Neues vom Betzenberg

 

Gegen Eichede: FCK mit Favoritenrolle und Sondertrikot

Am Samstag trifft der 1. FC Kaiserslautern in der ersten DFB-Pokalrunde auf den SV Eichede. Die Pflichtaufgabe, die der FCK in Sondertrikots bestreitet, wollen die Roten Teufel mit großer Ernsthaftigkeit angehen.

Die Partie gegen den Oberligisten SV Eichede bestreitet der FCK im Lübecker Stadion an der Lohmühle. Mit welchem Personal der FCK die Reise in den hohen Norden antritt, ließ Meier offen. Der 58-Jährige betonte aber, dass die zuletzt angeschlagenen Marcel Correia und Patrick Ziegler wieder am Training teilnehmen können. Auch Giuliano Modica, der beim Saisonauftakt in Nürnberg einen Muskelfaserriss erlitten hat, konnte wieder erste Laufeinheiten absolvieren und auch Kacer Przybylko befinde sich nach seiner Fußverletzung auf dem Wege der Besserung. "Da müssen wir sogar eher noch bremsen, um kein Risiko einzugehen", so Meier.

FCK spielt in Sondertrikots

Correia und Ziegler dürften wohl noch am ehesten eine Option für das Pokalduell mit dem Oberligisten Eichede sein, in das die Lautrer naturgemäß als Favorit gehen. "Natürlich sind wir nicht der Außenseiter", betonte Meier. Dennoch bereite das Trainerteam die Mannschaft mit großer Ernsthaftigkeit vor.

In Lübeck wird der 1. FC Kaiserslautern in schwarzen Sondertrikots antreten (weitere Informationen und ein Foto des Trikots). Trikotsponsor "top12.de" wird seinen Platz auf der Brust zugunsten der "Popart Gallery" in Pirmasens freimachen. Insgesamt hat der FCK 807 Tickets an Lautrer Fans ausgegeben. Schiedsrichter der Partie ist der 30-jährige Sven Waschitzki aus Essen.

Die wichtigsten Informationen im Überblick bekommt Ihr morgen in unserem Vorbericht auf Der Betze brennt.

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 46 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken