Neues vom Betzenberg

 

Polizei bittet um Mithilfe - Entschädigung aus Berlin

Zur Aufklärung der Ausschreitungen, die im Anschluss an das Pokalspiel beim BFC Dynamo zu Verletzungen bei FCK-Anhängern geführt haben, bittet die Polizei Kaiserslautern um die Mithilfe von in Berlin anwesenden Fans.

Um die Ermittlungen nach dem Übergriff der Berliner Randalierer auf die Fans des 1.FC Kaiserslautern im Anschluss an das Pokalspiel BFC Dynamo Berlin - 1. FC Kaiserslautern am Samstag, 30. Juli 2011, weiter voranzutreiben, bittet die Polizei Kaiserlautern um Mithilfe. FCK-Anhänger, die im Rahmen dieser Ausschreitungen Verletzungen davon getragen haben oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich bei den szenekundigen Beamten, die die Ermittlungen in Berlin unterstützen, unter folgenden Kontakten zu melden:

Andreas Kreutz
Mobil: 0151-12613137
Festnetz: 0631-3691920
andreas.kreutz@polizei.rlp.de

und

Dietmar Scholz
Mobil: 0171-2220747
Festnetz: 0631-3691921
dietmar.scholz@polizei.rlp.de

Auch der Verein BFC Dynamo Berlin würde sich gerne persönlich bei den verletzten FCK-Fans entschuldigen und diesen eine Wiedergutmachung zukommen lassen. Betroffene Lautrer Anhänger können sich diesbezüglich beim Fanbeauftragten des 1. FC Kaiserslautern Christoph Schneller (christoph.schneller@fck.de) melden.

Die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern wünschen allen Betroffenen weiterhin gute Besserung und hoffen auf eine schnelle Aufklärung der Vorfälle.

Quelle: fck.de

Weitere Links zum Thema:

- Entschädigung für Opfer (Berliner Kurier)

Kommentare 333 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken