Neues vom Betzenberg

 

1:2-Niederlage am Fürther Ronhof

Der 1. FC Kaiserslautern hat sein Auswärtsspiel bei der SpVgg Fürth mit 1:2 verloren. Das einzige Tor erzielte Osayamen Osawe zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Michael Frontzeck ersetzte nach dem 4:3-Sieg gegen Union Berlin den gesperrten Benjamin Kessel (5. Gelbe Karte) durch Ruben Jenssen. Phillipp Mwene nahm die Rechtsverteidiger-Position ein. Jan-Ingwer Callsen-Bracker begann außerdem für Marcel Correia.

Der FCK hatte gegen aggressive und robuste Franken Probleme, kam aber durch Nils Seufert (10.) und Leon Guwara (12.) zu guten Annäherungen. Fürth allerdings agierte zielstrebiger und ging nach einem Konter durch Julian Green in Führung (18.). Danach verhinderte Marius Müller mit einer sensationellen Parade nach Schuss von Lukas Gugganig das zweite Gegentor (22.). Kurz vor der Pause kamen die Roten Teufel mit dem letzten Angriff des ersten Durchgangs zum Ausgleich: Brandon Borrello flankte und fand Osayamen Osaswe, der aus kurzer Distanz die Kugel über die Linie drückte (45.).

Fürth nutzt eine Standardsituation

Nach der Pause kamen beide Seiten zu Chancen, Müller hielt nach Schuss von Green (50.), Jan-Ingwer Callsen-Bracker zielte per Kopf knapp neben das Tor (55.). Danach war der FCK die aktivere Mannschaft, doch die Gastgeber gingen erneut in Führung: Mario Maloca köpfte nach einer Ecke zum 2:1 für das Kleeblatt ein (73.). Dabei blieb es bis zum Schluss.

Der 1. FC Kaiserslautern ist nach diesem Spieltag weiter Letzter. Am kommenden Samstag (13 Uhr) empfangen die Roten Teufel den FC St. Pauli auf dem heimischen Betzenberg.

Welche Note würdest Du den FCK-Profis geben? Hier geht's zur Spielerbenotung nach dem Auswärtsspiel in Fürth.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: SpVgg Fürth - 1. FC Kaiserslautern
- Das FCK-Stimmungsbarometer: Wie ist die aktuelle Gefühlslage der Fans?

Kommentare 131 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken