswahl sein soll, kann man sich eigentlich nur für Meier entscheiden. Demandt birgt ein zu großes Risiko wg. mangelnder Erfahrung und Ruthenbeck hat in Fürth gezeigt, dass er Neuaufbau nicht wirklich kann.



Beitragvon JohnRayCash1311 » 28.12.2016, 20:43


SFORZA!

Unsere (bisherigen) Luftpumpen würden einen erfolgreichen Spieler wie Ihn akzeptieren und dazu
Ist er auch noch ein erwiesener Charakterkopf.
War nicht immer einfach mit ihm. Er hat einen TrainerSchein und mag den FCK. Da wären Sandmännchen Pressekonferenzen und Alibi Analysen vorbei.
Ich denke das ist der Trainer den wir brauchen jetzt!

STÖVER denk BETZE jetzt und handle endlich BETZE! :bitte:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 28.12.2016, 20:43


Was die Sport1-Kandidaten angeht:

Norbert Meier und Ruthenbeck wären solide Lösungen, die aber gegenüber Korkut im Zweifelsfall eher eine Verschlechterung darstellen dürften.

Demandt kann ich außer von den nackten Zahlen her nicht beurteilen, aber die Zahlen sind nicht so schlecht. Wäre natürlich ein Risiko. Andererseits, warum soll der FCK nicht auch mal Glück haben? Wäre mal wieder an der Zeit, lieber Fußballgott.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon RunjaicKuntzitis » 28.12.2016, 20:45


Ich bin so enttäuscht von euren Erinnerungen, dass ich meinen uralten Account (für dessen Namen ich mich entschuldigen will) reaktiviert habe...

Kann sich hier eigentlich keiner mehr an einen gewissen MILAN SASIC erinnern?

Milan war bei uns 2008 der Heilsbringer und ist auf Platz 5(?) in der Saison drauf entlassen worden, wegen Differenzen zu SK.
Der ist jetzt weg, Milan Sasic dagegen ist immer noch von uns Fans, dem Fritz-Walter-Wetter und ALLEM hier angetan.
Außerdem hat er bei uns und in Koblenz davor bewiesen was er kann.
Stöger, hol Milan aus der Opa-Zeit zurück!
Celia hat genug Zeit für das Kind! :)


"Jetzt haben sie was gesagt. Das kommt mir auch aus die Seele. Der Glaube an so großartige Mann. (...) Ich glaube in die Sache und das ist Stadion von Fritz Walter."

PRO MILAN SASIC!



Beitragvon Gute alte Zeit » 28.12.2016, 20:48


Hier fiel der Name Klopp.
Klopp steht schon immer für offensiv Fußball.
So einen brauchen wir, der für offensiv Fußball steht.
Im Fußball geht es darum Tore zu schießen und nicht nur darum Tore zu verhindern.
Wenn ich Stöver höre wir haben defensiv gut gestanden wird mir jedesmal schlecht.



Beitragvon karsten » 28.12.2016, 20:52


JohnRayCash1311 hat geschrieben:SFORZA!

Unsere (bisherigen) Luftpumpen würden einen erfolgreichen Spieler wie Ihn akzeptieren und dazu
Ist er auch noch ein erwiesener Charakterkopf.
War nicht immer einfach mit ihm. Er hat einen TrainerSchein und mag den FCK. Da wären Sandmännchen Pressekonferenzen und Alibi Analysen vorbei.
Ich denke das ist der Trainer den wir brauchen jetzt!

STÖVER denk BETZE jetzt und handle endlich BETZE! :bitte:



Absolut Daumen nach oben :daumen: :daumen: :daumen: . Für mich die mit Abstand beste Lösung. Außerdem kommt dann endlich mal wieder Schwung in den Laden.

@RunjaicKuntzitis: Ja, ich mag den Milan auch ganz doll, schon weil er Kroate und absolut sympathisch ist, ABER ich denke und fürchte er kann uns nicht weiterhelfen.



Beitragvon Hernan-Cortes » 28.12.2016, 20:57


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Was die Sport1-Kandidaten angeht:

Norbert Meier und Ruthenbeck wären solide Lösungen, die aber gegenüber Korkut im Zweifelsfall eher eine Verschlechterung darstellen dürften.

Demandt kann ich außer von den nackten Zahlen her nicht beurteilen, aber die Zahlen sind nicht so schlecht. Wäre natürlich ein Risiko. Andererseits, warum soll der FCK nicht auch mal Glück haben? Wäre mal wieder an der Zeit, lieber Fußballgott.



Ist nicht dein Ernst oder? Meier ist schlechter als Korkut? :lol: So viele Chancen wird Korkut im Leben nicht bekommen wieviel mal Meier aufgestiegen und Klasse gehalten hat.



Beitragvon alexislalas » 28.12.2016, 21:02


Klingt für mich nach Pest, Ebola und Cholera

Ruthenbeck hat eine relativ gute Saison in Aalen
sonst nix gutes aufzuweisen in Greuth war er nicht
überzeugend, Meier konnte seit D´dorf auch kaum überzeugen. Stieg mit Bielefeld auf das war aber ein Selbstläufer und Demandt ich bitte euch



Beitragvon alexislalas » 28.12.2016, 21:04


Verstehe nicht andere bekommen einen Slomka und wir
jemand von der Resterampe



Beitragvon karsten » 28.12.2016, 21:04


@HernanCortes

Ja, dass habe ich mir auch gerade gedacht, Meier schlechter als Korkut ???
Das ist echt der Brüller des Abends !!! :lol: :lol: :lol:

Obwohl ich Norbert Meier nicht unbedingt als neuen FCK - Trainer haben möchte ( PRO CIRIACO SFORZA ), aber schlechter als Korkut, nee nee nee



Beitragvon DasMagischeEinhorn » 28.12.2016, 21:14


Von den dreien die angeblich in der Endauswahl sind würde mit Ruthenbeck noch am besten gefallen. Er ist immerhin sympathisch, auch wenn er noch nicht sooo erfolgreich war, ist er aber auch nirgends kläglich gescheitert und wenn ich mich nicht irre hat er bei Fürth immer offensiven Fußball gespielt oder es zumindest versucht. Meier hat zwar Erfolge vorzuweisen und ist bestimmt auch kein schlechter Trainer, aber ich finde ihn einfach todes unsympathisch und finde auch nicht dass er zum Betze passt. Demandt wäre halt ein Risiko, aber dem bin ich eig gar nicht sooo abgeneigt.. ist mir lieber als einige genannten Kandidaten und vll haben wir ja auch mal Glück.

Fakt ist auf jeden Fall: BITTE NICHT Frontzeck oder Oral!!



Beitragvon Hochwälder » 28.12.2016, 21:16


alexislalas hat geschrieben:Klingt für mich nach Pest, Ebola und Cholera

Ruthenbeck hat eine relativ gute Saison in Aalen
sonst nix gutes aufzuweisen in Greuth war er nicht
überzeugend, Meier konnte seit D´dorf auch kaum überzeugen. Stieg mit Bielefeld auf das war aber ein Selbstläufer und Demandt ich bitte euch



Ist schon erstaunlich welches Urteil sich einige Experten über einen als Trainerkandidaten gehandelten Menschen hier anmaßen. War denen auch ein Maik Walpurgis bekannt der jetzt in Ingolstadt gute oder besser gesagt sehr gute Arbeit abliefert. Zumindest könnte ein Demandt einigen Knaben das Knipsen beibringen. Vielleicht könnte er das noch besser als die jetzigen Stürmer die der Verein z. Zt. aufbietet.
Übrigens ein Pep Guardiola wird bei ManCity nicht loszueisen sein!!
Erstaunlich welche Hochnäsigkeit bei einigen Anhängern des Vereins immer noch zu herrschen scheint. Hoffentlich werden aus den Roten Teufeln nicht bald die toten Teufel!
Zuletzt geändert von Hochwälder am 28.12.2016, 21:19, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Magic61 » 28.12.2016, 21:19


Also ich fände es schade, wenn man nicht mit Sforza sprechen würde.
Seit dem letzten Abstieg hoffe ich, dass er kommt und glaube das könnte passen.
Auch wenn seine Trainer-Vita nicht so eindrucksvoll ist, so hat doch seinen Heimatverein (SV Wohlen, Zweite Schweizer Liga) vor dem Abstieg gerettet und hat im Folgejahr lange mit dergleichen Mannschaft um den Aufstieg in die Erste Schweizer Liga mitgespielt.
Er kann nicht nur gut mit jungen Spielern, er kann sie auch besser machen.
Das Potential in Bezug auf Aufbruchstimmung wäre bei ihm meiner Meinung nach am Größten.

In den letzten Jahren hatten wir immer wieder Trainer, die mehr Angst vorm Verlieren hatten, als Lust aufs Gewinnen.
Ciri hätte diese gesuchte Siegermentalität.
Und offensichtlich hat er auch Interesse und den Mut, in dieser Situation, FCK-Trainer zu werden.

Ich frage mich, warum Stöver noch keinen Kontakt mit ihm aufgenommen hat? Liegt es vielleicht daran, dass er ähnlich, wie Kuntz, keinen starken Trainer unter sich möchte?
Wenns wirklich nicht passen sollte, so kann man ja immer noch Nein sagen - aber miteinander reden kann man doch wohl mal.

SForza FCK



Beitragvon bjarneG » 28.12.2016, 21:19


Ich hab hier schon gelesen "schlechter als mit Foda kann es nicht werden". Immer wieder. Nur der Name wurde im Lauf der letzten Jahre gewechselt, aber der Rest des Satzes blieb immer gleich... :nachdenklich:

Abwarten. Wer immer auch ausgewählt wird, ist unser Mann und verdient unterstützt zu werden. Sympathie hin oder her - bei manchen Namen graut's mir irgendwie auch; aber wichtig ist nur der :schild:

PS: "Wer immer auch" ist kein Yoda-Anfall, aber die korrekte Satzstellung ist bei dbb "verbrannt" :wink:
Zuletzt geändert von bjarneG am 28.12.2016, 21:35, insgesamt 1-mal geändert.
"For a player to be good enough to play for Liverpool, he must be prepared to run through a brick wall for me, then come out fighting on the other side" Bill Shankly.
https://youtu.be/1gf5RjtwjkA




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 4 Gäste