Neues vom Betzenberg

 

FCK droht IMC mit Klage

Der FCK hat der kanadischen Agentur IMC mit einer Klage gedroht. IMC ist der Veranstalter des Spiels zwischen dem FCK und Los Angeles Galaxy, das heute im Fritz-Walter-Stadion stattfinden sollte und abgesagt wurde. Der FCK habe für die Agentur 8700 Karten im Vorverkauf abgesetzt und 270.000 Euro eingenommen, erklärte FCK-Chef Stefan Kuntz. Der Großteil der Summe sein an IMC überwiesen worden. Lediglich Kosten, die dem FCK entstanden, seien einbehalten worden. Wenn die Agentur nicht umgehend das Geld zurücküberweisen, werde der FCK sie verklagen, sagte Kuntz.

Quelle: Rheinpfalz

Kommentare 105 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken