Neues vom Betzenberg

 

Amedick: „Wir sind eine Einheit“

FCK-Kapitän Martin Amedick im Gespräch mit fck.de über seine Stürmerqualitäten, den tollen Lauf des 1. FC Kaiserslautern und über das Wiedersehen mit alten Bekannten am kommenden Montag.

fck.de: Martin, 30 Punkte aus 13 Spielen – das ist eine hervorragende Bilanz und auch am 23. November konnte die Mannschaft überzeugen und hat mit Union Berlin eine bärenstarke Heimmannschaft souverän besiegt. Was ist das Geheimnis Eurer Dominanz auf dem Platz?

Martin Amedick: Wir sind eine Einheit, die leidenschaftlich und hungrig ist. Wir stehen zusammen und verstehen uns auch auf dem Platz gut. Dazu kommt dann noch die Unterstützung unserer unglaublichen Fans. Ich denke, dass es gerade auch dieses Zusammenspiel zwischen Mannschaft und Fans ist, das uns im Moment so stark macht.

fck.de: Du hast auch gegen Union wieder ein Tor gemacht und bist gemeinsam mit Erik Jendrisek nun Lauterns bester Torschütze. Wie kommt es zu dieser Torgefährlichkeit bei einem Abwehrspieler?

Amedick: Mit Rodnei haben wir ja noch einen weiteren sehr gefährlichen Verteidiger im Team. Die Torgefahr unserer Abwehr ist auch unserer Stärke bei Standards zuzuschreiben und somit auch Alex Bugeras Verdienst, selbstverständlich üben wir solche Situationen auch im Training. Wenn dann im Spiel das Eingeübte funktioniert, und mir ein Tor gelingt, freut mich das natürlich umso mehr.

(...)

Quelle und kompletter Text: fck.de

Kommentare 33 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken