Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon AlterFritz1945 » 20.05.2016, 00:07


Ich kann es schon nicht mehr hören.
Er wird gewettert und geschimpft auf RB Leipzig, dass sich die Balken biegen.
Sicher ist , dass auch ich die Kommerzialisierung des Fußballs nicht gut finde.
Es ist aber so, dass das Rad nicht mehr zurück gedreht werden kann. Leider !!
Wie oft höre ich, wir müssen eine Großsponsor finden (BASF oder ähnlich).
Wo ist aber da der Unterschied zu R-Bull ?
Sind wir doch mal ehrlich. Wenn Herr Mateschitz sich für den FCK entschieden hätte, wäre doch die Welt in Ordnung. Oder ?
Oder hätte man gesagt – bleib wo du bist.
Er hätte uns ein Top Leistungszentrum hingestellt, das Stadion übernommen etc.
Wäre doch traumhaft.
Außerdem hätte er die besten jungen Spieler in Deutschland verpflichtet, wie er es auch in Leipzig macht. Wär doch alles Top.
Eins muss man den Leipzigern lassen, sie haben ein Konzept. Kaufen für relativ viel Geld entwicklungsfähige, junge Spieler, z. B. Selke für 8 Mio., den sie dann irgendwann für möglicherweise 30 Mio. verkaufen können. Ist doch ein gutes Geschäft.
Alte ausgediente Profis haben bei denen keine Chance. Auch unser W. O. wird sich dort weiter entwickeln, bes. bei dem anstehenden Konkurrenzkampf, um auch später für ein vielfaches des Bezahlten wieder weiter veräußert zu werden.
Ich bin bestimmt kein Rangnick Fan, aber Respekt gebührt ihm schon. Er weiß, wie es geht und hat ein Konzept.
Erinnern wir uns an den FCK. Wir haben seinerzeit Djorkaef gekauft, für viel Geld und haben mit Sicherheit ein sattes Verlustgeschäft gemacht.
Einige sog. Traditionsmannschaften hätten auch die Gelegenheit gehabt, bei cleverer Planung den Weg nach oben zu beschreiten. Z. B. Stuttgart. Was ist dann nach der Meisterschaft passiert. Nichts.
Mit dem FCK. Nichts. Mit dem HSV. Nichts. Er hängt ständig am Tropf von Herrn Kühne.Diese Clubs haben die Situation nicht genutzt. Es fehlte einfach die Professionalität.
Man dachte nur mit Tradition, Friede,Freude, Eierkuchen würde man das Ding schon schaukeln.
Denkste, die Mainzer, die deutlich hinter uns lagen, haben uns links locker überholt. Leider.
Jetzt ist Aufbruch und Ruhe gefragt, um Verlorenes zurück zu holen. Aber Leute, es wird sauschwer, machen wir uns nichts vor. Bleibt ruhig uns sachlich.
Dann noch mal zu Leipzig. Ich bin der Meinung, dass auf jeden Fall ein Verein aus dem Osten, wenn nicht gar zwei, in die BL gehören.
Man sollte nicht vergessen. In Leipzig wurde der DFB gegründet. Leipzig war der erste Deutsche Meister und dann noch 2 mal. Wollen wir also mal die Kirche im Dorf lassen. Wenn das keine Tradition ist.
Dass der Osten eine so traurige Vergangenheit hatte, dafür können die Menschen ja nun wirklich nichts. Vor dem Krieg war Sachsen auf jeden Fall eine blühende Landschaft, ein herausragendes, wirtschaftlich starkes Land.
Es tut den Menschen dort auf jeden Fall gut, dass sie jetzt oben dabei sind.



Beitragvon Wutti10 » 20.05.2016, 00:29


Soll man zum Vorgänger- Post etwas sagen oder soll man es nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen?
Ich entscheide mich für Letzteres. Da gibt es so viele gravierendene Unterschiede im Verständnis des Fandasein, dass man kaum einen gemeinsamen Nenner finden könnte.
Es gibt sicherlich einige, welche der Bundesliga zuliebe die Vereinsfarben, den Vereinsnamen und Ihre Eier verkaufen würden, aber mit diesen verbindet mich sehr wenig.
Zuletzt geändert von Wutti10 am 20.05.2016, 09:01, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Schlossberg » 20.05.2016, 00:42


Wenn man merkt, dass einem schlecht wird, sollte man mit dem Lesen aufhören.
Ich habe diese alte Weisheit nicht beherzigt und jetzt ist mir so schlecht wie mir noch selten war.

Da prostituiert sich eine ohnehin schon braun genug angehauchte Stadt für das Geld eines Brausefabrikanten, und in einem Fritz Walter gewidmeten Forum kommt einer daher und verteidigt das auch noch. Nein, ich hätte ...
Nein, ich bin gleich still. Gesperrt werden möchte ich auch nicht.

Nur Eines noch. Da kommt dieser ... daher und legt vergiftete Köder aus. Was passiert? Es kommen genug Leute und fressen sie sehenden Auges. Ich fasse es nicht.

Never give in, never give in, never, never, never, never

(Winston Churchill)



Beitragvon cassava » 20.05.2016, 05:41


AlterFritz1945 hat geschrieben:Ich kann es schon nicht mehr hören. Er wird gewettert und geschimpft auf RB Leipzig, dass sich die Balken biegen. [...]


Vor allem biegen sich Balken wenn man lügt. RB hätte in Kaiserslautern niemals machen können was sie in Leipzig gemacht haben. Nur weil es ohne Sponsoren nicht geht, heißt das nicht, dass man seine Seele verkaufen muss. Die Annahme Sport und Wirtschaft seien austauschbar und synonym ist schlicht falsch!

"Was auch immer geschieht: Nie darfst du so tief sinken, von der Bullenpisse, durch die man dich zieht, auch noch zu trinken!" Um es mit den Worten Kästners zu sagen...

Der SSV Makranstädt war sicherlich nicht der Nabel des DFB und der Vergleich verspottet gewissermaßen all jene Vereine, die vor RB in Leipzig in Erscheinung getreten sind.

Auch der Djorkaeff-Vergleich hinkt sehr. Djorkaeff war ein klassischer Fehlkauf und man hat dafür im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt. RB, die eierlegende Wollmilchsau, als Gegenentwurf? Das ich nicht lache. In ausgegebenen Euro pro Punkt, ist das was die da machen absolut indiskutabel. Die RB Rendite scheint also irgendwo anders versteckt zu sein - vollkommen dumm sind die ja nicht. Gleichzeitig versucht man dort äußere Einflussnahme durch z.B. Vereinsmitgliedern, ja gar DFB-Regeln, systematisch zu verhindern oder zu sabotieren.

Ich muss schon sagen, es ist unheimlich und zutiefst verstörend, wie sich nach und nach mehr RB-Versteher selbst in unseren Reihen finden. :?
"Nimm dir einen Blindenstock, wir finden heut 'nen Sündenbock
und am besten den, der mit dem Kopf schon in der Schlinge hockt."



Beitragvon -Hans- » 20.05.2016, 08:07


AlterFritz1945 hat geschrieben:Ich kann es schon nicht mehr hören.
Er wird gewettert und geschimpft auf RB Leipzig, dass sich die Balken biegen.
Sicher ist , dass auch ich die Kommerzialisierung des Fußballs nicht gut finde.
Es ist aber so, dass das Rad nicht mehr zurück gedreht werden kann. Leider !!
Wie oft höre ich, wir müssen eine Großsponsor finden (BASF oder ähnlich).
Wo ist aber da der Unterschied zu R-Bull ?
Sind wir doch mal ehrlich. Wenn Herr Mateschitz sich für den FCK entschieden hätte, wäre doch die Welt in Ordnung. Oder ?
...


Nein, dann wäre meine Welt nicht in Ordnung, weil Mateschitz sich nicht mit Sponsoring zufrieden gibt. Er ist auch kein Mäzen wie Hopp oder mit Abstrichen Kühne.

Die Leute in Sachsen kann ich gut verstehen. Die Fans wollen endlich wieder mitmachen im Profifussball, haben auch ein prima Stadion in Leipzig.

Aber das aus dem SSV Markranstädt gebildete Konstrukt ist kein Verein sondern eine Firma, Mateschitz ist alleiniger Eigentümer. Sowas gab es noch nie. Ich denke, die Entscheider haben hier wohl eine Art Büchse der Padora aufgeschraubt. Hast du ein Beispiel, hast du auch Nachahmer.

Verhindert werden können solche Entwicklungen durch den Konsumenten. Einfach nicht hingehen, fertig.
Gruß
Hans



Beitragvon 1:0 » 20.05.2016, 09:34


Die Meinung von AlterFritz1945 ist 100% pragmatisch.
Und somit korrekt.

Vor allem die Anmerkung, dass wenn ein Milliardär den FCK unterstützen würde, der größte Teil der Pfälzer (allen voran RB-Chefmotzer Horst Konzok) freudig mitfeierten, trifft zu.

Philosophisch und historisch betrachtet mag man das verdammen.
Und dass langfristig Modelle wie RB und Hoppenheim und Wolfsburg dem massenphänomen Fußball schaden, ist bei uns allen doch unbestritten.

Doch der Mensch (Fußballer) muss immer erst heftig auf die Schnauze fallen, bevor er merkt, dass er was falsches tat.



Beitragvon Nummer vier » 20.05.2016, 09:36


87er hat geschrieben:Eigentlich können wir nur hoffen das irgendein Verein in der 1. BuLi irgendeinen Torhüter von nem anderen 1. Ligisten kauft.
Dann dreht sich das TW-Karussell wie damals bei Neuer.
Da hat Kuntz den Fehler gemacht und Trapp noch "zurückgehalten".
Sollte diesmal Bewegung in die Sache kommen musst du mit auf dem Zug aufspringen. So oft dreht sich das TW-Karussell nicht.
Und das is die einzige Position wo es mir egal ist, wer spielt


Das ist bereits geschehen.
Der HSV hat Mathenia von Darmstadt für 800.000€
verpflichtet.
War aber erst gestern. Deshalb dreht sich das "Karusell" noch nicht so schnell. :daumen:



Beitragvon AlterFritz1945 » 20.05.2016, 10:29


Wutti10 hat geschrieben:Soll man zum Vorgänger- Post etwas sagen oder soll man es nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen?
Ich entscheide mich für Letzteres. Da gibt es so viele gravierendene Unterschiede im Verständnis des Fandasein, dass man kaum einen gemeinsamen Nenner finden könnte.
Es gibt sicherlich einige, welche der Bundesliga zuliebe die Vereinsfarben, den Vereinsnamen und Ihre Eier verkaufen würden, aber mit diesen verbindet mich sehr wenig.

Habe nie behauptet, dass ich das Ganze gut finde, im Gegenteil. Habe nur für mehr Sachlichkeit geworben. Und, vor allen Dingen darauf hingewiesen, dass "manche", die RB verteufeln im umgekehrten Fall Herrn Mateschitz als Messias feiern würden.
Da es aber nicht so ist, kann man jetzt groß die Klappe aufreißen und sagen "hätten wir niemals mitgemacht". Ich behaupte - doch !!!
Wir wären nämlich in der Bundelliga.
Aber- man schaffe sich ein Feindbild - und schon legt sich der eigene Frust. Das ist eine alte Weisheit, die ich immer wieder feststelle.
Aber schön zu sehen, was passiert, wenn man mal in das Wespennest hineinstößt.
War mir ein Vergnügen und die Reaktion mir auch klar. Macht aber nichts.
Ich bin und bleibe ein FCK - Fan für immer.
Übrigens seit 1954, denn ich habe den größten deutschen Spieler "den alten Fritz", (daher leitet sich mein Forumsname ab), noch live spielen sehen und ein Original-Autogramm von ihm.
Möglicherweise war zu der Zeit der Großteil von den Möchtegerntraditionalisten noch nicht "ausgeschlüpft"



Beitragvon Mac41 » 20.05.2016, 12:46


Auf das ganz hohe Ross reicht es für Müller (noch) nicht, da kann er oder besser sein "Berater" es nicht riskieren, die wirklich dicken Arme zu machen.
Stöver muss Haltung zeigen, Vertragsverlängerung zu vernünftigen Konditionen jetzt oder aber Wechsel in der Transferperiode. Falls nicht, Tribüne, was das für einen Torhüter in der heutigen Situation bedeutet, darüber kann er sich gerne bei Fromlowitz erkundigen.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon AlterFritz1945 » 20.05.2016, 16:12


-Hans- hat geschrieben:
AlterFritz1945 hat geschrieben:Ich kann es schon nicht mehr hören.
Er wird gewettert und geschimpft auf RB Leipzig, dass sich die Balken biegen.
Sicher ist , dass auch ich die Kommerzialisierung des Fußballs nicht gut finde.
Es ist aber so, dass das Rad nicht mehr zurück gedreht werden kann. Leider !!
Wie oft höre ich, wir müssen eine Großsponsor finden (BASF oder ähnlich).
Wo ist aber da der Unterschied zu R-Bull ?
Sind wir doch mal ehrlich. Wenn Herr Mateschitz sich für den FCK entschieden hätte, wäre doch die Welt in Ordnung. Oder ?
...

Nein, dann wäre meine Welt nicht in Ordnung, weil Mateschitz sich nicht mit Sponsoring zufrieden gibt. Er ist auch kein Mäzen wie Hopp oder mit Abstrichen Kühne.

Die Leute in Sachsen kann ich gut verstehen. Die Fans wollen endlich wieder mitmachen im Profifussball, haben auch ein prima Stadion in Leipzig.

Aber das aus dem SSV Markranstädt gebildete Konstrukt ist kein Verein sondern eine Firma, Mateschitz ist alleiniger Eigentümer. Sowas gab es noch nie. Ich denke, die Entscheider haben hier wohl eine Art Büchse der Padora aufgeschraubt. Hast du ein Beispiel, hast du auch Nachahmer.

Verhindert werden können solche Entwicklungen durch den Konsumenten. Einfach nicht hingehen, fertig.

Trotzdem, nur mit Geld alleine ist es auch nicht getan. Hier steckt einfach System dahinter, was ich mir von uns auf Dauer auch erhoffe.
Negatives Beispiel ist Hamburg. Kühne steckt jedesmal zweistellige Millionenbeträge zur Verfügung und was kommt dabei rum. Sie dümpeln im Mittelfeld herum und sind in Abstiegsgefahr.



Beitragvon Wutti10 » 20.05.2016, 17:36


AlterFritz1945 hat geschrieben:
Wutti10 hat geschrieben:Soll man zum Vorgänger- Post etwas sagen oder soll man es nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen?
Ich entscheide mich für Letzteres. Da gibt es so viele gravierendene Unterschiede im Verständnis des Fandasein, dass man kaum einen gemeinsamen Nenner finden könnte.
Es gibt sicherlich einige, welche der Bundesliga zuliebe die Vereinsfarben, den Vereinsnamen und Ihre Eier verkaufen würden, aber mit diesen verbindet mich sehr wenig.

Habe nie behauptet, dass ich das Ganze gut finde, im Gegenteil. Habe nur für mehr Sachlichkeit geworben. Und, vor allen Dingen darauf hingewiesen, dass "manche", die RB verteufeln im umgekehrten Fall Herrn Mateschitz als Messias feiern würden.
Da es aber nicht so ist, kann man jetzt groß die Klappe aufreißen und sagen "hätten wir niemals mitgemacht". Ich behaupte - doch !!!
Wir wären nämlich in der Bundelliga.
Aber- man schaffe sich ein Feindbild - und schon legt sich der eigene Frust. Das ist eine alte Weisheit, die ich immer wieder feststelle.
Aber schön zu sehen, was passiert, wenn man mal in das Wespennest hineinstößt.
War mir ein Vergnügen und die Reaktion mir auch klar. Macht aber nichts.
Ich bin und bleibe ein FCK - Fan für immer.
Übrigens seit 1954, denn ich habe den größten deutschen Spieler "den alten Fritz", (daher leitet sich mein Forumsname ab), noch live spielen sehen und ein Original-Autogramm von ihm.
Möglicherweise war zu der Zeit der Großteil von den Möchtegerntraditionalisten noch nicht "ausgeschlüpft"


Irgendwie gibt es hierbei ein gravierendes Verständnisdefizit über die Funktion eines Mateschitz. Dieser fungiert doch nicht als der klassischer Investor , der sich in eine bestehende Firma respektive Verein einkauft um Rendite bzw. Ansehen zu gewinnen.
Wie bei Hoppenheim wird hier das Produkt nach eigenem Gusto erst produziert und solange am Leben gehalten wie der gottgleiche Schöpfer dazu Lust verspürt.
Ohne diesen Gott ist diese Schöpfung nichts wert und kann auch ohne emotionale Spuren zu hinterlassen wieder verschwinden.
Ob der Antrieb des Gottes Langeweile wie bei Hopp oder das Abgreifen eines boomenden Marktes wie bei Mateschitz ist, egal, beides ist verachtenswert.
In der Bundesliga gibt es inzwischen noch 5-6 Vereine deren Anwesenheit ich auf dem Betze vermisse, der Rest mit seinem langweiligen Kundenstamm ist noch uninteressanter als die Hälfte der Gegner in der 2.Liga.
Noch zwei Gottesvereine und zwei Werkclubs und ich scheiße auf die Bundesliga.



Beitragvon MäcDevil » 21.05.2016, 08:13


Ich gebe zu ich bin nicht so ganz überzeugt von TW Müller. Trotzdem könnte man doch mal clever sein und Müller an einen anderen Verein ausleihen und im Gegenzug einem neuem Torhüter beim FCK die Chance geben. Wenn dann der neue Torhüter nicht funktioniert kann man wieder auf Müller zurückgreifen. Man hätte einen Vergleich und evtl. einen fördernden Konkurrenzkampf auf dieser Position. :nachdenklich:
Was ist eigentlich mit diesem TW Bredlow von Hallescher FC ? (war doch Halle, oder ?)
***********??????????????????????????*************



Beitragvon wkv » 21.05.2016, 08:18


Moment.
Du willst einen Spieler ausleihen in seinem letzten Vertragsjahr und dann wieder auf ihn zurückgreifen?

Überleg noch mal....
Nemo me impune lacessit



Beitragvon MäcDevil » 21.05.2016, 08:29


wkv hat geschrieben:Moment.
Du willst einen Spieler ausleihen in seinem letzten Vertragsjahr und dann wieder auf ihn zurückgreifen?

Überleg noch mal....

Nur wenn der Vertrag verlängert wird wie im Bericht erwähnt "langfristig binden" ! :wink:
***********??????????????????????????*************



Beitragvon wkv » 21.05.2016, 08:51


Dann macht das Verleihen noch weniger Sinn.
Wir verlängern den Vertrag, bezahlen womöglich mehr, um dann ihn woanders hin zu schicken?

Denk noch einmal nach. Also, noch einmal. :D
Nemo me impune lacessit



Beitragvon MäcDevil » 21.05.2016, 09:36


wkv hat geschrieben:Dann macht das Verleihen noch weniger Sinn.
Wir verlängern den Vertrag, bezahlen womöglich mehr, um dann ihn woanders hin zu schicken?

Denk noch einmal nach. Also, noch einmal. :D

Für mich würde es schon Sinn machen wenn der neue Verein ein Teil seines Gahltes oder der Kosten or whatever übernimmt. Manchmal muss man für den Erfolg auch mal komische Wege gehen :wink: :D
***********??????????????????????????*************



Beitragvon FCK58 » 21.05.2016, 10:18


wkv hat geschrieben:Dann macht das Verleihen noch weniger Sinn.
Wir verlängern den Vertrag, bezahlen womöglich mehr, um dann ihn woanders hin zu schicken?

Denk noch einmal nach. Also, noch einmal. :D


Aber bitte auch richtig und unter Berücksichtigung der logischen Konsequenzen. :p
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Babbler » 22.05.2016, 21:18


Abwarten. Zweite BL/Platz 10-Torhüter bringen RB auf ihrem Weg nicht weiter. Die werden gegen Bayern, BVB, Leverkusen...Ganz andere Kaliber brauchen. Da sehe ich Müller noch nicht



Beitragvon La_pulga » 26.05.2016, 17:01


Laut diesem Transfermarkt-Artikel über Zieler von Hannover scheint der Wechsel von Müller nach Leipzig konkret zu werden:

Transfermarkt.de hat geschrieben:Bei RB Leipzig scheint der Lauterer Keeper Marius Müller den Vortritt vor Zieler zu erhalten.

Quelle und kompletter Text: http://www.transfermarkt.de/bericht-zie ... ews/236620



Beitragvon Thomas » 26.05.2016, 21:38


Der NDR schreibt ähnliches wie in dem von La Pulga verlinkten TM-Bericht:

NDR hat geschrieben:Aber welche Bundesligisten kämen für Zieler noch infrage? In Leverkusen hat sich Bernd Leno entschieden zu bleiben, auch das Kölner Tor wird wohl weiterhin von Timo Horn gehütet. Bei RB Leipzig scheint der 23 Jahre alte Lauterer Keeper Marius Müller bessere Karten zu haben als Zieler, der mit seinen 27 Jahren nicht ins Anforderungsprofil des Aufsteigers passt. Mainz 05 soll trotz des Abgangs von Loris Karius (zum FC Liverpool) ebenfalls abgewunken haben

Quelle und kompletter Text: https://www.ndr.de/sport/fussball/Klaus ... er190.html

Klingt noch nicht total konkret, aber doch etwas konkreter als vorher. :nachdenklich:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Falsche9 » 26.05.2016, 21:54


...bitte lass es keine Ente sein. Ablöse mitnehmen und fertig! Pollersbeck und Alomerovic sind völlig ok!
Liebe kennt keine Liga!



Beitragvon hessenFCK » 26.05.2016, 22:03


Falsche9 hat geschrieben:...bitte lass es keine Ente sein. Ablöse mitnehmen und fertig! Pollersbeck und Alomerovic sind völlig ok!

Richtig, aber ne ordentliche Ablöse, falls nicht festgeschrieben. Ein TW bekommen wir wieder, sehe da kein Problem - ich hätte nur eines mit Alomerovic...



Beitragvon devil86 » 26.05.2016, 23:21


Bei einer entsprechenden Ablöse sollte man auf jeden Fall darüber nachdenken und Müller ziehen lassen. Müller mag seine Qualitäten und noch durchaus Entwicklungspotenzial haben, unersetzlich scheint er mir aber nicht. Es erschließt sich mir aber auch nicht so ganz, warum es Leipzig ausgerechnet auf Müller abgesehen hat. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob es bei ihm schon jetzt zum Stammtorhüter bei einem ambitionierten Bundesligist reicht.

Aber scheinbar haben sich die Leipziger in einem blinden Jugendwahn verrannt: Man hat, anders als z.B. Mainz, die (finanziellen) Möglichkeiten einen Zieler zu verpflichten, und zieht es dann möglicherweise vor, Marius Müller aus seinem Vertrag zu kaufen. Ein Nationalspieler zum Schnäppchenpreis von 3,5 Millionen fällt durchs Raster, weil er mit 27 (!!) zu alt ist? Als Torhüter kann er locker noch 5-8 Jahre auf höchsten Niveau spielen.

Gerne darf der FCK diesen Jugendwahn ausnutzen und einen angemessenen Preis für seinen U20 Nationalspieler fordern.



Beitragvon asdf » 27.05.2016, 06:38


devil86 hat geschrieben:Bei einer entsprechenden Ablöse sollte man auf jeden Fall darüber nachdenken und Müller ziehen lassen. Müller mag seine Qualitäten und noch durchaus Entwicklungspotenzial haben, unersetzlich scheint er mir aber nicht. Es erschließt sich mir aber auch nicht so ganz, warum es Leipzig ausgerechnet auf Müller abgesehen hat. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob es bei ihm schon jetzt zum Stammtorhüter bei einem ambitionierten Bundesligist reicht.

Aber scheinbar haben sich die Leipziger in einem blinden Jugendwahn verrannt: Man hat, anders als z.B. Mainz, die (finanziellen) Möglichkeiten einen Zieler zu verpflichten, und zieht es dann möglicherweise vor, Marius Müller aus seinem Vertrag zu kaufen. Ein Nationalspieler zum Schnäppchenpreis von 3,5 Millionen fällt durchs Raster, weil er mit 27 (!!) zu alt ist? Als Torhüter kann er locker noch 5-8 Jahre auf höchsten Niveau spielen.

Gerne darf der FCK diesen Jugendwahn ausnutzen und einen angemessenen Preis für seinen U20 Nationalspieler fordern.


Gerry sagt er wird besser als Trapp, Rangnick will ihn. Die zwei wissen, was sie tun und wenn die sagen, dass Müller ein großer wird, dann würde ich darauf auch setzen. Das war seine erste Profisaison, also mal gut aufpassen nächste Saison.

Ändert aber nichts an den Gegebenheiten: Wenn er nicht verlängern will, muss er verkauft werden.



Beitragvon VandeCholtiz » 27.05.2016, 07:57


Wenn der Brausehersteller genug Geld auf den Tisch legt und Müller nicht bleiben will sollte man ihn auch hergeben! Gibt genug gute Torhüter in unseren eigenen Reihen!
Schorle und Bier




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast